Ohne Hocker aufsteigen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Annika,

es ist tatsächlich viel gesünder für das Pferd, wenn man über eine möglichst hohe Aufsteighilfe aufsteigt. Außerdem schont man den Sattel.

Ich finde es unverschämt von deiner Reitlehrerin, dass sie sich darüber lustig macht. Und genau das würde ich ihr auch sagen!

Und ganz ehrlich: Wenn diese Art von Lästerei ihr Humor ist, würde sie sich was anderes zum Lästern suchen, wenn du anfängst "normal" aufzusteigen. Dann hat das Pferd verloren (Rückenschmerzen), du quälst dich unnötig und die RL lästert trotzdem...

Wenn du generell Übungen machen möchtest, um gelenkiger zu werden empfehle ich dir Bewegungssport wie Joggen, Schwimmen, Radfahren.

Im Alltag kannst du deine Beweglichkeit z.B. verbessern, indem du beim Treppensteigen immer 2 Stufen auf einmal nimmst, viel hüpfst (Bordstein hoch), tanzt, kurze Strecken läufst statt fährst und versuchst Fahrstühle und Rolltreppen zu meiden ;)

VLG - Feivel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such Dir einen neuen Trainer ... Dass sich jemand als Reitlehrer bezeichnet, der so wenig Ahnung von Biomechanik und Materialkunde hat, dass er ZULÄSST, dass man ohne Aufsteighilfe aufsteigt, zeugt von seiner fehlenden Qualifikation.

Du sollst nicht lernen, hoch zu kommen, denn dadurch verziehst Du den Baum Deines Sattels, belastet die Wirbelsäule des Pferdes stark über auf der jeweiligen Seite ... ich würde mich von NIEMANDEM dazu überreden lassen, Pferd und Sattel nachhaltig zu schaden. Lieber gehe ich ein paar km zu Fuß. Neulich hatte ich tatsächlich eine Jackentasche nicht richtig zu gemacht und mir ist was raus gefallen. Also bin ich abgesessen und so weit gelaufen, bis was mit sinnvoller Höhe kam, wo ich wieder aufsitzen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
30.01.2016, 17:40

Hier bin ich nicht deiner Meinung - ich finde man muß vom Boden aus aufsteigen können. Man muß es ja nicht immer machen, aber man sollte es können.

0

deine rl macht sich darüber lustig, das du den rücken deines pferdes schonen möchtest?
die würd ich rausschmeissen.

oder sie fragen, ob sie eigentlich ahnung von ihrem job hat.
das ist frech und unnötig und dafür bezahlst du sie nicht...
steig einfach weiter mit dem hocker auf.
für das pferd ist es das beste was du machen kannst.
bei YT gibt es videos in slowmotion, die zeigen, wie die wirbelsäule zur seite ruckt, wenn man ohne aufsteigehilfe aufsteigt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
30.01.2016, 10:07

Ja, aber da ist auch zu bedenken, das dieser Zustand gerade mal 3 Sec. anhält. Hatte noch nie ein Pferd mit Rückenproblemen wegen dem Aufsteigen vom Boden aus.

Ich finde man sollte schon auch vom Boden aus auf sein Pferd steigen können. Es ist total öde wenn man mal im Gelände absteigen muß und für die nächsten 800 m kein Baumstamm herumliegt, oder ein Parkbänkchen bereit steht, wo man das Pferd auch noch gescheid einparken kann.

Wenn ich absteige, dann steige ich da auch wieder auf, egal wo ich gerade bin. Man ist ja schließlich reiter und nicht läufer, grins.

0
Kommentar von Viowow
30.01.2016, 13:43

ja, das stimmt schon, aber wenn die möglichkeit gegeben ist, von einer erhöhung aufzusteigen, kann man es nutzen:) ich finde aber das verhalten einfach frech. egal obs nun so ist oder nicht. wenn sie meint, mann solle ohne aufs pferd kommen, kann sie es ja auch nett erklären;) richtig, wenige sekunden. wenn ich jeden tag wenige sekunden einen ruck immer in die selbe richtung bekomme, habe ich trotzdem irgendwann rückenschmerzen;)

0
Kommentar von Viowow
31.01.2016, 11:51

wahrscheinlich denke ich schon wieder zu viel an den pädagogischen effekt... aufstiegsthilfe hin oder her(kann ja auch jeder finden und machen wie er meint;) ich finde es bedenklich, das die rl sich über eine etwas kräftigere statur, die es eben von unten einfach noch nicht hinbekommt, lustig zu machen scheint... das war eher mein kritikpunkt:) wie gesagt, sehe dann da eher die pädagogische seite.... (die im übrigen meiner erfahrung nach bei den meisten rls zu wünschen übrig lässt...)

0
Kommentar von Viowow
01.02.2016, 14:12

XD, ohje. "ich kann nicht mehr" gibts bei mir schonmal, aber bei der ersten stunde zügel in die hand?! neee. nein, du hast recht, es schadet absolut nicht, mal auf den pott gesetzt zu werden. aber, wie beim pferd: einschätzbar, konsequent und freundlich aber bestimmt. kein unterschwelliges rumgezicke;)

0

Beweglichkeit ist eher eine Frage von Übungen, denn von Sport.

Wenn du Schwierigkeiten hast, dein Bein hoch zu bekommen, kannst du das zu Hause trainieren. Einfache Gymnastik reicht dazu ja aus, es muß kein Leistungssport sein :-)

Abgesehen davon ist dein Weg der richtige. Für das Pferd vor allem.

Aber da nichts dagegen spricht, die eigene Beweglichkeit zu verbessern, fang doch mit einem kleinen Workout im Wohnzimmer an. Das ist für das gesamte Leben gut, weil die Verletzungsgefahr in allen Situationen geringer ist, wenn du über eine gute Körperbeherrschung verfügst.

Wenn du dich also ernsthaft verbessern möchtest, dann auch in erster Linie für dich und dein Wohlbefinden. Nicht für eine unwissende und lästernde Reitlehrerin, die wohl das falsche Ideal eines Menschen im Kopf hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi :) also prinzipiell soltte man auch ohne Aufsteighilfe aufs Pferd kommen, das lässt sich auch mit seilspringen oder knie beugen trainieren. das musst du halt ab und an mal üben. nach ner zeit gehts dann schon. allerdings sollte man grundsätslich mit hocker oä. aufsteigen da es wie du aichs chjon gesagt hast fürs pferd  besser ist

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser mit dem Hocker aufsteigen als dem Pferd zu schaden. Deine Rl sollte eigentlich wissen das es für das Pferd absolut ungesund ist, wenn man vom Boden aufsteigt. Natürlich ist es von Vorteil wenn man es kann. Aber selbst im Gelände gibt es 10000000 Wege um aufs Pferd zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht schödluch für den pferde rpcken wenn du es richtig machst nimm dir einfach mal zeit und üb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von horselife22
30.01.2016, 14:17

und du solltest dir mal die Zeit nehmen und in die schule gehen

0
Kommentar von meinkid
30.01.2016, 15:09

ich hab ferien...

0

seilspringen vllt? hilft glaub ich sehr (wenn mans denn regelmäßig macht) dabei schlanker und fitter zu werden - und wenn du erstmal "drin bist" hast du bestimmt auch mehr Energie, um dich aufs Pferd zu schwingen :)

ähm.. abgesehen davon.. wenn du das gelesen hast (dass das eigentlich ungesund für den Pferderücken ist, hochziehen) - könntest du das deiner (Reit)lehrerin ja auch mal sagen? Dass du dem Pferd nicht schaden willst - und dran arbeitest sportlicher zu werden  - aber bis dahin, eben besser mit?

wär mein tipp

liebe grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
30.01.2016, 10:09

Ob ungesund oder nicht - man macht so viel mit dem Pferd was ungesund ist - ist nicht das wichtige an dieser Übung.

Man sollte auch von unten aufsteigen können, darum geht es, und ich schätze so meint es die RL auch.

0

Ich bin mein Leben lang von unten aufgestiegen und hat noch keinem Pferd geschadet.

Jetzt wo ich älter bin steige ich aus bequemlichkeitsgründen von der Aufstiegshilfe aus auf.

Wie bei allem, wenn man gelenkiger werden will, dann muß man üben - dehnen - Muskeln aufbauen und schon klappt alles viel leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?