meine Mama hat Krebs?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke, daß du an dieser Erfahrung reifen wirst und das ist sehr wertvoll. So eine schwere Krankheit in der Familie hilft einem, zu erkennen, was wirklich wichtig ist, und über andere Kleinigkeiten, die einem früher so wichtig waren, hinwegzusehen.

Du wirst weiser und demütiger werden nach dieser Erfahrung, und dankbarer für die kleinen, aber dennoch so wichtigen Dinge im Leben: ein schönes Gespräch, eine gemeinsamer Spaziergang, zusammen kochen und zusammen abend essen.

Deine Mutter ist stark - das schafft sie. Natürlich ist so eine Chemo schlimm, sie schwächt und manchmal muß man erbrechen und fühlt sich elend. Das geht aber vorüber, und die Haare werden auch wieder nachwachsen.

Mach dir klar, daß das Leben kostbar und flüchtig ist. Gesundheit ist kein Anspruch, sondern ein Geschenk! JEDER kann krank werden, daher sollte die kostbare Lebenszeit nicht mit Nichtigkeiten verschwendet werden.

Du bist auch stark, rede dir nicht ein, du bist schwach! Und du darfst weinen. Unterdrücke deine Gefühle nicht.

Mach dir weiterhin klar, daß wir in Deutschland ein hervorragendes Gesundheitssystem haben, sie hat die besten Voraussetzungen, wieder ganz gesund zu werden.

Eine meiner besten Freundinnen ist zweimal an Brustkrebs erkrankt, und ist jetzt geheilt. Erst wurde nur der Tumor entfernt, aber zwei Jahre später kam er wieder und dann wurde die Brust abgenommen. Sie kommt damit super klar, auch ihre Familie.

Man schafft das. Ab und zu muß man durch diese Täler gehen, als Einzelner oder als Familie. Warum das so ist, und warum Menschen leiden müssen und krank werden, kann ich auch nicht beantworten. Aber ganz ganz oft ist es so, daß man dann auch gerade die Kraft bekommt, und das durchzustehen.

Ihr schafft das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einzige was du noch machen kannst ist auf das beste hoffen, deiner Mutter trost spenden und die natürlich aufbauen. Ich weiß wie schwer das ist, meine beste Freundin liegt momentan im Sterben aber das ist eine andere Geschichte. Sei Tapfer und versuche dir nicht "was wäre wenn..." vorzustellen. Das ist das schlimmste was du machen kannst. Sei einfach für deine Mutter da. Du kannst dich ja mal selber informieren, vielleicht findest du ja etwas was deine Mutter ausprobieren könnte was gegen den Krebs ein bisschen hilft.
Wenn du wirklich keinen zum reden hast kannst du mir ja ne PN schicken.

Lg und viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Besten wäre es natürlich, wenn du einen Psychologen finden würdest, mit dem du über deine Sorgen und Ängste besprechen kannst. Ich finde es ja löblich, das du deiner Mum nur das Beste willst. Wenn Eltern eines nicht wollen, dann ist es, wenn es ihren Kindern schlecht geht, gerade auch wenn sie schwer krank sind.

Du darfst ruhig deine Gefühle zeigen, auch wenn du für deine Mum stark sein möchtest, was ja löblich ist...

Hast du denn keine gute Freundin? Oder gibt es bei euch an der Schule denn keine Schulsozialpädagogin/keinen Sozialpädagogen, den du dich anvertrauen kanns? Oder hast du einen Lehrer, dem du besonders vertraust?

Wenn nicht, dann wäre dein HA auch ein guter Ansprechpartner.

Wichtig ist ja, das du jemanden findest, mit dem du über deine Sorgen und Ängste sprechen kannst, denn es würde dich auf Dauer nur noch mehr krank machen, wenn du die Probleme weiterhin für dich behälst.

Alles Gute für deine Mum!!!!

lg, jakkily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XVIIIII
25.10.2015, 20:50

ich habe bereits mit der schulpsychologin gesprochen , ich werde auch jetzt regelmäßige Termine machen.  du fragtest ob ich denn keine guten freunde habe , doch habe ich . ich bin allerdings sehr gut darin meinen kummer für die aussenwelt nicht sichbar zu machen . ich spreche mit ihnen nicht da ich auf mitleid verzichten kann oder auf so worte wie 'wir sind immer für dich da' , weil ich ganz genau weiss das wenn es darauf ankommt niemand von dennen da ist..

0

Hi! Selber habe ich das noch nicht erlebt. Trotzdem möchte ich dir gratulieren für deinen Einsatz und für deine Tapferkeit. Ob ich auch so tapfer wäre wie du, das weiß ich nicht. Was soll ich dir also raten? Du hast mir was beigebracht - du hast mir gerade gezeigt, was wirklich wichtig ist im Leben.  Dafür danke ich dir und ich wünsche deiner Mutter schnelle Besserung & Genesung. Es wird so sein. L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör mir mal zu.... Also du willst doch das es deiner Mama besser geht oder? Sie braucht dich, und zwar jetzt du musst ihr für laune sorgen ich habe einen freund dessen mama auch krebs hatte auch schon haare verloren hatte aber wegen ihrer guten laune und kraft den krebs besiegt hat. Du musst mit deiner Mutter nett umgehen und so wie immer damit sie denkt das dich das nicht giel mit genommen hat, damit gewinnt sie an kraft :D. Ich wünsche dir UNHEIMLICH viel Glück :D Liebe grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Dir da eine schwere Aufgabe gegeben. Alleine kann man das kaum schaffen.. Hast Du in der Schule einen Vertrauenslehrer oder Psychologen mit dem Du reden kannst?  Oder ein Pfarrer? Es ist ja schon leichter, wenn man sich bei jemandem aussprechen kann. Ich wünsche Euch alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

eine besch... Situation. Wenn du magst schau mal in Krebskompass . de rein. Dort gibt es ein Angehörigenforum.

Alles Gute für euch.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Dass tut mir sehr leid :(

Ich kann mir vorstellen wie sehr es in dir schmerzt. Ruf in der Telefonseelen sorge an.

Wen es schlimmer wird, geh zu deinem Hausarzt. 

Ich wünsche dir das beste im Leben😊❤💓

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung