Frage von mtglobal033, 111

Labrador braucht der viel Auslauf wenn ja gibt es Hunde die weniger brauchen aber ich habe genug Zeit?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von lovelifee6899, 61

Jeder Hund braucht viel Auslauf und wie schon erwähnt, bedeutet ein kleiner Hund nicht weniger Bewegung! Ein Jack Russel zum Beispiel, der braucht auch extrem viel Auslauf! Du solltest also auf alle Fälle jeden Tag einmal mindestens (!!) 1 Stunde oder länger gehen plus ein paar mal kurz (mindestens 15 Minuten oder auch mal nur kurz raus um das Geschäft zu erledigen) wenn du nicht so viel laufen willst, kannst du ja auch mal nach einem etwas älteren Hund im Tierheim schauen, der froh ist, wenn er auch mal ganz entspannt rumliegen kann! Allerdings brauchst du auch für diesen viel Zeit! Informier dich bitte ausgiebig darüber!

Antwort
von xttenere, 49

jeder Hund braucht Auslauf....egal ob Labrador oder Zwergspitz.

Für ihn ist dies nicht nur Bewegung, sondern auch *Zeitung lesen*. Mit der Nase am Boden erhält er die neusten Informationen...welcher seiner Artgenossen auch da durchgelaufen ist...ob ein neuer Kollege dabei ist etc....stell Dir mal vor, Du dürftest nur ein paar Minuten pro Tag fernsehen, den Rest des Tages wäre die Kiste abgestellt...so wär dies für den Hund, wenn er nur ein paar Minuten raus dürfte.

ZU dem Auslauf kommt noch die Beschäftigung für das Tier...mit ihm spielen etc.... Auch  muss man mit einem Hund arbeiten...von nichts kommt nichts, und dann gehorcht er auch nicht.

Ausserdem sind Hunde Rudeltiere und nicht gerne alleine....das heisst, Du solltest auch da sein...und zwar nicht nur 1-2 Stunden pro Tag, und den Rest in der Schule oder bei der Arbeit und mit Kumpels abhängen...sondern wirklich die Zeit mit dem Hund zusammen verbringen.

Also Du siehst...einen Hund zu halten ist sehr Zeitaufwendig.

Antwort
von Virgilia, 49

Jeder gesunde Hund muss minimal 2 - 3 Stunden täglich raus. Nach oben gibt es eigentlich keine Grenzen. Nur alte, kranke und manche Hunde mit einer Behinderung wollen und/oder können nicht mehr so viel laufen. Und natürlich die Qualzuchten, die starke Schmerzen haben oder nicht genug Luft bekommen. Zusätzlich müssen Hunde noch geistig ausgelastet werden. Wenn man darauf keine Lust hat, muss man sich Katzen holen. 

Antwort
von Lisahobel, 73

Jeder Hund braucht viel Auslauf. Wenn du einen Hund willst der ruhiger ist und ein niedriges Energielevel hat kannst du ja mal im Tierheim schauen. Bei den Erwachsenen Hunde weis man ja dann wie viel sie brauchen. wenn du wirklich zu wenig zeit hast ( 3x am Tag sicher 20 Minuten) kauf die eine Katze oder ein anderes Tier.Informiere dich SEHR gut!!! Tipp: kleine Hunde brauchen nicht umbedingt weniger Bewegung!

Antwort
von VaniUndHolly, 32

Wenn sie einen Hund suchen der wenig Auslauf braucht, dann sollten sie es sich vielleicht nochmal überlegen sich einen Hund anzuschaffen. Denn alle Hunde brauchen viel Auslauf.

Antwort
von dogmama, 54

keine Ahnung ob Du genug Zeit hast. aber das hattest Du doch geregelt wie Du in Deiner anderen Farge geschrieben hast!

https://www.gutefrage.net/frage/mini-labrador-was-ist-das-wie-gross-wird-der?fou...

auf jeden Fall kostet JEDER Hund viel Zeit und auch Geld!

und außerdem braucht JEDER Hund viel Beschäftigung und Auslauf.

Antwort
von specialborder, 69

Jeder Hund braucht Zeit und Bewegung. Da ist es egal was für eine Rasse du kaufst und jeder Hund ist anders der eine möchte mehr Raus der andere weniger

Antwort
von Emmakili, 38

Dass jeder Hund viel Auslauf braucht stimmt so nicht - aber das stellt sich erst mit der Zeit raus...vom Anfang an solltest du aber in Kauf nehmen dass gerade dieser Hund den du dir holst eben viel Auslauf braucht..unsere Leni z.b.ist ein shar pei Labrador mix..sehr muskulös..bekam sie als sie 2jahre alt war..es stellte sich aber heraus dass sie nach spätestens 20min die Nase voll hat..sie mag lieber denkspiele..die genauso viel zeit in Anspruch nehmen täglich..mein Mini Yorkshire hingegen kann auch 6 Std.am Stück spazieren..läuft immer hin und her..total wuselig..der braucht die Bewegung und ist was das angeht unkaputtbar😂

Antwort
von Shilja, 60

Auslauf ist das geringere Problem - da sind die Hunde eher "gewöhnungstiere" (wie wir) und da ist es meiner Meinung nach fast egal welche Rasse - gehst du mit dem Hund von Anfang an für mehrere Stunden raus und später auch Laufen (nicht im Welpenalter!) dann wird er das auch so einfordern weil er es so gewohnt ist - sind die Spaziergänge von Anfang an eher locker und ausgeglichen und mal kurz mal lang dann ist der Hund auch nicht so "festgefahren" und fordernd sondern nimmt es wie es kommt - das kann man (und das ist meine Meinung) dem Hund quasi "erziehen" - das wichtigere dabei ist es aber dem Hund trotzdem eine "Aufgabe" zu geben wo er seinen Kopf und seine Nase einsetzen muss - das macht einen Hund wirklich zufrieden und das gibt dem Hund erst einen Sinn und macht ihn ausgeglichen - so zumindest meine Erfahrungen - ich kann mit meinem Labrador (bei zB Krankheit) auch mal den ganzen Tag zuhause bleiben und nur für die Notdurft mit ihm raus gehen - verstecke ihm dafür in der Wohnung Luftballon die er angestrengt suchen muss um sie dann endlich zerplatzen zu dürfen oder verstecke ihm gut riechende Leckerli an etwas schwieriger erreichbaren Orten wo er kreativ werden muss um die zu bekommen (zB aufs Sofa um es vom Bücherregal zu bekommen) - so bleibt er beschäftigt und ist dann kein bisschen böse, dass es keinen Freilauf draußen gab und genießt dafür die extra faulen Streicheleinheiten :)

Antwort
von Marsila08, 52

Also es gibt komplett unterschiedliche Labradore, da musst du schon mit dem Risiko kalkulieren, dass du ein sehr aktives Exemplar "erwischt", wie bei uns (musste schon so oft erklären, dass der tatsächlich reinrassig ist weil er so ist wie er ist) :)
Ich wollte immer nen aktiven Hund der auch wirklich kein Rassehund sein sollte und bin umso froher über unsern Hibbel, aber wenn du dir einen jungen Hund zulegen solltest sei dir bewusst, dass er in jedem Fall viel Auslauf braucht grade in der ersten Zeit, sonst suchen die sich andere Beschäftigungen in der Regel zu deinem Nachteil...

Vielleicht überlegst du dir n etwas gesitteteren Hund der nicht mehr so jung ist aus dem Tierheim oder anderweitig zu holen? Da kannst du dann immer noch gucken, welche Rasse zu dir passt!

Viel Glück

Kommentar von KloibhoferJ ,

Naja bei einem Labrador gibt es show- und arbeitsline. Die arbeitslinie ist im normalfall aktiver als die showlinie :)

Kommentar von Marsila08 ,

Ich weiß, da unserer aber noch nicht mal reine arbeitslinie ist, sondern Mischung aus beiden Linien, bin ich wirklich davon ab labbis als generell ruhig zu bezeichnen ;) Aber klar, die Arbeitslinie ist nunmal für die Jagd zum Apportieren gezüchtet.

Antwort
von Revic, 30

gibt es Hunde die weniger brauchen aber ich habe genug Zeit?

Mit anderen Worten: Ich häng den ganzen Tag Zuhause rum und bin zu faul, meinen Hintern von der Couch zu bewegen. Welcher Hund lässt sich mit meinem Lebensstil vereinbaren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten