Frage von XxxxMinaxxxX, 135

Kind abtreiben ohne das es die Eltern erfahren?

Kann ich mit 15 zu einer Frauenärztin gehen und ein Kind abtreiben lassen ohne das es die Eltern erfahren?

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 43

Bist du sicher schwanger (durch Schwangerschaftstest und/oder Frauenarzt bestätigt)? Oder vermutest du das nur? Oder ist es in den letzten Tagen zu einer Verhütungspanne gekommen und deine Periode noch gar nicht ausgeblieben?

Dann kann dir vielleicht noch die „Pille danach“ helfen, spätestens 72 Stunden nach dem ungeschützten Sex mit dem Wirkstoff Levonorgestrel (PiDaNa) und die Variante mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (ellaOne) in einem Zeitraum von maximal 120 Stunden.

Wenn aber dein Frauenarzt die Schwangerschaft schon bestätigt hat oder wird, vereinbarst du am besten einen Termin z.B. bei der

http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

für eine Schwangerschaftskonfliktberatung. Dieses Gespräch kannst und solltest du selbstverständlich auch ohne den erklärten Wunsch um eine Abtreibung nutzen. Aber den dann ausgestellten "Beratungsschein" brauchst du für eine Abtreibung.

Dort erhälst du nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei deiner Entscheidung, wie es denn nun weiter gehen soll. Eine Schwangerschaftskonfliktberatung umfasst die Konfliktklärung hinsichtlich der emotionalen, seelischen, partnerschaftlichen und lebensplanerischen Aspekten von Elternschaft bzw. eines Schwangerschaftsabbruchs. Sie gibt
Informationen über staatliche und andere Sozialleistungen und Unterstützungen – Elterngeld, Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld, existenzielle Leistungen. Du erhälst dort eine medizinische Aufklärung hinsichtlich eines operativen oder medikamentösen Eingriffs, eine Erläuterung der Rechtsgrundlage und bekommst die Kosten und Finanzierung eines Schwangerschaftsabbruchs erklärt.

Wenn du dich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidest, hast du das Recht auf umfassende Beratung, angemessene ärztliche Versorgung und respektvolle Behandlung. In der Beratung können auch der Vater des erwarteten Kindes oder auch deine Eltern anwesend sein, wenn du das möchtest.

Wenn du zwischen 14 und 16 Jahren alt bist, wird die Ärztin oder der Arzt vielleicht die Zustimmung deiner Eltern oder zumindest von einem Elternteil für den Schwangerschaftsabbruch einholen wollen. Das hängt
davon ab, ob die Ärztin oder der Arzt der Ansicht ist, dass du reif genug bist (im Gesetz steht dafür der Ausdruck „Einsichtsfähigkeit“), diese Entscheidung zu treffen.

Ich wünsche dir die Kraft, deine Entscheidung zu treffen von Herzen alles Gute!

Antwort
von turnmami, 61

Nein, das kannst du nicht.

Deine Eltern werden auf jeden Fall unterrichtet, also sage ihnen lieber vorher Bescheid!

Kommentar von annemarie37 ,

Falsch.

die Einwilligung der Eltern braucht sie nicht, wenn sie in der Lage ist, die  Bedeutung des Entscheids für ihr Leben zu erkennen.

Bei Jugendlichen, seien sie zwischen 14- 16 oder 16 – 18, kann im Normalfall davon ausgegangen werden, daß sie die  Bedeutung einer Schwangerschaft und die auf sie zukommenden Belastungen einschätzen und bewerten können. Generalisierende Altersgrenzen
sind vom Gesetzgeber bewußt nicht vorgesehen. Die genannten Altersgrenzen sind nur Anhaltspunkte, es kann im Einzelfall begründete Ausnahmen geben. http://www.profamilia.de/fileadmin/info/1953.pdf Nicht das Alter, sondern die Urteils-  bzw. Entscheidungsfähigkeit ist massgebend, und die wird vom Arzt beurteilt.

Wenn es triftige Gründe für die Geheimhaltung gibt, werden die
Eltern auch nicht informiert über den Eingriff. Auch junge Mädchen haben Anspruch auf das Arztgeheimnis. Andrerseits ist es oft so, dass Mädchen falsche Ängste haben und die Eltern sie
in ihrer Entscheidung unterstützen. In der Beratung wird über diese Fragen gesprochen und das Mädchen wird nötigenfalls begleitet.

Antwort
von DundF, 35

Mit 15 brauchst Du noch die Einwilligung der Eltern. Und selbst wenn es ein Arzt ohne Einwilligung machen würde, halte ich persönlich es für nicht empfehlenswert. Denn dann stehst Du nachher auch alleine da mit Deinen wahren Gedanken und Gefühlen. Und dann kommt noch die Angst, dass es doch irgendwie auffliegt.

Eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.

Antwort
von aribaole, 58

Du warst "alt" genug Schwanger zu werden, jetzt sei auch "alt" genug es ihnen zu sagen! Ob deine Frauenärztin eine Abtreibung macht, musst du sie fragen. NICHT jede/r Gyn. macht das. Auch brauchst du eine Beratung (z.B. Pro Familia). Überlege es dir aber wirklich gut, kann sein, dass du dein ganzes Leben daran Denken wirst!

Kommentar von annemarie37 ,

Natürlich muss sie sich das gut überlegen. Aber dass sie ihr Leben lang ab und zu daran denken würde, wäre ja wohl normal und nicht weiter schlimm. Wenn sie ein Kind kriegt, muss sie nicht nur daran denken, sondern auch die Verantwortung als Mutter tragen, ein Leben lang. Das ist wesentlich gewichtiger!

Antwort
von annemarie37, 33

Du kannst kein "Kind" abtreiben. Höchstens einen Embryo. Und das geht unter Umständen auch ohne Wissen der Eltern, wenn die der Arzt/die Ärztin als urteils- und einsichtsfähig einschätzt und es gewichtige Gründe gibt, weshalb die Eltern nichts erfahren sollen.

Allerdings ist es sicher besser, wenn du dich deinen Eltern - zumindest der Mutter - anvertrauen kannst und das nicht dauernd vor ihnen verheimlichen musst.

Du schreibst in deiner andern Fragen "Wir sind dann mal auf die Idee gekommen das Kondom wegzulassen "  . Ist es evt. noch früh genug für die Pille danach (EllaOne geht bis 5 Tage danach).

Antwort
von benpetersofcl, 73

Ohje tu das nicht. Sprich mit deinen Eltern darüber und überlege dir gut was mit dem Kind passieren soll. Geh ausserdem zu deinem Freund und sprich auch mit seinen Eltern. Du könntest es dir eh nicht leisten und der Arzt wird es ohne elterliches Erlaubnis auch nicht durchführen

Kommentar von annemarie37 ,

"Leisten" muss sie es sich nicht. Die Kosten würde in ihrem Fall das Bundesland (via Krankenkasse) übernehmen.

Und die Erlaubnis der Eltern braucht sie eh nicht. Ein Schwangerschaftsabbruch ist eine höchst persönliche Entscheidung, auch bei einer 15-Jährigen.

Kommentar von benpetersofcl ,

Der Gynäkologe würde BESTIMMT keine Abtreibung an einer 15 jährigen durchführen... Und über die Krankenkasse würden auch ihre Eltern informiert werden was ein wesentlich schlimmerer Weg ist als es ihnen direkt zu sagen.

Kommentar von annemarie37 ,

Da irrst du. Wenn der Gynäkologe die 15-Jährige für einsichts- und urteilsfähig hält und er liberal eingestellt ist und auch die Rechte Minderjähriger achtet, dann wird er den Eingriff auch ohne Wissen der Eltern vornehmen.

Die Bezahlung bei erwerbslosen Frauen (oder Erwerb nicht über 1'000 €) läuft nicht über die Kasse der Eltern. Sie kann sich an irgendeine Kasse wenden, die dann den Betrag vom Bundesland rückerstattet erhält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community