Abtreibung mit 17 wie hoch sind die Kosten und braucht man die Einwilligung der Eltern bzw. müssen die was davon mitbekommen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ALTER

  • Ab 16 Jahren ist eine Einwilligung der Eltern NICHT erforderlich und es ist problemlos möglich, einen Abbruch ohne Kenntnis der Eltern durchführen zu lassen.
  • Ab 14 Jahren gilt die Schweigepflicht des Arztes uneingeschränkt. Hat er also Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit, so darf er nicht gegen den Willen des Mädchens die Eltern informieren, sondern allenfalls den Abbruch verweigern. Du kannst Dich also problemlos und ohne Angst an einen Frauenarzt oder an ProFamilia wenden und Dich ausführlich beraten lassen.

KOSTEN

  • Der Staat übernimmt die Kosten des Schwangerschaftsabbruchs, wenn die Schwangere weniger als 1033 Euro netto im Monat zur Verfügung hat. Bei Minderjährigen ist ist Kostenübernahme kein Problem. Macht euch darum keine Sorgen. ProFamilia wird dich dazu umfassend beraten.

VORGEHEN

  • Ganz entscheidend ist, die Schwangerschaft unverzüglich von einem Frauenarzt bestätigen (oder ausschließen) zu lassen. Nur wenn die Schwangerschaft ärztlich festgestellt ist, hat es Zweck, weiter darüber nachzudenken. Als Minderjährige kannst Du jederzeit ohne Termin als Notfall zu einem Frauenarzt gehen und kommst mit Sicherheit ran, wenn Du sagst, dass Du ungewollt schwanger bist.
  • Falls Du wirklich schwanger bist, solltest Du Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hast Du immer noch ALLE Optionen und kannst Dich fundiert entscheiden.
  • In Deutschland hat jede Frau die freie Wahl, eine Schwangerschaft auszutragen oder abzubrechen. Diese freie Wahl sollte sie nutzen und dabei ihre Lebensziele und Lebensplanung, ihre eigenen Ansichten und Wertvorstellungen, ihre wirtschaftliche Lage und die eventuelle familiäre Zukunft und Partnerschaft berücksichtigen. Schwangerschaftsabbrüche sind immer eilig. In Deutschland gilt die strenge Fristenlösung, nach der Abbrüche nur bis zur 12. Woche nach Empfängnis erlaubt sind.

RECHTFERTIGUNG

  • Du musst dich nicht dafür rechtfertigen, dass du eine ungewollte Schwangerschaft abbrechen möchtest. Du hast das Recht dazu und es ist deine freie Entscheidung. 
  • Lass Dir von den Moralaposteln und Gutmenschen nicht Deine eigenes Leben zerreden. Sei Dir bewusst, welche weitreichenden Konsequenzen eine so junge Schwangerschaft für Dein gesamtes Leben in fast allen Aspekten haben wird. Du liegst mit deinen Wunsch höchstwahrscheinlich richtig.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh einfach mal zum frauenarzt, der kann dir alles bessser erklären

soweit ich weis müssen deine eltern nicht wissen das du abtreibst und du musst nichts dafür bezahlen... wie das alles aber im detail abläuft, kann ich dir nicht sagen...

wenn dir irgendwer davon abraten möchte oder sowas, hör nicht hin... mach was du machen möchtest, es ist dein körper und ich kann gut nachvollziehen das du ihn nicht (jetzt schon) mit einer schwangerschaft straoazieren möchtest

dazu kommt das es kein kind in planung war, du wahrscheinlich eh nicht so gut sorge dafür tragen könntest (oder wolltest) usw.

also: geh einfach mal zum frauenarzt und berede es mit ihm :) er darf schonmal aufkeinen fall was deinen eltern erzählen und er kennt sich besser damit aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blackforestlady zu deiner Antwort sag ich mal ja und nein.  Denn es gibt Fälle,  wo man sich an allen 5 Fingern abzählen kann, dass  die Verhütung nicht so genau genommen wurde. Und es gibt welche wo selbst doppelte Verhütung (Pille und Kondom) daneben geht , z.B .in dem einiges auf einmal passiert . Beispiel hierfür, :Kondom reißt oder platzt oder bekommt einen kleinen Riss und die Pille versagt auch noch zusätzlich ihren Dienst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NorthernLights1
12.02.2016, 07:40

die wahrscheinlichkeit einer schwangerschaft ist aber bei na doppelten verhütung geringer als wenn nur eine benutzt wird und dann versagt. Ich bin der meinung, wenn man absolut keine kinder haben will, dann sollte man 1) keinen sex haben, 2) nur doppelt verhüten oder 3) sich sterilisieren.

Alles andere ist fahrlässig. bzw sollte man mit den konsequenzen rechnen / umgehen können.

0

Wann hattest du Verkehr? Gehe sofort zum Gynäkologen. Es gibt die "Pille danach". Der Arzt wird dich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annemarie37
12.02.2016, 09:56

Pille danach spätestens am 5. Tag nach dem Sex.

1

Wenn  du es bist, musst du erstmal eine Beratungsstelle aufsuchen und dir einen Beratungsschein ausstellen lassen. Lass dir von deinem Arzt Adressen von Beratungsstellen geben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich dürfen sie auch nicht erfahren, dass Du einen Freund hast. Du bist mit dieser Situation total überfordert und solltest mit Deinen Eltern darüber reden. Abtreibung ist die letzte Option bei einer Schwangerschaft, aber wenn man nicht richtig verhütet, sollte man für die daraus entstandenen Konsequenzen die Verantwortung übernehmen. Das ungeborene kann nichts dafür das seine Eltern es nicht geschafft haben sich vorher über eine Verhütung Gedanken zu machen. Man muss sich auch mit Probleme fertig werden und nicht immer ist der einfachste Weg der Beste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NorthernLights1
12.02.2016, 05:42

Man muss sich auch mit Probleme fertig werden und nicht immer ist der einfachste Weg der Beste.

sehr gut geschrieben !

1
Kommentar von keineideekeinei
12.02.2016, 06:02

genau... denn immer wenn jemand schwanger wird war er/sie zu doof zum verhüten? gehts noch gut? kann auch immer was anderes schuld gewesen sein (pille hat versagt, kondom gerissen usw.)

zudem ist es kein ungeborenes...es sind zellen die sich entwickeln... es ist nichmal so weit entwickelt wie ne ameise... also komm mal runter mit "das arme kleine baby"... das bekommt davon nichts mit, da es noch kein entwickeltes gehirn hat... hast du auch mitleid mit den milliarden spermien die täglich in socken landen!?

3
Kommentar von Schwoaze
12.02.2016, 07:59

@blackforestlady: Eine moralische Bewertung oder Vorwürfe waren nicht gefragt.

2
Kommentar von annemarie37
12.02.2016, 10:23

In ihrer anderen Frage schreibt sie:

hab aber danach die Pille danach genommen, wir haben aber auch ein Kondom benutzt bin mir nur nicht mehr sicher ob er gerissen ist oder nicht.

Sie haben also doppelt verhütet...

2

Du schreibst selbst dass deine Eltern religiös sind, daher denke ich mal dass du bei einer Abtreibung genau so viel Stress bekommen würdest wie ohne. Schließlich sind Abtreibungen laut Religion verboten und wenn deine Eltern nunmal sehr religiös sind wie du beschreibst, dann solltest du dir egal wie du dich entscheidest über die Folgen und die Reaktion deiner Eltern bewusst sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

über Kosten wird dir keiner was sagen können. Die Eltern können dir die Abtreibung nicht verbieten. Du alleine bestimmst. 

Eine Schwangerschaft muss bestätigt werden, macht doch der FA, dann brauchst ein Beratungsgespräch bei z.B. Pro Familia. 

Die Kosten werden von der KK getragen. Bis zur 14. Woche möglich. Je Früher desto besser. Im Netz findest genügend Infos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Bei Dir könnte eine Schwangerschaft bestehen? Mach doch zuerst mal einen Schwangerschaftstest. Ist dieser positiv, lässt Du die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigen und machst einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich. Bis zur 9. Woche medikamentös oder/und (bis zur 14. Woche resp. 12 Wochen nach Befruchtung) durch Absaugung.

Du bist 17 Jahre alt. Somit brauchst Du keine Einwilligung der Eltern.

Ich nehme an, dass Du keinen Verdienst hast. Somit zahlt die Krankenkasse. Hierfür musst Du einen Antrag bei der Krankenkasse stellen und zwar vor der Abtreibung.

Mit der Beratungsstelle und Krankenkasse kannst Du das Vorgehen besprechen, dass Deine Eltern nichts von einer Abtreibung mitbekommen.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache erstmal einen Test und lasse dir die Schwangerschaft beim Frauenarzt bestätigen. Der klärt dich dann auch über deine Möglichkeiten und das weitere Vorgehen auf.

Unter 18 brauchst du aber meines Wissens eine Einverständnis deiner Eltern, sonst geht das nicht. Ob es Kosten u18 gibt, weiß ich leider nicht. Falls ja, musst du je nach Abtreibungsmethode mit 300-400€ rechnen (laut Bild.de). Eine Abtreibung geht aber auch "nur" bis zur 12. bzw. 14. Schwangerschaftswoche.

Falls das Kind aus einem Notfall entfernt werden muss (Mutter gefährdet, Kind nicht lebensfähig...) wird die Abtreibung von den Krankenkassen übernommen und ist sogar noch nach 12 Wochen (bzw. 14 Wochen) möglich.

Andere Möglichkeiten wären, das Kind zu behalten, zur Adoption freizugeben oder die Babyklappe, deine Ärztin/dein Arzt sollte dich da aber aufklären.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
12.02.2016, 07:07

Unter 18 brauchst du aber meines Wissens eine Einverständnis deiner Eltern, sonst geht das nicht.

Quatsch

2
Kommentar von Philinikus
12.02.2016, 07:12

Eine Bekannte brauchte eine mit 15, ist allerdings auch schon 4 Jahre her. Ab wann braucht man denn keine mehr?

0
Kommentar von Philinikus
12.02.2016, 09:42

Ok danke

0
Kommentar von annemarie37
12.02.2016, 09:58

Bitte NICHT Babyklappe. Das ist das Allerletzte. Wenn schon, dann nur reguläre Adoption.

0

Du gehst zum Frauenarzt, der stellt fest, ob Du schwanger bist. Danach zu einer staatlich zugelassenen Beratungsstelle wie www.donumvitae.org dort wirst Du beraten über alle Aspekte der Schwangerschaft, und es wird ein Beratungsschein ausgestellt..

Wenn Du Dich für einen Abbruch entscheidest, kann nach einer Wartezeit von 3 Tagen bis zur 12. SSW der Abbruch vorgenommen werden. Deine Eltern müssen davon nichts erfahren. Die Kosten trägt das Land, wenn Du unter 1000 € verdienst.

Aber grundsätzlich solltest Du überlegen, mit Deinen Eltern zu reden. Eine Abtreibung ist ja schliesslich keine Fahrradreparatur, sie belastet Dich evtl. seelisch. Und dann ist es gut, wenn man jemanden zum Reden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annemarie37
12.02.2016, 09:52

Die Frist in Deutschland geht bis Ende 14. SSW = 12 Wochen ab Empfängnis.

0

Was möchtest Du wissen?