Frage von dagibeefan74, 108

Kann man überhaubt ein tödlichen Stromschlag bekommen wenn man geerdet ist?

Z.B am Tepich

Antwort
von atoemlein, 54

Kommt draufan. Z.B.

Wenn du dich am Stromnetz einpolig elekrisierst (ein Finger ins falsche Steckdosenloch) und kein Fehlerstromschalter vorgeschaltet ist, ist geerdet sein denkbar schlecht. Dann kannst du tödlich elektrisiert werden, weil der Strom aus der Steckdose durch dich zurückfliesst.

Wenn du dich zweipolig elektrisierst (je ein Finger in ein Steckdosenloch und ein FI vorgeschaltet ist, dann ist nicht geerdet sein tödlich, weil der FI das nicht merken kann. Du hast nur Glück, wenn du geerdet bist: Es zwickt dich zwar kurz, aber der FI-Schalter schaltet ab.

"Am Teppich" geht es um statische Aufladungen.
Nur weil du isoliert bist von Erde (also nicht geerdet), ist die Aufladung überhaupt möglich.
Die Entladung erfolgt dann, wenn du dich erdest. Das kann schmerzhaft, aber ist nicht gefährlich und schon gar nicht tödlich, ausser du fliegst vor Schreck von einer hohen Leiter oder ähnlich.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie & Strom, 44

geerdet zu sein ist schon mal eine vorrausetzung für einen stromflusss. es gibt auch saudämliche situationen, in denen man einen stromschlag kriegen kann, auch wenn man nicht geerdet ist. z.B. wenn man zwischen 2 Phasen gerät, ohne geerdet zu sein. aber das ist echte kunst....

von einem stromschlag am Teppich jedenfalls kann man keinen tödlichen stromschlag erleiden. die sogenannte statische entladung hat in der regel eine viel zu geringe energie, als dass sie gefährlich werden könnte... selbst wenns gewaltig weh tut...

meine Mama hätte es fast mal geschafft, mittels statischer entladung einen unbeteiligten zu töten, aber das war indirekt. das war auf ihrer station (intensiv) da hat sie sich am Bettgestell entladen. wenn sie vorher das beatmungsgerät kontrolliert hätte, hätte es duchaus sein können, dass es beschädigt oder gar zerstört worden wäre, wodurch der Patient in Lebensgefahr geraten wäre....

lg, Anna

Antwort
von jirri, 43

Durch (elektro)statische Entladung bekommt man einen elektrischen Schlag der aber nicht lebensgefährlich ist (Hohe Spannung aber kaum Strom).

Durch die Erdung fliesst erst der Strom, d.h. beim anfassen von Maschinen, Badewannen, etc.

Wenn man dies verhindern will sollte man sich "ständig" entladen indem man keine Kunststoffsohlen an den Schuhen hat oder man entlädt sich zb. bei der Arbeit mit speziellen Armbändern (ESD). Dabei fliesst ständig der sehr niedrige Strom gegen die Erdung ab.

Kommentar von dagibeefan74 ,

Und bei Steckdose

Kommentar von jirri ,

Wenn man eine einwandfreie Steckdose hat kann man keinen elektrischen Schlag bekommen, einzig die Schutzleiterkontakte sind berührbar.

Das spannungsführende Kabel könnte einem einen elektrischen Schlag geben wenn die Leitung beschädigt ist.

Ein elektrischer Schlag durch die Netzspannung ist, wenn sie nur kurz ist, nicht Lebensgefährlich (hoher Innenwiderstand der Haut), aber sollte anschliessend von einem Arzt Konntrolliert werden.

In Naßbereichen ist das anderst, deshalb muß in diesen Bereichen ein Fehlstromschutzschalter verbaut sein um einen lebensgefährlichen Stromschlag zu vermeiden (nasse Haut hat einen niedrigen Widerstand).

Grundsätzlich gefährlicher ist ein stromschlag wenn der Körper / Herz schon geschädigt ist.

Kommentar von wollyuno ,

der FI ist heute grundsätzlich pflicht in allen bereichen

Kommentar von jirri ,

Bei Neuinstallation ist das korrekt, aber nicht jeder lebt in eimem Neubau und seit den 70er Jahren sind Auseninstallation und Badbereich durch Fehlstromschutzschalter geschützt.

Antwort
von dompfeifer, 27

Einen tödlichen Stromschlag erfährt man am öffentlichen Stromnetz im Prinzip nur, wenn man geerdet ist! Ohne körperliche Erdung muss man schon zwei Leiter gleichzeitig berühren, um zu Schaden zu kommen.

Wenn Du einen elektrischen Leiter ("Phase") mit der haushaltsüblichen Spannung von 230 V gegen Erde ohne körperliche Erdung berührst, spürst Du gar nichts.

Um einen elektrischen Schlag zu erfahren, muss Du schon gleichzeitig den elektrischen Gegenpol (Nullleiter oder Erde) körperlich berühren.

Am Teppich erfährt man aufgrund der statischen Aufladung niemals einen gefährlichen Stromschlag.

Kommentar von dompfeifer ,

Mit anderen Worten: Tödliche Stromschläge gibt es praktisch nur wegen der körperlichen Erdung, wenn man von einigen exotischen Selbstmördern absieht.

Antwort
von wollyuno, 29

gerade deshalb bekommst einen,da strom über den körper abfließt.wenn du dich so wie der spatz aus der luft auf einen leiter setzen könntest bekommst keinen

Antwort
von Branko1000, 26

Ja einen elektrischen Schlag wirst du bekommen.

Antwort
von Gluglu, 31

Gerade wenn man geerdet ist, bekommt man aus dem Netz einen Schlag den die Netzspannung geht ja gegen Erde. Ausnahme: Wenn man einen Trenntrafo benutzt oder man an eine Phase eines IT- Netzes fasst.

Mfg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community