Frage von MaxFiveOne, 132

kann man einen Schmerz mit Drogen/Alkohol Betäuben?

Antwort
von whabifan, 70

Natürlich. Die meisten Substanzen die wir als "Drogen" bezeichnen sind Schmerzmittel. Heroin, Oxymorphon, Oxycodon, Codein, Methadon...

Antwort
von Berny96, 79

Natürlich! Ob man es denn tuen sollte ist die andere Frage. Ich empfehle da am meisten Cannabis zu nehmen das es keine permanente Schäden verursacht wie z.B. Alkohol. 

Kommentar von Kodringer ,

Wobei Opioide auch sehr wirksam sind.

Kommentar von john201050 ,

und im gegensatz zu cannabis helfen opioide auch hervorragend und sehr zuverlässig gegen psychische schmerzen. was sie aber auch sehr gefärhlich macht.

Antwort
von john201050, 48

1. alkohol ist eine droge. die droge alkohol gesondert zu den anderen drogen zu behandeln führt nur zu weiteren verharmlosung dieser droge.

2. selbstverständlich kannst du schmerzen mit schmerzmitteln behandeln. und schmerzmittel sind nunmal drogen. so wie eigentlich alle medikamente. (placebos ausgenommen)

viele bekannte drogen kamen auch als medikament auf den markt. darunter heroin, kokain und methamphetamin. und sehr sehr ähliche substanzen wie oxycodon oder ritalin (metylphenidat) werden immer noch als medikamente eingesetzt.

je nach droge/medikament eignet sie sich besonders gut gegen körperliche schmerzen, seelische schmerzen oder gegen beides.

Kommentar von MaxFiveOne ,

aber das ist doch ein Anzeichen der Schwäche wenn man zu so etwas greift wenn man sich in einer Trauerzeit befinden und greift dann zu Drogen oder?

Kommentar von john201050 ,

kann man so sehen, muss man aber nicht.

viele menschen würden ohne die psychischen schmerzmitteln zusammen brechen. egal ob das jetzt an unserer gesellschaft oder individuellen problemen liegt. (schau dir mal statistiken zu benzo und antidepressiva konsum in der 1. welt an)

ich nehme schmerzmittel nur gegen körperliche schmerzen. dann aber auch ohne bedenken. wieso sollte ich schmerzen ertragen, wenn ich die ursache kenne und diese auch nicht weiter bekämpfen kann, es dafür aber ein mittel gegen die auswirkungen (schmerzen) gibt?

Kommentar von MaxFiveOne ,

ja du hast recht ein Beispiel wenn man einen Geliebten Menschen verliert und greift dann zu Drogen wie siehst du das wäre das angebracht um den Schmerz zu betäuben ich weiß blöde Frage

Kommentar von john201050 ,

wenn es einem hilft den verlust zu verarbeiten, finde ich das ok.

man muss nur höllisch aufpassen aus dem kurzzeitigem verdrängen nicht in ein langfristiges verdrängen und damit eine abhängigkeit zu rutschen.

somit: reines verdrängen: nein. drogenunterstütztes verarbeiten: ja.

zum beispiel man erfährt, dass die oma gestorben ist. hier würde ich niemandem einen vorwurf machen, der dann nach der arbeit erst einmal in die kneipe geht und ein paar bier trinkt. wenn man dann am nächsten morgen direkt wieder vor der kneipe steht und nach schnaps verlangt, dann finde ich, dass das zu weit geht.

Kommentar von MaxFiveOne ,

ja stimmt das ist natürlich immer ein Risiko und gerade in diesem Moment wo einem alles egal ist kann man sich schnell eine Überdosis holen und dann war es das.

Kommentar von john201050 ,

ja, wobei eine überdosis mit etwas verstand einfach zu vermeiden ist und bei vielen drogen unrealistisch hoch liegt.

hab noch ein weiters beispiel:

  • etwas benzodiazepine um vom schmerz nicht total gelähmt zu sein: finde ich persönlich ok, man sollte dieses "etwas" aber auch nach kurzer zeit wieder weglassen.
  • so viele benzos, dass man tagelang gar nichts mehr rafft und auf alles und jeden vollkommen sch eisst: geht mMn deutlich zu weit
Kommentar von MaxFiveOne ,

ok danke eine Frage noch ich weiß nicht ob du sie mir Beantwortest nimmst du denn Drogen ich schon ich rauche aber nur Graß von den Chemischen Substanzen lasse ich die Finger

Antwort
von grossbaer, 82

Sicher kann man das. Aber es wäre sehr dumm dies zu tun. Mit Dorgen/Alkohol bekämpfst du nur den Schmerz aber nicht die Ursache. Man muss das Übel an der Wurzel packen. Viel wichtiger wäre es die Ursache für den Schmerz zu behandeln.

Wobei es darauf ankommt ob es sich um einen physischen oder um einen psychischen Schmerz handelt. Bei einem physischen Schmerz solltest du zum Arzt gehen, bei einem psychischen zu einem Therapeuten.

Kommentar von MaxFiveOne ,

na wäre Trotzdem keine Gute Idee das führ irgendwann zum Tode einmal zu viel und die Show ist vorbei das kann nicht Lange gut gehen.

Kommentar von grossbaer ,

Richtig!

Antwort
von musso, 75

Marihuana enthält schmerzlindernde Sustanzen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten