Frage von zErfresser, 174

Kann ein schwarzes Loch voll werden?

Antwort
von Mondragor, 33

Hallo,

ein schwarzes Loch kann bedingt "voll" werden.

Beispiel wäre ein schwarzes Loch, dass die gesamte Materie des Universums aufgenommen hat und in sich vereint, dann wäre es nicht mehr möglich, weitere Materie in sich aufzunehmen.

Es ist aber auch nicht so, dass ein schwarzes Loch in Zeit von sekunden "unendlich" viel in sich aufnehmen kann. Die Menge an Materie, die ein schwarzes Loch in sich aufnehmen kann, ist (abhängig von seiner Größe)
begrenzt. Da die Materie auf ein kleines schwarzes Loch ja erst einmal zuströmen muss, wird sie außerhalb des Ereignishorizontes mit anderer Materie wechselwirken und sich dadurch erhitzen.

Heiße Materie dehnt sich aus, sodass die Dichte der Materie an der Oberfläche des schwarzen Loches nicht beliebig groß ist. Je kleiner das schwarze Loch, desto größer dieser Effekt. damit der sog. Schwarzschildradius sich verdoppelt, muss sich die Masse verachtfachen, um den 10-fachen Durchmesser zu erlangen, muss die Masse des schwarzen Loches vertausendfacht werden. Sehr kleine schwarze Löcher können deswegen nur sehr langsam wachsen, weil es an ihrer Oberfläche weniger Platz gibt und sie daher mehr Wechselwirkung erzwingen, die die Materie aufheizt und damit die Menge des Massenzuwachses je zeit beschränkt.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 41

Die Bezeichnung kann in die Irre führen. Ein schwarzes Loch ist das genaue Gegenteil von einem Loch, das ist sowas von voll, voller gehts gar nicht mehr.

Das heißt deswegen so, weil von dort kein Licht kommt. Wenn man mit dem Teleskop draufschauen würde, sähe man im ansonsten von Sternen beleuchteten Himmel eben ein schwarzes Loch.

Antwort
von ausdertonne, 60

Ein schwarzes Loch verschlingt nichts und saugt auch nichts ein. Es ist ein Himmelskörper, von dem wie von allen anderen auch Gravitation ausgeht.

Wenn etwas in den Gravitationseinfluß gerät, wird es angezogen, genauso wie bei allen anderen massiven Objekten im Weltraum auch.

Lediglich die Masse ist im Verhältnis zum Radius so groß, dass in der Nähe der Oberfläche eines schwarzen Lochs eine Singularität entsteht: Die Gleichungen liefern dort unendliche Werte. Daher wissen wir nicht, was dort genau passiert.

Was man sagen kann ist, dass Masse die einen gewissen Abstand unterschreitet prinzipiell nicht wieder aus dem Gravitationsfeld herauskommt, weswegen die Masse un der Radius des schwarzen Lochs mit der Zeit anwachsen.

Antwort
von grtgrt, 17

Nein, der Bereich, in den man von außen nicht mehr hineinsehen kann (weil aus ihm kein Licht entwichen kann), wird einfach nur größer.

Auch darf man den Begriff "Loch" nicht allzu wörtlich nehmen.

Was Physiker und Kosmologen unter einem Schwarzen Loch verstehen, wird erklärt in Notiz http://greiterweb.de/zfo/SLoch.htm#msgnr0-102 .

Antwort
von ETechnikerfx, 50

Nein, kann es nicht. Es kann lediglich wachsen. Hat eine Masse erst einmal einen Radius kleiner des Schwarzschildradius erreicht, wird von einem schwarzen Loch gesprochen, da dort der Ereignishorizont so stark gekrümmt ist das Licht keinen äusseren Betrachter erreichen kann. 

Antwort
von letsjustbereal, 53

Nein, ein schwarzes loch hat dafür meistens viel zu wenig masse in der nähe zur verfügung um kontinuierlich zu wachsen. um voll zu werden müsste es das gesamte universum verschlingen und das ist unmöglich weil sich das universum immer weiter ausdehnt. es gibt allerdings eine theorie, die besagt, dass das universum irgendwann an seinem eigenen gewicht in sich zusammenfällt. das könnte man dann eventuell mit einem schwarzen loch vergleichen

Antwort
von kazon500, 89

Nein...

Ein schwarzes Loch ist ein Raumbereich in dem die Schwerkraft so stark ist, das alles im inneren nicht mehr rauskommt und kollabiert.

Die Materie im schwarzen Loch ist eigentlich gar nicht mehr da, dessen Energie (E=mc^2 [Sprich Energie ist eine "Währung" der Materie und umgekehrt]) sich nämlich komplett in die Krümmung des Raumes=Gravitation umgewandelt.

Folglich passiert, dasselbe auch mit jeglicher Materie die dort reinfällt, also wird die Krümmung des Raumes durch die aufgenommene Energie nur größer=das schwarze Loch/der Eerignishorizont wird größer).

Das Einzige was passieren kann ist, dass keine Materie mehr im Umkreis da ist, die das schwarze Loch einsaugen kann, oder dass sich alle Objekte auf stabilen Umlaufbahnen um das schwarze Loch befinden (wie im Zentrum unserer Milchstraße)

MFG

Kommentar von kazon500 ,

theoretisch kann es also immer weiter Masse einverleiben, bis nichts mehr da ist, aber das kann nicht passieren, weil die Raumkrümmung nicht "bis zum letzten Ende des Universums" kommt

Kommentar von kazon500 ,

Die Energieblitze die es um schwarze Löcher gibt ("Gammastrahlenauswürfe") kommen nicht daher, dass es voll ist, sondern, dass sich die Gase durch die extreme Beschleunigung VOR dem Ereignishorizont soweit aufheizen, dass sie ihre Photonen abstoßen, damit die einzelnen Atomkerne nicht "zu viel" Energie abbekommen.

Kommentar von ETechnikerfx ,

Na ja, der Gravitation sind keine Entfernungsbeschränkung physikalisch nachgewiesen, somit wirkt Gravitation universell.

Kommentar von kazon500 ,

jap stimmt... aber dann müsste ja ein ziemlich großer Teil des Universums in einem schwarzen Loch sein, damit es "keine Gegengravitation gibt" die sie da quasi raushält...

Wollte eigentlich das damit sagen

Kommentar von ETechnikerfx ,

Die Kraft ist halt sehr gering, das Feld wirkt jedoch "unendlich" mal nicht korrekt bezeichnet.

Kommentar von Zyrober ,

Na dann jetzt die Preisfrage: Wie schnell wirkt Gravitation und ab welcher Entfernung expandiert ein Objekt so schnell vom schwarzen Loch weg, dass die Gravitation des schwarzen Lochs (egal wie groß sie ist) nicht mehr auf das Objekt wirken kann?

Wenn es Objekte gibt, die bei der Entstehung (inkl der Zeit, die die Wirkung der Gravitation braucht, um den Weg zum Objekt zu überbrücken) des schwarzen Lochs weit genug weg waren, dann wird sich das schwarze Loch dieses nicht einverleiben können.

(Wobei man zugeben muss, dass die Gravitation ja nicht erst beim Entstehen des schwarzen Lochs entsteht :o) )

...außer natürlich es gibt doch irgendwann eine Kontraktion des Universums.

Kommentar von kazon500 ,

angeblich (wissen die selber net so genau) breiten sich Krümmungen der Raumzeit auch mit Lichtgeschwindigkeit aus... also muss die relative Entfernungsgeschwindigkeit mit Lichtgeschwindigkeit erfolgen...

Außer das Objekt ist so weit entfernt, dass es sich zwar mit unter Lichtgeschwindigkeit entfernt, aber bis zum "Ende des Universums" (zeitlich) die Gravitationswelle nicht ankommt :D

MFG

Kommentar von ETechnikerfx ,

Da muss ich aber richtig stellen, dass Energie sich nicht in Raumzeitkrümmung wandeln kann. Die Raumzeitkrümmung ist eine Wirkung der Gravitation der Masse. Die Masse krümmt den Raum. Eigentlich verliert ein schwarzes Loch sogar Energie, aufgrund des Gamma-Ray-Burst.

Kommentar von kazon500 ,

Das mit dem gammaray bursts habe ich anders aufgeschnappt xD

Ich dachte das hätte damit zu tun, dass sich das Gas am Ereignishorizont reibt

(zu viel Energie auf einem Atomkern ist und diese dadurch Photonen abgeben [durch Hitze und geschwindigkeit nahe an der Lichtgeschwindigkeit])? :)

Denn wenn Licht nicht aus dem schwarzen Loch rauskommt, können es doch theoretisch auch nicht, die Photonen "innerhalb" des Loches

Kommentar von kazon500 ,

Ich habe mein Wissen halt v.a. von meiner Uni, wo ich oft Physik Vorlesungen besuche und nur die hälfte verstehe xD.... und halt von Dokus und Populärwissenschaftlichen Vorträgen und Büchern...

Und ich meine auch gehört zu haben, dass es quantenmechanisch "irgendwie" :D nicht sein kann, dass die Materie dort noch existiert -> also muss die Masse erhalten bleiben -> überträgt sich auf Krümmung des Raumes

:)

Kommentar von ETechnikerfx ,

Da geb ich dir dann aber auch recht, den Zusammenhang habe ich nicht richtig eingeordnet.

Kommentar von PWolff ,

Energie IST Masse und IST Raumzeitkrümmung

Kommentar von ETechnikerfx ,

Wie soll ein Feld Energie sein? Felder, also also auch das der Raumzeit, beschreiben doch lediglich eine Kraft zum Zeitpunkt t am Ort x auf eine Objekt. Diese Kraft resultiert nicht aus dem Feld, das Fels ist nur Mittel um die Kraft zu beschreiben.

Antwort
von hypergerd, 20

Denkst Du wirklich an "Loch" -> dann lese bei Wikipedia nach.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch

Es ist die höchste Form der Komprimierung von Materie! 

(aber nicht unendlich, wie hier einige schreiben!)

Kann zig Mio. Sonnenmassen erreichen!

Kann größer als der Weg zum Saturn werden...

Nach gängigen Theorien ist nach Erlöschen aller Sonnen das Weltall nur noch mit Schwarzen Löchern gefüllt.

Und "weiß" ist nur Theorie!

Antwort
von vafreak2, 22

Nein die Dichte der Singularität ist unendlich... echt cool :)

Antwort
von josef050153, 9

Wenn ein schwarzes Loch zu massereich wird, dann explodiert es bzw. zerstrahlt. So genau weiß das keiner, da noch niemand dabei war.

Antwort
von achimhausg, 16

Also, wenn alles das, was wir soeben betrachten können - und was auseinander strebt - aus einer Singularität kommt (Urknalltheorie), dann passt da verdammt viel rein, und eigentlich müsste diese Singularität dann, von seiner Masse her gesehen, das größte anzunehmende schwarze Loch gewesen sein.

Antwort
von soissesPDF, 9

Es kann sich sättigen und schlußendlich kollabieren, das Ergebnis wäre ein Nichts an eben seiner Stelle, besagt eine Theorie.

Antwort
von VerfugbarerName, 46

Ja, es wird dann zu einem so genannten weißen Loch, dann Alles wieder auswirft.

... also... vermutlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community