Frage von Beschbarmak83, 40

Jahresabrechnung bei Heizung und Wasserverbrauch sind zu Hoch...siehe Detail?

Ein Freund hat mir erzählt,das in der Wohnung seiner Ex-Partnerin ein zu hoher Verbrauch abgerechnet wurde dieses Jahr. Die letzten jahre bewegte sich die Summe so zwischen ca. 700-800 EUR aber dieses Mal kam noch eine Summe von ca. 1600EUR hinzu.

Er ist letztes Jahr ausgezogen und es wird mit Öl geheizt. Es leben aktuell nur noch seine Ex-Frau wie dessen zwei Kinder in der Mietwohnung.

Wir kenne uns nicht aus aber streben den Schritt erstmal an die Messtechnik fachmännisch prüfen zu lassen, was sollte man aber noch für Schritte angehen oder was könnte die Ursache für solche enorme Zusatzsummen sein?

Danke für Info

Antwort
von NewKemroy, 18

Ich hatte/habe das gleiche Problem. Zuerst müsst ihr Euch mal die Zeit nehmen Euch in die Abrechnung zu vertiefen. Das sieht zwar alles oft kompliziert aus, aber wenn man sich ein bisschen Mühe gibt, liest was dasteht und vielleicht nochmal jemanden fragt, kommt man am Ende doch schnell dazu alles nachvollziehen zu können. D.h. ihr müsst zuerst die Abrechnung durchsehen, ob alles korrekt und nachvollziehbar ist.

Wenn in der Abrechnung alles stimmt liegt der Fehler meistens an der Heizungsanlage. Und hier kommt das Problem: Wenn die Heizung einfach nur total schlecht und verschwenderisch ist, aber die erforderlichen Raumtemperaturen erbringt kann man meines Wissens nach nichts machen. Durch den Mietvertrag habt ihr ja quasi eine Paket-Leistung erhalten. Und wenn der Verbrauch im Groben und Ganzen schon immer so hoch war, könnt ihr Euch beschweren - aber das wird nicht viel helfen.

Es bleibt nur entweder ein Wohnungswechsel oder nur noch gaaaanz vorsichtig zu heizen und niemals zu lange oder zuviel aufzudrehen.

Antwort
von anitari, 8

Die Details sind zu mager um die Frage beantworten zu können.

was sollte man aber noch für Schritte angehen

Zählerstände vergleichen.

Beim Vermieter Einsicht in die Originalbelege, die der Abrechnung zu Grunde liegen, verlangen.

In den Mietvertrag schauen was genau zu Nebenkosten vereinbart ist.

Prüfen ob  evtl. nicht umlegbare  Kosten umgelegt wurden. Wie z. B. Reparaturen.

Welche Kosten umgelegt werden dürfen, wenn vertraglich vereinbart, kann man hier nachlesen.

https://dejure.org/gesetze/BetrKV/2.html

oder was könnte die Ursache für solche enorme Zusatzsummen sein?

Wenn kein Fehler in der Abrechnung, können schlicht die Vorauszahlungen zu gering gewesen sein.

Bringt das alles keine Klarheit, die Abrechnung fachanwaltlich prüfen lassen.

Antwort
von schellejaja, 7

Hallo,

eine so große Heizkostensteigerung kann verschiedene Ursachen haben.

  • Zum einen haben die Heizkosten ja nur zu einem gewissen Teil mit dem tatsächlichen Heizenergieverbrauch in der Wohnung zu tun.
  • Heizkosten steigen auch, wenn der Energieverbrauch gleich bleibt, die spezifischen Kosten aber steigen (also z. B. der Preis fürs Öl).
  • Wartungskosten können auch mitspielen (da kann mal eine Wartung/Reparatur vorgenommen worden sein und im Vorjahr nicht).
  • Und vor allem ist diese Abrechnung ja nicht konturenscharf auf die Wohnungen verteilt, sondern du zahlst vielmehr einen gewissen Anteil, der auf deinem Verbrauch basiert sowie einen gewissen Grundanteil (in der Regel ca. 30- 50%), der auf dem Verbrauch aller am Heizkessel angeschlossenen Verbraucher basiert, d.h. selbst, wenn du 0 kWh im Jahr verbrauchst, musst du trotzdem den "Allgemeinsockelbetrag" bezahlen (ist so gesetzlich geregelt). 
  • Was auch oft übersehen wird, sind differierende  Abrechnungszeiträume. Die stehen aber auf den Heizkostenabrechnungen drauf.
  • Heizungs-Messgeräte sind fast immer fehlerfrei - nicht aber die Personen, die die Messgeräte ablesen. Da passieren oft Fehler. Lässt sich aber im Nachhinein durch nachträgliches Ablesen kontrollieren (Plausibilitätskontrolle).

Gruß Ralph Schelle

   

Antwort
von bikerin99, 19

Zu einer Mietrechtberatung gehen oder beim Verein für Konsumentenschutz nachfragen.

Kommentar von onidagori ,

Warum nicht erstmal Vermieter oder Hausverwalter fragen? Es gibt mitunter Kosten, die nur alle paar Jahre anfallen. Muss aber normal benannt werden.

Kommentar von anitari ,

Warum nicht erstmal Vermieter oder Hausverwalter fragen?

Weil das zu einfach und kostenlos wäre;-)

Antwort
von onidagori, 16

Die Posten müssen alle einzeln aufgelistet sein. So müsste es ersichtlich sein, was es ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community