Ist es normal, dass mich diese Welt so traurig macht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Maliabe,

ich muss sagen, ich habe seit langer Zeit keinen schöneren Text gelesen, der einen so traurigen Touch hat.

Ich kann deine Gedankengänge gut nachvollziehen.

In manchen Momenten - wenn man die Dinge durchschaut hat - ist man schier am verzweifeln und sucht vergeblich nach Gerechtigkeit, die man auf Erden anscheinend nicht finden kann.

Du scheinst ein sehr verantwortungsvoller Mensch zu sein. Du fühlst dich mit verantwortlich für all die Ungerechtigkeit die du im Fernsehen, im Radio etc. siehst und hörst.

Letztendlich empfehle ich dir, den Konsum der Medien einzuschränken und lieber gute Fach- bzw. Sachbücher zu lesen, die dazu beitragen können, dass du einen Beitrag für eine "bessere Welt" leisten kannst - wie auch immer dieser aussehen mag !

Ich hoffe wir beiden schaffen diesen Weg zum Ziel.

Ich drücke dir auf deinen Weg die Daumen und habe großen Respekt vor deinen Äußerungen.

Mfg

Markus143

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine dumme Frage. Alles, was Du schreibst, entspricht der Realität. Es ist aber so, dass der einzige Mensch, mit dem Du von Anfang bis Ende Deines Lebens zusammen bist, Du selbst bist. Also musst Du dieser Person (Dir selbst) die meiste Aufmerksamkeit widmen. (Das hat nichts mit Egoismus zu tun.).

Du kannst diese Welt nicht ändern. Du kannst nur Dich selbst ändern. Da es DIr im Moment schlecht geht, hilf Dir jetzt erst einmal. Nur wenn Du selbst mit Dir auskommst, kannst Du anderen helfen. Jeder Mensch ist auch für sein Tun selbst verantwortlich - auch die, denen es da draussen so schlecht geht, die hungern und im Krieg sind. Das heisst nicht, dass ich das gutheisse oder damit meine, dass diese Menschen die Verhältnisse ohne weiteres zu ihren Gunsten verändern können - aber Du kannst es auch nicht.

Dir zu sagen, gehe hin und hilf - das tun nur Leute, die sich davon einen Gewinn (vielleicht auch nur für ihr eigenes Gewissen) versprechen.

Hole Dir Hilfe und sprich mit einer kompetenten Person über Deine Ängste, vielleicht wäre ein Psychotherapeut hier das Richtige, er kann Dich aus Deinem "Loch" herausholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vieles in der Welt läuft schief. Du hast in deiner Auflistung gar nicht alles erwähnen können. Aber die Menschen wachsen an ihrem Schicksal.

So kannst auch du versuchen an diesen Widersprüchlichkeiten und Ungerechtigkeiten der Welt zu wachsen.

Sicher kannst du nicht die ganze Welt retten, aber du kannst dich für eine "Not" sozial engagieren und Spenden sammeln oder irgendwie helfen. Dann geht es dir besser.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir geht es nicht alleine so mit diesen Gefuehlen.
Es passiert sehr viel auf dieser Welt, und die Media hat heutzutage so viele verschiedene Moeglichkeiten jeden in sekundenschnelle zu informieren.

Es gab immer irgendwo Krisen und Kriege. Wird wohl auch immer so bleiben.  Leider.

Ich kann nur raten, von all dem so gut wie moeglich Abstand zu nehmen. 
Wenn ich persoenlich etwas ueberwaeltigt bin, versuche ich Pausen fuer mich zu finden. Mal einen Tag ohne Nachrichten und keinen Fernsehen bzw. Internet.

Konzentriere Dich auf positive Dinge. Treffe Dich mit Freunden oder Familie.Mach etwas, dass Dir Spass macht. Lese motivierende positive Buecher. Schreibe Dir ein paar schoene Zitate auf einen Zettel und erinnere Dich selbst an schoene Dinge bzw. Sachen fuer die Du dankbar bist.

Hoffe Du findest Deinen Seelenfrieden, denn wenn man nicht aufpasst, sieht man alles nur nocht trostlos und dabei gibt es noch viele Schoene Dinge auf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so wie ich das verstehe stehst du zu allem hin oder her, ich finde zum bei spiel das was das mit den Flüchtlingen zutun hatt an sich eine schlechte idee ich meine Deutschland kann sich ja nicht um alles kümmern oder sehe ich da was falsches? ich meine ich kann dich gut genug verstehen aber dein Problem ist es einfach du übernimmst die Gefühle anderer menschen und versuchst deine eigene Gefühle zu unterdrücken dafür übernimmst du die von den anderen die mehr sorgen als du haben. Und Darüber mal hinaus du kannst auch nicht nur andauernd an andere menschen denken du musst mehr an dich selber denken wie zum bei spiel du im leben weiter kommst oder was du erreichen kannst deinen Herausforderungen entgegen stellst, aber wenn man die ganze zeit nur noch an anderen denken muss ziehst du dich selber mehr und mehr in die scheiße also was besseres oder anderes kann ich dir nicht mehr viel zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"jeder mensch sollte die welt mit seinem leben ein klein bisschen besser machen." (der kleine Lord)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann das gut verstehen. Momentan schein die Welt aus den Fugen zu geraten und viele Menschen fragen sich, warum sich Dinge so heftig entwickeln. Du bist überhaupt nicht alleine und es ist auch gar nicht so, dass mir dir was "nicht stimmt". Ich denke, im Gegenteil. Menschen sollten Mitgefühl haben.Vielleicht bist du ja auch hochsensibel. Das sind Menschen, an die geht sehr viel sehr dicht ran. Viel näher, als es dem Normalo geht.
Möglicherweise geht es dir besser, wenn du morgens und abends ein kleines "Danke" in die Welt hinaus schickst. Das sind Gedanken darüber, wo es dir gerade gut geht. Man kann "klein" anfangen - jeden Tag etwas zu essen, ein Dach über dem Kopf, relative Sicherheit etc. und sich dann vorantasten. Dieses Danke ist ein guter Schritt zu verstehen, wie es einem selbst geht. Ein Anfang, der wichtig ist. Für jeden Einzelnen. Die Welt kannst du nur da ändern, wo du Einfluss hast - freundlich sein, Menschen wertschätzen, andere annehmen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es ist schön das du um alle Trauerst und ich verstehe dich ,wahrscheinlich bist du in diesem Thema einfach so empfindlich das du dafür nichts kannst. Vtl. suche dir Hilfe von Leuten in deiner Umgebung die dich verstehen und dir helfen wollen und Rede mit den darüber



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir leben in den friedlichsten Zeiten seid es Menschen gibt.

Wenn es dich wirklich so traurig macht dann soltest du etwas dagegen tun, wie in den betroffen Ländern reisen und denen helfen und nicht heulen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ErnstD
19.08.2016, 23:12

Das war wohl nix. In dem Zustand ?! Schön, dass Du DIr selbst einredest, wie friedlich die Zeiten sind

0

Das was du hast nennt sich weltenschmerz hätte und habe ich auch jetzt noch versuch dich einfach auszuklinken einfach Augen zu und an nichts denken schreib pn wenn du Hilfe brauchst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?