Frage von Aritram, 40

Im Hauptsicherungskasten unserer Kleingartenanlage fliegt seit 3 tagen die Sicherung (35 Ampere)raus?

Wir haben heute Ursachenforschung betrieben ,nachdem sie gleich 3 mal rausgeflogen ist. In allen Kleingärten (Hausanschlußkästen)sind keine Sicherungen oder FI-schalter rausgeflogen. Kann hier die Ursache am Hauptverteilerkasten liegen? Und was könnte es sein? Habe schon bei der EDIS angerufen aber die sind nur bis zum Zähler verantwortlich. Bin euch für jede Antwort dankbar. Liebe Grüße Aritram

Antwort
von electrician, 25

Überlast durch zu viele Verbraucher oder Isolationsfehler/Kurzschluss in der Leitung zwischen Hauptverteiler und den Hausanschlusskästen. Vielleicht liegt ja irgendwo ein gebackener Marder im Garten.

Zur Fehlersuche alle Hausanschlüsse freischalten. Fliegt die Sicherung immer noch, dann kann der Fehler eigentlich nur in der Zuleitung zu den Parzellen liegen. Ansonsten die Hausanschlüsse nach und nach wieder einschalten und schauen, ob's einen speziellen Fehlerkandidaten gibt (was aufgrund der separaten Absicherung eher unwahrscheinlich ist) oder ob nur irgendwann die Gesamtlast zu groß wird.

Denn womöglich ist die gesamte Anlage unterdimensioniert. 35 A sind nicht gerade viel. Das macht bei 3-Phasen-Wechselstrom gerade einmal 24 kW (so viel, wie ein Durchlauferhitzer leistet) - da kann man nicht alle elektrischen Rasenmäher gleichzeitig einschalten.

Jetzt müsste man natürlich noch wissen, wieviele Parzellen wie einzeln abgesichert sind, damit man auch etwas berechnen kann.

Antwort
von Chefelektriker, 22

Überlastung.

Alle Gärten überprüfen, was angeschlossen wurde oder was da an Sicherungen sitzen.

Notfalls alle Gärten abklemmen und nach und nach wieder aufklemmen.Dann müßte der Übeltäter zu finden sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community