Hunde welpe das knabbern/beissen abgewöhnen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Beisshemmung trainieren - steht in jedem Hundeerziehungsbuch.

Kurz: laut aufquitschen wenn was weh tut und Spiel beenden bzw. weg gehen.

Zum Zahnwechsel helfen viele viele Knochen. Lammrippen, Kalbsknorpel, Putenhälse und auch Kauartikel wie getrocknete Rinderkopfhaut und Ochsenziemer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Biete deinem Hund kauspielzeug an und freue dich wie wild, wenn er das benutzt. Somit wird er es gerne benutzen und hoffentlich die Möbel verschonen. Also einfach wenn er sich an Möbeln vergreift ihm das spieli anbieten und viel loben. Am besten lässt du das Spielzeug auch immer in Reichweite liegen, damit dein Hund immer die Möglichkeit hat dran zu kommen (beim eigentlichen Spielzeug bitte nicht machen!). Wenn er dich "beißt" quietschst du au oder so. Ein strenges nein wird dein Hund nicht verstehen und dieses quietschten machen Hunde auch untereinander. Solltest du quietschespielzeug haben, dann verbanne es am besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von T4YFUN23
22.08.2016, 10:02

OMG

also zuerst bringst du dem Hund bei: wenn du dein spielzeug willst musst du nur vorher in ein Möbelstück beißen

Aber nein du gibts dann die Reccource Spielzeug genrell frei, dann kann er gleich mal lernen das es seins ist ^^

Zu guterletzt versuchst du dich in der Hundesprache ^^ laut quietschen als mensch verunsichert höchstens den Hund oder er findet sogar gefallen daran, (wahrscheinlich quietscht das spielzeug auch das bei dir zur freien verfügung ist ? ^^)

Also ganz ehrlich, bringe deinem Hund ein "nein" bei, je früher du ein nein kommando etablierst desto besser wird er es auch später annehmen.. lieber einmal kurz "ungemütlich" sein als später einen Hund zu haben der dir nur auf der nase herumtanzt und dein nein nicht wirklich ernst nimmt... spätestns dann greifen leider viele Hundebesitzer nämlich zu härteren maßnahmen.

Sage "nein" warte kurz, hört er nicht auf sagst du erneut "nein" und gibst ihm einen stubser in die seite... meißtens war es das schon, sollte er nochmals dran gehen, wieder "nein" kurz warten, hört er auf belohnen, interessiert es ihn nicht wieder ein stubser

1
Kommentar von miriamkelzer
22.08.2016, 10:03

Da hat anscheinend jemand meine Antwort nicht richtig gelesen. Herzlichen Glückwunsch

0

Wenn er wieder in was reinbeißen will, sage "Nein" oder "Aus" oder welches Wort ihr für Dinge benutzt die er nicht tun darf. Gebe ihm stattdessen ein Spielzeug oder einen Ochsenziemer, damit sind die Kleinen lange beschäftigt und können ihr "Kaubedürfnis" befriedigen - aber bitte nicht unbeaufsichtigt daran kauen lassen.

Ansonst kann ich dich nur beruhigen - sobald der Zahnwechsel erfolgt ist wird es besser :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also danke schonmal für die zahlreichen antworten einen kauknochen hat er schon und das sind auch immer nur so kurze Phasen in denen er das macht. Und wie löse ich das mit den schuhen socken etc?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miriamkelzer
22.08.2016, 21:32

Am besten nicht in Reichweite haben und bevor er an die Sachen kann (oder er gerade dran will) ermähnen und was anderes anbieten. Wenn er das annimmt loben

0

Wenn der Welpe in Gegenstände beißt würde ich z.B. gegen einen Kauartikel tauschen.

Die Bedeutung Nein/Aus u.ä. muss dein Welpe erst lernen. Hier

ist ein Video zum Aufbau.

Der Welpe muss die Beißhemmung lernen, also gehemmt (vorsichtig) in deine Hände zu beißen. Das lernt er am Besten wenn du "aua" sagt oder laut quietscht und kurz aufstehst und den Hund ignorierst wenn er zu doll beißt.

Meine Hunde tragen gern meine Schuhe in ihre Körbchen weil die nach mir riechen. Vielleicht hast du ein altes, getragenes T-Shirt dass du deinem Hund dafür zur Verfügung stellen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ist es wenn du ihm ein GegenKnabberzeug gibst d.h wenn du siehst das er anfängt etwas anzudauen gib ihm einen Kauknochen dafür als Ersatz , so hat das bei meinen Hund auch geklappt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf ihm einen kau knochen :) damit ist er erstmal beschäftigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch die richtige Erziehung. Ist schon dämlich, wenn man sich einen Hund anschafft und von nix eine Ahnung hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnMiLeMa
22.08.2016, 09:21

Solche Kommentare sind immer SEHR hilfreich...

0
Kommentar von miriamkelzer
22.08.2016, 09:38

Ist schon dämlich, wenn man hier auf sehr schlau macht und dann nichtmal einen Rat gibt

0
Kommentar von NurZurSache
22.08.2016, 09:52

Ich würde es Verantwortungslos nennen!!! Es sind Lebewesen, für die man mit der Anschaffung, die Verantwortung übernommen hat. Dann sollte man sie auch tragen. Leider wird dann oft bei menschlichen versagen, das Tier in die Ecke gestellt und oder abgeben. Vill muss es im ganz schlimmen Fällen sogar enteignet werden. Wieviele Tiere werden dann ausgesetzt? Wievielen sind ihre Möbel wichtiger&mehrwert, als ihre Möbel! Wer Hunde liebt muss mit Flöhen und anderem leben. Hunde brauchen ausgewachsen, täglich +- 4 Stunden Auslauf + bis 6 h Geistige Foderung, je nach Rasse und Typ sowie Gesundheit! Jeder Hund brauch täglich Hundesozialkontakt!!! 80% Der Problemhunde die zum Tierprofi Martin Rütter kommen, sind einfach NUR unterfordert! Der Hund sollte 80% seiner Wachzeit sich in der Natur aufhalten! Das verstehe ICH unter Artgerechter Haltung. Leider werden, aus egoistischen Gründen, immer mehr Tiere vermenschlicht. Am Ende sind meist die Tiere die leidtragende. Nur gelangweilte, sprich unterforderte Tiere, Nagen an Möbeln. Sie sagen damit, beschäftigst du dich nicht mit mir, beschäftige ich mich halt selbst mit mir! 😛 0 Mitleid,mit angenagten Möbeln. Nur mit den, leider vernachlässigten&oder nicht Argerecht gehaltene Tiere. Tiere sollte nur bekommen können, der sicher Offenzeigen kann, daß er für die gesamte Lebenszeit der Tiere, für eine wirkliche Artgerechte Haltung sorgen kann und will, sowie tut. Im zweifel für das Wohl der Tiere. Hunde erziehen wollen, und dann nich nicht mal das 1x1 des Hundes kennen. Wie will man sich um einen Welpen kümmern können, wenn man nicht mal des Sprache kennt??? Muss das Tier für die Fehler des Menschen bezahlen/bestraft werden? Wer ein Tier aufnehmen möchte, um es glücklich sehen zu wollen, der beschäftigt sich ausführlich vor der Anschaffung!? Wer das Tier als irgendein Ersatz ansieht um das eigene Bedärniss zu stillen, der macht sich wohl vor der Anschaffung kaum Kundig!? Man könnte ja zu dem Entschluss kommen, daß man dem Tier&Haltung gar nicht gewachsen ist, und dem Tier kein Artgerechtes Leben ermöglichen könnte!?

1

Was möchtest Du wissen?