Frage von Mandu25, 176

Hund stirbt plötzlich?

Hallo unsere 4 Jahre alte Hündin ist letzte Woche Dienstag kastriert worden und am Donnerstag plötzlich verstorben . sie hat gegessen und getrunken sie konnte gehen und plötzlich quietschte sie und sie war sofort tot. Uns beschäftigt die Frage WARUM ? Wir haben sie zur Obduktion gebracht und sie haben nicht herausfinden können woran sie starb sie hatte keine Blutung im bauch oder sonst ein anzeichen auf ihren schnellen tot

eigentlich gesund

Wir wollen Klarheit hängt es mit der Kastration zusammen oder wenn sie krank war warum findet man nichts

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 82

Das tut mir sehr, sehr leid!

Ich denke auch, daß es, wenn sie keine inneren Blutungen oder Sepsis hatte, auf einen Herzfehler zurückzuführen ist. Allerdings sind das alles Spekulationen. Wirklich wissen kann das niemand. Macht Euch bitte keine Vorwürfe, auch wenn sich das leichter sagt als es ist...

Wer hat sie denn opduziert? Der selbe TA, der auch die Kastration durchgeführt hat?

Kommentar von Mandu25 ,

Nein Obduktion wurde in einem Veterinär Spital gemacht 

Kommentar von Berni74 ,

Dann sollte das Ergebnis ja "unparteiisch" sein.

Vielleicht hat es auch gar nichts mit der Narkose zu tun. Man hört immermal von vermeintlich gesunden Hunden, die plötzlich tot umfallen.

Alleine in meinem Bekanntenkreis habe ich einen 2jährigen Labbi- und einen 4jährigen Ridgeback-Rüden, die dieses Schicksal hatten. Beide ohne OP und Narkose vorher.... Dennoch ist sowas total schrecklich - vor allem für die Besitzer.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft!

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 44

Hört sich an als hätte euer Hund eine Embolie (Hirn oder Lunge) gehabt - schwer herauszufinden warum. Bei einer Sepsis wäre es nicht so schnell gewesen.

Jede Op hat ihre Risiken, manchmal auch noch 2 Tage nach der OP.

Hirnschläge sind aber auch so etwas, das sich nicht durch Krankheitsanzeichen ankündigt, das kommt und dann war es das.

Ich kann mir nicht vorstellen, das eine Obduktion so gründlich wäre, das man die tatsächlichen Todesursache definitiv bestimmen kann.

Kommentar von Mandu25 ,

Ja ich glaube mich belastet mehr weil es so schnell ging also sie ist normal gelegen hat den Kopf gehoben gequietscht Augen verdreht und atmete nicht mehr

Antwort
von Weisefrau, 49

Hallo, das tut mir sehr leid für Euch. Ich hab das auch schon erlebt.

Leider kommt sowas vor, bei Tieren und bei Menschen. Manchmal gibt es keinen Grund und nichts, hätte das Drama verhindern können.

Du bist jetzt in der ersten Phase der Trauer.

Du suchst nach einem Grund für den Tot und willst es nicht Wahr haben das dein Tier nicht mehr da ist.

Lass dir alle Zeit der Welt für die Trauer.

Antwort
von zersteut, 87

Hört sich für mich nach einem Herzfehler an:

Hunde leiden häufig unter einer krankhaften Erweiterung des Herzmuskels, medizinisch: unter der Dilatativen Kardiomyopathie. 

Dem labbrig gewordenen Herzmuskel fehlt die Kraft, den gesamten Körper mit frischem Sauerstoff zu versorgen. Solche vierbeinigen Patienten sind vom Sekundentod bedroht. Die Tiere fallen plötzlich um, ohne dass der Besitzer auch nur die geringsten Anzeichen einer Erkrankung bemerken konnte. 

Kommentar von Mandu25 ,

Sie hatte laut Obduktion einen erweiterten linken Herzmuskel aber nicht tödlich laut der Pathologie

Antwort
von Mandu25, 11

Habe heute das Ergebnis der pathologischen Untersuchung bekommen.... Meine Zoe ist an einer Herzmuskelfaser Degeneration - Entzündung gestorben. Diese Veränderung des Herzens ist in 1 bis 2 tagen passiert und das sehr schwerwiegend... Das Herz hat innerhalb von Sekunden aufgehört zu schlagen.

Antwort
von KatrinNKS, 48

Ich fürchte, diese Frage kann dir niemand beantworten, wenn der Pathologe nichts feststellen konnte :(((

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es bei mir wäre, wenn meine geliebte Pudeldame sterben würde. Ihr dürft euch keine Vorwürfe machen, leider KANN sowas immer passieren. Hirnschlag, Schlaganfall, Herzinfarkt etc. ist ja leider auch beim Tier möglich. Mein Kaninchen ist nach einer Antibiose plötzlich zuhause verstorben.

Ich hoffe, der Schmerz lässt schnell nach :(

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 30

mein herzliches beileid.

wenn die pathologen schon nix feststellen konnten, dann ist es fast unmoeglich , festzustellen woran es lag.

leider gibt es auch bei hunden einen ploetzliche herztod.

warum habt ihr sie kastrieren lassen? das ist halt ein schwerer eingriff... 

tut mir leide, wenn man dir nix troestliches sagen kann. wuensche euch trotzdem alles gute.

bitte lies das gedicht "die regenbogenbruecke"

Kommentar von Mandu25 ,

Kastration weil wir einen Rüden zuhause haben und es mit dem auseinander sperren leider nie geklappt hat 

Er hat immer einen Weg zu ihr gefunden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten