hund frisst schlecht und schläft viel?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ich glaube das problem hat sich in luft aufgelöst.und meine tierärztin hatte wohl recht.war grad auf couch am jammern.als er gemerkt hat,das ich nicht drauf reagiere,ging er zum fressnapf,und inhallierte das TF

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
20.05.2016, 12:10

Danke für die Info!!!!! 

0
Kommentar von Berni74
20.05.2016, 15:43

Das ist super!

Beobachte trotzdem sein Schlafbedürfnis. Wie gesagt, ich glaube nicht dran, daß das daran lag, daß er mal 3 Tage weniger gefressen hat als sonst.

1

Wenn ein so junger Hund matt ist, und wenig frißt, stimmt was nicht. Geh zu einem 2. Tierarzt. Ferndiagnosen gibt es nicht und die Ursache kann vielfältig sein.

Dem Hund geht es ganz offensichtlich nicht gut und was das mit Flegelalter zu tun haben soll, muß mir dein TA mal erklären...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
19.05.2016, 20:21

Ich halte den Gang zu einem 2. TA für überflüssig. Der TA hat den Hund untersucht und eine Diagnose gemacht und bereits jetzt schon weitere Untersuchungen angekündigt, sollte es nicht besser sein. Ein anderer womöglich fremder TA bedeutet sehr viel mehr stress für den Hund. Das sollte man, wenn möglich, dem Hund ersparen. Wenn dir was vom TA erklären lassen willst, dann kannst du ja einen Termin ausmachen.. 

0

Betreffend Futter hatte ich das Problem auch - der Züchter gab damals Hill's aber das hat er nach 2 Wochen bei mir nicht mehr angeschaut. Habe es mit Barfen versucht - auch nichts. Habe dann ein glutenfreies Futter ausprobiert - 2 Wochen Okay, dann war wieder nichts mehr. Anschliessend von einem Bekannten ein wenig Eukanuba Trockenfutter geholt und er hat sich gleich drauf gestürzt. Heute ist er 4 und ich bin immer noch auf Eukanuba und mein Bube frisst es wie zu beginn. Der Hund das Nachbar verschmäht jedoch Eukanuba. Jeder Hund ISST anders :-)

Betreffend Lustlosigkeit: wer nicht isst wird müde. Wer müde ist schläft viel. Ein Tierarzt sollte Dir eigentlich helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn so ein junger hund schlapp und muede ist, finde ich das nicht normal und mit flegelalter hat das nix zu tun. lasse den hund von einem anderen hund gut untersuchen. schuetze deinen hund vor zeckenbefall!

deine futtersorte ist nicht gut. trockenfutter ist die unatuerlichste ernaehrung die es gibt, meist enthaelt sie auch zu viel getreide 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
19.05.2016, 19:47

Hier sofort auf dem TA rumzuhacken halte ich für heftig. Der TA darf sich nicht ganz umsonst auch TA nennen. Du warst nicht bei dem Gespräch geschweige denn bei der Untersuchung dabei. Das Vertrauen in den TA so zu schädigen ist unangebracht. Auch das pauschal Trockenfutter so schlecht sei, ist ein absolutes Gerücht und kann durch nichts belegt werden. 

0

Ich würde zu einem anderen Tierarzt gehen und auf jeden Fall auch Blut abnehmen und ein Zeckenprofil machen lassen.

Alles Gute für den Kleinen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
19.05.2016, 19:53

Warum den Hund sofort weiterem Stress und unangenehmen Untersuchungen aussetzen? Der Arzt beobachtet die Situation und wird entsprechend tätig.

0

Hatte sowas öfters..gerade vor einem Wachstumschub meiner Hunde... aber dazu kamen meist noch lahmheit dazu.

Und es kann auch mit am Futter liegen...meine wollten auch auf einmal das eine Futter absolut nicht fressen. Ich vermute die Hersteller haben was umgestellt.

Schonmal anderes Futter ausprobiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karsten83
19.05.2016, 14:26

das der hersteller was umgestellt hat,kann sein.aber wir haben ja nichts neues geholt.is nen angefangener sack

0

Ich würde das Zeug auch nicht fressen.

Aber wenn ein Welpe lustlos ist und sehr viel schläft, dann würde ich mit ihm  zu einem gescheiten Tierarzt gehen, der den Hund richtig untersucht.

Das Flegelalter macht sich bestimmt nicht durch lustlosigkeit, müde sein und Fressunlust bemerkbar.

Evtl. hat dein Kleiner schon eine allergie entwickelt auf das Getreide im Trockenfutter. Das würde müdigkeit und unlust erklären - auch würde es erklären, warum der Hund nicht mehr gerne frisst, er bekommt davon Bauchweh.

Abgesehen davon das Trockenfutter keine gute ernährung für einen Hund darstellt (schon gar nicht für einen Welpen) ist gerade das Happydog eines der lausigsten Trockenfutter überhaupt auf dem Markt - mit teilweise 15 % Fleischbestandteile im Futter ist es fast schon so schlimm wie das Meradog.

1. Zum TA

2. Nahrungsumstellung

3. Dran denken, das der jetzt alle Zähne wechselt (gewechselt hat) und ab jetzt insgesamt weniger frisst, der erste Größenspurt ist vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
19.05.2016, 19:44

1. Beim TA war der Fragesteller schon

2. Normaler Stuhlgang.. Also keine Nahrungsmittelallergie! Hautveränderungen wären dem TA wohl ebenfalls aufgefallen. Außerdem ist die pauschale Behauptung, dass Trockenfutter keine gute Ernährung ist falsch! Dafür gibt es KEINE fundierte wissenschaftliche Begründung. Für das Gegenteil aber schon!

1

is ja nicht so,das er garnichts frisst.er frisst nur von heut auf morgen sein trockenfutter nicht mehr.gestern abend nach 24 std ohne futter hat er max nen viertel der portion gefressen.

waren dann gestern auch noch in einem barfshop,um uns bissel beraten zu lassen.da hat er eine wurst bekommen.hat er verschlungen.mit stuhlgang is auch alles gut.er spielt normal.schläft halt viel,was wahrscheinlich daher kommt,weil er nichts/kaum was frisst

kann es sein,das er, aus welchem grund auch immer,sein TF nicht mehr mag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
20.05.2016, 10:22

Ja - kann sein.

Versuche es mal mit Nassfutter - das Happydog Nassfutter ist nicht so schlecht wie der Counterpart beim Trockenfutter.

Jedes Nassfutter ist immer noch um Längen besser als jedes Trockenfutter.

Rohfleischfütterung ist für mich die einzige ordenliche Tierernährung, aber ich kann verstehen wenn man sich das nicht zu traut (obwohl echt nicht schwer).

Aber zu einem zweiten TA würde ich trotzdem noch gehen, das ist nicht normal, das ein Hund mitten in der wilden Zeit extrem viel schläft.

4
Kommentar von xAdmiralAckbarx
20.05.2016, 12:35

Barfen kann lebensgefährlich für Hund und Halter sein. Anerkannte wissenschaftliche Studien zeigen, dass 80% der verfütterten Fleisches mit Salmonellen belastet war. Keiner der Hunde erkrankte daran, schieden aber die Salmonellen über den Kot aus, was eine Gefahr besonders für Kinder, Schwanger und Immunsupprimierte Menschen darstellt. Selbst Gesunde Menschen leiden unter den Folgen einer Erkrankung.  Unter Tierärzten ist die Barf-Methode nicht nur deswegen umstritten. Außerdem zählen zu den Folgeerscheinngen der Rohfleichernährung Mangelerscheinungen und Magen-Darm-Probleme. Studien haben ebenfalls gezeigt, dass die überwiegenden Futterrationen zu chronischen Mangelerscheinungen führen. Die Folgen davon können unter anderem: Erhöhte Infektanfälligkeit; Kürzere Lebenserwartung; Eingeschränkte Organfunktion; Erhöhte Krankheitsanfälligkeit; Verhaltensstörungen; Hautveränderungen; Trockenes stumpfes Fell; Knochenentkalkung (Demineralisation); Knochenverbiegung (Durchtrittigkeit der Fußgelenke); Wachstumsstörungen; Entwicklungsstörungen; Leberbelastung; Erhöhtes KrebsrisikoOCD (Osteochondrosis dissecans). Der Körper versucht Fehlversorgungen lange zu kompensieren weshalb sie häufig unentdeckt bleiben oder nicht erkannt werden.
Dazu kommen noch die ganzen anderen Gefahren, wie Parasiten, andere Bakterien und Viren. Es ist nicht möglich in einer normalen Küche entsprechend hygienisch zu arbeiten. 

Heute jagt ein Fleischskandal den anderen. Gammelfleisch, die Rinderseuche BSE, katastrophale Bedingungen in Mastbetrieben, Masthilfen im Futter und mit Antibiotika vollgepumpte Hühner mal abgesehen. Die Frage ist, woher man überhaupt noch wirklich gesundes Fleisch bekommt. Daher kannst du dir nie sicher sein, ob du deinem Hund mit der Rohfleischfütterung wirklich etwas Gutes tust. Natürlich mag es sein, dass durch intensive Schulung die Mangelerscheinungen vermindert werden. Die Gefahren durch das Fleisch selber bleiben dennoch. Außerdem treten die Folgen nicht sofort auf, sondern können erst einiges an Jahre später auftauchen. 
Barf-Methode wird sehr oft mit dem Vergleich des Wolfes begründet. Die Sinnhaftigkeit in dem Vergleich sucht man m.E. aber verzweifelt. Durch die Domestizierung hat sich das Verdauungssystem des Haushundes im Gegensatz zu dem des Wolfes an die Verdauung von Kohlenhydraten angepasst. Außerdem sterben Wölfe in freier Wildbahn auch eher viel früher.  Werden im im Durchschnitt nur 4 Jahre alt wird ohne Fremdverschulden. Zieht diese Begründung nicht, wird dann versucht die unabhängigen Studien und wissenschaftliche Erkenntnisse in Frage zu stellen. Es kommt die große Keule der Verschwörungstheorie. Wissenschaftlicher, Tierärzte, Behörden, die Politik natürlich auch die Industrie selber sollen da dann gemeinsames Spiel treiben. 

Allergien gegen Getreide etc. gibt es auch beim Menschen und müssen wie beim Hund  lediglich im Einzelfall genauer unter die Lupe genommen werden. 
Im Netz etc. findet man eben weniger Beiträge von Hunden die keine Probleme haben mit Trockenfutter und Getreidebestandteile. Selbes gilt bei Menschen. Ich habe noch keinen Beitrag gelesen nach dem Motto "Ich habe keine Probleme bei dem Verzehr von Gluten oder Glutamat Warum nicht?."

Ich fütter meinen aktuellen Hund spätestens seit dem ersten Lebensjahr mit Trockenfutter. Benutze keine teuere Marke sondern ein mittleres Produkt. Mein Hund ist jetzt über 14 Jahre alt und hat keinerlei Anzeichen von Arthrose, oder sonst irgendwelche gesundheitliche Probleme. Im Gegenteil!

Solange du kein Megabilligprodukt verfütterst, würde ich bei dem Futter bleiben. Barfen ist entgegen der Behauptungen auch sicherlich nicht preiswert. Ich kann auch nicht verstehen, warum es was negatives ist, wenn ich mir die Fütterung meines Hundes einfacher gestalte. Wenn es ihm nicht schadet und ich die Zeit vernünftiger gestalten kann. Kann ich nicht nachvollziehen. Es birgt doch nur Stress. Woher weiß ich, dass Verwandte oder die Pension sich genau an irgendwelche Futterpläne hält. Fehler passieren. Außerdem möchte ich pers. meine Verwandten und/oder Mitmenschen nicht der Gefahr einer Infektion durch  BARF aussetzen.

Abschließend würde ich noch sagen, dass mehrere nationale Tierärztekammern das Barfen offiziell ablehnen. Die größte Therapiehunde-Organisation in ganz Nordamerika schließt gebarfte Hunde von der Teilnehme an ihren Programmen aus. Eben weil eine solch große Gefahr besteht.

0
Kommentar von Berni74
20.05.2016, 15:37

er spielt normal.schläft halt viel,was wahrscheinlich daher kommt,weil er nichts/kaum was frisst

Auch wenn "unser Admiral" das gleich wieder tatkräftig widerlegen wird - ich sehe es nicht so, daß das erhöhte Schlafbedürfnis daran liegt, daß Dein Hund wenig frißt - nicht nach 3 Tagen. Ich kenne genügend Rüden, die, wenn heiße Mädels in der Gegend sind, mal ne ganze Woche nichts fressen, und die sind trotzdem fit wie ein Turnschuh, agil und bewegungsfreudig.

Ein Hund, der in dem Alter derartige Probleme zeigt, ist nicht gesund. Daran ändert auch die Tatsache nichts, daß er im BARF-Shop ne Wurst verzehrt hat.

4

war grad mit ihm spazieren.ging wieder besser.war am rennen,etc.leckerlies,etc frisst er ja.nur das trockenfutter rührt er nicht an.ta sagte,wenn es nicht besser wird,mit kotprobe nochmal hin.dann nimmt er blut ab,und testet auf boreo....dingsda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floppy232
19.05.2016, 13:53

Er verweigert das TroFu aber anderes nicht? Probier mal ein anderes Futter, die Mattheit KÖNNTE auch daher rühren, dass er wenig frisst. KÖNNTE!!!

Wir können hier nicht diagnostizieren ;)

Und zu einem anderen TA rate ich übrigens auch.

5
Kommentar von xAdmiralAckbarx
19.05.2016, 19:50

Ich kann an der Arbeit nix neg. feststellen. Würde mich da nicht verunsichern lassen und dem TA vertrauen. Er hat ja bereits gesagt, dass du wenn es nicht besser wird, weitere Untersuchungen gemacht werden.

0

Was möchtest Du wissen?