Frage von zebra5555, 100

Hufrehe Hufe zu kurz geschnitten?

Hallo, meine Stute hatte einen Schub. Sie war aus dem Schub raus. Dann kam der Schmied und  am nächsten Tag lief sie als hätte sie wieder einen Schub. Der Tierarzt gab ihr Schmerzmittel. Gibt es irgendwas damit die Hufe schneller wachsen oder hättet ihr auch schonmal so einen Fall

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 19

Was Linderung neben Schmerzmitteln bringt, ist tatsächlich das Pferd mit den Füßen in Wasser zu stellen. Es kühlt und tut gut. Viel mehr kann man leider in dem Moment nicht für sein Pferd tun, außer vielleicht noch beim Laufen gepolsterte Hufschuhe anzuziehen. Doch vernünftig sitzende zu bekommen, gestaltet sich leider nicht immer all zu einfach.

Bei uns verstopfen wir den Ablauf in der Waschbox, stellen das Pferd rein und lassen den gemauerten Bodenbereich volllaufen. Die Waschbox bei uns ist so tief, dass der komplette Huf im Wasser steht und da bleibt es dann erst mal 1 gute Stunde stehen. Bei akuten Fällen wird das auch mehrfach am Tag wiederholt und schon bei zweiten Mal kann man meist beobachten, dass das Pferd begriffen hat, dass ihm da etwas gutes widerfährt und es mehr als willig im Wasser steht.

Toi Toi Toi - meine eigenen Pferd brauchten so etwas noch nicht - aber bei denen, die betroffen waren, hat es wohl recht gut geholfen.

Dann hab ich schon von einem Sauerkrautverband gelesen, der 2-3 Tage auf den Hufen bleiben soll und wohl auch gegen die Schmerzen und die Entzündung helfen soll.

Außerdem wird in einschlägigen Foren neben dem Kühlen das dick Einschmieren mit Hufsalbe empfohlen oder die Behandlung mit Keralit. Auch von Kunststoffbeschlägen ist die Rede. Ich persönlich bin allerdings für die Wasserkühlung kombiniert mit Schmerzmittel und Entzündungshemmern. Und auf jeden Fall hoffe ich, dass es Deinem Pony schnell besser geht. 

Den Wachstum von Hufen beschleunigen kann man leider nicht und das ist auch gut so - denn wir pfuschen der Natur so oder so schon viel zu viel ins Handwerk.

Was ich Dir raten würde, ist wirklich, Dich über Rehe umfassend zu informieren. Denn nur wenn man seinen "Feind" wirklich kennt, kann man ihm genug entgegen setzen. 

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 52

das pferd kann durch ausschneiden oder kürzen der hufe nicht aus einem reheschub herauskommen.

bei einer rehe hat ein pferd so sehr schmerzen, dass du als mensch davon bewusstlos werden würde.

gibt es irgendwas damit die hufe schneller wachsen...

nein. die hufe wachsen sowieso zu schnell und falsch und atypisch. es bildet sich der sogenannte rehehuf.

der tierarzt wird ausser schmerzmittel auch ein antibiotikum und kortison gegeben haben.

damit du weisst, worüber du schreibst, solltest du zunächst mal wissen, was rehe überhaupt ist. dazu ist folgender artikel (da vor kurzem scheinbar aktualisiert) ziemlich hilfreich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hufrehe

dein pferd ist schwer chronisch krank und wird auch nie wieder gesund werden. die form der stoffwechselentgleisung ist bleibend. allerdings lässt sich mit einer sorgfältigen und guten behandlung (dass sind die beträge, die hier immer genannt werden, die leider in die zehntausende von euro gehen können...) kann man unter umständen die krankheit symptomfrei bekommen.

je nachdem, wie schlimm die rehe ist und welche prognose der tierarzt stellt - und auch mit dem hintergrund der finanziellen möglichkeiten - sollten deine eltern dringend ein ausführliches gespräch mit dem tierarzt führen. falls die behandlung nicht sinnvoll scheint oder die finanziellen möglichkeiten nicht bestehen, ist es für ein pferd am besten, wenn es erlöst wird.

deine beschreibung hört sich nicht nach einer leichten, sondern nach einer akuten schweren rehe mit hufbeinrotation an.

dein pferd darf nie wieder etwas anderes als heu, stroh und luzerne fressen.

Kommentar von zebra5555 ,

Mein Pferd war aus dem Schub raus als der Schmied geschnitten hat. Nun sind die Hufe zu Kurz und die Frage ist ob ich ihr außer weichstellen und Schmerzmittel noch helfen kann

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 23

Es gibt hufschuhe, in die man kautschukeinlagen legen kann, das dämpft ein wenig Den kronsaum mit lorbeeröl zu massieren wurde früher empfohlen und schadet nicht, hilft aber auch nicht wirklich...

Antwort
von WesternCalimero, 53

Wenn bei Hufrehen die Darmflora saniert wird (Hufrehe sind immer eine systemische Krankheit), kann das Pferd wieder gesund und auch belastbar werden (Hatten selbst einen Fall; Pferd läuft heute seit 12 Jahren einwandfrei - und steht wieder auf der Wiese).

Wird der Darm nicht saniert, wird es immer wieder zu Reheschüben kommen. Da ist leider einiges bei den meisten TÄ noch nicht angekommen.

Daß es nach dem Ausschneiden scheinbar besser geworden ist, liegt daran, daß das Weichhorn entlastet wurde (nimmt den Druck von unten). Daraufhin wird allerdings die Hufwand stärker belastet, was eine deutliche Verschlechterung mit sich bringt, da diese ja in Ablösung begriffen ist und nicht wirklich tragen kann.

Eine Möglichkeit das Hufhorn zu schnellerem Wachstum anzuregen gibt es (offiziell) nicht. Hufhorn wächst 1cm/Monat, also braucht es 1 Jahr um das Horn komplett zu erneuern.

LG Calimero

Kommentar von zebra5555 ,

Habe es bissl blöd ausgedrückt aber sie war aus dem Schub raus und nach dem Schmied wurde es sehr Schlecht

Kommentar von WesternCalimero ,

Sie war zwar aus dem akuten Reheschub heraus, hatte aber immer noch Rehe.... Das genau ist das Problem, das Ponyfliege ansprach.. Wenn keine Darmsanierung - dann bleibt das Problem, weil die Ursache nicht behoben wird.

Wir haben uns damals versucht zu informieren, aber das war nicht so einfach wie heute. Nachdem wir ein Jahr lang alle Informationen zusammengetragen hatten, ergab sich erst ein vollständiges Bild. Die Rehe selbst zu behandeln ist leider nur an der Wirkung zu basteln.... die Ursache bleibt aber oft bestehen.

Stell dir das so vor:

Du wechselst eine Glühbirne (mehrfach) ohne Erfolg - Die Sicherung ist kaputt -

Kommentar von ponyfliege ,

beim meinem pony sah das so aus: gnadenwiese nach nervenschnitt. hufbeinrotation war bereits komplett.

das war allerdings zu einer zeit, als rehe noch als seltene krankheit galt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten