Frage von eduardwall, 132

Herzkranker Hund und Schwangerschaft?

Guten Tag, unsere Hündin wird Ende Mai 6 Jahre alt sein und wir wollten ihr mal gönnen, selbst mal Mutter zu sein. Das Problem dabei ist, dass sie herzkrank ist (ich glaube, eine ihrer Ventile bewegt sich nicht richtig). Sie bekommt täglich zwei mal Pimobendan (Vetmedin). Sie ist ein Cavalier King Charles Spaniel und wir wollen die mit einem Zwergpudel decken lassen. Welche Gefahren gibt es da und wie wahrscheinlich ist es, dass sie überleben? Sie ist jetzt läufig und müsste heute oder morgen gedeckt werden. Ich bitte um schnelle Antworten.

Danke im Vorraus -Eduard

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 63

Ihr wollt es der Hündin gönnen??? Wissend, dass sie aufgrund des Herzfehlers dabei drauf gehen könnte, dass ihr mit einem kranken Hund Welpen produziert und dass ihr mit einer ohnehin schon stark durch Erbkrankheiten belasteten Rasse ein unverhältnismäßig hohes Risiko eingeht?

Allein schon bei der Frage "Wie wahrscheinlich ist es, dass sie überleben?" komme ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

Ich finde Deine Überlegung absolut unverantwortlich, empathielos und unglaublich egozentrisch.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 66

Hi, wenn ihre eure Hündin nicht leiden könnt und herzkranke Hunde besser findet,so kann euch ja niemand dran hindern. Ist ja euer Hund und eure Entscheidung. Aber baufällige, kranke Hunde zu verpaaren ist schon heikel. Erstmal weil eure Hündin Gefahr läuft dabei zu versterben und weil ihr so evtl Welpen mit Herzfehlern produziert. Da die Rasse eurer Hündin schon vorbelastet ist, kann es zu Geburtskomplikationen kommen, wegen den grossen, runden Köpfen, was ein Kaiserschnitt nötig macht. Kann euch nur davon abraten, euer Hund ist krank und eigentlich auch schon zu alt für so was und die Nachfrage nach kranken Mischlingen ist eher gering. 


Antwort
von brandon, 34

Es gibt viele Gründe warum Ihr das besser lassen solltet.

Der Hund ist in einem Alter in dem sie keine Jungen mehr bekommen sollte.

Erst recht nicht eine Cavalier King Charles Spaniel Hündin. Langt es Euch nicht das Ihr einen Hund aus einer Qualzucht habt der eine für diese Rasse typische Herzerkrankung habt? Warum wollt Ihr noch mehr herzkranke Hunde auf die Welt bringen?

Geht mal in ein Tierheim und schaut Euch alle diese bedauernswerten Mischlinge an die so lange schon auf ein schönes Zuhause warten, die aber viele Menschen nicht haben wollen weil sie Mischlinge sind.

Meint Ihr nicht davon gibt es schon genug?

Wie kommt Ihr auf die Idee das Ihr der armen herzkrankgezüchteten Hündin einen Gefallen damit tut wenn sie Junge bekommt. 

Glaubt mir sie ist ohne Welpen besser dran.

Wenn Ihr Eure Hündin liebt dann erspart ihr diesen Stress. Außerdem besteht bei einem so kranken Hund der schon so alt ist immer die Gefahr das sie die Geburt nicht überlebt.

Bitte nehmt Rücksicht auf Euer Mädchen und tut ihr das nicht an.

LG

Antwort
von sukueh, 37

Warum glaubt man als Mensch, das Nachwuchs für das Tier (egal um welches es sich jetzt handelt) eine ebensolche "Herzensangelegenheit" ist wie für uns Menschen.

Tiere kümmern sich aus Instinkt um ihren Nachwuchs und nicht, weil sie es so unglaublich toll finden, dass sie Mutter sind. Nicht umsonst wird der Nachwuchs ab einem gewissen Alter regelrecht "vertrieben".

Insofern brauchst du deiner Hündin nichts zu "gönnen", sondern kümmer dich lieber um ihre Gesundheit. Und die braucht eine Vermehrung in dem Stil, in dem ihr sie vorhabt, ungefähr so dringend wie ein Fisch ein Fahrrad....

Antwort
von Viowow, 60

es tut mir leid, aber bei dem satz :"wir wollen ihr mal gönnen..." klappen sich mir die fußnägel hoch.

was wollt ihr ihr gönnen?
einmal den stress?
einmal das risiko?
einmal die schmerzen?

welpenaufzucht ist teuer. nicht umsonst kostet ein welpe vom seriösen züchter ab 1000 € aufwärts. und seriöse züchter seid ihr nicht. sonst würdest du nicht fragen ob ihr eure 6 jährige, !kranke! hundin decken solltet....
oder seid ihr zufällig arbeitslos und habt keine hobbies? weil nur dann könnt ihr diese vermehrung auch großziehen....
oder euch um eventuelle komplikationen kümmern.

was ihr wollt, ist , euch in die riege der verantwortungslosen vermehrer einzureihen, evtl schnelles geld machen, auf kosten eurer hündin.
armes deutschland....

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 24

dein hund ist zu alt um traechtig zu werden, gorsse probleme sind da schon sicher.

bei einem herzkanken hund ist eh von einer traechtigkeit abzusehen.

ausserdem sind Cavalier King Charles Spaniels qualzuchten, die vermehrt an atemprobleme leiden

3 gruende dass du nicht im traum dran denken solltest deine huendin decken zu lassen!!!

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 46

Ganz ehrlich ein Spaniel gehört mit der kurzen Nase eh schon zu den Qualzuchten. Ebenso die Zwerghunderassen.

Bekannt ist auch das eben die Herzkrankheiten typisch sind beim Cavalier King Spaniels, und zu den Rassespezifischen Krankheiten gehören. Mit 6 Jahren (zu alt) und einem Herzfehler, da würde ich nicht mal im Traum daran denken. Erst recht nicht wenn ich keine Ahnung von Zucht, Genetik, Welpenaufzucht, Welpen-Sozialisierung, habe.

Sowas erließt man sich nicht mal schnell im Internet, dafür besuchen seriöse Züchter monatelange Kurse und Seminare.

Was ist nun wenn die Herzerkrankungen an die Welpen weiter gegeben werden? Will man sowas verantworten und kranke Welpe produzieren? Nicht wirklich oder.

Mischlinge und kranke Welpen gibt's zu Haufen aus den nahen Osten. Da muss man nicht noch mehr elend in die Welt setzen.
***Sie ist jetzt läufig und müsste heute oder morgen gedeckt werden. ***

Deine Hündin muss garnichts, nur artgerechte gehalten werden. Auch brauch keine Hündin Welpen. Welpen sind stressig und anstrengend für die Hündin.

***ihr mal gönnen, selbst mal Mutter zu sein**

Ihr mal gönnen? Na die wird sich herzlich bedanken, wenn sie 10-12 Wochen sich um Welpen kümmern muss.

Zu den Komplikationen:

Aufgrund ihres Herzfehlers kann es sein, das sie nicht kräftig genug ist um die Welpen zur Welt zu bringen.

Notkaiserschnitt kann die Folge sein. Narkose+Herzfehler kann sicherlich zum tot der Hündin führen. Was durch euer verantwortungsloses Verhalten eure Schuld wäre. Oder ganz schlimm, wenn man eben kranke Welpen produziert und die Hündin eben ihre Erkrankung an ihren Nachwuchs weiter gibt. Sowas möchte man ja nicht.

Überlässt bitte züchten Leuten die Ahnung davon haben.

Antwort
von froeschliundco, 38

vergiss es ganz schnell! Das wir für eine herzkranke hündin sehr anstrengend u.sicher kein vergnügen,dann musst du glück haben wen sie die welpen überhaupt annimmt und vorallem ist es lebensgefährlich für deine hündin, kannst dann froh sein wen sie die geburt überlebt, dann hast du weder mama noch welpen...vorallem,was willst du mit einem kranken hund vermehren, das ist vererblich...willst du wirklich kranke hunde züchten die leiden!?!?

Antwort
von LukaUndShiba, 47

Ihr seid nicht mehr zu retten!

1. ist die Hündin mit 6 viel zu alt!

2. ist diese Rasse eine qualzucht!

3. sind Welpen immer stress für eine Hündin!

4. mit einer kranken Hündin züchtet man generell  nie!

Antwort
von NinatorHD, 46

Also von gönnen würde ich da nicht unbedingt sprechen...das ist purer Stress für Hunde!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 5

und wir wollten ihr mal gönnen, selbst mal Mutter zu sein.

Sorry, aber wenn ich sowas lese, geh ich fest.... Ihr wollt es ihr "gönnen"? Meinste, der Maus gefällt das?

Du schreibst selber, sie ist herzkrank - leider "normal" bei Qualzuchten wie dem Cavalier King Charles.

Und nicht nur, daß Ihr durch den Kauf Eurer Maus derartige Qualzuchten unterstützt, nein, jetzt wollt Ihr, daß ein Hund, der offensichtlich an einer Erbkrankheit leidet, diese auch noch an seine Nachkommen weitergibt.

Bitte schlagt es Euch aus dem Kopf. Das ist in höchstem Maße verantwortungslos - sowohl für Eure Hündin, als auch für die Welpen.

Antwort
von wotan0000, 52

Das ist doch krank!

Der Hund ist herzkrank und mit 6 Jahren zu alt.

Und dann noch sinnlose Mix-Vermehrerei.

Antwort
von Dahika, 43

Wie bitte? Ich hoffe, du bist ein Troll.

So gewissenlos und dämlich kann man doch nicht sein.

Antwort
von eggenberg1, 11

DAS  kann doch nur eine trollfrage sein ??!!!

eure hündin ist ja  wohl in ärztlicher behandlung-????

- darum  euer erster gang  wäre  dann ja wohl zum tierarzt zu gehen  und zwar nicht im allerletzem moment -- ist wohl  mal ne schnapsidee  von euch !! --- sondern  schon mal  wochen im vorn herein.

 aber mal ganz abgesehen davon  , euer  tierarzt würde euch  mit sicherheit abraten -- nicht nur ,weil euer hündin  herzkrank ist, sonder  für einen ersten wurf   schon zu alt-   mit 6 jahren ist jede hündin bereits   eine oma  ,wenn es ums  welpen bekommen geht.

  wieso habe ich den eindruck , ihr wollt   noch mal eben   son bischen geld machen mit dieser  rassenmischung??

wobei   ihr  damit   total reinfallen würdet,  denn  ersten bekommt man  für  mischlinge  kaum geld und zweitens ist die  finazielle belastung imens ,bei einer welpenaufzucht--allen die impfungen kosten  reichlich .

 Gönnen  tut  ihr euer hündin nur eines -- und das ist  stress pur -- keine hündin "wünscht" sich welpen  so wie  wir menschen uns kinder wünschen. sie reagieren  mit der deckung  nach den vorgaben  der natur , damit sich  ihre art  fortpflanzt, das hat garnichts mit  mutterwünschen zu tun ,das ist reine biologie .

Antwort
von dogmama, 45

Welche Gefahren gibt es da und wie wahrscheinlich ist es, dass sie überleben?

warum fragst Du nicht den Tierarzt???

sowas kann doch nur eine Trollfrage sein!

Deshalb halte ich mich mal kurz.

Lest Euch das doch mal durch:

http://www.bille.cms4people.de/110.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community