Frage von MartinH1996, 72

Hat Mose die 5 Bücher Mose geschrieben?

Hat Mose die 5 Bücher Mose geschrieben? Wenn ja, wo hat er die ganze Information her und wo hat er schreiben gelernt? Auf was hat er das alles geschrieben und vor allem womit und wo wurde das so lange aufbewahrt?

Antwort
von Matzko, 72

Nein, Mose selbst hat die fünf Bücher nicht geschrieben, davon ist auszugehen. Man nimmt sogar an, dass es unterschiedliche Verfasser waren, die diese Bücher geschrieben haben. Allerdings ist das bis heute nicht eindeutig erforscht und bewiesen. Ebenso wenig, wie die genaue Zeit als diese Bücher entstanden. Das gesamte Alte Testament setzt sich aus Schriften von ganz unterschiedlichem Entstehen und aus unterschiedlichen Zeiten zusammen.

Antwort
von Wasserhut, 60

Hallo!

Die Schreibkunst war schon zur Zeit der Patriarchen weit verbreitet. Moses wuchs am ägyptischen Hof auf und lernte dort auch das Schreiben. Da Moses den Großteil des im Pentateuch beschriebenen Geschichtsverlaufs selbst miterlebt hat, ist es denkbar, dass er zumindest Teile davon eigenhändig geschrieben hat. Anders sieht es mit der Genesis aus. Die dort enthaltenen Kolophonformeln (Dies ist der Stammbaum von...) spielen nicht nur bezüglich Inhalt, sondern auch bezüglich der Texturheberschaft eine viel wichtigere Rolle als ihnen lange zugestanden wurde. Demnach wurden Moses die Genesisberichte nicht mündlich, sondern geschrieben auf einer Serie aus Tontäfelchen überliefert. Die Archäologen und Assyrologen Percy & Donald Wiseman haben anhand besagter Formeln die "tablet theory" formuliert, die schlüssig die Wurzeln der Bibel freilegt. Die wichtigsten Werke der beiden sind "Zwischen Nil und Euphrat - Historische Erläuterungen zur Bibel" und "Die Entstehung der Genesis - Das 1. Buch der Bibel im Licht archäologischer Forschung".

Und damit du auch in Sachen Bibelinhalt nicht im Regen stehst, hier weitere wertvolle Lesetipps für dich. Teilweise kannst du sie auch online lesen.

http://www.gutefrage.net/tipp/buchtipps-zur-bibel

Antwort
von Bloodyrainbow, 56

Das Pentateuch ist Ergebnis von langen mündlichen/ schriftl. (9.6.Jh v.Chr.) Pozesses der Überlieferung, wobei die Forschung von versch. Hauptquellen (jah_wistischen und elohistischen Geschichtswerk und der Priesterschrift) und versch. Stufen der Textredaktion ausgeht.
Du musst die mündl.von der schriftl. Tora auch trennen. Denn die Überlieferung des mündl. war Mose.

Antwort
von Holger1002, 46

Mose war bis zu seinem 40. Lebensjahr am Hof des Pharao und wurde dort "in aller Weisheit der Ägypter" unterrichtet. Falls Du Dich an Deinen Mathe-Unterricht erinnerst, weißt Du, was die Ägypter alles "schon" wußten (denke allein an den Bau der Pyramiden! aber auch Schrift war höchst notwendig in solch einem komplexen Staatsgebilde).

Ferner war Mose 40 Tage (und Nächte) auf dem Berg, wo Gott ihm die 10 Gebote gab - und dort wurde er auch von Gott beauftragt, was er schreiben und wie er das Heiligtum in der Wüste bauen sollte. Die Ägypter schrieben auf Papyrus oder malten an die Wände oder gruben Zeichen in Stein, und ab etwa 300 n.Chr. schrieb man auf Pergament (Leder).

Ansonsten waren die Leute damals nicht so gehirnverblödet wie wir, sondern ans Auswendiglernen gewöhnt...

Das alte Testament stand 200 v. Chr. bereits fest, als Ptolemäus (ein griechischer Pharao) in Auftrag gab, eine griechische Übersetzung des AT zu schreiben.

Kommentar von Quest1999 ,

Wer sagt das es die Ägypter waren die Pyramiden bauten??;)

Kommentar von Holger1002 ,

Mir ist es egal, wer sie baute, aber wer auch immer das war, er mußte jede Menge an Geometrie wissen - nur mal so als Beispiel. Wir heutigen Menschen denken ja immer, "die damals" waren blöd...

Kommentar von MartinH1996 ,

jetzt verstehe ich du verbindest mathematik mit dem bau der pyramiden gut

Kommentar von Holger1002 ,

ja, und mit der Landvermessung! Sie war überhaupt Grundlage für ein Gemeinwesen! Und für den Bau der Bewässerungsgräben auch... Hast Du DIr mal Gedanken gemacht, warum gerade an den großen Strömen (Nil, Huangho, Indus, Euphrat und Tigris) die ersten Hochkulturen entstanden sind? Und wie sie das hingekriegt haben? Ohne Geometrie und Astronomie in höchstem Maße unmöglich!

Kommentar von MartinH1996 ,

ja des habe ich mich schon gefragt aber des habe ich teilweise in geschichte und teilweise in erdkunde gelernt aber in mathe leider nicht

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wer sagt das es die Ägypter waren die Pyramiden bauten??;)

Natürlich waren es die Ägypter. Zunächst bauten sie diese Mastabas, aus dem Aufbau mehrerer entstand die Stufenpyramide, im ersten Versuch, eine echte Pyramide zu bauen, bei welcher aber die Belastbarkeit des Bodens noch nicht hinreichend bekannt war und vernachlässigt wurde, entstand die Knickpyramide. Später verwendete man einen flacheren Winkel, um diesen unschönen Knick vermeiden zu können. Eine ähnliche Erkenntnisentwicklung zeigt sich auch im Bau von Dämmen und Kanälen. Folglich haben die Ägypter dies gebaut und sie waren Werk ihrer eigenen Kreativität und bisherigen Erfahrungen.

Kommentar von DeutscherIdiot ,

Wer sagt das es die Ägypter waren die Pyramiden bauten??;)

Jeder seriöse Wissenschaftler.

Kommentar von MartinH1996 ,

ok danke erstmal aber in meiner gesamten schullaufzeit habe ich noch nie im matheunterricht etwas über die ägypter gelernt, wie kommst du überhaput darauf ok in geschichte schon aber doch nicht in mathe vllt höchstens etwas über pythagoras aber der feudel war kein ägypter

Kommentar von Holger1002 ,

Geometrie? Wir haben sowas noch gelernt - da siehst Du mal, wie rapide es abwärts geht mit der Schulbildung...

Nach jedem Nilhochwasser mutße das Land neu vermessen werden!

Weiteres hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mathematik_im_Alten_%C3%84gypten

Kommentar von Holger1002 ,

Astronomie? Wie willst Du sonst die Zeit des Hochwassers berechnen?

Kommentar von MartinH1996 ,

manche menschen denken das den ägyptern ausserirdische geholfen haben um die pyramiden zu bauen, da sie denken das die menschen zur damaligen zeit keine hilfmittel besaßen um solch ein werk zu vollenden aber ich denke dass die ägypter des allein geschafft haben, mit den sklaven usw.

Kommentar von Holger1002 ,

Auf jeden Fall! Das Gehirn des Menschen ist sehr viel aufnahmefähiger als wir denken.

Außerirdische kannst du getrost vergessen, denn es steht eindeutig in der Bibel, daß Gott die Erde bevölkerte. Die Sterne haben nur einen Zweck: zu leuchten und damit die Zeit anzugeben.

http://www.bibleserver.com/text/SLT/1.Mose1 14-19

Kommentar von HerrDeWorde ,

was die Ägypter alles "schon" wußten (denke allein an den Bau der Pyramiden ...

Na, wenn das keine mathematische Meisterleistung ist:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:GD-EG-Saqqara004.JPG

Kommentar von wildcarts ,

Mose war bis zu seinem 40. Lebensjahr am Hof des Pharao u

Bitte dazuschreiben, dass du eine Inhaltsangabe der Bibelgeschichte machen wolltest. Denn sonst könnten unwissende annehmen, dass du von realen Ereignissen erzählst, was natürlich quatsch ist.

Die Bibel enthält keinerlei reale Ereignisse!

Das AT stand 200 u.Z. fest (nicht v.Chr. da dieses Zeitrechnung nicht genau ist und auf einem Mythos basiert). Das Jahr 200 v.Chr. könnte nämlich das Jahr 208,207,206,205,204 u.Z. sein, wenn man nach dem Geburtsdatum der biblischen Jesusfigur geht. Denn das ist nicht klar definiert und widersrpüchilch. Denn es werden in der Bibel mehrere Ereignisse beschrieben, die nicht in ein Jahr fallen....

Die Moses Geschichte ist auch nicht in ein Menschenleben zu packen, da die Ereignisse, die als Rahmen dienten oder als Hinweise angegeben wurden, strecken sich über 500 Jahre!

Die Bibel wurde erst 530 v.u.Z. begonnen, während die Geschichte Mose ca 400 Jahre vorher spielt.

Kommentar von Holger1002 ,

Da hat man erst Funde gefunden, mußt Du sagen.

Macht aber doch nichts, von Homer und Tukydides und Caesar usw gibt es ein Bruchteil der Funde, noch viel weiter weg vom Ursprung - das scheint aber niemanden zu stören bei er Überlegung, ob sie "wahr" sind....

Nur wenn es um den lebendigen Gott geht, dann ist auf einmal das Geschrei groß - das zeigt doch einfdeutig, daß hier ein geisltliches Problem dahintersteckt, daß man Gott einfach nicht haben will.

Mit der Zeitrechnung hast Du recht. Christi Geburt fällt in das Jahr 6-7 "v.Chr.". Ich benutze vuZ nur nicht gerne, weil man da oft in die ZJ-Ecke geschoben wird.

Kommentar von HerrDeWorde ,

das scheint aber niemanden zu stören bei er Überlegung, ob sie "wahr" sind....

Scheint. Dir scheint es so, mir nicht. Man ist da ziemlich kritisch, skeptisch und somit wissenschaftlich.

Kommentar von MartinH1996 ,

Trotzdem kann man es nie 100% wissen alles mögliche kann passiert sein, vllt erscheint es für unser Gehirn unlogisch aber alles kann passiert sein und mann sich nie 100% sicher sein.

Kommentar von Holger1002 ,

Es ist nur ein bißcehn unfair zu sagen, alles, was in der Bibel ist deshalb falsch, weil es in der Bibel steht. Die Texte der Bibel können nichts dafür, daß sie in der Bibel zusammengfaßt worden sind.

Antwort
von viktorel, 54

Diese Informationen wurden von Geschlecht zu Geschlecht durch mündliche Überlieferung weitergegeben.

Später wurden sie auf Pergament niedergeschrieben und gerollt aufbewahrt...

Antwort
von firstflash, 46

Die fünf Bücher Mose wurden von Moses selbst geschrieben. Und zwar in der Wildnis bzw. den Ebenen Moabs. Während der Jahrhunderte wurden sie mehrfach abgeschrieben. Moses ist eien hystorische Gestalt und noch heute feiern die Juden die von ihm aus gutem Grund eingesetzten Feste, z. B. das Passah (pesach) als Erinnerung an den Auszug aus Ägypten.

Kommentar von earnest ,

Kannst Du Deine Behauptungen belegen?

Kommentar von Abundumzu ,

Hallo firstflash

kurz, klar und richtiig! DH!!

Vielleicht überzeugt es ja den hier zweifelnden Christen etwas leichter, wenn er erfährt (was er eigentlich wissen sollte), dass Moses Dreiundsiebzig Mal in den christlich griechischen Schriften (im Neuen Testament) erwähnt, zitiert oder auf ihn Bezug genommen wird.

Wenn man die indirekten Bezugnahmen noch hinzuzieht - wie beispielsweise Matthäus 19:4 - kommt man auf über einhundert.

Hier ein paar Beispiele:

  • Jesus: „. . .habt ihr nicht in dem Buch Mose, in dem Bericht über den Dornbusch, gelesen. . .“ (Markus 12:26)

  • Jesus: „. . .daß sich alles, was im Gesetz Mose und in den PROPHETEN und Psalmen über mich geschrieben steht, erfüllen muß.. . .“ (Lukas 24:44)

  • Petrus: „. . .daß von allen Dingen, von denen ihr durch das Gesetz Mose nicht schuldlos gesprochen werden konntet,. . .“ (Apostelgeschichte 13:39)

  • Lukas über Paulus „. . .Und er erklärte ihnen die Sache, indem er von dem Königreich Gottes gründlich Zeugnis ablegte und sie sowohl anhand des Gesetzes Mose als auch der PROPHETEN von morgens bis abends in bezug auf Jesus zu überzeugen suchte.“ (Apostelgeschichte 28:23)

  • Paulus „. . .Denn im Gesetz Mose steht geschrieben: . . .“ (1. Korinther 9:9)

  • Paulus: „. . .Jemand, der das Gesetz Mose mißachtet hat, stirbt ohne Erbarmen auf das Zeugnis von zwei oder drei [Personen] hin.“ (Hebräer 10:28)

  • Jesus veranlasst Johannes zu folgenden Worten: „. . .Und sie singen das Lied Mose, des Sklaven Gottes, . . .“ (Offenbarung 15:3)



Kommentar von earnest ,

Kurz, klar und unbewiesen, Abundumzu.

Das sind "Beweise", mittels derer mit der Bibel die Autorenschaft bewiesen werden soll. Ein klassischer Zirkelschluß: Die Bibel ist Gottes Wort. Gott irrt nicht. Daher ist alles, was in der Bibel steht, wörtlich wahr.

Wenn doch Deine Zitate wenigstens in sich schlüssig wären ...
Wenn hier 7x der Name Moses erwähnt wird, dann heißt das doch lange nicht, daß die 5 Bücher Mose von ihm geschrieben worden sind.

Aus den Zitaten geht lediglich hervor, daß im NT auf Moses Bezug genommen wird.

Kommentar von mollimops ,

earnst, in der Tat beweisen die Schriftstellen des Zeugen Jehova abundumzu in nichts, dass Mose der Autor der sog. 5 Bücher Mose ist. Aber ein ZJ weiß vermutlich auch als einziger, auf welches Material und mit welchem Stift Mose geschrieben hat. Wollen sie das Geheimnis nicht lüften? Nun gut: Mose bekam den Auftrag: "Rede zu dem Volk", nur einige Male bekam er den Auftrag: "Schreibe". Die verbalen Redenm ( auch Psalm 90)( sind in späterer Zeit von mindestens zwei SChreibschulen aufgeschrieben und zusammengefasst worden. So nur konnte auch vom Tod M;ose berichtet werden. So auch wurde auch über Mose geschrieben: ("Der HERR sprach zu Mose..... und nicht: "Der HERRsprach zu mir:....) So entstanden die zwei verschiedenen Schöpfungsberichte, einmal mit "elohim" und "jahwe"). Unbestreitba<r ist Mose ein großer Volksführer und Prophet, und deshalb immer wieder die Berufung auf das "Gesetz des Mose".
Richtigerweise reden kath. Christen dann ja auch nicht von den "5 Büchern Mose", sondern von "Genesis, Exdodus.....".

Kommentar von Bloodyrainbow ,

Aber ein ZJ weiß vermutlich auch als einziger, auf welches Material und mit welchem Stift Mose geschrieben hat.

(achtung Ironie!) Klar, die wissen ja auch wann "ständig" die Welt untergeht. Warum dann auch, obwohl sie bis dato eine falsche Namensübersetzung nutzen (Jehova) auch nicht dass wissen....Sorry, aber das ist Blödsinn.

Kommentar von firstflash ,

abundumzu, diese deine genannten Beweise überzeugen jeden, der die Bibel als das sieht, was sie ist, die Heilige Schrift, das geoffenbarte Wort Jehovas. Wir sind Jehova sehr dankbar und haben große Wertschätzung für diesen Schatz.

Daß Moses gelebt hat, beweist auch die Existenz der jüdischen Religion, die sehr viele Elemente aus Mose Leben und Wirken beinhaltet. Das alles könnte sich niemand ausdenken, und die Wunder Jehovas, wie die Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei zu leugnen, wäre ein unerhörtes Verbrechen der Untreue diesem wunderbaren, wahrhaftigen Gott Jehova gegenüber.

Antwort
von tinimini, 40

Die Bibelwissenschaft sagt, dass die Bücher des Pentateuch, also die Fünf Bücher des Mose, eine Zusammenstellung von verschiedenen Sagen und von verschiedenen Autoren sind.

Kommentar von tinimini ,

Mit jeder großen Gestalt wird das früher oder später geschehen.

Antwort
von Kaen010, 37

Nö. Das Neue Testament wurde ja auch nicht von Markus Johannes und den anderen verfasst. Das wurde auch erst ein paar Jahrhunderte später geschrieben.

Es wurde solange weitergesagt und irgendwann hat es jemand aufgeschrieben

Kommentar von Raubkatze45 ,

Das stimmt nicht ! Das Neue Testament wurde von den 4 Evangelisten verfasst und dies nicht einige Jahrhunderte später, sondern 50 - 70 nach Christus.

Kommentar von tinimini ,

Zwischen etwa 50 und 65 entstehen die Paulusbriefe, die ältesten erhaltenen Schriften des Evangeliums.

um 65 n.Chr. Entstehung der Petrus - Briefe.

um 70 n.Chr. Entstehung des Markus-Evangeliums

80 - 90 n.Chr. Die Evangelien von Lukas und Matthäus so wie die Apostelgeschichte entstehen 90 n.Chr. Die Rabbiner Jochanan ben Zakkai, Gamalliel II. und Sjimonsetzen das Sanhedrin neu ein und verbannen die Judenchristen aus den Synagogen.

um 90 n.Chr. Der Hebräerbrief entsteht.

90 - 100 n.Chr. Entstehung des Johannes-Evangeliums, der Briefe und Apokalypse des Johannes sowie des Jakobus-Briefes.

175 n.Chr. Der Ausdruck "Altes Testament" erstmals bezeugt.

um 200 n.Chr. Tertullian schreibt die erste systematische Kampfschrift gegen die Juden von christlicher Seite ("Adversus Judäeos").
Nachfolgend entwickelt sich eine ganze Reihe antijüdischer Schriften von Kirchenvätern. Der Kanon der christlichen Bibel steht weitgehend fest.

201 n.Chr. In Syrien wird die erste christliche Kirche gebaut.
Kommentar von helmutwk ,

Zwischen etwa 50 und 65 entstehen die Paulusbriefe, die ältesten erhaltenen Schriften des Evangeliums.

Der Galaterbrief ist vermutlich kurz vor dem sog. Apostelkonzil geschrieben worden, das auf 48 n.Chr. datiert werden kann.

um 70 n.Chr. Entstehung des Markus-Evangeliums

Andere datieren das auf 50-60.

80 - 90 n.Chr. Die Evangelien von Lukas und Matthäus so wie die Apostelgeschichte entstehen 90 n.Chr.

Andere datieren Matthäus um 70 und Lk-Ev und Apg auf 80-90. Manche datieren auch die Apg auch kurz nach 60, weil ihr Bericht ca. 60 endet.

Und noch ein paar Daten:

Um 150 veröffentlicht Markion seine Kanon, der aus dem Lukas-ev und 10 Paulusbriefen besteht. Die meisten Christen stellen sich gegen ihn (die Minderheit bildet dann die Kirche der Markioniten), die halten an der Sammlung der 4 Evangelien fest und daran, dass die Apg heilige Schrift ist (der von dir erwähnte Tertullian, der u.a. auch gegen die Markioniten schrieb, wies darauf hin, dass die Apg erst den Zusammenhang zwischen Evangelien und Paulusbriefen herstellt!), und dass es noch weitere Bücher gibt, die zum NT-Kanon dazugehören - welche, das war zunächst noch z.T. umstritten, erst im 4.Jh. waren sie sich alle einig.

Antwort
von wildcarts, 35

Nein, Moses konnte diese Bücher nicht schreiben, weil er ein Mythos ist.

Diese Schriften haben verschiedene Quellen.

Begonnen wurden sie von einer Gruppe Baalspriester in Babylon, die den kanaanäischen Wettergott (Baal) JHWH verehrten. Sie nutzten dazu alte Schriften der Sumerer, Babylonier und Kanaanäer. Daraus bastelten sie sich eine fiktive Geschichte eines fiktiven Volkes (Israel). Zweck dazu war, sich Kanaan anzueignen, indem sie den dortigen Bewohnern suggerierten, sie seien alle Brüder. Daraus etnwickelte sich dann das Judentum.

Im Laufe der Zeit wurde diese Schrift dann mehrfach geändert und ergänzt. Ganz genau kann man nicht sagen, wie oft und von wem.

Klar ist: Moses ist nur eine erfundene Person!

Antwort
von DasSchnabeltier, 37

Nein, denn am Ende vom 5. Mose stirbt Mose. Ich denke nicht, dass er die Geschichte seinens Todes selbst protokolliert hat.

Kommentar von Teddylein ,

Die letzten Verse von 5. Mose wurden nach Moses’ Tod hinzugefügt, wahrscheinlich von Josua oder von Eleasar, dem Hohenpriester.

Kommentar von DasSchnabeltier ,

Danke, so genau wusste ich das nicht... :)

Antwort
von DeutscherIdiot, 34

Mose hat die fünf Bücher Mose nicht geschrieben; es handelt sich wohl um ältere Überlieferungen, die im Laufe der Zeit verschriftlichtlicht wurden.

Alles andere ist Blödsinn, zumal zu bezweifeln ist, dass Mose je existiert hat.

Antwort
von helmutwk, 35

Hat Mose die 5 Bücher Mose geschrieben?

Es gibt Stellen in den 5 Büchern Mose, die nicht von Mose stammen können. beispielsweise in 1.Ms 36,31, wo von der Zeit die Rede, bevor ein König von Israel regierte. Vermutlich ist da an davis gedacht, der auch über Edom herrschte - aber selbst wenn es um das Regieren in Israel geht und beispielsweise der Abimelech von Richter 9 gemeint ist, war das lange nach dem Tod vonm Mose (der wird übrigens auch in 5.Ms 34 geschildert).

Klare Antwort: Nein, Mose hat die 5 Bücher nicht geschrieben. Ob der teile davon geschrieben hat (das 5.Buch besteht fast ausschließlich aus Reden von Mose ...), ist weniger klar.

Antwort
von omikron, 34

Nein.

Aber interessant, mit welchen Themen sich manche frühmorgens um 1 Uhr beschäftigen...

Kommentar von MartinH1996 ,

Ich finde es amüsant.

Antwort
von joergbauer, 19

Nach alter Überlieferung wurde nicht nur das 1. Buch Mose, sondern das ganze Pentateuch (von griech. pente "fünf" und teuchos "Behälter für Buchrollen" abgeleitete Bezeichnung für die fünf Bücher Mose) von Mose selbst geschrieben. Bei den Geschehnissen des 2. bis 5. Buches war Mose Augenzeuge und zum Teil sogar Hauptperson. Bei der Abfassung des 1. Buches konnte er sich außer auf direkte Offenbarungen Gottes (z.B. bei dem Bericht über die Erschaffung der Welt in 1. Mose 1–2) möglicherweise auch auf Dokumente aus der Patriarchenzeit stützen (z.B. die Geschlechtsregister, vgl. 1. Mose 5; 10–11; 36). Unter der Leitung des Heiligen Geistes schrieb Mose alles nieder. Da er ein Prophet war, treffen auch auf ihn die Worte in 2. Petrus 1,21 zu: "Heilige Männer Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geiste".

Mose lebte in der Zeit von ca. 1500-1400 v. Chr. Zu dieser Zeit gab es in Ägypten die hochentwickelte Hieroglyphenschrift, deren Anfänge bereits seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. belegt sind. Auch die sumerische Bilderschrift und die assyrisch-babylonische Keilschrift reichen ebenfalls soweit zurück.

Die akkadisch-sumerischen und assyrisch-babylonischen "Schöpfungs- und Sintflutmythen" (z.B. das Gilgamesch-Epos) sind immer wieder mit den entsprechenden Berichten der Bibel verglichen worden und werden vielfach als deren Vorlage bezeichnet. Aber diese meschlichen, von allerlei Göttergestalten erfüllten Dichtungen stehen in einem großen Gegensatz zu den einfachen, klaren Worten der Heiligen Schrift. Sie zeigen jedoch, dass sich bei diesen heidnischen Völkern eine schwache Erinnerung an die Anfänge der Welt erhalten hatte, die sie in ihrer Phantasie und unter dem Einfluss ihres Götzendienstes in der bis heute erhaltenen Form niederschrieben. So ist auch die Schlangenverehrung, die in vielen Götzenkulten in der ganzen Welt verbreitet war und zum Teil noch ist, ein Beweis dafür, wie es dem Satan gelungen ist, die Menschen von der Verehrung des einen wahren Gottes abzubringen und hinter sich herzuziehen (vgl. 1. Mo 3,1; Off 12,9).

Die Überlieferung, dass Mose der Verfasser der fünf nach ihm benannten Bücher ist, findet ihren Ursprung in dem Wort Gottes selbst. Der Name "Gesetz" bezeichnet nicht nur die Gebote, die Mose am Sinai von Gott empfung. Schon im AT bezieht er sicht häufig auf alle fünf Bücher Mose, die Thora, d.h. den ersten Teil des AT (vgl. Jos 1,7; 8,31; Ri 3,4; 1. Kön 2,3; 2. Chr 23,18; Esra 3,2; Neh 8,1; Dan 9,11; Mal 3,22).

In den Evangelien bestätigt der Herr Jesus die Verfasserschaft des Mose in Lukas 24,27.44 und Johannes 5,46–47. Auch Paulus, der so viel vom Gesetz spricht, nennt es öfter das "Gesetz Moses" (Röm 10,5; 1. Kor 9,9; Heb 10,28).

Dass in dem Ausdruck "Gesetz" oder "Gesetz Moses" tatsächlich auch das 1. Buch Mose eingeschlossen ist, wird an folgenden zwei Stellen des NT deutlich: 1. Korinther 14,34 kann sich nur auf die göttliche Ordnung in 1. Mose 2,18ff und 3,16 beziehen, da im Gesetz vom Sinai ein ausdrückliches Gebot der Unterwürfigkeit der Frau fehlt; und in Galater 4,21ff führt Paulus die Geschichte Ismaels und Isaaks (1. Mo 16 und 21) an. In beiden Fällen ist vom Gesetz die Rede.

Die Bücher Mose 1 selbst enthalten darüber hinaus auch direkte Hinweise dafür, dass Mose diese Bücher selbst geschrieben hat: 2. Mose 24,4; 34,27 und 5. Mose 31,9. 24 (Gesetz); 4. Mose 33,2 (Züge Israels), 2. Mose 17, 14 und 5. Mose 31,19 (Lieder).

Manche behaupten, dass die 5 Bücher Mose später entstanden sein sollen und daher nicht von ihm selbst geschrieben worden seien. Als Grundlage dafür wird die Tatsache angeführt, dass es keine alten Funde gibt. Aber wie alt sind denn die Funde des Gilgamesch-Epos, das um 2600 v.Chr. entstanden sein soll? Meines Wissens stammen sie aus dem 1. Jahrtausend v.Chr., und trotzdem wird das hohe Alter der Abfassung beibehalten.

Manchmal wird die Frage gestellt, wer der Verfasser von 5. Mose 34 sei, wo Moses Tod und Begräbnis beschrieben werden. Wahrscheinlich war es Josua, der Freund und Nachfolger Moses (5. Mo 34,9), der unter der Leitung und Inspiration des Heiligen Geistes dem ganzen Werk seines Vorgängers diesen kurzen Anhang hinzufügte.

Arend Remmers

Entnommen aus: Das Alte Testament im Überblick, S. 26-27; 50

Kommentar von earnest ,

Ja, hier wird einmal mehr die Bibel mit der Bibel "bewiesen".

Der erste Absatz beispielsweise steckt voller unbewiesener - und, wie ich vermute, unbeweisbarer - Behauptungen..

Kommentar von joergbauer ,

Warum vermutest du nicht einfach daß es Gott gibt? Was hält dich ab? Der Verstand, die Logik, die Beweise? Was wurde nicht schon alles überliefert, was man auch nicht explizit beweisen kann (z.B. daß der Mensch früher mal ein Tier gewesen sein soll) und doch nimmt es jeder als bare Münze an. Warum so kritisch beim Thema Gott und so unkritisch bei anderen Dingen des Lebens?

Kommentar von earnest ,

Netter Versuch, joerg!

Antwort
von abraxa, 32

ja hat er, den moses war ein alter schreiberling. heute macht er nur noch musik, und bietet tanzstunden an ;)

Kommentar von MartinH1996 ,

der war schwach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community