Gartenhaus aus Stein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Das ist eine wirklich gute Frage, wobei ich ehrlich gesagt die Idee das Gartenhaus aus Stein zu bauen nicht sonderlich berauschend finde. Finde da die Varianten aus Holz doch deutlich schöner. 

Außerdem würde ich wahrscheinlich das Gartenhaus nicht selber bauen, denn es gibt wie etwa auch unter http://www.gartenhuette.com/ gezeigt schon zu echt günstigen Preisen fertige Gartenhäuser und da braucht man sich keine große Arbeit damit machen. 

Lieben Gruß

Von ... bis. Was möchtest Du z.B. als Dach haben? Wie soll das Haus ausgestattet sein?

Arbeitslohn für Handwerker bewegt sich zwischen 23 €uro / Std (Lehrling) und 70 €uro / Stunde (Meister). Material bei einem Gartenhaus würde ich mal mit zwei bis drei Tausend Euro veranschlagen, also Beton für Fundament, evtl. Armiereisen, Steine, Mörtel / Kleber, Putz, Farbe, Dachbalken, Dachbedeckung, Dachrinne, Dachrinnenhalterung, Regenrohr, Fenster, Tür, Bodenbelag, Elektrik, Heizung / Kachelofen...

Ich würde mal rechnen, mit Handwerkern ohne Eigenleistung 10 - 20000 euro.

Kommentar von Marko1986
26.10.2016, 20:48

Man kann auch zu einem Handwerker gehen und sich einen Kostenvoranschlag geben lassen.

Aber das meinte der Fragesteller wohl nicht ;)

0

Es gibt von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regeln, wie viel umbauter Raum genehmigungsfrei errichtet werden darf. Das sollte man beachten, sonst kann man im schlimmsten Falle die Hütte wieder abreißen. Ebenso muß sie im Baufenster liegen.

Ein Fundament dieser Größenordnung dürfte selbst zu schaffen sein. Man gräbt einen Graben um die 80 cm Tiefe um den Grundriß, verlegt Armierungseisen und schalt es außen ein.

Der Betonmischer kann den dann ausgießen, Preise weiß ich jetzt nicht, ist regional unterschiedlich, einfach mal beim nächsten Mischwerk anrufen.

Porenbetonsteine sind ein bißchen teurer als Kalksandstein, aber zügiger zu mauern. Porenbeton ist in erster Linie wärmedämmend, Kalksandstein schalldämmend.

Das Dach kann ich gerade nicht einschätzen den Preis, wird aber kein Vermögen kosten wenn man es selber macht, und das ist auf 24 m² durchaus machbar. Größere Sorgen würde ich mir machen, wo man gescheites Bauholz herbekommt - in den Baumärkten auf jeden Fall nicht und nicht jedes Sägewerk liefert an.

Mit den vier Grundrechenarten lässt sich extrem einfach der Preis ermitteln. Was der Maurer für seine Schwarzarbeit verlangt, musst du mit ihm aushandeln. 

Die Maße und den Preis der Steine bekommst du bei Obi oder im Baustofffachhandel. Ebenso wie für Zement und alle anderen Materialien (Dachstuhl, Dachpfannen, Isolierung, Putz etc. etc. etc. )

Kommentar von Marko1986
26.10.2016, 20:47

Steine und Zement kann man schon im Baumarkt holen, kann man ja mal die paar großen die es gibt vergleichen (Obi, Bauhaus, Hornbach, Toom).

Bei Hornbach bekommt man Mengenrabatte ab einer gewissen Menge. Glaube bei Hornbach kann man 20 % raushandeln wenn man es wo anders günstiger findet, bei Bauhaus 12 %.

Ob man allerdings erst zum Bauhaus 12 % raushandeln kann und danach bei Hornbach 20 %, weil es z.B. beim Toom am Günstigsten ist, weiß ich nicht ^^ Müßte man mal probieren ;)

Holz und Balken würde ich aber in keinem der Baumärkte holen sondern beim Sägewerk. Schon stinknormale Fichtekanthölzer sind, das ist glaube schon keine B Ware mehr, das ist C Ware. Krumm und buckelig zu überhöhten Preisen.

0

Was möchtest Du wissen?