Frage von ZombieToastYT, 112

Darf meine Mutter einfach mein Handy durchsuchen?

Hallo, meine Mutter will in nächster Zeit mein Handy des öfteren durchsuchen. Da ich fast 14 Jahre bin und daher eine gewisse Privatsphäre habe finde ich das besonders unangenehm auch wenn ich nichts zu verbergen habe. Darf sie das bzw. Was kann ich dagegen tun? :) LG

Antwort
von maikaefer77, 57

Hast du dir etwas zuschulden kommen lassen, weshalb sie dir jetzt nicht mehr vertraut? Das ist schon ein ziemlich starker Eingriff in deine Privatsphäre.

Generell ist das Eltern nicht verboten, aber es ist besser für deine Entwicklung und euer Vertrauensverhältnis, wenn sie dir deine kleinen Geheimnisse lässt (persönliche Nachrichten, Tagebücher, deine Schubladen im Zimmer...).

Vielleicht kannst du sie nochmal ganz lieb bitten das zu lassen, weil du jetzt ein Teenager bist und der Schutz der Privatsphäre in dem Alter ganz besonders wichtig ist?

Antwort
von Menuett, 22

Da gibt es kein Gesetz, was Dich vor dem Verhalten Deiner Mutter schützt.

Fernmeldegeheimnis betrifft Deine Mutter nicht.

Wenn Deine Mutter den Verdacht hat, dass Du Dich strafbar machst oder anderweitig schädigst, könnte man ihr das im schlimmsten Fall sogar als Aufsichtspflichtverletzung auslegen.

Wobei man heute davon aber absehen würde, da es üblich ist, auch Jugendlichen eine Privatsphäre zuzusichern.

Vielleicht kann du mit dem Paragraphen zur elterlichen Sorge eine fruchtbare Dikussion auslösen:

§ 1626 Elterliche Sorge, Grundsätze

(1) Die Eltern haben die Pflicht und das Recht, für dasminderjährige Kind zu sorgen (elterliche Sorge). Die elterliche Sorgeumfasst die Sorge für die Person des Kindes (Personensorge) und dasVermögen des Kindes (Vermögenssorge).

(2) Bei der Pflege und Erziehung berücksichtigen die Eltern die
wachsende Fähigkeit und das wachsende Bedürfnis des Kindes zu
selbständigem verantwortungsbewusstem Handeln. Sie besprechen mit dem
Kind, soweit es nach dessen Entwicklungsstand angezeigt ist, Fragen der
elterlichen Sorge und streben Einvernehmen an.

(3) Zum Wohl des Kindes gehört in der Regel der Umgang mit beiden
Elternteilen. Gleiches gilt für den Umgang mit anderen Personen, zu
denen das Kind Bindungen besitzt, wenn ihre Aufrechterhaltung für seine
Entwicklung förderlich ist.

Antwort
von peterobm, 49

Sie darf es - das ist auch ne gewisse Sicherheit für dich; mit wem du  so schreibst triffst; es ist schon zuviel passiert.

Kommentar von ZombieToastYT ,

Ja aber ich bin ja kein 10 Jähriges Kiddi mehr, ich weiß ja wo ich aufpassen muss. :) 

Kommentar von peterobm ,

meinst nur du :) Mami macht sich halt Sorgen

Kommentar von KaeteK ,

Davon war ich in deinem Alter auch überzeugt, aber leider ist das ein Irrtum. lg

Antwort
von Tr0llmachine, 57

Natürlich darf sie das, sie ist deine Mutter und du bist erst 14. Das einzige was du machen kannst ist mit ihr zu reden, aber wenn du hier von "rechtlichen" Schritten redest, bist du auf dem Holzweg.

Wenn du 18 wärst wäre das wieder was anderes, bist du aber nicht.

Antwort
von Zumverzweifeln, 67

Wenn deine Mutter das vorher ankündigt, dann kannst du doch dafür sorgen, dass sie nichts findet - oder?

Kommentar von KaeteK ,

Dann wäre das Handy  bei mir ganz schnell weg...

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Du würdest doch nicht ein Handy wegnehmen, weil nichts Schlimmes gespeichert ist?

Antwort
von OlivianaSanne, 62

Eigenrlxh darf sie das nicht aber su kannst nichts dagegen tun außer mit ige zu reden

Antwort
von beangato, 39

Nein, das darf sie nicht.

Frage sie, warum sie kein Vertrauen zu Dir hat.

Kommentar von ZombieToastYT ,

Sie hat Vertrauen zu mir, aber sie will es einfach machen, kp warum. Darf sie das theoretisch echt nicht? :O (Also Gesetzlich) LG ^-^

Kommentar von beangato ,

http://www.t-online.de/eltern/jugendliche/id_42327532/pubertaet-privatsphaere-de...

Lass das mal Deine Mutter lesen.

Ich habe selbst 3 Kinder - nie habe ich auf dem Handy geschnüffelt. Und auch Post, die an meine Kinder gerichtet war, habe ich nicht mehr geöffnet, als sie so 15 Jahre alt waren.

Kommentar von Menuett ,

Dann lass die Mutter mal nicht das Postgeheimnis im STGB lesen, da steht nämlich nichts über Eltern drin.

t-online bezieht seine Meldungen über die BILD, d.h. das ist nicht vertrauenswürdig und meistens falsch.

Die Mutter darf.

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 206 Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses

(1) Wer unbefugt

einer anderen Person eine Mitteilung über Tatsachen macht, die dem Post-

oder Fernmeldegeheimnis unterliegen und die ihm als Inhaber oder

Beschäftigtem eines Unternehmens bekanntgeworden sind, das

geschäftsmäßig Post- oder Telekommunikationsdienste erbringt, wird mit

Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer als Inhaber oder Beschäftigter eines in Absatz 1 bezeichneten Unternehmens unbefugt

1.
eine
Sendung, die einem solchen Unternehmen zur Übermittlung anvertraut
worden und verschlossen ist, öffnet oder sich von ihrem Inhalt ohne
Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis
verschafft,
2.
eine einem solchen Unternehmen zur Übermittlung anvertraute Sendung unterdrückt oder
3.
eine der in Absatz 1 oder in Nummer 1 oder 2 bezeichneten Handlungen gestattet oder fördert.

(3) Die Absätze 1 und 2 gelten auch für Personen, die

1.
Aufgaben der Aufsicht über ein in Absatz 1 bezeichnetes Unternehmen wahrnehmen,
2.
von
einem solchen Unternehmen oder mit dessen Ermächtigung mit dem
Erbringen von Post- oder Telekommunikationsdiensten betraut sind oder
3.
mit der Herstellung einer dem Betrieb eines solchen Unternehmens dienenden Anlage oder mit Arbeiten daran betraut sind.

(4)

Wer unbefugt einer anderen Person eine Mitteilung über Tatsachen macht,

die ihm als außerhalb des Post- oder Telekommunikationsbereichs tätigem

Amtsträger auf Grund eines befugten oder unbefugten Eingriffs in das

Post- oder Fernmeldegeheimnis bekanntgeworden sind, wird mit

Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(5)

Dem Postgeheimnis unterliegen die näheren Umstände des Postverkehrs

bestimmter Personen sowie der Inhalt von Postsendungen. Dem

Fernmeldegeheimnis unterliegen der Inhalt der Telekommunikation und ihre

näheren Umstände, insbesondere die Tatsache, ob jemand an einem

Telekommunikationsvorgang beteiligt ist oder war. Das Fernmeldegeheimnis

erstreckt sich auch auf die näheren Umstände erfolgloser

Verbindungsversuche.

Kommentar von Menuett ,

Doch sie darf es, ich habe Dir das Fernmeldegeheimnisgesetz unten hineinkopiert.

Kommentar von beangato ,

Nein, sie darf nicht:

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Die-Rechte-de...

Seite 33


Und laut der Kinderrechtskonvention dürfen auch andere, also zum Beispiel die Eltern oder auch der Staat, nicht einfach so heimlich Annas Briefe oder Emails lesen oder Teile ihrerFacebook-Seite, die nicht für die Öffentlichkeit sichtbar sind.Denn: Kinder sollen ihre persönlichen Gedanken und auch Geheimnisse austauschen können. Niemand anders hat das Recht, ihre Post zu lesen. Das steht in Artikel 16


Und mal ehrlich: Wer glaubt, das machen zu müssen, hat sehr wenig Vertrauen in die eigene Erziehung.

Kommentar von Menuett ,

Du, ich würde gar nicht auf den Gedanken kommen. Ich persönlich halte das nicht für eine gute Idee.

Der Gesetzgeber interesssiert sich aber nicht für Beangato oder Menuett.

Nur - die Kinderrechtskonventionen sind keine rechtliche Vorgabe für Eltern.

Das wäre rechtlich für ein Kind nicht durchsetzbar.

Antwort
von Thors23, 37

ich würde auch sagen, dass Sie das eigentlich nicht darf, nur als 13 Jähriger kann man nicht so viel gegen machen. Rede einfach mit Ihr und versuch vertrauen auf zu bauen. Anscheinend vertraut Sie dir nicht richtig und will dich deswegen kontrollieren

Antwort
von tide1109, 8

Benutz für die Zukunft eine sichere Sperrmöglichkeit z.B. eine 8 stellige PIN. Wenn sie dich wieder durchsuchen möchte, entsperre das Gerät nicht. Bedrohen/Erpressen oder schlagen, dass du das Handy entsperren sollst darf sie nicht. Sie könnte das Handy wegnehmen, aber sie wird nicht rein kommen. Auf das Handy zu hacken, wird sie wohl keine Lust/Geld haben.

Antwort
von KaeteK, 9

Sie darf das und es ist auch richtig, dass sie das macht. In deinem Alter braucht man immer mal wieder einen genaueren Durchblick. Sie meint es nur gut mit dir. Sei froh, dass du eine Mutter hast, die sich für dein Wohl interessiert. lg

Antwort
von Fabo0909, 28

mach einfach ein passwort/pineingabe an und sag ihr nicht, wie der pincode/das passwort lautet

Kommentar von ZombieToastYT ,

Dann nimmt sie es mir glaube komplett weg :'D

Kommentar von Fabo0909 ,

ne das wäre doch gut : niemand könnte, falls dir jmnd das handy wegnimmt persöhnliche daten ohne zu hacken herausfinden so zeigst du deiner mutter, dass du dein handy sicherst

Kommentar von KaeteK ,

Ich mußte das bei meinen Kindern nie machen. Es muß ja ein Grund haben, warum deine Mutter deine Handy kontrolliert Wenn ich so sehe, wie leichtfertig junge Menschen ihre Daten verteilen, dann finde ich das nicht unangebracht, hin und wieder mal einen Blick auf das Handy der Kinder zu werfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community