Frage von Carla62411, 111

BARF für Hunde - Wie barft Ihr?

Ich bin an dem Thema BARF sehr interessiert. Was muss man beachten? Woher bezieht Ihr Euer Fleisch? Wie und welche Menüs erstellt Ihr? Wie oft gibt es Knochen? Welches Gemüse und welche Milchprodukte verfüttert Ihr?

Ach, ich will einfach alles wissen? :-D

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 62

Wenn du alles wissen willst, dann besorgst du dir Hundeernährungsbücher und Barfbücher.

Ich kaufe 90 % des Hundefleisches im Realmarkt (1 x im Monat) an der Frischetheke und schneide es zu Hause zurecht, gefriere es in Portionen ein, jede 3te Portion hat einen Knochen mit drin. Also bekommt mein Hund ca. 2 bis 3 mal in der Woche Knochen zum verkauen.

Ich kaufe 5 Sorten Fleisch und verschiedenen Fisch, Innereien, auch Pansen und Hühner- bzw. Truthahnhälse.

Zusätzlich verfüttere ich Käse, Eier, Hüttenkäse

Dazu noch verschiedene Obst und Gemüse und Salatsorten.

Ab und an mal bisschen Öl, Kokosraspel oder je nach Indikation auch verschiedene Kräuter oder Bierhefe.

Mein Hund wiegt 22 kg ist 1,5 Jahre alt und bekommt gesamt 420 g Futter - ich füttere in der Ratio 90/85 zu 10/15 tierischer und pflanzlicher Anteil.

Kommentar von Carla62411 ,

Literatur habe ich darüber. Aber das ist ja reine Theorie. :-) Danke!

Kommentar von eggenberg1 ,

aber  literatur ist  die grundlage   -auch  die barfer hier  haben sich zunächs t mal  schlaugelesen . in den büchern  werden ja  erfahrungen weitergegeben ,die man nutzen kann- mit  de r zeit  bemerkst du selber, was deinem tier gut tut ,wenn du  umfangreich fütterst.  hier noch ein link

www.dreihundenacht.de

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 51

Hi,

wir machen das mehr oder weniger frei Nase :)

Als Hauptzutat holen wir uns Graf Barf (ist eine Fertigmischung mit gewürfelten Fleisch), davon bekommt unser jeden Tag ca 250g bei einen Gewicht von 14kg. Dazu gibt es jeden Tag Öl, einmal das von Grad Barf (das ist mit Lachsöl, Dorschlebertran usw). Einmal die Woche bekommt er dann noch ein Eigelb drunter gemischt für das Biotin. Lt. Hersteller würde das schon reichen, ein Hund zu ernähren.

Habe aber selber noch komplettiert mit gelegentlich Gemüse und Obstbeilagen( Karotten, Süßkartoffeln, Birne, Apfel, Rote Beete, zur Saison mal Kürbis, Banane), Hüttenkäse, Kräuter, Grünlippmuschelextrakt, mal anderes Fleisch (Huhn, Pute, Kaninchen), dann aber mit Eierschalenpulver, essbare Reste vom Tisch (also für Hund essbar, nichts gewürztes usw). Dazu klaut der Herr sich noch von meiner alten Hündin das gekochte und Dosenfutter (Terra Canis).

Antwort
von MiraAnui, 46

Knochen bekommen meine gar nicht, sie bekommen knochen Pulver.

Fleisch habe ich immer bei Haustierkost bestellt. Hab einen Plan von meinen Trainier bekommen, an den ich mich so ungefähr gehalten habe.

Mittlerweile barfe ich aber nicht mehr sondern füttere nassfutter.

Such dir einge Foren im Internet und lies dich durch

Kommentar von Carla62411 ,

Welches Nassfutter nimmst Du?

Kommentar von MiraAnui ,

Unterschiedlich, rinti, wildes Land, permiere

Antwort
von michi57319, 27

Ich habe bestimmt ein halbes Jahr gelesen, ehe ich endlich angefangen habe.

Mit der Zeit kommt die Sicherheit und die Routine beim Füttern. Der Hund
muss ja auch nicht täglich superoptimal alles bekommen, was er an
Nährstoffen benötigt. Der Zeitraum kann mit vier Wochen gut beschrieben
werden.

Gekauft habe ich für meine Schäferhündin immer 28 kg Pakete, so war der Versand günstig.

Verschiedene Fleischsorten, Hühnerhälse statt Knochen, Pansen, Blättermagen, Ohren, etc. Das volle Programm also :-)

Meist hab ich gewolftes Fleisch genommen und es mit Gemüse vermischt. Wobei ich Gemüse immer als Magenfüller betrachtet habe, nicht als wirklich
wertvollen Anteil der Ernährung.

Meine bevorzugte Quelle war Hungenberg, futterfundgrube.de.

Milchprodukte verträgt nicht jeder Hund, muss man probieren. Meine mochte sie gerne und hat hin und wieder eine Malzeit aus Hüttenkäse und Thunfisch,
verquirlt mit Ei bekommen.

Es geht fast alles, wichtig ist, dass der Hund nicht mit langen Zähnen vor dem Napf sitzt und mit Widerwillen frisst. Für Fisch war meine z.B. überhaupt nicht zu haben, nur den Thunfisch mochte sie.

Wenn du schon Literatur hast, bist du wahrscheinlich schon so verkopft, dass die beste Lösung ist, einfach zum Supermarkt zu gehen, Innereien TK vom Huhn, Hackfleisch, etc. zu kaufen und einfach loszulegen. Der Rest ergibt sich.


Antwort
von PinkMonster, 9

Ganz wichtig ist sich vorher zu informieren und einzulesen. Es ist wichtig einen Plan zu haben und nicht wild drauf los zu füttern sonst kann es leicht zu Mangelernährung kommen. Fertigbarf bitte nicht füttern, das ist weder gut ausgewogen noch enthält das alles was der Hund braucht. 

Es gibt gute FacebookGruppen in denen du Hilfe bekommst:
- BARF - Hundeernährung (deutschsprachig) (da gibt es auch tolle Anfängerdokumente zu lesen)
- Prey Model Raw (Rohfütterung ohne Gemüse, Obst, Getreide)

Hier ein guter Blog zum einlesen: http://mashanga-burhani.blogspot.de/2010/12/hilfe-wie-erstelle-ich-einen-barf-plan.html
>

Barfplan Rechner: http://www.das-boxerforum.de/barf-rechner.php
>Hier kannst du dir mal ein Grundgerüst erstellen um einen Einblick zu bekommen. 

Broschüren Tipp:
BARF Biologisch Artgerechtes Rohes Futter für Welpen und trächtige Hündinnen Broschiert – von Swanie Simon

Antwort
von nocheinnutzer, 32

unser Hund bekommt morgens Quark mit Yoghurt und ne Banane reingedrückt. 2 mal die Woche gibt es Lammrippen, die ganze Flanke, da musst du aber darauf achten das dein Hund das verträgt. 1 mal die Woche Fisch z.b. Lachs. Und sonst Fleisch von Lamm, Pferd, Rind, Geflügel wir füttern kein Schwein. dazu ca. 20% Gemüse Obstmischung, da nehmen wir Trockenmischung von unserem Tierladen. Es gibt mittlerweile auch sehr gute Online Shops musst mal ein bisschen stöbern.

Antwort
von eggenberg1, 26

menüs  erstellen ??  hund  geht  doch nicht ins restaurant ,lach

  ich  kaufe meine gewolftes  barffleisch  beim pansen express-- seid  6 jahren bin ich  damit  super  zufrieden -bekomme es gefrostet in 500g packungen  ins  haus geliefer, kostenlos , weil hier ein lieferant  vor ort ist.guck slebermal unter  www.

 man füttert beim barfen ja alles  roh  - außer schwein -- das kann man gekocht geben oder es ganz weg lassen.  wichtig ist die abwechslung  in den tieren und in den teilen  vom tier . dazu füttert man noch  innereien  und  gemüsemix .

ich pürriere  alle  2-3 tage   3-5  möhren  und 1/2  zucchini , 1/2 fenchelknolle   ,frischen salat , auch mal rote beete oder auch süßkartoffeln , und auch obst in form  von apfel  banane und beeren( gefrostet  oder roh )..

alles wird mit dem pürrierstab  gut pürriert und  von dem brei bekommt meine hündin 3 eßlöffel  zu  ihren gut 250-300g  fleisch am tag ( sie  darf nicht zunehmen ) dazu bekommt meine  13 jahre alte hündin  bereits  seit dem 8. lebensjahr  täglich eine  kaps grünlippmuschelkalk . Ich gebe auch  oel übers  futter ,leinoel-wegen der omega 3  säuren und  ansonsten raps - und oliven - oder auch mal sonnenblumenoel --aber nicht unbedingt jeden tag

eigentlich enthält rohes fleisch alles was ein hund so braucht -aber man kann auch sublementieren   ,mineralien und  vitamine  mußman dann als plv  dazu kaufen.

meienhündin bekommt auch ma reste  vom tisch -- reis  nudeln  kartoffelbrei  auch etwas  souce ode rauch mal fleischreste--aber immer nur wenige  eßlöffel voll  --ein festtag  für jeden hund.

da meine hündin  von rindfleischknochen   zu festen kot bekommt, füttere ich  fast  täglich - hühner -und  putenhälse ( auch  vom pansen  express)  oder auch mal  hühnerklein  vom edeka  aus  der tiefkühltruhe

meine hündin  kommt aus  der  franz- tötung , hatte  giardien als  sie zu uns kam und  was  sehr  dünn -  zunächst habe ich  ihr trockenfutter gegeben -auch was  hochwertiges  -aber  bin  nach kurzer zeit  aufs barfen umgestiegen . es geht  ihr  super ,bis auf  einige latersbeschwerden mit  dem rücken -ansonsten ist  alles im grünenbereich ( sie ist eine herder  -staff- mix  hündin)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community