Frage von Djsinan21, 100

Autofahren schalten kreuzung undso?

Ich mache fahrschule und habe da ein paar fragen habe 4fahrstunden hinter mir eine dauert 45min und ja also ich sag eich was ich bis jetzt kann und was nich so also ich trete die kupplung mach das auto(7ergolf)an mach den gang rein blinker setzen spiegel schulterblick und lass die kupplung kommen bis zum schleifpunkt bis er rollt so dann geb ich gas geh vom gas runter wenn die schaltempfehlubg da ist und trete die kupplung durch und schalte von 1-2 lass die kupplung langsam kommen sonst schnappt er nach vorne :o (1er fehler in der fagrschule) So dann wieder gas runter von gas kupplung drücken und von 2-3 nun zur 1frage wann kann ich runterschalten und kann ich vorm runterschalten bremsen oder soll ich in rollen lassen vorm runterschalten und einmal bin ich an ne kreuzung gefahren im 2ten gang hab die kupplung getreten aber weil nix kam weg von kupplung und aufs gas (hoffe das war richtig ^^)aber ich kann doch in jeden gang zum stehen kommen mit kupplung und bremse oder? Ich bin zum beispiel im 2 gang mit bremse und kupplung zum stehen gekommen und hab in den ersten geschaltet im stand wie lass ich in anrollen und wie komm ich zum stehen ?und was wen ich mich ma verschalte was tun danke im vorraus :)

Antwort
von HalbesHaehnchen, 55

Was für eine Satzzeichenarme Textwand :D

Zu den Fragen:

Du musst runterschalten wenn das Auto anfängt zu ruckeln (der Motor untertourig läuft) oder du die Geschwindigkeit nicht halten kannst (zB. an einem steilen Berg). Außerdem wenn du schnell beschleunigen möchtest (zB. beim Überholen).

Du kannst vor dem Runterschalten bremsen oder das Auto rollen lassen, völlig egal.

Im 2. Gang weiterzufahren wenn die Kreuzung frei ist ist völlig richtig. Den ersten Gang nimmt man idR nur wenn man steht oder fast steht.

Ja, du kannst kannst in jedem Gang immer zum stehen kommen.

Kuppel so spät wie möglich aus und schalte erst wenn du stehst in den ersten Gang.

Wenn du dich verschaltest drückst du schnell wieder die Kupplung und legst den richtigen Gang ein. Das passiert fast jedem in der Fahrschule.

Grüße

Kommentar von Djsinan21 ,

Ok danke aber wenn ich überhole warum runterschalten?meinst du hochschalten 

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Kein Problem.

Nein, ich meine Runterschalten. Beim Überholen muss man idR stark beschleunigen, daher muss ein niedriger Gang eingelegt werden. Wenn du hochschaltest dauert der Überholvorgang ewig was zu gefährlichen Situationen führen kann ;)

Hochschalten tust du dann nach dem Überholen wieder.

Grüße

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 31

Du solltest diese Fragen deinem Fahrlehrer stellen und keinen wildfremdem Menschen im Internet. Zumal der schriftliche Ausdruck ja nicht so deins ist.

Er wird dich einfach besser verstehen als wir hier und es ist sein Job, dich Fahren zu lehren.

Antwort
von HouseOfQuartz, 57

Du kannst mit getretener Kupplung in jedem Gang bis zum Stillstand bremsen, klar. Das geht auch im 6. Gang. Natürlich solltest du zum Anfahren dann aber wieder in den 1. runterschalten.

Wenn du dich verschalten solltest, schleunigst!!! die Kupplung treten und in einen angemessenen Gang schalten. 

Dass du im 2. Gang mit getretener Kupplung auf eine Kreuzung zugerollt bist und wieder Gas gegeben hast, weil nichts kam, ist kein Problem! (Solange du Vorfahrt hattest und die Ampel nicht rot war und da kein Stoppschild war)

Antwort
von tommy40629, 44

Sorry, dass ich das so sagen muss.

Du bist fast 18 und weißt nicht, wann man Wörter mit einem großen oder kleinen Buchstaben schreibt?

Du bist ja nicht die Einzige, die diesen "Slang" benutzt.

Diese Schreibweise hat absolut nichts cooles, tolles o.ä.

Mit dieser Schreibweise drückst Du Dir den Stempel auf "Ich bin nicht gebildet!"   Unabhängig davon, ob Du in Wirklichkeit richtig oder nicht richtig schreiben kannst.

Kommentar von HouseOfQuartz ,

Es ist zwar auch nicht mein Schreibstil, aber über die Bildung einer Person sagt das wirklich rein gar nichts aus. Und wenn der Text am Handy geschrieben wurde, ist es erst recht nachvollziehbar, dass man nicht den Nerv hat, auf Groß- und Kleinschreibung zu achten.

Ansonsten ist diese Antwort komplett am Thema vorbei.

Kommentar von Djsinan21 ,

Ja ich wollte keine 1stunde schreiben

Kommentar von tommy40629 ,

Auf Grund von Vorurteilen wird solch ein Schreibstile inkl. des Autors in die Ecke "Hauptschule + dumm" geschoben. 

Und wenn man oft genug so schreibt, gewöhnt man sich diesen Stile schneller an, als einem lieb ist.  Und wenn man es dann bei den falschen Leuten macht, hat man sofort für immer ein Stigmata auf der Stirn.

Kommentar von franz48 ,

Jetzt braucht man aber eine Stunde, um das Geschreibsel zu entziffern. Egal, es antworten ja trotzdem genug Leute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten