Frage von Resa900, 66

Auto stirbt beim Anhalten immer ab (Fahrschule)?

Hey,

Ich hatte heute meine 1. Fahrstunde und immer, wenn ich z. B. an Kreuzungen halte, stirbt mir das Auto immer ab und dan werde ich hektisch, weil ich ja den Verkehr aufhalte und gleich beim 2. Versuch stirbt er wieder ab.

Ich fahr im 2. Gang auf die Kreuzung zu und halte dan die Kupplung und die Bremse gedrückt, bis ich weiter fahren kann, gehe von der Bremse und lass die Kupplung leicht kommen und dan stürzt mir das Auto ab...

Mein Fahrlehrer musste heute schon ein, zweimal das Anfahren übernehmen, da ich sonst den Verkehr behindert hätte. Er nimmt es noch gelassen, weil es ja heute meine 1. Fahrstunde war, aber ich nehmen es nicht so gelassen...

Wie kann ich es besser machen?

Danke

LG Resa900

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von oki11, 44

Auf jeden Fall die Leute hinter Dir ignorieren - DU bist Fahrschüler und wir alle die den Lappen schon haben, haben auch so angefangen wie Du.

Bei Deiner nächsten Fahrstunde bittest Du den Fahrlehrer einfach darum, erst mit Dir das Anfahren zu üben und dann die Fahrt zu beginnen.

Dir weiterhin viel Glück und Erfolg

Antwort
von daCypher, 27

Das musst du einfach üben. Vielleicht kannst du deinem Fahrlehrer ja bei der nächsten Fahrstunde sagen, dass du speziell Anfahren üben willst. Dann fahrt ihr auf irgendeine wenig befahrene Straße, wo du immer wieder anhalten und anfahren kannst.

Ist aber recht normal, dass man das in der ersten Fahrstunde noch nicht drauf hat. Du musst ja mit Gas und Kupplung gleichzeitig arbeiten.

Antwort
von Hamsterking, 34

Du solltest dir im Klaren sein, dass du nicht einfach im selben Gang fahren kannst, "nachdem" du abgebremst hast.

Bist du im ersten Gang, dann heißt es Kupplung treten, bremsen, stehen, in den Leerlauf schalten, Kupplung loslassen.

Wenn du aber im 2.ten Gang bist und abbremsen willst bei der Ampel, dann tust du das genauso: Kupplung treten, bremsen bis du stehst/anhälst, in Leerlauf schalten, Kupplung loslassen.

Nehmen wir an du fährst aber grad mit 50km/h im 4.ten Gang und du fährst in eine 30er Zone und möchtest dementsprechend langsamer fahren, dann "leicht abbremsen" (so, dass die Motor-Drehzahl nicht zu tief unter 1000 Umdrehungen fällt), Kupplung treten, dann entweder weiter abbremsen bis du 30km/h erreichst oder gleich in den 3.ten Gang schalten und sehr langsam die Kupplung loslassen. Der Wagen fährt automatisch langsamer, da der 3.te Gang für Geschwindigkeiten bei ca. 25-35km/h locker geeignet ist, ohne Gas geben zu müssen.

Vereinfachtes Fazit:
Bremsen (zum stehen) = Kupplung, Bremsen, in Leerlauf schalten, stehen.

Abbremsen/langsamer fahren = Kupplung, abbremsen, in niedrigeren Gang schalten, Kupplung langsam loslassen, weiterfahren. (Abbremsen vom 4ten Gang auf den 3ten heißt von 50 auf 30km/h, dann in den 3.ten umschalten; von 50 auf 20kmh, heißt demzufolge in den 2.ten Gang schalten und von 50 auf 10 entsprechend in den 1.ten Gang schalten)

Es ist wie das Hochschalten, bloß andersrum (statt Gas geben, halt bremsen).

Viel Erfolg

Kommentar von Hamsterking ,

Anfahren immer im 1.ten Gang, niemals im höheren Gang. Heißt also: Kupplung treten, 1.ter Gang, leicht Gas geben, Kupplung loslassen, fertig.

Antwort
von Pauli1965, 14

Wenn du die Kupplung kommen lässt musst du auch gleichzeitig etwas Gas geben. Nicht jedes Auto fährt gleich los, wenn man nur die Kupplung kommen lässt. Und nach der 1. Fahrstunde darfst du noch keine Wunder erwarten. Dann bitte deinen Fahrlehrer das Anfahren mit dir noch mal zu üben.

Und du brauchst auch nicht nervös werden. Auch die Autofahrer hinter dir haben mal angefangen. Außerdem hast du ein Fahrschulschild hinten am Auto.

Lass dich nicht von diesen Idiotin nerven, die dann auch noch hupen.

Antwort
von DarkLea, 11

Ich hab seit nem Monat meinen Führerschein und sogar ich kann das Anfahren nicht :D
Hab auf nem neuen Dieselfahrzeug gelernt, fahr jetzt nen alten Benziner. Das ist nen riesen Unterschied und ich lass den Wagen an Kreuzungen und Ampeln auch meistens noch absaufen.

Antwort
von Fragenwacht, 14

Das ist ganz normal am Anfang.
Gib mal zum Kupplung kommen lassen ganz wenig Gas. Wirklich minimal. Dann sollte das ein bisschen besser klappen. 

Antwort
von regentropfen1, 21

Wenn du stehen bleibst und unter 10 km/h kommst, musst du in den 1. Gang zurückschalten, weil der Motor das sonst nicht mitmacht :)

Antwort
von ponyfliege, 15

du musst beim anfahren, wenn du die kupplung kommen lässt, gleichzeitig etwas gas geben.

Antwort
von KsCaptainHook, 14

Du fährst also im zweiten Gang an? Besser wäre es im ersten ;-).. Kupplung langsam kommen lassen und Gas dazu geben und er stirbt nicht ab du lässt ihn absaufen

Kommentar von Pauli1965 ,

Der Fragesteller fährt im 2. Gang auf die Kreuzung zu . Er fährt nicht damit an.

Antwort
von snatchington, 11

Üben, üben, üben. Mit der Zeit kommt das Gefühl für die Kupplung.

Antwort
von TheAllisons, 13

Das solltest du deinen Fahrlehrer fragen, der ist dafür da, um dir das Fahren zu lernen.

Antwort
von Wuestenamazone, 11

Dafür hast du einen Fahrlehrer. Wenn du mit dem nicht klarkommst, lass dir einen anderen zuteilen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten