Ja es ist bei den meisten "Kiffern" die eine psychose bekommen schon vorher veranlagt. Psychosen können allerdings auch in vielen Fällen von Cannabis geheilt werden!

Allerdings treten Psychosen nur bei c.a 2% der Milliarden Cannabiskonsumenten auf und sind somit die absolute Seltenheit und sind - wie du auch schon gesagt hast - meistens schon vorher veranlagt und werden durch Cannabis nur "geweckt"

...zur Antwort

Nein, es ist keine Täuschung und du bist sicherlich nicht auf dem Holzweg. Cannabis wird nicht umsonst in weiten Teilen der Welt als Medizin für verschiedenste Symptome benutzt (u.a auch Depressionen)!

Also solltest du das machen was dich glücklich macht! .. und auf Alkohol verzichten! Denn der zerstört deinen Körper

...zur Antwort

das hat definitiv nichts mit dem kiffen zutun, da die wirkung nach spätestens 6 stunden aus deinem körper verschwindet!

...zur Antwort

Horrortrip mit Cannabis -> bleibende Schäden? DRINGEND

Hallo ich hatte vor zwei tagen zwischen circa 3-4 uhr nachts meinen ersten horrortrip nach einem joint. vorher habe ich noch alkohol (vodka und bier) getrunken und rauche auch ab und zu mal einen joint. aber diesmal war es anders. kurz bevor der joint leer geraucht war kippte ich plötzlich weg, mein freund erzählte mir später er fing mich gerade so auf, sonst wäre ich mit dem kopf aufgeschlagen. dann bin ich im badezimmer aufgewacht, ich kann mich nur noch dran erinnern dass mir so unfassbar übel war, ich habe mich aber nicht übergeben. und dass mir das atmen so schwer fiel. dann hat mir mein freund wasser ins gesicht gemacht und zwischendurch bin ich dann wieder ohnmächtig geworden. als ich auf dem badezimmerboden saß hatte ich auch so komische einbildungen, ich bildete mir ein mein freund wollte mich vergewaltigen weil meine klamotten durch meine unruhe so verrrutscht waren. dann ein bisschen später (ich hatte kein zeitgefühl wie viel später) wachte ich wieder im schlafzimmer auf und es hörte immer noch nicht auf, ich hatte meinen körper und gar nichts mehr unter kontrolle, mein freund wollte auch schon den krankenwagen rufen.

jetzt gehts mir schon besser, aber ich habe kaum kraft, ich brauche viele pausen nach sachen die gar nicht anstrengend waren und mein gedächtnis ist total schlecht. schon jetzt weiß ich nicht mehr was vor 5min passiert ist und das was ich noch weiß, da kenne ich die reihenfolge nicht mehr, alles ist durcheinander.

meine frage ist jetzt an die die sowas schon erlebt haben, kriege ich mein kurzzeutgedächtnis und mein zeitgefühl wieder? was soll ich nur tun? kiffen werde ich auf jeden fall aufhören

...zur Frage

du solltest das mit dem alkohol lassen! wenn du es nicht lassen kannst dann kiffe wenigstens nicht während du betrunken bist.

entweder oder! aber es wäre wesentlich gesünder für deinen körper wenn du dich für cannabis entscheidest, da alkohol bleibende schäden hinterlässt und cannabis eben nicht.

...zur Antwort

Cannabiskonsum einklagen vor Gericht

Mir ärget das Suchtmittelgesetz schon seit langem, einerseits ist Alkohol ein gefährliches Rauschgift legal genauso wie Suchtgift Tabak aber andererseits ist Cannabis verboten. Das ergibt in meinen Augen überhaupt keinen Sinn, wenn man sich das Gefahrenpotential genauer ansieht.

Das Suchtmittelgesetz ist meiner Meinung nach rechtsungültig, weil es gegen Menschrechte (Recht auf Selbstbestimmung) und gegen gute Sitten verstößt, dazu ist es noch diskriminierend, dass Kiffer verfolgt werden und Säufer nicht. Obwohl die Kosten für Säufer weitaus höher sind, als für Kiffer. Diskrimination ist in unserem Staat verboten.

Ich möchte nun das Suchtmittelgesetz mit Hilfe eines Gerichts kippen, und werde daher vor Gericht ziehen bis zum letzten Cent. Jeder hat das Recht auf Rausch, und wenn man Alkohol nicht vertragt warum soll man sich dann nicht mit etwas anderem weniger gefährlicherem berauschen dürfen? Wie kann man so etwas verbieten? Meiner Meinung nach ist das eine illegale Vorgehensweise der Politiker, in meinen Augen ist das Straftatbestand der Polizei, der Staatsanwälte und der Richter. Deshalb werde ich vor Gericht ziehen. Jetzt zu meiner Frage: Wie klage ich das am besten ein? Soll ich einfach direkt zum Anwalt gehen und das über den Anwalt laufen lassen? Oder beim europäischen Gerichtshof für Menschenrechte? Was denkt ihr? Wie mache ich das am besten?

Ich meine das wirklich ernst, weil ich sehr sauer bin auf die Politiker und die ausführenden Organe.

...zur Frage

Ich glaube nicht, dass das viel Erfolg bringen wird. Ich wünsche dir aber trotzdem viel Glück! Es ist wahrscheinlicher, dass Deutschland vielleicht irgendwann eine Regierung hat, die schlau genug ist Cannabis zu entkriminalisieren oder gar zu legalisieren.

Amerika geht ja schon mit gutem Beispiel voran.. vielleicht bringt es ja was. Bis dahin heißt es nur hoffen!

...zur Antwort

12 Jahre gekifft und nun aufgehört!

Guten Tag !

Wie gesagt habe ich schon ca. 12 jahren angefangen zu Kiffen,da war ich etwa 15-16 Jahre alt. Habe direkt nach der Schule meine Lehre angefangen und diese auch als einer der Jahrgangs besten abgeschlossen weswegen meine Mutter nie wirklich eine Handhabe gegen das Kiffen hatte .

Ich hatte einen exzessiven Konsum über all die Jahre! Natürlich habe ich mich auf Arbeit zurück gehalten und nix geraucht ,mit dem Gedanken das ich wenn ich Zuhause bin wieder einen Paffen kann . Ich habe in meiner Freizeit Bongs geraucht wie andere Leute Zigaretten weil es für mich das normalste der Welt war/ist . Hatte nie größere Konsumpausen in all den jahren .

Auf Wunsch meiner Freundin habe ich aufgehört oder bin dabei aufzuhören . Und nun habe ich echt Bammel vor den Entzugserscheinungen auch wenn sie ja angeblich nur von der Psyche her kommen .Aber nach 12 jahren fallen die bei mir bestimmt ein wenig heftiger aus als bei den Hipstern und Modekiffer die mal n Jahr geraucht haben weils cool´´ ist . :D Dazu muss ich sagen das ich schon immer Schlafprobleme und Durchschlafprobleme hatte auch mit Gras! Bin echt Ratlos und auch ein wenig Ängstlich was da jetzt auf mich zukommen wird. Soll ich zum Arzt gehen und mir wenigstens was gegen die Schlafstörungen geben lassen? Denn ich glaube das ich über den Tag mein Verlangen in den Griff bekomme aber Abends bzw Nachts ? Glaube ich habe ich keine Chance. Klar könnte ich mir 3-4 Bier jeden Abend Zwitchern aber ob das die Lösung ist? Hoffe es hat schon jmd Erfahrung oder einen Guten Rat für mich weil fühle mich im Moment allein auf weiter Flur mit meinem Problem und wüsste auch nicht mit wem ich da mal drüber reden könnte . Auch habe ich angst das der Arzt sowas sagt ja das vergeht alles ,halten sie durch,das wird schon ´´

Hoffe hab mich verständlich ausgedrückt und bekomme einige Ideen oder Anregungen wie ich damit in Zukunft umgehen soll .

...zur Frage

Tu dir selber einen Gefallen und steige nicht auf Alkohol um. Das schadet deinem Körper nämlich extrem im Vergleich zu Cannabis. Lieber rauchst du 1-2 Joints am Tag, als dass du 3-4 Bier trinkst.

...zur Antwort