Vertreibung von Juden als Rechtfertigung der Nakba der Palästinenser?

Die Nakba beschreibt die Leiden der Palästinenser 1947-1948. In dieser Zeit wurden laut dem jüdischen Historiker Prof. Ilan Pappe ca. 800.000 Palästinenser (mehr als die Hälfte der palästinensischen Bevölkerung) vertrieben, 531 palästinensische Dörfer, mehrere Stadtteile, viele Moschen und Kirchen wurden zerstört und vernichtet. Frauen wurden vergewaltigt und es gab Massengräber. Das Ziel war: Die Anzahl der Palästinenser soll in Palästina so gering wie möglich sein, um Israel gründen zu können. Vertriebene Palästinenser durften nicht nach ihrem Heimatland zurückkehren. Der Nahost-Experte und Politikwissenschaftler Dr. Michael Lüders sagt, dass Israel "mit Terror und Gewalt" gegründet wurde.

Wahrscheinlich gab es noch viel mehr Verbrechen, die nie belegt werden können.

Die Nakba begraben: Wie Israel systematisch Beweise für die Vertreibung der Araber im Jahr 1948 verbirgt
Seit Anfang des letzten Jahrzehnts haben Teams des Verteidigungsministeriums lokale Archive durchsucht und zahlreiche historische Dokumente entfernt, um Beweise für die Nakba zu verbergen

Haaretz (israelische Zeitung)

Wenn man das schreibt, dann kommt oft die gleiche Antwort. Viele versuchen, die Nakba mit der Vertreibung der Juden aus arabischen und islamischen Ländern zu rechtfertigen.

Ich finde das sinnlos. Ich nenne 10 Gründe:

1. Die Vertreibung der Juden war keine Reaktion auf die Vertreibung der Palästinenser. Die Nakba begann schon vor der Vertreibung der Juden.

2. Die Palästinenser sind nicht wegen des Angriffes der arabischen Armeen oder wegen Aufforderungen der arabischen Länder geflüchtet. Die meisten der 800.000 vertriebenen Palästinenser wurden schon vor dem Angriff der arabischen Armeen von den Zionisten vertrieben.

3. Man kann nicht 1947-1948 mit der Vertreibung der Juden vergleichen. Die Juden wurden innerhalb von mehreren Jahrzehnten vertrieben. Wenn man das trotzdem vergleichen sollte (was sinnlos wäre), dann müsste man auch alle Hunderttausenden Palästinenser, die innerhalb von diesen Jahrzehnten vertrieben wurden, berücksichtigen.

4. Es geht nicht nur um Vertreibung. Palästinensische Häuser, Stadtteile, Kirchen, Moscheen und Hunderte Dörfer wurden zerstört.

5. Palästinenser leiden bis heute unter der Nakba und ihren Folgen und werden bis heute vertrieben, unterdrückt und getötet.

6. Vertreibungspläne gibt es auch heute (siehe dazu den Plan der ethnischen Säuberung des israelischen Ministers Smotrich oder den Plan mit der Vertreibung von Palästinensern nach Ägypten).

7. Es gibt bis heute Minister wie Smotrich, die an der "israelischen" Regierung teilnehmen und einen Genozid an Palästinensern auffordern.

8. Palästinenser wurden mit Waffengewalt vertrieben. Bei den meisten Juden war das nicht der Fall.

9. Vor der Gründung Israels sind Juden zu den Arabern geflüchtet. Sie haben friedlich zusammenleben können. Die Gründung Israels mit Gewalt hat die Beziehungen zwischen Arabern und Juden vergiftet.

10. Der jüdische Historiker Prof. Avi Shlaim hat durch seine Recherchen nachgewiesen, dass Zionisten mehrere Terroranschläge verübt haben, um Juden zu zwingen, nach Israel zu flüchten.

Wenn ihr zu einem bestimmten Punkt eine Quelle braucht, dann kann ich sie gerne angeben. Die könntet ihr aber auch innerhalb von wenigen Sekunden selber finden.

Wie ihr seht, ich habe jüdische Historiker erwähnt und als Quelle verwendet. Das sind keine antisemitische Behauptungen, sondern Fakten.

....................................

Wie seht ihr das? Warum wird trotz all dieser erwähnten Punkte die Vertreibung der Juden, die ich nicht rechtfertigen oder verharmlosen möchte, mit der Nakba verglichen oder sogar als Rechtfertigung der Nakba der Palästinenser dargestellt (bitte abstimmen)?

Bleibt bitte beim Thema!

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Warum lässt du beispielsweise weg, dass es davor über 20 Jahre Terror gab? Dass dereinst arabische Eliten gegen Broten und Juden aufhetzten und es zu unzähligen Morden kam?

Das rechtfertigt nichts, aber es ist immer merkwürdig, wenn dieser Teil weggelassen wird.

...zur Antwort

Dass leider eine große und wachsende Masse heutzutage den "gesunden Menschenverstand" damit verwechseln, blind irgendwelchen Lügenmärchen hinterherzurennen und dabei laut schreiend alles verleugnen, was sie versucht, auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen.

Wir sind auf dem besten Weg, Amerika zu kopieren mit ihrem blonden Engel, der erst sagt "Nein, ich habe meine Immobilien nicht falsch bewertet, alles Lüge" und im Nachsatz zu sagen "Die sind sogar das zehnfache Wert". Die Hälfte der Menschen dort glaubt ihm alles, obwohl er täglich lügt und permanent erwischt wird. Die denken nicht mehr nach. Die wollen nicht mehr denken und halten kritisches Denken für eine Geisteskrankheit. Sie schlucken auch Rattengift im Kampf gegen Corona oder was war das genau?

Jedenfalls gibt es bei uns auch Anzeichen dafür. Egal was für haarsträubende Lügen da von vorwiegend rechtsradikaler Ecke erzählt werden. Es wird blind geglaubt. Die Realität ist egal geworden.

...zur Antwort
Wer aufgepasst hat weiß 
  • dass es so etwas wie Corona gab und dies einer der ersten getesteten Jahrgänge ist, die das voll traf.
  • dass nahezu alle Länder sich verschlechtert haben
  • dass auch viele jugendliche Ukrainer direkt ins Land kamen. Die können nur schlechter abschneiden beim Leseverständnis usw. Das hat aber nichts mit Dummheit oder fehlerhafter Bildungspolitik zu tun. Auch wird da nicht wirklich was "blockiert".
  • dass auch früher schon die Anteile an Migranten höher waren. Das erklärt also exakt gar nichts.
  • dass Migranten in der Pflicht sind, Deutsch zu lernen. Die gegenteilige Behauptung ist Quatsch.
  • dass es einen gewaltigen Unterschied gibt, ob man "irgendwie im Alltag mitreden" kann oder ob man in einem Deutschtest auf Herz und Nieren geprüft wird.
  • dass das Erlernen einer neuen Sprache innerhalb von sagen wir einem Jahr (aus Sicht der Ukrainer) bis auf das Niveau von Muttersprachlern ein Ding der Unmöglichkeit ist.
Ich finde die Pisastudie ist eine Bankrotterklärung der bisherigen Asyl-, Flüchtlings- und Migrantenpolitik. Jetzt interessiert mich Deine Meinung:

Ich finde, dass solche Weltuntergangsszenarien eher eine Bankrott-Erklärung sind für diejenigen, die wieder nichts besseres zu tun haben, als über gewisse Menschengruppen herzuziehen und Leute mit Hetze zu vergiften.

...zur Antwort
  1. Halemba, ein eindeutiger Neonazi, also NSDAP-/Himmler-Verehrer schafft es nicht nur in den bayrischen Landtag, er wird auch von der Führungsspitze der AfD beschützt. Die AfD entfernt ihn nicht, sondern ruft ihn als angebliches Opfer einer politischen Verfolgung der Opposition aus. Das noch viel Schlimmere: Alle in der AfD halten die Klappe. Zu Halemba äußern sich nur jene, die längst aus der Partei ausgetreten sind wegen der Unterwanderung durch Neonazis. Wie soll man so etwas noch gut finden?
  2. Krah, der Europa-Spitzenkandidat der AfD, wird von der chinesischen Regierung bezahlt, hier und in Europa chinesische Politik durchzusetzen. Er gibt das auch zu, sieht darin keinerlei Problem und keinen Konflikt. So etwas von einer Partei, die angeblich für Deutsche sein soll? So etwas ist in meinen Augen eigentlich schon Vaterlandsverrat.
  3. Die Hauptforderungen der AfD, also EU-Auflösung, Euro-Austritt, NATO-Austritt und die AfD-Digitalsteuer, werden unsere Wirtschaft, unseren Wohlstand und unsere Sicherheit zerlegen. Für diese radikalen Forderungen gibt es einfach keine vernünftige Begründung. Diese Sprüche von "Unsere Geduld ist am Ende", samt der Lügen, die schon damals den Brexit verantwortet haben (und die Briten bereuen ihn zutiefst), sind einfach nur daneben. So geht man nicht mit diesem Land um.
  4. Auch sonst wird die AFD sehr oft beim Lügen erwischt, im Grunde täglich. Sie machen das, was auch Trump macht: Bei jedem Wort lügen. Man kann unzählige Beispiele anführen. Will man wirklich von einer Partei regiert werden, die komplett nur noch lügt? Die vollständig die Realität verleugnet? Und nein. Bei anderen "Alt-Parteien" mag auch nicht immer alles perfekt richtig sein, aber sie bemühen sich wenigstens halbwegs, noch die Realität wahrzunehmen. Gut, Merz fängt an, dieses ständige Lügen zu kopieren...

Reicht das?

...zur Antwort

Weißt du noch, wo du am 12.4.2015 warst um exakt 17:23 und weißt du, welche Sätze du gesagt hast und zwar Wort für Wort? Nein?

Nun. Wieso sollte Olaf Scholz das wissen?

Es gibt übrigens eindeutige und klare Beweise, dass Olaf Scholz sich exakt gar nicht eingemischt hat. Er hat nichts gedreht. Das Finanzamt Hamburg hatte sich längst entschieden, bevor Scholz jemals angesprochen wurde zu diesem Thema.

Trotz dieser eindeutigen Beweise versuchen andere wie der korrupte Steuergeld-Abzocker Merz, ihn mit Dreck zu bewerfen. Dabei sollte gerade Merz ganz still sein. Er hat nachweislich für eine Cum-Ex-Bank gearbeitet und einfach jahrelang weggeschaut, obwohl er es besser wusste. Er hat als Bank-Experte für eine Cum-Ex-Kanzlei gearbeitet (tut er übrigens bis heute)...

...zur Antwort

Du verwechselst da etwas: Die Terroristen waren vorher da. Als die arabischen Eliten ihr Land verkauften, entstand der Zorn der Einheimischen. Zunächst war den arabischen Eliten das völlig egal. Dann lenkten sie diesen Zorn gegen die britischen Verwalter und die Juden, die das Land regulär gekauft hatten. Der Hass entlud sich in Terrorakten, in Morden.

Die Israelis haben exakt nichts geschürt an all dem. Sie stehen seit rund 100 Jahren dauerhaft im Fokus der Terroristen. Sie wehren sich nur. Klar muss man verurteilen, wie sie sich wehren, aber so zu tun, als seien die Israelis an allem selbst schuld, ist absurde Propaganda und hat exakt 0 mit der Realität zu tun.

...zur Antwort

Mit der Agenda 2010 gab es eine der größten Steuersenkungen, die bis heute noch Bestand hat. Die SPD hat auch Deutschland in kürzester Zeit saniert und die Massen an Dauer-Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern wieder halbwegs in Jobs gebracht.

Das Land war damals finanziell und sozial an die Wand gefahren. Bis heute hat exakt niemand eine Idee, wie man es noch hätte anders machen können.

Das war sicher kein Glanzstück damals, keine Frage, aber die Alternative wäre gewesen, das Land in den Ruin gleiten zu lassen. Wäre das besser gewesen?

...zur Antwort

Vorweg: Ich habe das nie erlebt und ich kenne exakt 0 Menschen, die das je erlebt haben. Aber ich sage nicht, dass es das gar nicht gibt und du es erfunden hast.

Mach mal ein Gedankenexperiment: Wie oft am Tag läufst du Ausländern über den Weg und es passiert exakt gar nichts? 50mal vielleicht? Wie oft passiert dir das in deiner Frage Beschriebene? Einmal pro Woche?

Also wären weniger als 1% der Ausländer solche "Idioten"?

...zur Antwort
Nein ist nicht diskriminierend

Dahinter steckt ein Fake. Mal wieder.

Kardashian wurde als "Tycoon of the Year" benannt. Nicht mehr, nicht weniger. Niemand hat je gesagt, dass dies ein rein männlicher Titel sei.

Wirklich lustig finde ich, wie viele auf diesen Fake anspringen. Also gar nicht, dass du es gelesen hast, denn diverse Leute regen sich wirklich drüber auf. Sondern vielmehr, dass ich nach etwa 1 Minute rausgefunden habe, dass es ein Fake ist, da sie wie gesagt nie als "Men of the Year", sondern eben als "Tycoon of the Year" bezeichnet wurde.

Klar, man kann es nun provokant finden, was GQ da gemacht hat. Allerdings machen die das seit Jahrzehnten so. Das heißt zwar "men of the year", aber schon seit vielen vielen Jahren gibt es dort Frauen als Preisträgerinnen und zudem rein weibliche Kategorien. So paradox das ist. Teil der "Men of the year" Awards ist die Kategorie "Women of the Year" und es wäre ja Schwachsinn, da einen Mann gewinnen zu lassen.

Diese Minute nimmt sich offenbar niemand mehr Zeit.

...zur Antwort

Die Frage ist, was du für eine Propaganda verbreitest.

Zunächst einmal einige Sachkorrekturen:

Und das Wirtschaftswunder hatte Westdeutschland vor allem Ludwig Erhard zu verdanken, der die soziale Marktwirtschaft zum vollen Erfolg führte, indem er große Unternehmen zerlegte, damit sie wieder marktwirtschaftlich mit Konkurrenz effektiv arbeiteten

Das ist frei erfundener Unsinn. Das Wirtschaftswunder ging einerseits auf eine massive Investitionswelle zurück und einen gezielten Plan zum Wiederaufbau (Marshall-Plan), sowie dem Korea-Krieg. Die Nachfrage nach deutschem Eisen und Stahl bzw. entsprechenden Produkten wurde so stark angekurbelt.

Die soziale Marktwirtschaft war in erster Linie ein starkes Sozialsystem, starke soziale Absicherungen. Dadurch kam es für alle zu einem starken sozialen Aufstieg und der Konsum wurde kräftig angekurbelt.

Daneben wurde mit dem Einführen der DM und der Absicherung durch die Alliierten der florierende Schwarzmarkt brach gelegt.

Die Maximen von Ludwig Erhard hat unsere Regierung vergessen, so daß die Preise steigen.

Die aktuelle Inflation hat in erster Linie mit exakt zwei Dingen zu tun: Putin hat uns in Europa bereits seit Mitte 2021 einen Wirtschaftskrieg erklärt. Da war die aktuelle Regierung noch gar nicht im Amt. Ansonsten quetscht uns das OPEC-Kartell aus. Einzig, um einen Aberwitz der Menschheit zu finanzieren (The-Line).

Was du da für einen Film meinst: Keine Ahnung. Vielleicht erläuterst du mal genauer, was du meinst, denn Google findet dazu nichts auf Anhieb.

...zur Antwort

Es wurde exakt nichts verdreht. Die bestialischen Morde sind bewiesen. Dass sie Geiseln geköpft haben, die Köpfe dort gelassen haben und die Leichen mitgenommen haben, ist ebenfalls bewiesen.

Das bedeutet nicht, dass sie das mit ausnahmslos jeder Geisel gemacht haben.

Davon abgesehen kannst du an eins zwei Sekunden Video nicht mal ansatzweise erkennen, in welchem Zustand sie sind. Ob sie gefoltert wurden, beispielsweise mit brennenden Zigaretten, siehst du nicht, wenn sie Klamotten anhaben. manches kann man mit Bildern erahnen, manches weiß man erst, wenn sie vernünftig untersucht wurden.

Alleine das Trauma der Entführung ist beispielsweise schon etwas, was du nie direkt anhand von kurzen Video-Sequenzen siehst.

Deine Versuche, hier eine Story der "Lügenpresse" zu verbreiten, ist albern.

...zur Antwort
Nicht verfassungsfeindlich

Es ist nicht verboten oder verfassungsfeindlich. Aber: Offiziell nutzen wir nur noch die 3. Strophe als Deutschlandhymne. Die ersten beiden sind vor allem auch inhaltlich daneben, denn dort werden unter anderem auch geographisch Dinge besungen, die nichts mehr mit Deutschland zu tun haben. Verfassungsfeindlich wäre es, weiterhin darauf hinzuarbeiten, diese Gebiete wieder in Deutschland irgendwie integrieren zu wollen, die da besungen werden.

...zur Antwort
Das habe ich nicht geahnt.

So weit denken viele nicht. Die Hetze gegen Bürgergeld-Empfänger u.ä. ist derzeit bequem, wenn man einen Job hat. Und wenn man keinen hat, blendet man das aus und hetzt über die angeblichen Schmarotzer aus dem Ausland.

Sollte die AfD ihre Pläne verwirklich, die EU auflösen können, sowie aus NATO und Euro austreten, sollte sie ihre wirre Digitalsteuer einführen und sonstige Steuererhöhungen durchsetzen, wird das extrem hart für viele Deutsche. Es sei denn, du gehörst zu den oberen 10tsd. Dann bekommst du Steuergeschenke.

Man sieht ja am ersten AfD-Bürgermeister, wie die AfD ihre Wähler verarscht. Er verspricht kostenlose Kitas und nun erhöht er die Gebühren um 60%. Und die Einwohner jubeln immer noch, so scheint es. Oder gab es dort irgendeine Demo?

Es ist schon kurios, wie viele der AfD nachrennen, weil sie irgendwelche "schlimmen Zustände" beseitigen soll. Ja, das wird sie. Sie wird die aktuellen Zustände beseitigen, durch etwas noch viel Schlimmeres. Dann, wenn der AfD-Wähler merkt, was er verloren hat, dann wird das große Jammern kommen.

...zur Antwort
Mietkosten steigen

Das hat nur bedingt mit Zuwanderung zu tun, da das schon deutlich früher ein Problem war. Jahrzehntelang hieß es, Deutschland schrumpft. Darüber hinaus haben sozialer Aufstieg und Wohlstand dafür gesorgt, dass wir deutlich mehr Platz belegen. Im Schnitt hatten wir Anfang der 90er auf 35m² Platz, jetzt sind wir bei weit über 45m².

Daneben gibt es Regionen, in denen kaum einer leben will, in der riesige Hochhäuser ersatzlos gesprengt werden und durch Parks ersetzt werden (weiße Riesen in Duisburg beispielsweise). Schön für die Bewohner, aber natürlich schräg angesichts knappen Wohnraums.

Mehr Verkehr auf den Strassen

Auch das hat wenig mit Zuwanderung zu tun. Heutzutage haben Familien 4 Autos vor der Tür. 2 für Mutter und Vater und 2 für die gerade erst 18 gewordenen Kinder. Man muss ja flexibel sein um jeden Preis und kann es sich leisten. Obwohl man in einem Ballungszentrum lebt, wo man oft mit dem Fahrrad oder ÖPNV deutlich schneller ist.

Versicherung steigen.

Welche? Dank Migration haben wir deutlich niedrigere Beiträge etwa bei den Krankenversicherungen. Die haben ausgerechnet, dass durch die Migration pro Jahr 8 Milliarden Überschüsse erwirtschaftet werden.

Wo profitieren die Bürger?

Beschäftige dich mal mit dem demographischen Problem. Dann merkst du ganz schnell, wo wir profitieren. Und ja, auch und gerade die Arbeit, für die wir Deutschen uns oft zu fein geworden sind, da profitieren wir, dass sie überhaupt jemand macht.

...zur Antwort
Woke greift in Deutschland um sich und die Leute wollen nicht mehr lange arbeiten.

Das ist frei erfundener Quatsch.

Nur weil irgendeine Bloggering Unfug verbreitet und aus Aufmerksamkeitssucht heraus weint, sie käme mit einer 40-Stunden-Woche nicht klar, bedeutet das noch lange nichts für die Allgemeinheit.

Solche schrägen Vögel gab es schon immer. Früher scheiterten sie, heute besetzen sie vielleicht Nischen als Blogger u.ä., wobei das genauso hartes Handwerk ist und teilweise noch mehr als 40 Stunden pro Woche.

Dieses ständige "Woke" Gequatsche nervt nur noch. Was ist denn "Woke"? Was soll "Woke" sein? So wirklich erklären kann das heute niemand. Der Begriff ist ursprünglich etwas "Politisch waches". Ein Mensch, der nicht einfach zu einem blinden Mitläufer wird. Einer, der auch mal für seine Ansichten einsteht. Einer, der für Menschlichkeit einsteht und gegen Diskriminierung aufsteht.

Das ist per se erst mal nichts Schlimmes. Heutzutage gibt es eine rechtsradikal gerichtete Bewegung, die das zunichte machen will. die mit unbequemen Menschen, die ihre Meinung sagen (sei es angebracht oder nicht) nichts anzufangen weiß und stattdessen wieder die blinden Soldaten will, die auf ihren starken Führer hören und ihm jeden Mist blind glauben. Sie tun so, als sei die Menschlichkeit und das Einstehen für Gerechtigkeit eine Art Krankheit.

In Summe ist es schon bedenklich, dass auf einigen Seiten die Menschen immer radikaler werden. Sie lassen sich aufhetzen. Eine größere Masse glaubt den Rechtsradikalen blind jeden Unsinn. Also Ja: Die AfD ist schlimm für Deutschland. Weil sie sich von ausländischen Diktaturen (Russland/China) kaufen lässt, um Deutschland zu zerstören. Weil ihr viele blind hinterherrennen. Weil sie pausenlos Lügen erzählt, denen blind gefolgt wird.

Ja, diese kompromisslosen "Social justice warrior", die selbst jegliches Maß verlieren, sind genauso schlimm. Das hat aber mit "Wokeness" erst mal nichts zu tun. Wer wie die Klimakleber argumentiert, ihnen werde Gewalt angetan, weil der Klimawandel Gewalt an der Natur sei, sie Teil davon sind, deswegen dürfen sie in Notwehr Gewalt auch anderen antun, der hat keinen "gesunden Menschenverstand" mehr. Der hat mit Wokeness nichts zu tun.

...zur Antwort

Speziell zu Friseuren: Es gibt/gab in der Ukraine ein extrem hohes Niveau im Bereich der Pflege bzw. Dienstleistung rund herum (also soweit ich weiß, nicht beim Pflegepersonal im Alter), soweit man das hört. Man hat sich dort gegenseitig gepusht. Um dauerhaft zu überleben als Betrieb, musste man gute Arbeit abliefern. Das heißt, dass viele sehr erfahrene Leute hier hergekommen sind mit der Fluchtbewegung.

In Teilen galt das auch für die Gastronomie (wobei das Regionsabhängig war).

Viele Ukrainer waren sehr erstaunt über das schlechte Niveau bei uns. Das heißt nicht, dass unsere Friseure allgemein schlecht sind. Aber es ist halt selten etwas außergewöhnlich Gutes.

Die Arbeitgeber merken das auch und die Stellen sind ja auch frei in dem Bereich.

Übrigens merken wir dasselbe auch im IT-Bereich. Da sind auch einige richtig starke Leute angekommen.

Das ist in etwa so, als würden wir Deutschen fliehen und sich die Zielländer wundern, dass sie gut ausgebildete Ingenieure usw. bekommen. Wenn das Niveau einfach gut ist, dann nehmen wir das als normal hin. Wenn es eher durchwachsen ist, nehmen wir es auch als normal hin. Kommt dann mal ein größerer Schwung mit besserem Niveau (oder schlechterem) nimmt man es plötzlich wahr.

...zur Antwort