folgendes habe ich dazu gefunden:

  • Sofort die Stromzufuhr abstellen. Also den Handy-Akku entfernen oder das Stromkabel abziehen. Falls das Netzkabel auch nass geworden ist, besser die Sicherung ausschalten, damit man keinen Stromschlag bekommt.

  • Das Gerät nach Möglichkeit auseinanderbauen, so dass die Trocknung schneller abläuft. Also SIM-Karten, PC-Cards und andere Module entfernen.

  • Mit einem feinen Papiertuch die alle sichtbaren Wassertropfen vorsichtig abtupfen.

  • Tastaturen am besten auf den Kopf stellen und kräftig schütteln, so dass alles Wasser heraustropft.

Nun gilt es, die restliche Feuchtigkeit möglichst schnell aus dem Gerät herausbringen. Dazu kann man folgende Methoden einsetzen:

  • Auf der niedrigsten Hitzestufe mit einem Fön behandeln
  • Das Gerät zusammen mit einigen feuchtigkeitsabsorbierenden Päckchen ("Silica Gel") in eine Plastiktüte packen. Die Päckchen findet man als Bestandteil fast jeder Geräteverpackung. Sie sollten aber nicht alt sein. Denn ansonsten haben sie bereits ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen, komplett mit der Raumluft aufgebraucht.

  • Wer der Temperaturanzeige seines Backofens traut, kann das verunglückte Gerät auch darin eine Stunde bei 50 °C trocknen lassen.

  • Wer exotische Lösungen bevorzugt, kann das Gerät auch kurz in 100%igen Alkohol eintauchen. Denn der nimmt auch Feuchtigkeit auf. Es kann dabei allerdings zum Anlösen von Plastikteilen kommen. Darum die Kontaktzeit möglichst gering halten.

Ist der Trocknungsvorgang abgeschlossen, baut man alle Teile wieder zusammen, setzt die Batterie ein und probiert, das Gerät wieder einzuschalten. Mit ein wenig Glück, ist der Unfall ohne Folgen geblieben http://www.tippscout.de

...zur Antwort