Ich bin 15, weibl. und lebe bei meinem Vater. Ich denke es ist im Allgemeinen schwer nur den Vater zu haben. (meine Mutter ist krank) aber mein Vater redet nicht über seine Gefühle oder sonst was. Ich will es auch nicht aber, ich glaube ich bin innerlich kaputt durch meine Umwelt weil ich keinen Halt habe und von kleinauf verantwortung übernommen habe. Ich bin zwar talentiert, klug und kann sehr gut über gefühle reden und trotzdem bin ich innerlich wie glas das in tausend stücken liegt. Trotzdem hätte ich absolut nicht gern meine Mutter bei mir ich seh síe ja sehr oft, aber ich komme einfach nicht mit ihrem Charakter klar und mit den DIngen die sie tut. Ich kann einfach kein Muttergefühl entwickeln ich kann leute ganz unverbunden in den Arm nehmen aber wenn ich das bei ihr machen müsste wäre das schrecklich. Ich weiß es ist schockierend aber das ist eben meine Denkweise. DIeser brief ist wie eine Therapie und die Anonymität hilft, aber ich hoffe ihr versteht mich trotzdem ich bin völlig normal nur hatte ich nie eine Stütze es ist so: man kommt allein zur Welt und man stirbt allein, dies ist der Lauf der Dinge. Ich habe viel unterstützung von meiner Schwester aber ich bin auch so misstrauisch und habe etwas selbstzerstörerisches an mir. Ich bin ein wenig verletzt dass es so viele Ratgeber und Internetseiten zur vaterlosen Erziehung gibt, wohl einfach weil das die Regel ist, aber ich hoffe dass es vllt jmden gibt der ähnliches kennt.

...zur Antwort
Ich bin gläubig, weil...

ich wurde in eine katholische Familie hineingeboren, wir sind absolut nicht streng katholisch, dass es etwas nach dem tod gibt, es fällt mir schwer das zu glauben aber das ist der sinn der sache deswegen ist es ein Glaube und keine Überzeugung... und dieses Geheimnis wird wohl nie jemand lüften Ich denke ich betrachte meinen Glauben als Richtlinie aber nicht als Regel. Ich halte niemandem die andere Wange hin wenn er mir auf die eine schlägt. im Endeffekt müssen wir das tun was uns glücklich macht und sich streng an eine glaubensrichtung zu halten wäre mir unmöglich. Frag mich nicht wann ich zuletzt in der Kirche war und dafür schäme ich mich wirklich... im Grunde unterscheide ich mich kaum von dir aber ich habe auch gelernt dass es einem kraft gibt. Als ich in einer sehr schweren Phase war. War ich täglich dort, nicht zu einer Messe, sondern einfach nur um dort zu sitzen und diesen Ort auf mich wirken zu lassen. Denn dann kann man seine Gedanken am besten ordnen ich habe nicht nur gebetet sondern viel mehr über meine Situation nachgedacht und es gibt einem eine wahnsinnige Kraft...

...zur Antwort

entscheiden? bist du wirklich so eingeblidet um zu denken sie reißen sich um dich? Du sagst du bist mit deiner freundin glücklich... wo liegt dann das problem? wenn du mit beiden gleich glücklich bist dann bleib doch mit der die du schon hast. UNd was soll das heißen.. entscheiden du bist mit ihr zusammen du hast dich schon entschieden. Steh dazu oder eben nicht aber wenn du zulange beide willst gehst du asm ende leer aus.wobei ich das bei dir sowieso glaube so wie du zu deiner freundin stehst

...zur Antwort

glaub mir jeder der mal drastische veränderugen beim friseur unternommen hat, kennt dieses gefühl. vielleicht kannst du den pony ja nach hinter kämmen und ihn irwie mit einer spange befestigen. oder wasch dir nochmal die haare und versuch mit ner rundbürste und nem glätteisen (falls vorhanden) vllt noch was zu retten. du wirst aus dem haus gehen müssen, früher oder später. trage deinen extravaganten schnitt mit würde und jeder dem er nicht gefällt hat pech. die haare werden nachwachsen.jetzt musst du eben einen oder zwei monate damit leben, wenn nicht dann geh zu dem friseur und sag ihm du seihst nicht zufrieden mit dem schnitt vllt kann der da noch was rausholen.

...zur Antwort