https://www.gehalt.de/beruf/cutter-cutterin

Sagen wir mal Durchschnitt ist 2.500€ Brutto pro Monat bei 40 Wochenstunden.
Wenn du ein Amateur bist und keine besonderen Erfahrungen vorweisen kannst, vermutlich 2.000-2.200€ Brutto.

Bei einer 40 Stunden Woche sind es im Monat 21,75 Arbeitstage. Also 174 Arbeitstunden. d.h. du kannst mind 11.50€ pro Stunde verlangen.

Das würde man für einen Frischling Vollzeit zahlen.

Hat die Firma aber nicht vor jemand für eine 40 Stunden Woche einzustellen, weil sie Sparen will, und nur 20 Stunden die Woche z.b. plant, denke ich kannst du auch ruhig höher gehen und es mit 13-14€die Stunde probieren :p


...zur Antwort

Ich habe meine Bewerbung so gemacht:
Habe mir ein xing account gemacht, einfach um zu sehen, was da so abgeht.
Dann bewerben sich 100 Firmen bei mir und mit 1-3 Interessante führte ich dann auch ein Gespräch und die wollten sich dann unbedingt mit mir treffen für ein Vorstellungs und Fachgespräch und sie hätten gerne eine Bewerbung.

ich so: emmmm, ich hab aber keine Bewerbung vorbereitet und hab auch nicht wirklich Lust eine zu schreiben.. ich hab ja einen Job und will nicht unbedingt wechseln... ._.

Dann sie so: Lebenslauf reicht, benutz einfach die Xing Funktion für automatisch generierten Lebenslauf.

ich so ok ._.

und dann nach dem Vorstellungs und Fachgespräch meinten sie, ich passe voll zu ihnen und boten mir mehr als das doppelte an, was mir mein alter Arbeitgeber bezahlt hat :3

Dann habe ich angenommen, neuen Vertrag unterschrieben und den Alten Job fristgerecht gekündigt.

Aber zu deiner Frage: Wasserzeichen wirkt sehr unprofessionell. Schreibs lieber in Word oder die Gratis-Varianten Openoffice Writer.

...zur Antwort

Da meine Antwort gelöscht wurde, weil sie zu gemein war :D

Hier noch folgender Zusatz:

Du musst wissen, wenn ein Mensch manchmal gemein zu dir ist, will er dir garnichts böses.

Ich kenne dich nicht und warum sollte ich dir was böses wollen.

Meine Ansprache klang vllt verletztend und dein Vater sagt dir vielleicht auch verletzende Sachen, weil er so verkorkst ist wie ich.

Aber vielleicht meint er es genauso wenig böse wie ich. Manchmal macht man eine Person runter, nicht weil man ihr schaden will, sondern weil man die Person motivieren will, etwas besser zu tun.

Mir war es schon bewusst, dass du nicht auf eine Förderschule gehst, aber wenn man solche Gemeinheiten hört, achtet man vllt in Zukunft mehr auf seine Rechtschreibung, damit man sie nicht mehr hört.

Und dein Vater wendet vermutlich das gleiche Prinzip an.

Bei manchen Menschen klappt es und sie kämpfen und versuchen sich in diesen Punkten zu bessern um zu beweisen: "es ist nicht so, wie du es sagst". Aber andere wiederum, geben gleich auf und das zerstört weiterhin das Selbstwertbewusstsein.

D.h. diese Methoden können auch Schaden anrichten, was bei dir der Fall zu sein scheint.

Aber der beste Tipp dazu: Sieh die Gemeinheiten nicht als Gemeinheiten an, sondern als barsche und verkorkste Motivationsrede :p

...zur Antwort

Ein Versuch ist ein Versuch und kein Plan.

Aber das wirklich traurige finde ich, dass ein Kind zum Psychologen muss...

Hat du keine Eltern, mit denen du über deine Probleme reden kannst? Hören sie dir nicht zu und bauen sie dich nicht auf? :o

...zur Antwort

Ich empfinde kein Mitleid für meine Mutter?

Hallo...

ich fühle mich derzeit wie der letzte Unmensch, aber ich kann es einfach nicht "erzwingen“... meine Mutter leider seit 4 Jahren an einer psychischen Krankheit. Sie fängt sofort an zu schreien, wenn ihr etwas nicht passt, kann nicht aufhören, fängt gleich an zu heulen usw... bei ihr wurde eine neurologische Erkrankung festgestellt. Außerdem wurde ihr neulich auch Epilepsie diagnostiziert, da sie 2x bewusstlos wurde bei der Arbeit.

Das letzte mal, als sie vom Notruf von der Arbeit abgeholt wurde, weil sie bewusstlos war, hatte ich überhaupt kein Mitleid. Wegen dem Sturz hat sie sich auch leichte Verletzungen zugezogen, sodass sie ihren linken Arm nicht mehr bewegen kann & auf Hilfe angewiesen ist.

Ich habe keinen Mitleid, weil sie mir oft sehr beleidigende Dinge an den Kopf wirft, mich anschreit und bewusst beleidigt. Alle aus meiner Familie meinen, ich soll es nicht so ernst nehmen, sie ist schließlich psychisch instabil. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie ihre Diagnose nur ausnutzt und damit ihr Verhalten gegenüber mir rechtfertigt.

Sie sagt zum Beispiel, ich sei faul, zu nichts fähig, sie schämt sich dafür, eine wie mich auf die Welt gebracht zu haben (weil ich nicht sofort ankomme, wenn sie was braucht, da ich ja auch noch Vollzeit arbeiten gehen muss)... sie macht ne totale Dramaqueen aus sich und achtet dabei nicht auf die anderen!

Es ist zwar meine Mutter aber ich habe weder Mitleid mit ihr, noch habe ich überhaupt Lust bei ihr zu sein... ich weiß aber, dass es falsch ist.

Hat mir jemand ein Rat...?

...zur Frage

Das erinnert mich an meine Mutter - bei ihr wurde nichts diagnostiziert, aber das Verhalten ist gleich.

Gestern erst hatte ich einen sehr heftigen Streit mit ihr, wo wir uns gegenseitig Sachen an den Kopf geworfen haben und sie geweint hat - zum einen habe ich schon ein schlechtes Gewissen, da sie meine Mutter ist und mich großgezogen hat... aber zum anderen denke ich: Dieses dumme Miststück hats verdient.

Ich wohne schon lang nicht mehr bei meinen Eltern aber in meiner Kindheit wurde ich regelmäßig geschlagen.
1x als ich eine 5 in Französisch hatte, habe ich es natürlich verheimlicht, weil ich wusste, dass ich dafür geschlagen werde. Als es rauskam, hat mich meine Mutter an den Haaren gepackt und auf den Boden geschleudert und zusammen getreten, angespuckt und gesagt:"du eckelst mich an - du bist nicht mein Sohn". Als mein Vater nach Hause kam, hat sie sich dann bei ihm ausgeheult und dann kam er, hat mich in ein Zimmer geschleift (ich hatte Todesangst und eine Panikattacke) und ich weiß nicht, wie lange er mich mit dem Gürtel bearbeitet hatte. Hatte am ganzen Körper blaue Flecken und ich blieb dann auch 1 Woche daheim, damit man in der Schule, die blauen Flecken nicht sieht.

Der Streit ist eskalliert, da sie immer behauptet, sie hätte in unserer Kindheit alles perfekt gemacht und wir hätten alles bekommen und ich meinte, das stimmt nicht. Mein kleiner Bruder leidet auch an Depressionen und als sie es ihr vor kurzem gesagt hat: meinte sie eiskalt: geh zum psychologen... anstatt mit ihm zu reden.
Sie ist einfach ein schlechter Mensch, der wirklich fest daran glaubt, gut zu sein und die Wahrheit verdreht oder die Vergangenheit vergisst.

Sie gibt auch nie zu, dass sie falsch gehandelt hat, aber findet immer Ausreden. Sie hatte viel Stress bei der Arbeit und finanzielle Probleme usw.
Sie stellt sich immer im Mittelpunkt und stellt alle anderen als Dumm dar und ignoriert alle anderen Menschen.

Es tut mir weh, dass ich so eine Mutter habe und trotzdem versuche ich den Kontakt aufrechtzuhalten und ich weiß, dass sie mich liebt, obwohl sie so gestört ist.

Aber ich kann auch nicht mit ihr, die ganze Zeit in Kontakt bleiben und erst recht nicht bei ihr wohnen (wie sie es sich wünschen würde), da ich bei ihr kaputt gehen würde. Sie hat in meiner Kindheit genug Schaden angerichtet und alles andere ist Karma.

Mein Rat an dich: Mach es wie ich. Versuche dich nicht noch weiter kaputt zu machen mit kaputten Menschen. Du willst bestimmt nicht auch so enden und wenn du selber Kinder hast, hast du hoffentlich aus den Fehlern deiner Eltern gelernt und wendest sie nicht wieder an.

Lebe dein Leben und versuche das Glück zu finden. Mit deiner Mutter wirst du nie glücklich. Aber es ist ein wichtiger Schritt, dich mit ihr zu "versöhnen" oder dass es dich innerlich nicht mehr belastet und du ihr und dir selbst verzeihst und dein Leben lebst.

...zur Antwort

du fehlst mir aber nicht und ich hoffe, dass du aufhörst mir auf die Nerven zu gehen

...zur Antwort

Wenn es einfach so steht, dann ist es falsch und das Schönste muss groß geschrieben werden.

Wenn aber Vorher gefragt wird: Was ist das schönste Fach?
Dann kann darauf geantwortet werden: "Mathe ist das schönste (Fach)".

...zur Antwort

Autsch. Google nutzen ist vermutlich schon bissl heftig um sich ein paar Grundlagen beizubringen.

Wenn dir ein Grundverständnis angeeignet hast, kannst diese Frage sinnvoller und präzise stellen.

...zur Antwort

Ich bereue nichts oder trauere nichts nach, weil mich meine Verluste zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin.

Könnte ich aber mit meinem heutigen Wissen in die Vergangenheit zurückkehren, hätte ich sehr vieles anders gemacht.

Wäre ich dann trotz meines heutigen Wissen glücklich? Vermutlich nicht, da ich erst durch meine falschen Entscheidungen usw. meine Frau kennengelernt und geheiratet habe XD ich weiß es hört sich irgendwie nicht richtig an, aber es war richtig :D

...zur Antwort