Wende Dich an Deinen Hausarzt und suche Dir Unterstützung bei einem Fachmann/einer Fachfrau Deines Vertrauens. Siehe auch www.psychotherapiesuche.de

Einer nahestehenden, vertrauenswürdigen Person solltest Du Dich auch anvertrauen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Verständnis für die Situation eher schwierig ist.

Mehr kann man von hier aus kaum sagen. Auf Depressionen bezogen: Ich nenne es eine Stoffwechselstörung, die psychische und/oder körperliche Auswirkungen haben kann. Deiner Psyche kann sie eine Situation vorgaukeln, die in Wirklichkeit nicht so dramatisch ist, wie du sie wahrnimmst. Deswegen ist ärztliche Unterstützung hilfreich weil sich das gut behandeln lässt. Wenn dich das stabilisiert hat, kannst du mit dem Therapeuten auch über die anderen Dinge sprechen, die Dir merkwürdig vorkommen.

Alles Gute! :)

...zur Antwort

Warum gibt es in der Welt der Christen einen Teufel?

Nur zur Info: Ich bin ein Atheist.

Gott existiert ja der Bibel nach schon undendlich und er wird auch unendlich weiter existieren. Gott hat alles erschaffen. Das Universum, die Erde, sämtliches Leben. Gott kann alles und weiß alles. Er kann in die Zukunft sehen.

Gottes Gegner, der Teufel, war selber mal ein Engel, der sich aber zum Bösen entschieden hat.

Wenn Gott doch aber in die Zukunft sehen kann, warum hat er dann diesen Engel geschaffen? Dieser Engel ist letztendlich für alle Sünde auf der Erde zuständig und ohne ihn wäre die Welt perfekt. Gott wusste doch, dass dieser Engel zum Teufel wird.

Dieser Engel muss ja schon bevor die Menschen geschaffen wurden zum Teufel geworden sein, da Eva ihm in Form einer Schlange begegnet ist. Das heißt also, dass bereits vor den Menschen die Sünde existiert hat.

Gott schuf ja logischerweise auch die Engel. Diese sind nicht allmächtig, so wie Gott. Das heißt, dass der Teufel nicht im Ansatz so mächtig ist wie Gott. Warum gibt es den Teufel dann noch? Gott könnte ihn doch einfach zerdrücken o.Ä.. Das würde also heißen, dass Gott einen Gegner haben will, mit dem er sich bekämpfen kann, den er aber nie besiegt, damit er immer weiter kämpfen kann. Das wäre also eigentlich eine Form von Mobbing und sich mit jemand anderem bekämpfen ist doch in Gottes Augen auch nicht schön oder?

Also meine beiden Fragen: Ist Gott selbst ein Sünder? Warum existiert der Teufel überhaupt?

...zur Frage

Glaube muss nicht logisch sein. Deswegen kann man nicht mit logischen Argumenten rangehen. Im Glauben kann man sich alles biegen, wie man will. Das ist nicht wertend gemeint. Das ist der Unterschied zur Wissenschaft, die auf Nachweisen basiert, die zum jeweils aktuellen Zeitpunkt Gültigkeit haben. Es gibt Raum für beides, sowohl für Wissenschaft als auch für den Glauben. Solange ein Glaubender nicht der Wissenschaft widerspricht, gibt es auch kein Problem.

...zur Antwort

Heute aussitzen. Morgen mit Schwester sprechen weil das lässt sich zukünftig organisieren. Wenn du im voraus weißt, das sie Besuch bekommt, kannst du ja außer Haus was einplanen. Der Schwester zuliebe. Außerdem sollte sie auf dich Rücksicht nehmen, indem sie, na ja, es einfach mal sein lassen wenn sie schon wissen, dass du nebenan bist, oder dass sich die beiden nen anderen Platz nicht in eurer Wohnung suchen.

...zur Antwort

"Er hat mich jetzt gefragt ob ich mit ihm an die Nordsee fahren würde, hab mich natürlich riesig gefreut. Mich stört nur das wir nicht weiter kommen."

Nachtanken?

...zur Antwort

Ich verstehe den Ansatz der Frage nicht. Mach doch in deinem Leben das, was du kannst und was dir Spaß macht. Das hängt nicht davon ab, wie viele Leute das mitbekommen. Und falls du doch etwas machst, was viele Menschen interessiert und du teilst das mit, dann spricht sich das heutzutage automatisch rasend schnell rum.

...zur Antwort