Wenn Sie gerne die Ruhe mögen wäre es doch kein Fehler. Alte Friedhöfe können sogar recht schön oder gar romantisch sein, wenn es park-ähnlich an gelegt ist mit großen alten Bäumen, viel Freiflächen und Bänken zum Sitzen. Es hat vielleicht auch den Neben-Effekt wenn man in der Nähe eines Friedhofes wohnt, daran erinnert wird, daß die eigene Erden-Zeit endlich ist. Der Tod wird gerne im Alltag verdrängt - man lebt bewußter wenn man sich positiv mit dem Thema aus einander setzt. Ich hätte damit kein Problem und würde mich an den schönen Haus erfreuen.

...zur Antwort

Das mit der Luft im Magen dürfte kein Grund für eine Sättigung sein. Wichtig ist auch gründlich zu kauen, sich auf das Essen konzentrieren (keine Fernseher oder Zeitung bei Tisch, kein Streit ect.). Schlingen ist auch für das Verdauungssystem nicht gut, weil die Nahrung nicht genug, durch fehlendes Kauen und fehlenden Speichel, für den Magen vor bereitet ist. Es ist auf Dauer eine Belastung für die Verdauungsorgane mit entsprechenden Folgen. Also langsam und relaxt essen, gut Kauen und Ablenkungen jeglicher Art weg lassen

...zur Antwort

Teebaum-Öl entweder pur oder mit einem Speise-Öl abgemildert auf die Haut auf tupfen. Bitte erst die Verträglichkeit testen! Es gibt auch Teebaumöl-Spray (es ist eine Emulsion). Du kannst es selbst her stellen - mit etwas (eine Messerspitze) Honig (als Emulgator) in Wasser (50-100 cl) lössen und bald verbrauchen. Zur Schmerz-Linderung kann etwas Nelken-Öl hinzu gefügt werden, zur Beruhigung Lavendel und Melisse und wenn es Erfrischen soll etwas Acker-Minze. Folgende Ätherischen Öle können bei Insekten-Stichen ein gesetzt werden: Ackerminze, Bohnenkraut, Knoblauch, Lavendel, Melisse, Minze, Salbei, Teebaum, Zitrone, Zwiebel und Aloe zur schnelleren Heilung. Wenn die Öle nicht zur Verfügung stehen tun es die Pflanzen selbst auch.

...zur Antwort

Du hast mein vollstes Mitgefühl. Ich hoffe auf ein Umdenken in unsrer Gesellschaft, daß Erfahrung und Können wieder mehr zählt und das Alter nicht ein Nachteil ist. Es gibt schon Meldungen in der Presse. Zu Deiner Situation möchte ich anmerken, je nach dem, was Deine berufliche Qualifikation vorher war kannst Du vielleicht nebenberuflich versuchen auf deinem Gebiet wieder tätig zu werden. Du kannst versuchen, soweit es Dir möglich ist, Dich nebenher weiter zu bilden und freiberuflich Dir ein Standbein auf zu bauen. Einer meiner Kollegen hat sich mit 56 selbstständig gemacht, trotz schlechter Lage in unserem Bereich und kann jetzt davon leben. Ich kenne Mehrere, denen es auch in anderen Sparten gelungen ist. Es gibt Wege - mit etwas Glück und Geschick. Alles Gute!

...zur Antwort

Die Frage ist nicht wie, sondern ob Du von Deinem Partner los kommen willst. Alles weitere ergibt sich dann. Dann wäre eine Trennung auf Zeit ganz gut, um zu sehen, wie es sich ohne Ihn für Dich an fühlt. Beachte, wenn Du mit einem Menschen ein Problem hast in wie weit es etwas mit Dir zu tun hat. Meist tragen wir die Dinge in uns selbst, die uns an anderen Menschen stören. Weg laufen bringt nicht viel - Du nimmst Dich mit wohin Du auch gehst. Erst wenn keine Gefühle mehr da sind - weder Liebe noch Hass (die Kehrseite der Liebe)- verbindet Euch nichts mehr und der Zeitpunkt des Abschieds (in Frieden) ist gekommen. Alles was Du jetzt lernst und erkennst wird Dir helfen in einer vielleicht anderen Beziehung mehr Zufriedenheit zu finden. Den Schlüssel dazu hast Du jederzeit selbst in der Hand.

...zur Antwort