Wie minimal freundlich müssen Verkäufer sein?

Ich habe die blöde Situation: Meine Lieblingsverkäuferin bei REWE (sie gibt echt gute Tipps zur Ernährung) ist leider auch die Cousine meiner Arbeitskollegin. Ich konnte leider erst spät feststellen, dass meine Arbeitskollegin anscheinend darauf brennt, ihr alles mögliche über mich zu erzählen, ich sei in sie verliebt, ich wäre mit ihr ausgegangen, ich soll sogar behauptet haben, ich sei mit dieser Frau zusammen.

Hier zwei Probleme. 1.: Sie hat nen Freund. 2. Ich glaube mal, sie "muss" mich weiter kundenfreundlich behandeln. Allerdings hatte ich beobachtet (ich schwöre, das ist mir neu), wie mich diese Verkäuferin auf einmal anfing zu grüßen und mich sogar angelächelt hatte (zugegeben, sie ist hübsch).

Jedenfalls regt sich meine Arbeitskollegin jedes Mal auf, wenn ich ihre Cousine auch nur erwähne. Diesen ominösen Freund habe ich im Übrigen noch nie mitbekommen. Ich habe nur komischerweise eine Nachricht von dessen Schwester bekommen, die mit mir ausgehen wollte (wurde weiter nichts, sie hing nur am Handy).

Jetzt mein Problem: Könnte mich die Verkäuferin nicht auch meiden, wenn sie mit diesen Erzählungen ihrer Cousine Probleme hat und mich dann nicht mehr aushalten würde? (Vermute ich einfach mal). Das wäre zumindest mal Feedback für mich. Ich will nicht vermuten, dass sie etwa hinter dem Rücken ihres Freundes (mit mir) flirten würde (was ich mir hier nicht draus schließe).

Freundschaft, Liebe und Beziehung, Verkäufer
5 Antworten
Mobbing/Belästigung am Arbeitsplatz, aber der Chef "tut nichts"?

Es ist nicht, dass er nichts tun würde, aber er kann eben nicht durchgreifen. Ich bin es leid, bei meiner Arbeit im Innendienst bei Dominos von einem 16-jährigen gelanweilten Fahrer stets und ständig gegen meinen Willen angetatscht oder sogar von hinten teils brutal angepackt zu werden. Das geht gefühlt die dritte Woche so. Beide Chefs (bei uns arbeiten zwei parallel) haben schon mehrfach mit ihm geredet, teils im laufenden Betrieb mehrfach schon ermahnt. Aber wohl gerade weil sie nicht weiter durchgreifen, wird es teils schrittweise extremer.

Nebenher maßt er sich Aufgaben wie die des Bäckers oder des Schichtleiters an und labert mich dicht mit angeblichen Aufgaben. Der Knackpunkt jedenfalls: Eine Kollegin hatte mit einem anderen Kollegen auch schon Probleme. Ich weiß nicht, inwieweit sie mit dem Chef drüber geredet hat, aber jetzt das entscheidende: Wir haben noch einen Boss, der mehrere Filialen verwaltet, darunter unsere. Zu dem ist sie gegangen, der hatte den Chef gefragt, warum er denn nichts tun würde. Der meinte zur Kollegen, sie hätte sich hinter seinem Rücken an ihn gewandt, jedenfalls hatte er sie daraufhin gekündigt. So weit will ich es nicht kommen lassen, aber mein Schichtleiter (noch eine Position bei uns) hatte teils schon gemerkt, wie meine Leistung in den Keller ging, in der Vorahnung, dass ich wieder mit diesem 16-jährigen in einer Schicht arbeiten müsste.

Kündigen will ich nicht, ich brauche leider das Geld. Was kann ich sinnvolles tun?

Mobbing
3 Antworten