Also ich gehe ja davon aus, dass sie nach dem Tod tot ist... ist nur eine Vermutung.
Aber ich halte es für wahrscheinlicher, als in irgendeiner Höhle zu sitzen und die Hölle ist ja sowieso lediglich ein kirchliches Propagandamittel bzw Schauermärchen.

Keine Sorge wenn es also demnächst an der Tür klingelt, wahrscheinlicher ist da dann noch Santa als Satan zu erwarten. Aber vermutlich wird es maximal der Postbote sein.

...zur Antwort

Hallo DeltaWolf

Ich beschäftige mich seit über ein Jahr lang schon mit der Thematik und denke, dass ich ohne zweifel sagen kann, dass ich ein Satanist bin. Diesen Text habe ich selber geschrieben und er beinhaltet grob das, was ich bisher unter dem Satanismus verstehe:

"Der Satanismus ist eine philosophische Lebenseinstellung: Es wird nicht haltlos geglaubt und gebetet, es wird gedacht und philosophiert. Es wird sich auf die Wissenschaft berufen, nicht auf mythische Figuren, die einst aus den kranken Hirnen ängstlicher Menschen krochen.

Im Satanismus wird sich durchaus oftmals gerne auf religiöse Mythen bezogen, da diese in unseren kulturellen Kreisen allgegenwärtig sind und somit auch leicht Metaphern verstanden werden können, bei denen man sich solche Mythen zu Hilfe nahm. Außerdem fällt es auch nicht sonderlich schwer, Parallelen zwischen den religiösen Figuren wie Lucifer oder Shaytan und der Philosophie eines Satanisten zu finden. Es gibt einige Ideale für die der "Teufel" aus diesen Mythologien steht, die jemand wie ich gut heißen würde. Dennoch bezieht sich die Bezeichnung eines Satanisten in erster Linie lediglich auf das hebräische Wort "Satan", das in diesem Zusammenhang aussagen soll, dass der Satanist in Opposition zu einem vorherrschenden Idealbild steht. Wir Satanisten sind gegen religiösen Fanatismus und den damit verbundenen Missbrauch am Menschen und anderem Getier! Gegen eine friedliche Auslebung einer Religion habe ich jedoch selbstverständlich nichts, auch wenn mir das Verständnis dazu fehlen sollte. Nur gehört zu einer solchen friedlichen Auslebung auch, dass niemand davon belästigt wird und der Staat damit nicht in Verbindung gebracht werden darf. Die Freiheit eines jeden Lebewesens steht an erster Stelle!

Satanisten berufen sich positiv auf Satan, aber von einer Verehrung, wie sie in diversen Religionen der Fall, ist kann hier nicht die Rede sein. Das christliche Feindbild namens „Teufel“, das Jahrhunderte lang die Macht der christlichen Kirche sicherte und den Ruf des Begriffes "Satan" durch Propaganda und Schauermärchen derart in den Dreck zog, ist gegen das, was ein Satanist unter diesem Wort versteht nichts weiter als ein Häufchen Unsinn.

Unter Satan versteht man als Satanist nicht nur die Wortbedeutung (das wäre dann ja schon sehr Flach gehalten, da könnte man auch einfach nur "Oppositionist" oder so ähnlich heißen), Satan hat auch viele symbolische Bedeutungen abseits dieses Statements der Opposition. Beispielsweise verstehe ich unter diesem Wort die Natur und somit alles, was existiert. Die Wissenschaft, das Wetter, die Bäume, Tiere und auch mich selbst sehe ich als Satan, als die für uns Menschen bislang unergründete Energie des "göttlichen", wie man es wohl bezeichnen würde. Und um nun wieder einen Bezug zu den religiösen Mythen herzustellen: Lucifer rebelliert gegen die Zwänge des Gottesbildes des Christentums, er setzt sich dafür ein, dass die Menschen die Freiheit besitzen, ihre natürlichen Triebe ausleben zu dürfen. Das ein Christ dies nun aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten würde und somit eine völlig andere symbolische Interpretation dieser Geschichte hätte ist logisch, aber dazu ist ja der freie Wille des Menschen da: Um verschieden, individuell zu sein. Nicht für jedes Lebewesen ist ein bestimmter Gedankengang gleich der richtige!"

Die Behauptung, dass es den "atheistischen" und den "theistischen" Satanismus gibt lehne ich (so wie es auch Anton Szandor LaVey tat) entschlossen ab. Entweder man ist Satanist oder Teufelsanbeter, aber ein Teufelsanbeter, der sich als Satanist bezeichnen ist meiner Meinung nichts weiter als ein abergläubischer Idiot bzw vermutlich jemand, der entweder eine Störung hat oder in einer gewissen Gruppe anderer Idioten aktzeptiert werden möchte. Solche aufmerksamkeitsgeilen Pseudosatanisten gibt es zu genüge.

Eine sehr informative, sich auf das Buch "Die Satanische Bibel" von LaVey beziehende Seite ist:
http://www.schwarze-seele.com/

"Die satanische Bibel" von Anton Szandor LaVey ist für einen Satanisten KEIN heiliges Buch, lediglich ein informatives und interessantes. Ich würde es jedem emfehlen, da es viele sehr nützliche und logische Lebensweisheiten bzw Anregungen enthält... nur schon mal vorab: es ist teilweise in einer sehr provokanten und satirischen Art und Weise geschrieben ;D
https://cdn.preterhuman.net/texts/religion.occult.new_age/Satanism/Die%20Satanische%20Bibel%20-%20Anton%20Szandor%20Lavey.pdf

LG, ich hoffe dir damit helfen zu können.

...zur Antwort

Ich finde das Thema deines Vortrages sehr seltsam.

Der Satanismus ist eine philosophische Lebenseinstellung: Es wird nicht haltlos geglaubt und gebetet, es wird gedacht und philosophiert. Es wird sich auf die Wissenschaft berufen, nicht auf mythische Figuren, die einst aus den kranken Hirnen ängstlicher Menschen krochen.

Im Satanismus wird sich durchaus oftmals gerne auf religiöse Mythen bezogen, da diese in unseren kulturellen Kreisen allgegenwärtig sind und somit auch leicht Metaphern verstanden werden können, bei denen man sich solche Mythen zu Hilfe nahm. Außerdem fällt es auch nicht sonderlich schwer, Parallelen zwischen den religiösen Figuren wie Lucifer oder Shaytan und der Philosophie eines Satanisten zu finden. Es gibt einige Ideale für die der "Teufel" aus diesen Mythologien steht, die jemand wie ich gut heißen würde. Dennoch bezieht sich die Bezeichnung eines Satanisten in erster Linie lediglich auf das hebräische Wort "Satan", das in diesem Zusammenhang aussagen soll, dass der Satanist in Opposition zu einem vorherrschenden Idealbild steht. Wir Satanisten sind gegen religiösen Fanatismus und den damit verbundenen Missbrauch am Menschen und anderem Getier! Gegen eine friedliche Auslebung einer Religion habe ich jedoch selbstverständlich nichts, auch wenn mir das Verständnis dazu fehlen sollte. Nur gehört zu einer solchen friedlichen Auslebung auch, dass niemand davon belästigt wird und der Staat damit nicht in Verbindung gebracht werden darf. Die Freiheit eines jeden Lebewesens steht an erster Stelle!

Satanisten berufen sich positiv auf Satan, aber von einer Verehrung, wie sie in diversen Religionen der Fall, ist kann hier nicht die Rede sein. Das christliche Feindbild namens „Teufel“, das Jahrhunderte lang die Macht der christlichen Kirche sicherte und den Ruf des Begriffes "Satan" durch Propaganda und Schauermärchen derart in den Dreck zog, ist gegen das, was ein Satanist unter diesem Wort versteht nichts weiter als ein Häufchen Unsinn.

Unter Satan versteht man als Satanist nicht nur die Wortbedeutung (das wäre dann ja schon sehr Flach gehalten, da könnte man auch einfach nur "Oppositionist" oder so ähnlich heißen), Satan hat auch viele symbolische Bedeutungen abseits dieses Statements der Opposition. Beispielsweise verstehe ich unter diesem Wort die Natur und somit alles, was existiert. Die Wissenschaft, das Wetter, die Bäume, Tiere und auch mich selbst sehe ich als Satan, als die für uns Menschen bislang unergründete Energie des "göttlichen", wie man es wohl bezeichnen würde. Und um nun wieder einen Bezug zu den religiösen Mythen herzustellen: Lucifer rebelliert gegen die Zwänge des Gottesbildes des Christentums, er setzt sich dafür ein, dass die Menschen die Freiheit besitzen, ihre natürlichen Triebe ausleben zu dürfen. Das ein Christ dies nun aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten würde und somit eine völlig andere symbolische Interpretation dieser Geschichte hätte ist logisch, aber dazu ist ja der freie Wille des Menschen da: Um verschieden, individuell zu sein. Nicht für jedes Lebewesen ist ein bestimmter Gedankengang gleich der richtige!

...zur Antwort

Ähm... Also entweder ich verstehe deine Fragestellung einfach nicht, oder du verstehst nicht, worüber du dort eine Frage gestellt hast:

Ich bin kein Muslim, sondern eher ein Satanist. Der Satanismus ist eine philosophische Lebenseinstellung und ich weiß beim besten Willen nicht, wie er in einer Religion wie dem Islam oder ähnlichem vorkommen sollte.
Der Satanismus ist weit distanziert von einer solchen Glaubensrichtung, das einzige was ihn damit verbindet ist, dass er sich dessen Mythen oftmals Symbolisch zu nutze macht.

MfG

...zur Antwort

Da könntest du dich generell im Black Metal Bereich umschauen:

Advent Sorrow - Pestilence Shall Come

https://www.youtube.com/watch?v=kgijKmkw-v8

You fear the cold at last?
Feel the still flaking, crooked arms.
I’ll puke myself dry.

And such flaming light has fallen,
from heavens to earth.
So feel the tremble below.
Forever.

And down below howls, so far below.
A fucking calling; hear the screaming?
With wounds stretching all the world.
Crawling deeper through the hole.

Writhing in fear.
This place, brings us suffering
and I’ve become one last man,
to heal the wounded scars.

We are fools and we are so wrong.
Selfish, cowards. Pulling from all.
I can’t breath and wake up, no one stares up.
Calling and weeping for the stars.

Murder, torture. Pestilence so freeing.
Call to me and sacrifice yourself
and flee into the stars.

Cry Of Silence - Last Tears Of The Wolf

https://www.youtube.com/watch?v=_D4NU8v_d_M

Nargaroth - Manchmal Wenn Sie Schläft

https://www.youtube.com/watch?v=rYLC_o9XcAk

Manchmal wenn Sie schläft, wage ich nicht zu müden, denn im Tod ist
Zeit genug um auszuruhen
Meine Blicke fallen auf Sie und meine Gedanken beginnen neue Pfade
Zu begehen...

Manchmal wenn Sie schläft denke ich an Träume
Die Ihr selbst im Schlaf keinen Frieden geben
Manchmal wenn Sie schläft sehe ich die Schatten
Die Sie hinter Ihren Lidern jagen
Manchmal wenn Sie schläft rufe ich den Regen
Der sanft auf Sie hernieder fällt
Manchmal wenn Sie schläft, tropft er dann auf Ihr Gesicht
Um Ihre rotgeweinten Augen zu kühlen
Manchmal wenn Sie schläft rauscht wilder Wein
Und wilder Efeu deckt Sie zu
Manchmal wenn Sie schläft lege ich Ihr
Blaue Astern aufs Herz
Manchmal wenn Sie schläft bin Ich der Regen
Der auf Sie hernieder fällt
Und manchmal wenn Sie schläft riecht Ihr Haar
Wie frisch gefallenes Laub
Manchmal wenn Sie schläft fällt weiter der Regen
Und so braucht Sie nicht zu weinen
Manchmal wenn Sie schläft fällt weiter das Laub
Und so braucht Sie nicht zu fallen
Manchmal wenn Sie schläft denke ich an's Meer
Das Macht besitzt, doch kein Erbarmen weiß
Manchmal wenn Sie schläft enthüllt dann ein Blitz
Ein Lächeln, das (vielleicht) endlich Frieden verspricht

Wenn dir so etwas zusagt: Das sind nicht die einzigen Lieder solcher Art!
Black Metal setzt sich oftmals mit Themen wie religiösen Mythologien, Philosophien (oftmals dem Satanismus), Misanthropie, Depression/Suizid, generell Psyche, der Natur und dessen Göttlichkeit auseinander. Manche Bands setzten lediglich auf Provokation um damit aufmerksam zu machen, für viele ist es jedoch eher das Ziel, im Untergrund zu bleiben und nicht im Mainstream zu versinken.

LG :)

...zur Antwort

Schwarzer Engel (geht oftmals eher in Richtung NDH)

https://www.youtube.com/watch?v=39cqTMml63k

Alestorm

https://www.youtube.com/watch?v=hJ_eVIZkjZE

Feuerschwanz (meist noch weniger ernst zu nehmen als Alestorm)

https://www.youtube.com/watch?v=GLsHp-lFKVc

Eïs (recht tiefgründiger Black Metal, hab ich schon life gesehen)

https://www.youtube.com/watch?v=xPhak72zTeo

JBO (sehr ernsthaft, hab die auch schon life gesehen)

https://www.youtube.com/watch?v=U6noyWn0DI0

...zur Antwort

Dies hat eine symbolische Funktion:
Die treuen, nicht selbst denkenden Schäfchen Gottes werden als Schafe dargestellt.
Die Ziege jedoch nutzt ihren freien Willen, sie kritisiert und untersucht, bis sie sich eine eigene Meinung bildet.

Außerdem sagt dieses Bildnis aus, dass der Mensch auch nur ein Tier ist, dass er tierische Triebe und Charakterzüge aufweist, die man nicht einfach verdrängen kann.

Und denk doch mal über den Begriff Sündenbock nach, wem gibt man in der christlichen Mythologie die Schuld an allem vermeintlich "Bösem"?

...zur Antwort

Ein stück Holz.
Es steht für einen Teil eines Scheiterhaufens, auf dem im Namen des christlichen Gottes lebende Menschen verbrannt wurden.

...zur Antwort

Mein Gedankengang: "Sieht gut aus. Ich frage mich ja , ob er es nur zu Modezwecken trägt oder weil er ihm eine Bedeutung zuspricht... und falls dies so ist: welche Bedeutung?"

Ich selbst trage auch eine Pentagramm-Kette um den Hals, auch wenn von dem Pentagramm nicht sonderlich viel zu erkennen ist, da ein metallener Ziegenkopf darüber sitzt. Einerseits finde ich die Kette ästhetisch ansprechend, andererseits symbolisiert sie für mich persönlich "Satan", also ein Symbol für Wiederstand gegen religiösen Irrsinn und den damit verbundenen Missbrauch an Mensch und anderem Getier, sowie die Natur und somit eigentlich alles auf dieser Welt.

...zur Antwort

Der Satanismus ist eine philosophische Lebenseinstellung, die sich jeder Satanist selbst definiert. Dabei wird nicht an eine mythische Figur aus uralten Büchern geglaubt, sondern an die Natur, dessen Teil man ist. Somit glaubt man an sich selbst als Herr über die eigenen Entscheidungen und Taten, man ist sein eigener Gott.
Satan (hebräisch für "Gegner") ist von symbolischer Bedeutung, er steht für Wiederstand gegen religiösen Irrsinn und den damit verbundenen Missbrauch an Mensch und anderem Getier, sowie, wie schon gesagt, die Natur und somit eigentlich alles auf dieser Welt.

Ob dies nun atheistisch ist... Nun ja, es wird an kein Mainstream-Gottesbild wie Allah, Lucifer oder Shiva geglaubt, dafür aber an sich selbst. Man ist sein eigener Theos (griechisch: Gott) und somit nicht wirklich atheistisch (a=nicht/"verneinend"), aber demnach gäbe es keinen einzigen Atheisten.

Ave Satanas! ;)

...zur Antwort

Gier, Eitelkeit, Neid, Zorn, Gefräßigkeit, Wollust und Faulheit. Diese ''Sünden'' führen alle zu körperlicher, geistiger oder emotionaler Befriedigung, also wo ist das Problem?

-Es ist nichts verkehrt daran, gierig zusein, da es nur bedeutet, dass man mehr besitzen will, als man schon hat. Neid bedeutet, mit wohlwollen auf den Besitzanderer zu blicken und den Wunsch zu haben, ähnliche Dinge auch zu bekommen. Neid und Gier stacheln den Ehrgeiz an - und ohne Ehrgeiz kannkaum etwas erreichtwerden.

-Gefräßigkeit bedeutet einfach, mehr zu essen als man zum Leben braucht. Wenn du dich bis zur Fettleibigkeit überfressen hast, wird eine andere Sünde -die Eitelkeit - dich motivieren, wieder ein solches Aussehen anzustreben, dass deine Selbstachtung wiederhergestellt wird.

-Jeder, der sich ein Kleidungsstück in anderer Absicht kauft, als seinen Körper damit zu bedecken und ihn vor den Naturgewalten zu schützen, macht sich der Eitelkeit schuldig. Man trifft häufig auf Spötter, die behaupten, dass es nicht nötig sei sich zu schmücken. Man muss diesen Verweigerern klarmachen, dass auch sie das eine oder andere Teil tragen, das nicht benötigt wird, um sich warmzuhalten. Es gibt keinen einzigen Menschen auf der Welt, der sich überhaupt nicht schmückt.

-Morgens ungern aufzustehen heißt, sich der Faulheit schuldig zu machen, und wenn du lange genug im Bett liegst, wirst du dich gleich bei der nächsten Sünde ertappen - der Wollust. Das kleinste Gefühl von Erregung zu empfinden bedeutet schon, sich der Wollust schuldig zu machen. Um den Fortbestand der Menschheit zu sichern, machte die Natur die Lust zum wichtigsten Instinkt nach der Selbsterhaltung. Als die christliche Kirche dies bemerkte, erklärte sie die Unzucht zur „Erbsünde“ und stellte somit sicher, dass niemand dieser Sünde entgehen kann. Dass du am Leben bist, ist also das Ergebnis einer Sünde - der erbsünde!

-Der stärkste Instinkt jedes Lebewesens ist der Selbsterhaltungstrieb, welcher uns zu der letzten der sieben Todsünden bringt - dem Zorn! Ist es nicht unser Selbsterhaltungstrieb, der geweckt wird, wenn uns jemand ein Leid zufügt und wir so zornig werden, dasswir uns vor einem weiteren Angriff schützen?

-Wenn die natürlichen Triebe den Menschen zur Sünde verleiten, dann sind alle Menschen Sünder; und alle Sünder kommen in die Hölle. Wenn jeder in

die Hölle kommt, dann trifft er dort alle seine Freunde wieder. Der Himmel ist demnach nur mit einigen wenigen Wesen bevölkert, die ziemlich seltsam sein müssen, wenn sie nur dafür gelebt haben, einen Platz zu bekommen, an dem sie für immer auf Harfen klimpern dürfen.

=> Anton Szandor LaVey

...zur Antwort

Sehr schwieriges Thema.
Für mich steht fest: Varg hat ziemlich einen an der Waffel, aber er ist ein interessantes Wesen.

So weit ich weiß geht es in seinen Texten eher um Fantasygeschichten... aber ich habe mich damit noch nicht weiter beschäftigt. Musikalisch finde ich es zumindest sehr gut, allerdings habe ich da eine ebenso gute Alternative gefunden:

Die Band "Summoning" aus Österreich (Atmospheric Black Metal / Dark Ambient).

Metal ist keine Musik für Untertanen, deshalb sollte Untertanen-Ideologie wie der Faschismus bei keinem Metalfan Symphatien hervorrufen!

-Protector (Gesang, E-Gitarre, Keyboard)

Von denen kann ich auch ohne Gewissensbisse einen Pulli tragen ;)
Ich weiß, es ist nicht ganz das, was du fragtest... jedoch gibt es hier ja auch noch andere gute Antworten :)

...zur Antwort

Summoning

Atmospheric Black Metal / Dark Ambient

Metal ist keine Musik für Untertanen, deshalb sollte Untertanen-Ideologie wie der Faschismus bei keinem Metalfan Symphatien hervorrufen!

-Protector (Gesang, E-Gitarre, Keyboard)

Was gutes zum einschlafen (und wach werden ...und eigentlich generell immer^^)

...zur Antwort

Satan ist lediglich das hebräische Wort für Gegner. Wir Satanisten sehen es als ein Symbol für den Wiederstand gegen religiösen Irrsinn und den damit verbundenen Missbrauch an Mensch und anderem Getier.

...zur Antwort