Voodoo hat nicht einmal im geringsten etwas mit Zaubern oder Nadeln in kleine Puppen stecken zu tun; es ist eine Mysterienreligion. In Voodoo musst du initiiert werden und dafür ist i.d.R. die erste Voraussetzung, dass man gebürtiger Afrikaner oder zumindest Afroamerikaner ist - komischerweise sind die meisten Personen die solche "Dienste" anbieten im Gesicht heller als meine Tapete.

Echte Magie ist nichts übernatürliches und funktioniert so nun einmal einfach nicht. Niemand kann dir für irgend ein Geld der Welt durch einen simplen Zauber eine verlorene Liebschaft zurückholen - Mal ganz davon abgesehen dass das auch ziemlich komisch wäre, wenn es tatsächlich funktionieren würde.

Hier noch einmal ein sehr sehenswertes Video, in dem diese und viele ähnliche weitere Maschen aufgedeckt und erklärt werden:

https://www.youtube.com/watch?v=qFyCJU3AFSA

LG

...zur Antwort

Da du das Wort "Nonne" verwendest gehe ich davon aus, dass du ein christliches Kloster meinst, korrekt? (Falls nicht, kannst du mich gerne in den Kommentaren verbessern)

In diesem Fall brauchst du keine Ausbildung; du verwechselst hier eine Berufsausbildung mit einer geistlichen Ausbildung, die man als Novize erhält (übrigens auch im Buddhismus und Wicca, das ist hier nicht nur auf den Katholizismus bezogen).

Du meldest dich beim Klostervorstand, darfst dort als Gast einige Zeit verbringen (man prüft dort u.a. ob dein Verhalten angemessen ist), kannst dann mit Erlaubnis des Klostervorstands das Noviziat beginnen und am Ende dessen ein Gelübte (Profess) ablegen, womit du fest ins Kloster aufgenommen wirst. Darüber hinaus lernst du aber meist auch weltliche Dinge, die im Kloster nötig sind (z.B. Nähen, Kochen, Handarbeiten z.B. mit Holz oder anfallende Reparaturen, etc. pp.)

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Noviziat

Im Zweifel kannst du auch immer einfach im Kloster anrufen und nachfragen.

LG

...zur Antwort

Diese Person als Gelehrten oder gar Theologen zu bezeichnen kann doch wohl nur als Witz gemeint sein.

Armin Risi ist ein Anhänger von Verschwörungstheorien, glaubt an Geistheilung und verbreitet antisemitisches Gedankengut, was hier in einem Aufsatz von Dr. Rainer Fromm auch gut beschrieben wurde.

Zu den Referenten gehören Esoteriker mit reichlich Rechtsdrall wie Armin Risi [...]. Der antisemitische Verschwörungstheoretiker van Helsing wird [von ihnen] liebevoll als „Jan [...] der sich gerne zurückzieht“ [beschrieben]. Ganz offen jedoch liegen seine Werke aus. Zu Jan van Helsings Werken im Angebot gehört auch der Titel „Hände weg von diesem Buch !“ Inhalt ist unter anderem die jüdische Rothschildfamilie, die für alles Übel dieser Erde verantwortlich gemacht wird. An anderer Stelle wird die Kriegsschuld der nationalsozialisten negiert. [...]

(Dr. Rainer Fromm: Rechtsradikalismus in der Esoterik: Verschwörungswahn zwischen grauen Männern, alten Ufos und der schwarzen Sonne, in Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e. V., München.)

...zur Antwort

Ich hoffe mal sehr, dass diese Frage ein Troll ist. Dass hierbei keinerlei Korrelation besteht, sollte selbst einem Kindergartenkind klar sein.

Im Übrigen ist 110 nicht einmal der Notruf, sie ist nur eine zusätzliche Nummer, die wir in Deutschland für die Polizei haben. Der europaweit einheitliche Notruf für jeden Notdienst (auch die Polizei) ist 112.

LG

...zur Antwort

Was ist denn bitte die Verdachtsdiagnose? Ohne Anhaltspunkte kann dir niemand sagen, wie lange so etwas dauert und bei den Themen zur Frage ist ja ein ganz bunter Mix unterschiedlichster Diagnosen vorhanden.

Du gibst dem Ganzen offenbar keine richtige Chance, wenn du schon nach so kurzer Zeit wieder zuhause warst. Eine Therapie soll dir helfen und solange du dort nicht mit einem richterlichen Beschluss eingewiesen wurdest, bist du dort auch freiwillig.

Ohne die Diagnose zu kennen, kann dir wie gesagt auch niemand die Dauer sagen. Deine Krankenkasse bezahlt im Regelfall erst einmal für maximal drei Monate, alles was darüber hinaus geht geschieht nur auf begründeten Antrag. Du bist aber wie du selbst sagst erst seit Mittwoch im Krankenhaus, du solltest dir zumindest einige Wochen zur Eingewöhnung geben und dich einfach einmal darauf einlassen.

LG und gute Besserung.

...zur Antwort

Du fragst hier nach Magie, sagst aber nicht, was du damit meinst.

Magie steht für:
Magie, in Fantasy, Folklore und im Okkultismus Geheimkunst zur Arbeit mit übernatürlichen Kräften [Nicht echt, widerspricht den Grundregeln der Physik]
Magie (Neopaganismus), Bezeichnung für das aktive Ausüben einer Naturreligion oder zeremonialmagischer Tradition [Echt, kann bewiesen werden]
darstellende Kunst aus Illusionen und Emotionen zur Täuschung eines Publikums, siehe Zauberkunst [Echt, aber basiert auf Tricks]

Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Magie_(Begriffskl%C3%A4rung)

LG

...zur Antwort

Link zum Artikel?

Ich würde dir auch sehr empfehlen einfach einmal folgendes zu lesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Was_Wikipedia_nicht_ist

Wikipedia ist keine Gerüchteküche und keine Plattform für Werbung [...]. Artikel sollen einen neutralen Standpunkt einnehmen. [...]

und

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Relevanzkriterien

Ein wichtiger Anhaltspunkt für die Relevanz einer lebenden Person ist, dass sie in einem anerkannten biographischen Nachschlagewerk [...] verzeichnet ist.

Es spielt keine Rolle, dass irgendwelche Schauspieler irgend eine Methode verwenden - solange du dies nicht durch Sachliteratur oder Presseberichte belegen kannst, gehört es nicht in die Wikipedia.

Im Übrigen: Es gibt bei Wikipedia keine Prüfer oder Redakteure. Jeder Nutzer kann zu einem Sichter werden, wenn er selbst schon lange dabei ist, sich an die Regeln hält und viele gute Änderungen oder Neuanalgen gemacht hat.

LG

...zur Antwort

Vorab - Das ist ein Siegel:

Das hier ist eine Sigille:

Kommt es darauf an, wann ich [eine Sigille] kreiere?

Nein, selbstverständlich nicht. Eine Sigille ist die bildhafte Darstellung einer Intention, nichts weiter.

Das Konzept von (echter) Magie hast du denke ich noch nicht wirklich verstanden. Eine Sigille (und auch jede andere Form der Magie) wirkt nicht einfach auf wundersame Weise.

"Es lassen sich im Wesentlichen drei Punkte bestimmen, die echte Magie klar von Fantasy-Magie unterscheiden:

  • Magie folgt den Gesetzmäßigkeiten der Naturwissenschaften und kann sich diesen nicht widersetzen.
  • Magie arbeitet mit dem eigenen Unterbewusstsein, weshalb man durch sie nur Dinge verändern kann, auf die man wenigstens indirekt einen Einfluss hat.
  • Magie verlangt aktive Mitarbeit und Hingabe; nur wer weiß, was er tut, wird auch Erfolg damit haben."

Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Magie_(Neopaganismus)

Ich würde dir sehr empfehlen, dich erst einmal theoretisch mit den absoluten Grundlagen des Hexentums zu beschäftigen, bevor du dich an irgend etwas praktischen Versuchst und am Ende nichts passiert, weil du nicht weißt was du tust. Das Wirken von Magie ist nur der kleinste Teil des Hexentums.

Falls du nicht weißt wo du anfangen sollst, kannst du auch gerne einmal auf mein Nutzerprofil hier auf gutefrage.net schauen, ich habe in meinem "Über mich"-Text viele gute Quellen verlinkt.

LG

...zur Antwort

Bitte in Zukunft einfach nur eine Frage stellen. Eine ausführliche Antwort von mir hast du bereits hier erhalten: https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-regeln-in-der-wicca-religion#answer-455279175

Buchempfehlungen und weitere nützliche Quellen findest du (auf deutsch und englisch) unter den folgenden Links:

https://www.sachsenwald-coven.de/leseliste

https://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Neopaganismus/Material

Hier noch einmal ein paar besonders empfehlenswerte Bücher zu Wicca auf englisch (Bücher die auf deutsche übersetzt wurden, habe ich bereits bei deiner anderen Frage erwähnt und nenne diese daher hier nicht doppelt).:

  • Thorn Mooney: Traditional Wicca: A Seeker's Guide, Llewellyn (2018).
  • Amber K: CovenCraft: The Essential Guide for Covens, Groves, Circles and Other Pagan Groups, KDP (2021).
  • Starhawk: The Spiral Dance: A Rebirth of the Ancient Religion of the Goddess, Harper One (1979).
  • Raymond Buckland: Buckland's Complete Book of Witchcraft, Llewellyn (1986).
  • Ellen C. Reed The Heart of Wicca – Wise Words From a Crone on the Path, Red Wheel (2000).
  • Ronald Hutton: The Triumph Of The Moon: A History of Modern Pagan Witchcraft, Oxford University (2001).

LG

...zur Antwort

Bitte in Zukunft einfach nur eine Frage stellen. Eine ausführliche Antwort von mir hast du bereits hier erhalten: https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-regeln-in-der-wicca-religion#answer-455279175

Buchempfehlungen und weitere nützliche Quellen findest du (auf deutsch und englisch) unter den folgenden Links:

https://www.sachsenwald-coven.de/leseliste

https://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Neopaganismus/Material

Auf dem deutschen Markt gibt es relativ wenige gute Bücher über Wicca, einige positive Beispiele, die du auch auf o.g. Listen findest, wären z.B.:

  • Gerald Gardner: Witchcraft Today (Übersetzung), Rider& Company (1954).
  • Lunas: Kleines Ritualhandbuch für Einsteiger ins traditionelle Wicca, KDP (2022).
  • Steward& Janet Farrar: Acht Sabbate für Hexen, Bohmeier Verlag (1994).
  • Vivianne Crowley: Wicca: Die alte Religion im neuen Zeitalter, Edition Ananael (2004).
  • Frederic Lamond: Fifty Years of Wicca (Übersetzung), Green Magic Publishing (2005).

LG

...zur Antwort

Man darf auf gutefrage keine Fragen "spammen", stelle doch in Zukunft bitte eine einzige Frage, wenn sowieso jede vom Kern her den selben Kontext hat. Hier werde ich dir jetzt einfach einmal ausführlich antworten und dann ggf. noch einmal hierauf verweisen.

--

Zuerst solltest du dir einmal den Unterschied zwischen Wicca und dem allg. Hexentum klar machen. Wicca ist eine Religion, das Hexentum nur eine Art Lebensphilosophie.

Im Wicca gibt es Regeln, diese sind aber auch je nach Coven und spezieller Tradition oft verschieden. Zu den wichtigsten Regeln des Wicca zählen vor allem:

  • Die Regel der Drei ("Alles was du tust, ob gut ob bös, das wird auch dreifach wiederkehren!" - die meisten Wiccas glauben nicht wirklich, dass einem alles dreifach widerfährt, aber die meisten nutzen diesen Grundsatz als moralischen Leitfaden.)
  • Das Hexencredo (Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Hexencredo)
  • Das alte Gesetz (Davon hat meist jeder Coven eine eigene Version, die bei der Initiation weitergereicht wird. Das ursprüngliche alte Gesetz stammt von Gerald Gardner und Doreen Valiente.)

Grob zusammengefasst sind die Kernaussagen aller dieser Regeln und Texte: Versuche möglichst wenig Schaden anzurichten, seit nett zu anderen Menschen, sei immer aufrichtig und behandle die Natur achtungsvoll.

Kommen wir aber nun noch einmal zurück zum Anfang; offensichtlich hast du dich bisher noch sehr wenig bis gar nicht mit Wicca befasst. Ich verlinke dir hier jetzt noch einmal ein paar Seiten, mit denen du hoffentlich einen guten Einstieg finden kannst.

https://www.sachsenwald-coven.de/ - Hier findest du Informationen zu Wicca, Buchempfehlungen, Ansprechpartner im deutschsprachigen Europa (online und im echten Leben) und noch vieles weitere.

https://www.learnreligions.com/paganism-wicca-4684806 - Sofern du halbwegs der englischen Sprache mächtig bist, findest du hier auf so gut wie alles eine Antwort.

https://wicca.com/wicca/what-is-wicca.html - Hier gibt es auch noch einmal viele Informationen und Aufklärung über häufige Missverständnisse.

Das sollte dir hoffentlich erst einmal weiterhelfen. Falls noch Rückfragen zu meiner Antwort bestehen, gerne in den Kommentaren melden.

LG

...zur Antwort

Ja - vielleicht solltest du auch erst einmal den Wikipedia-Artikel über Wicca lesen, bevor du hier solche Fragen stellst ;)

Das wesentliche Merkmale des Wicca ist die Arbeit mit der großen Göttin und dem gehörten Gott, wobei diese meist nicht als real existierende Gottheiten, sondern eher als Verkörperungen für Elemente des Lebens gesehen werden; die Göttin steht hierbei für Geburt, Leben und Tod, der Gott für den Kreislauf des Jahres. [42] Wer sich als traditioneller Wicca bezeichnen möchte, der muss von einer anderen Person initiiert werden, die bereits als ( Hohe-) Priester/in initiiert wurde; im Wicca gibt es drei Grade, in welche man durch einen Coven eingeweiht wird. Manche Traditionen und Rituale werden nur mündlich weitergegeben und man erfährt sie nur durch die Arbeit mit einem Coven. Außerdem werden so genannte Geheimnisse bei der Initiation weitergereicht. [27] [43]

In den meisten Pfaden (und in allen traditionellen Pfaden) des Wicca gibt es eine Göttin und einen Gott, es steht einem persönlich aber auch frei, noch an weitere Götter zu glauben. Darüber hinaus stehen die Göttin und der Gott auch nur für Aspekte des Seins und werden von den meisten Wiccas nicht wirklich als real existente Gottheiten angesehen - ihre Aspekte bilden u.a. die Geheimnisse des Wicca, die durch die Initiation weitergereicht werden.

Da ich mich hier aber auch nicht wiederholen möchte, verweise ich hier noch einmal auf meine Antwort zu einer anderen Frage von dir.: https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-regeln-in-der-wicca-religion

LG

...zur Antwort

Das Konzept von (echter) Magie hast du glaube ich noch nicht so wirklich verstanden.

Und zwar welche Art von Schutz Zaubern gibt und welche eure Erfahrung nach am besten ist.

Es gibt keine Zauber die "besser" oder "schlechter" sind, denn Magie wirkt nun einmal nicht auf zauberhafte Weise, sondern über simple psychologische Prinzipien, die du individuell auf dich selbst abstimmen solltest. Am besten liest du dir einfach einmal in Ruhe den folgenden Artikel durch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Magie_(Neopaganismus)

jedes Schutz- Zauber Glas keine Wirkung zeigt, oder das Wachs runter bricht/geht

Auch das hat überhaupt nichts auszudrücken; Wachs bricht sehr leicht, das hat es nun einmal an sich. Mit Magie hat das in etwa so viel zu tun, wie Russland mit einer Demokratie.

Darüber hinaus gibt es einen sehr bekannten und wertvollen Merksatz, den ich dir hier auch gerne noch einmal weitergeben möchte: "Weltliches vor Magischem". Das heißt zu gut deutsch, dass Magie nun einmal nicht alle deine Probleme lösen wird und du nicht gleich zu Magie greifen solltest, nur weil dich das Thema fasziniert. So heißt es z.B. auch im alten Gesetz:

"Die Geheimnisse und die Magie sollen niemals dafür eingesetzt werden, jemandem Schaden zuzufügen. Sie sollen niemals genutzt werden, wenn sie einen selbst oder eine andere Person gefährden könnten. Auch sollen sie niemals aus Langeweile, Stolz, Missgunst oder Eifersucht genutzt werden."

Glaszauber sind nicht alles, die aller meisten Personen die sich schon seit Jahren mit Magie, dem Hexentum oder Wicca beschäftigen, greifen auch i.d.R. nicht oft auf diese Art der Ritualistik zurück, da sie sehr simpel ist und auch dementsprechend in ihrem Potential beschränkt ist. Ich würde dir davon abraten sofort mir irgend welchen Zaubern oder Ritualen zu beginnen, erst recht nicht, wenn du diese nur irgendwo im Internet gesehen hast. Mache deine Recherche und konzentriere dich bei deinem Einstieg in die praktische Arbeit nicht darauf was du willst, sondern darauf, was sich für dich momentan sinnvoll anfühlt. Ein paar hilfreiche Seiten verlinke ich dir hier auch gerne noch einmal.:

https://www.sachsenwald-coven.de/ - Hier findest du unter anderem eine Leseliste mit vielen guten Büchern und eine Liste mir Ansprechpartnern im deutschen Raum, sowohl online als auch im echten Leben; für den praktischen Einstieg sind Kontakte immer gut.

https://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Neopaganismus/Material - Auch hier gibt es noch einmal viele auf ihre Qualität geprüfte Quellen, wie z.B. Bücher, Webseiten und Dokumentationen.

http://www.lilienhain.at/ - Eine kleine Seite, aber vor allem der Abschnitt "Hexe werden" enthält viele nützliche Tipps für Anfänger, die auch zum Nachdenken anregen sollen.

https://www.learnreligions.com/intro-to-paganism-step-by-step-study-guide-4006913 - Sofern du halbwegs der englischen Sprache mächtig bist, findest du auf dieser Unterseite von "Learn Religions" eine Übersicht, über die besten Artikel für Einsteiger in Hexentum, Paganismus und Wicca; auch mit vielen praktischen Anregungen.

Ich hoffe das hilft dir fürs erste Weiter. Falls noch Rückfragen zu meiner Antwort bestehen, gerne in die Kommentare damit!

LG

...zur Antwort

Mit Glaube hat das nichts zu tun; fast alle Techniken die im Hexentum genutzt werden, lassen sich durch Naturwissenschaften belegen.

Zuerst einmal solltest du dir natürlich über allgemeine Begrifflichkeiten klar werden, um Missverständnisse zu vermeiden. Zu Anfang empfehle ich dir vor allem, dir einfach einmal den Wikipedia-Artikel über das Hexentum durchzulesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hexentum

Du solltest dir hierbei vor allem einmal den Abschnitt Traditionen ansehen - denn davon gibt es viele verschiedene. Der nächste Schritt wäre dann, dass du dir einfach einmal darüber klar wirst, was du dir vom Hexentum verspricht, wie du es dir vorstellst, etc. Ich würde dir empfehlen, dir einfach einmal einen Zettel und einen Stift zu nehmen und drauf los zu schreiben; in ein paar Monaten kannst du dann darauf zurückkommen und deine bisherigen Erfahrungen mit deinen Erwartungen vergleichen.

Bezüglich "wo fange ich an?": Es gibt keinen richtigen Punkt um anzufangen, denn in jeder Tradition werden andere Dinge gebraucht und letztendlich solltest du das von deinen persönlichen Erfahrungen abhängig machen. Am Anfang steht natürlich so oder so Recherche, am besten in Büchern. Wenn du dir diese nicht leisten kannst und es in deiner Nähe auch keine Bibliothek gibt, dann ist auch das Web eine Lösung, wenn auch eine etwas schlechtere, da dort auch relativ viel Blödsinn existiert. Ich verlinke dir hier gerne einmal ein paar Seiten für den Anfang, die dir auch noch weitere Tipps geben.:

https://www.sachsenwald-coven.de/leseliste & https://www.sachsenwald-coven.de/ansprechpartner - Hier hast du direkt einmal viele Empfehlungen zu Büchern und außerdem noch Ansprechpartner, sowohl im echten Leben, als auch online.

https://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Neopaganismus/Material - Hier auch noch einmal eine Sammlung von auf Qualität geprüften Inhalten. (Bücher, Webseiten, Dokumentationen, etc. pp.)

http://www.lilienhain.at/ - Eine sehr kleine Webseite, aber für den Start mehr als ausreichend.

https://www.learnreligions.com/paganism-wicca-4684806 - Sofern du halbwegs der englischen Sprache mächtig bist, findest du hier eigentlich fast alles was du wissen willst.

Falls noch Rückfragen zu meiner Antwort bestehen, gerne in den Kommentaren melden!

LG

...zur Antwort
Wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, dann ist es das meistens auch.

Da musst du leider lange suchen. Bei derartigen Apps bekommst du meist kein echtes Geld, sondern nur eine virtuelle Währung mit einem gefakten Wechselkurs, was dir einen guten Deal vorgaukeln soll. Wird hier ganz gut zusammengefasst:

https://www.youtube.com/watch?v=WfVfqig90XM

Ja, mit Umfragen kann man Geld verdienen, aber nicht mir derartigen Apps. Bei Umfragen von Studierenden kannst du oft Gutscheine gewinnen, im echten Leben (bei Instituten) gibt es meist sogar einen Fixpreis für die Teilnahme.

LG

...zur Antwort

Wollt ihr wieder eine Wehrpflicht?

Hallo

Die Wehrpflicht in Deutschland ist ja faktisch tot (was laut AFD sehr schade ist) mich würde mal interessieren ob man davon sprechen kann dass sich die Meinung dazu gedreht hat seit sich russische und ukrainische Wehrpflichtige gegenseitig erschießen.

Eine Wehrpflicht brächte (diese Begründungen schnappt man immer mal wieder wo auf) folgende Vorteile:

  • man kann damit gigantische Kriege führen, Napoleon hat damit zahlreiche Länder Europas erobert
  • Eine Wehrpflichtigenarmee ist billiger als eine Berufsarmee, den die Soldaten muss man nicht gut bezahlen sondern ihnen für teilweise 60 Stunden Dienst pro Woche nur so viel geben wie für einen geringfügigen Job.
  • Man kriegt durch die Wehrpflicht auch Zivildiener, die man auch mit einen Hungerlohn abspeisen kann und wo man kein Arbeitsgesetz einzuhalten braucht, sprich sie auch 60 Stunden oder noch mehr arbeiten lassen kann wenn nötig. Ein Unternehmen könnte nur davon träumen zu diesen Kontitionen Personal zu haben
  • Durch die Wehrpflicht wird ein Junge zum Mann, er lernt das Rauchen und das Trinken von viel Bier (was jeder Mann der was auf sich hält können muss)
  • Man wird ein besserer Staatsbürger, ein Staatsbürger der weiß dass die Regierung sein Gott ist und der für seinen Gott jeden Moment ein paar Kugeln einfangen würde wenn nötig
  • In Ländern wie Russland (in Österreich nicht, und in Deutschland war das auch nicht so) verschuf man sich über den Umweg der Wehrpflicht auch gleichzeitig viel Personal für Fabriken die man dort 24/7 arbeiten lassen kann, somit gab es keinen Personalmangel
  • Durch die Wehrpflicht erkennen alle jungen Männer wie geil Deutschland ist, und wie geil das Militär ist
  • Eine Wehrpflicht ist ein super Ausgleich für die Nachteile die Frauen so haben. Frauen verdienen weniger und müssen Kinder kriegen, als ausgleichende Ungerechtigkeit müssen Männer dann ein paar Jahre zur Bundeswehr. Unter dem Strich gibt es wieder Gerechtigkeit dann.

Ich persönlich bin aber gegen die Wehrpflicht. Aber was ist eure Meinung?

...zur Frage
gegen Wehrpflicht

Wenn überhaupt, dann eine Dienstpflicht (also entweder Bundeswehr oder FSJ für alle) und wenn dann auch für Frauen.

Alles andere ist Blödsinn; das Prinzip, dass man früher beantragen musste den Kriegsdienst verweigern zu dürfen, widerspricht in meinen Augen schon dem Grundgesetz. Ebenso, dass nur Männer wehrpflichtig waren. Nie wieder.

...zur Antwort

Was soll die Umfrage?

Du hast doch das Buch vorliegen. Da es offensichtlich ein deutsches Buch ist und somit den deutschen Gesetzen unterliegt, wirst du auch am Anfang oder Ende vom Buch eine Übersicht über die darin enthaltenen Bilder und deren Urheber finden. Wenn dieses Bild dort nicht erwähnt wird, stammt es entweder vom Autor des Buches oder der Urheber ist unbekannt.

...zur Antwort

Hierbei handelt es sich um ein invertiertes Pentagramm.

Das Pentagramm ist eines der ältesten magischen Symbole der Menschheitsgeschichte und symbolisiert mit seinen fünf Spitzen die Elemente (Äther/ Geist an der Spitze, Erde, Feuer, Wasser und Luft drumherum).

Bei einem gewöhnlichen Pentagramm ist der Äther an der Spitze, was zum Ausdruck bringt, dass die Gedanken, bzw. der "Geist" über allem weltlichen steht. Bei einem invertierten Pentagramm ist es logischerweise umgekehrt: Der Äther ist an der untersten Spitze und das weltliche, bzw. der Körper steht über dem Geist.

LG

...zur Antwort