Na ja, aber man kann es auch vorschriftsmäßig machen. An den Enden, die so genannten Kabelendhülsen klemmen, dann diese in die Lüsterklemmen steken und schon ist es perfekt. Das mit den verlöten ist übrigens verboten.

...zur Antwort

Bei einer Spüle würde ich auf Keramik tendieren. Es ist Pflegeleicht und man sieht auch nach vielen Jahren kaum Gebrauchsspuren, anderst wie bei den anderen Materialien. Ich habe schon viele Edelstahlspülen gesehen, die nach ein paar Jahren, völlig zerkratzt aussahen. Edelstahl in der Küche allgemein, sieht zwar hübsch aus, aber ist doch sehr Pflegeintensiv. Bei einem Haushalt mit Kindern würde ich da eher abraten. Man sieht halt jeden Fingerabdruck. Und die Pflegemittel die das verhindern sollen, sind auch nicht gerade billig.

...zur Antwort

Nun die Klassenarbeiten sind eh nicht Eigentum des Schülers, darum denke ich mal das die Betroffenen keine rechtlichen Anspruch dieser Art daruf haben.

...zur Antwort

Was meinst du denn genau? Ich habe noch kein Kühlschrank mit Gefrierfach gesehen, wo das Gefrierfach sich unterhalb der Kühlzone befindet. Bei Kühl-Gefrierkombinationen befindet sich die "Gefrierabteilung" immer unter dem Kühlschrank. Da man den Kühlschrank öfters benutzt (öffnet) als den Gefrierschrank, hat man den Kühlteil wegen der bequemeren Entnahme höher angelegt. Mag sein, dass es vielleicht Extraanfertigungen gibt, bei den normalen handelsüblichen Geräten konnte ich noch nichts anderes feststellen. Was nun zweckmässiger ist hängt letztendlich vom eigenen Konsum ab.

...zur Antwort

Es kommt ganz darauf an, mit was es so "verwürzt" worden ist. Ist die Soße z.B. versalzen, kann man Kartoffelstücke in der Soße mit verkochen. Die Kartoffeln saugen dann einen guten Teil des Salzes wieder auf. Salz mit Zucker neutralisieren ist geschmacklich weniger sinnvoll.

...zur Antwort

Diese "Religion" ist nicht mehr zeitgemäß. Es verherrlicht den Krieger, der in Walhalla ( das Paradies dieser Gläubigen) einziehen darf, wenn er besorderst im Kampf gestorben ist. Wie sie sich nannten, es waren hauptsächlich Germanen und Wikinger, sprich die Nordeuropäischen Volker. Eine Glaubensbezeichnung ala Christen, Moslem oder Hindunisten gab es für diese Leute nicht. Man könnte diesen Multigötterglauben durchaus mit dem der Griechen vergleichen oder dem der alten Römer.

...zur Antwort

Nun ja, es waren eigentlich die drei Weisen. Könige wurden erst im laufe der Zeit daraus, warum auch immer. Da es damals noch keine Bahnverbindungen (oh, sorry) gab und auch keine Fluglinien, war man halt etwas länger Unterwegs und so kamen die drei Weisen halt etwas verspätet dort an. Zu einem Geburtstag gibt man die Geschenke ja auch an diesem Tag und nicht irgendwann später. So denke ich, dass der Heilig Abend der einzig richtige Zeitpunkt ist.

...zur Antwort

Ich kenne jemanden, der genau da auch Geburtstag hat. Ich persönlich finde es nicht gerade glücklich, man bekommt ja dann nur einmal im Jahr Geschenke. Der Vorteil ist, da ja die meisten Weihnachtgeld bekommen haben, dürfte also genug Geld da sein um ein schönes oder auch zwei Geschenke zu besorgen. Meistens wird erst der offizielle Teil gefeiert bevor man dann in den persönlichen Teil übergeht.

...zur Antwort