Ich hasse meinen Beruf! :(

Vielleicht opfert sich ja jemand, diesen viiiiiel zu lang geratenen Text zu lesen und mir zu helfen ;-)

Hab diesen Sommer meine Lehre abgeschlossen, will nun studieren gehen und brauch unbedingt Geld. Muss ungefähr 2 Jahre arbeiten um mein Studium finanzieren zu können.

Doch das Problem ist, ich hasse diesen Beruf. Ich hasse so vieles daran, dass ich nur noch fürs Wochenende lebe. A propos Wochenende, dieses besteht bei mir ja nur noch aus einem Sonntag, da ich Samstags ebenfalls arbeiten darf… Ausserdem bin ich der seelische Mülleimer aller Kunde, werde von morgens bis abends angemotzt, wie schlecht die Zinsen, wie teuer die Gebühren und wie lange die Wartezeiten doch seien. Wie unverschämt es ist, dass ich einen Ausweis verlange (sie seien ja immerhin schon seit 180 Jahren Kunden und ich mir doch bitte alle Gesichter der gut 200‘000 Kunden unserer Bank merken sollte) und wie unzumutbar es sei sich einen 4 stelligen PIN Code zu merken für die Maestro Karte.

Versteht mich nicht falsch, ich mag den Kontakt zu Menschen sehr und es stellt mich immer wieder auf, wenn einmal ein Kunde nett ist und freundlich, dann arbeite ich sehr gerne da, aber dies ist leider bei unserer Filiale (direkt an einem Bahnhof, wo eigentlich so gut wie jeder im Stress ist) fast nie der Fall. Von den jungen Männer wirst du niveaulos angemacht von allen anderen niedergemacht. Ich hasse diese Kunden. Ich hasse es von morgens bis abends dort zu sitzen und Geld ein- und auszuzahlen. Ich weiss ich darf mich nicht beklagen, wahrscheinlich hätten viele gerne meinen Job. Aber ich bin einfach unglücklich und ich weiss nicht mehr wie ich mich motivieren kann, diese ganze Kaacke noch eine Weile durch zu machen.

Wie motiviere ich mich und wie kann ich die Probleme mit den Kunden in den Griff bekommen?

Arbeit, Motivation, Sorgen
11 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.