Das machen was dein Fahrlehrer sagt.

Wenn du das Gefühl hast er ist nicht zu gebrauchen dann unbedingt die Fahrschule oder Fahrlehrer wechseln. Der Fahrlehrer ist das A und O beim LKW Führerschein. Er setzt die wichtigen Grundsteine.

Das richtige "Gefühl" die Spur zu halten dauert.

Meist sagt man das man nach 1-2 Jahren erst routiniert fahren kann. Stimmt auch.

Ansonsten wie immer:

Du fährst ein großes Teil. Demnach hast du viele Verantwortung. Sei dir über die toten Winkel bewusst und habe immer die Spiegel im Auge. Wer viel in den Spiegel schaut, ist "immer" up2date.

Wenn du mal durch Käffer fährst wo es eng ist und dir kommt einer entgegen: anhalten. Auch wenn du später da locker durchfährst.. Wenn du dir nicht sicher bist immer anhalten. Ist die bessere Alternative als die Reifen über den Bordstein zu Jagen. Die Reifen sind deine Versicherung, nie vergessen.

Ansonsten lass dich nicht unter Druck setzen und mach dein Ding. Brauchst du 4 Anläufe für eine Rampe wo MASSIG Platz ist, ist es eben so. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Du wirst nach der Fahrschule erst einmal richtig auf die Fresse fallen. Das ganze drum herum um den Beruf erklärt Dir kein Fahrlehrer. Und das RICHTIGE Fahren lernst du wie gesagt erst im Beruf.

Sattel, Tandem, oder Drehschemel.. Alles machbar und kein Problem.

Das ein Sattel rückwärts einfacher ist wie ein Drehschemel... Naja.. Diesen Spruch haben einige Drehschemelfahrer schon bereut. Ist es NICHT.

Gruß

...zur Antwort

Gibt genug die mit 18 schon LKW fahren.

Kopf einschalten und Vorsicht walten lassen. Dann kann nix schief gehen.

...zur Antwort

Wie braucht man 4 Anläufe bis man die lächerliche Theorieprüfung schafft?

Nunja.

Dann wirst Du eben die Fahrstunden nötig haben. Denke mal es hat seinen Sinn was dein Fahrlehrer macht. Und wenn er so böse ist, dann Wechsel ihn (wieder) ;-)

...zur Antwort

Nein, hat er nicht. Solang du das nicht jeden Tag mehrmals tust und über einen längeren Zeitraum.

...zur Antwort

Ob Du eine Lücke hast oder nicht interessiert nicht. So groß ist sie nicht. Und falls die Frage aufkommt: Du kannst die begründen. Dementsprechend ist das alles in Ordnung.

Man sollte sich deswegen nicht so extrem den Kopf zerbrechen. Firmen, die nur aufs Zeugnis achten haben in meinen Augen sowieso einen Lattenschuss. War auch meistens so.

...zur Antwort

Kannst Du machen, ja. Der CE ist mit 18 möglich, auch um gewerblich zu fahren. Erfordert aber eine MPU und eine Prüfung die auch einen praktischen Inhalt hat bei der IHK.

Da Du ihn aber nur für die Feuerwehr brauchst entfällt das mit der IHK ja sowieso. Demnach wird wohl nur die MPU auf dich zu kommen. Aber auch hier kann es bedingt durch die Feuerwehr anders sein.

...zur Antwort

Mooooooooooment, 10-11Tonnen leer?

Eine 40cbm Büchse wiegt allein schon ~3Tonnen von einem Abroller. Macht also 6 Tonnen (2 Büxen).

Die Zuladung betrug:

Motorwagen: 10Tonnen

Hänger: 8Tonnen.

War ein Renault T Hängerzug. Leergewicht habe ich nicht mehr im Kopf (ohne Büxen). Müsste man schauen was ein RT 3Achser wiegt + den Haken (Meiler) und den Hüffermann hänger.

Bei Abrollern und Absetzern kommt es auf die Strecke drauf an. Die Büxen müssen IMMER in Bewegung sein. Sonst rentiert sich das nicht. Zumindest im Schrottgewerbe.

...zur Antwort

Ob Drehschemel oder Sattel (Tandem). Beides erfordert Übung. Wenn man Drehschemel fahren kann, kann man nicht direkt Sattel fahren.

...zur Antwort

Hallo,

Als Busfahrer ist der Job genau so unterbezahlt und auch Busfahrer haben weit mehr als 40h/die Woche in der Regel.

Mein bekannter fährt Linie für die Stadt und ein anderer ist im Fernverkehr tätig (regelmäßige Touren nach Spanien, Frankreich).

Gruß

...zur Antwort

Hallo,

Enge Landstraßen gehören nun einmal zu Deutschland. Und oftmals sind sie noch in einem sehr schlechten Zustand.

Versuche dich darin zu üben immer am Rand zu fahren. Nicht zu weit, nicht zu nah. So kann nichts passieren.

Das kommt alles mit der Zeit. Da hat jeder am Anfang etwas feuchte Hände gehabt!

Im LKW ist das noch spannender. Dort sind es u.U 10-20cm zwischen Spiegel-Spiegel. Und "wir" knallen ja auch aneinander mit 60 (meistens +10 also 70) km/h aneinander vorbei.

Das Augenmaß und die Übung bzw. Routine macht es aus!

Gruß

...zur Antwort

Weshalb die Frage?

Wenn Du den Führerschein machst, solltest Du auch gewisses Lehrmaterial haben.

Sobald Du den Roten Schlauch löst, machen die Bremsen zu. ROT STEHT NIE ALLEIN! Erst Rot, dann Gelb.

Unterm Strich nutze ich den Roten Knopf nicht außer der Auflieger steht länger!


Wenn du Abhängst und es "korrekt" machen möchtest:

- Hinfahren

- ggf. Entspannen (Handbremse nach unten drücken)

- Zugmaul auf

- Schläuche ab

- Handbremse

- Unterlegkeil


In manchen Situationen mache ich zuerst den Gelben Schlauch weg, damit sich der Anhänger nochmal entspannt und dann den Roten. Wo mit zu Rechnen ist, das dass Zugmaul klemmt.

Beim Sattelzug (evt. für die Zukunft):

- Hinfahren

- Arsch etwas hochpumpen (zwischen Reifen und Kotflügel sollte eine Faust reinpassen)

- Stütze runter

- Gelber Schlauch ab

- Restliche Schläuche ab

- Runterpumpen bis zwischen der Sattelplatte und dem Auflieger ein kleiner Schlitz ist

- Sattelplatte öffnen

So bekommst du in egal welcher Situation die Sattelkupplung auf.

...zur Antwort

Ja, ist möglich. Kommt aber drauf an wie die Fahrschulen ihre Kurse gelegt haben und in welchem Zeitraum.

Wenns nur Samstags ist, wirds  blöd.

...zur Antwort

Lass es gut sein. Allein deine Frage bestätigt schon das Du keine Ahnung hast und wenig Gehirnschmalz. Wir brauchen nicht noch so einen vom Amt finanzierten möchtegern Startrucker auf den Straßen.

Der LKW ist breiter, länger, erfordert eine kraftstoffsparende Fahrweise und einiges an Übung bzw. können. Man sollte also ein Händchen dafür haben.

Das Amt wird dir auch nicht "einfach so" den Führerschein finanzieren, weil sie Lust haben. Vorher darfste Umschulungen machen und dich in sämtlichen anderen Berufen erstmal einfinden und dich probieren.

Solltest du aber LKW-Fahren wollen.. Stell dich darauf ein eine 60h Woche zu haben und im Monat gesamt 250h oder auch mal eine längere Woche und im Monat kommste dann auf 300+. Einen schlechten Lohn, sofern Du nicht verhandeln kannst und auf eine menge Arbeit.

...zur Antwort

Das ist alles Panikmache.

In den nächsten 50 Jahren wird sich da großartig nichts tun. HÖCHSTENS fahren die LKW autonom auf gut ausgebauten Autobahnen. Alles was in Richtung Landstraße, ... geht oder sei es an die Rampe fahren, Abroller absetzen, Container Tauschen, .. wird noch sehr lange dauern.

Das Autonome fahren wird sicherlich kommen. Aber für einige Zeit wenn es erst mal mal soweit ist, nur auf bestimmten Autobahnen.


Ich hoffe du hast dir die BKF Ausbildung sehr gut überlegt. Mit 16 Jahren ist es nicht gerade sinnvoll in meinen Augen solch eine Ausbildung anzufangen.


Gruß

...zur Antwort

Fahrlehrer sind Fahrlehrer und keine Psychologen.

Normal Quatschen kann man ja aber mehr nicht.

...zur Antwort