Hilfe bei Buchungssätzen mit Aktiv-Passivminderungen

Hallo,

ich bin grade am verzweifeln. Hatte 3 Jahre Rechnungswesen fange jetzt neu für die Ausbildung damit an und habe direkt Probleme bei den einfachen Buchungssätzen von Bestandskonten. Ich habe das die ganzen 3 Jahre nie richtig verstanden und falsch gelernt teilweise...

Nehmen wir an ich habe folgende Situationen:

Wir begleichen eine bereits gebuchte LIefererrechnung durch Banküberweisung..

Verbindlichkeiten werden ja weniger und Bank auch... Woher weiß ich denn jetzt wie der Buchungssatz lautet? Denn was zunimmt steht ja im Soll aber hier nimmt ja beides ab....

Heißt es jetzt Bank an Verbindlichkeit oder umgekehrt und woher weiß ich wie rum ich das schreibe?

ich weiß das aktivkonten im soll zunehmen und passivkonten sich im haben vermehren. Aber was hilft mir das bei dem Buchungssatz? Mit der erklärung versteh ich es nicht...

Genauso bei:

Teilrückzahlung unserer Darlehensschuld durch Banküberweisung..

Unsere Darlehensschuld nimmt ab und unsere Bankschulden auch. Wie lautet jetzt der Buchungssatz? woher weiß ich was ins soll gehört weil beides doch abnimmt?

Bitte wirklich um Antwort. Habe viel im Internet gesucht aber keine Erklärung gefunden durch die ich es verstanden hätte außer : Aktivkonten nehmen im Soll zu und Passivkonten im Haben... Das hilft mir nicht weiter beim bilden des Buchungssatzes.

Buchführung, buchungssaetze, Konto, Rechnungswesen, Verbindlichkeiten
2 Antworten
Fremder Hund zu Besuch und Katzen in der Wohnung? Wie verhalten?

Hallo Hundehalter,

Folgende Situation: Am Donnerstag kommt die neue Freundin meines Vaters. Sie hat einen Cocker Spaniel schon etwas älter also 7 Jahre bestimmt, laut meinem Vater sehr unkompliziert und lieb und gehorsam.

Problem: Wir haben 3 Katzen. Eine Maine Coon die die ersten Lebensmonate mit einem Hund und seinen Katzengeschwistern aufgewachsen ist. Haben ihn aber als Baby geholt. Der zweite ein Karthäuser ist als Baby mit nem Riesenschnautzer aufgewachsen. Der dritte und älteste 12 Jahre aus dem Tierheim von den wir aus Erzählungen wissen das er auch mit einem Hund gelebt hat. Neulich war eine Freundin mit ihrem Bobtail zu besuch. Der Bobtail war sehr katzenverträglich und lieb. Die zwei Katzen die als sie klein waren mit Hunden zu tun hatten haben direkt gefaucht und sich verzogen,der älteste vom dem wir nicht mal wissen ob er wirklich mit einem hund gelebt hat, hat überhaupt nicht gefaucht macht er auch nie ist mit jedem tier direkt super verträglich und kein bisschen feindselig, war total neugierig ist dem Hund 6 stunden hinterhergelaufen, war sehr interessiert aber hatte auch respekt vor dem großen Hund ist immer wieder ein paar Schritte zurückgelaufen wenn der Hund ihm zu nahe kam war ja auch sehr groß. Ist ihm aber ständig gefolgt und hat sich ein paar Meter vor ihm auf den Boden gelegt und ihn beobachtet und einmal haben sie sich kurz an der schnauze beschnüffelt.

Nun zu der neuen Freundin mit dem Cocker Spaniel: Die Besitzerin weiß nicht wie der Hund sich mit Katzen verträgt, nie ausprobiert. Was tun wir damit nichts passiert wenn sie zu besuch kommt? Hund auf jeden Fall anleinen ist klar, aber ich hab Angst das er meine Kätzchen so erschreckt das sie geschädigt sind. Cocker Spaniel sind ja schließlich auch jagdhunde mit angeborenem Trieb. Ich möchte in 3 Jahren auch einen Hund dazuholen und es wäre schlec ht wenn die Katzen schlechte Erinnerungen haben.

Oder den Hund vielleicht gar nicht richtig mit ins Haus bringen sondern vorne im Flur lassen und die Tür zu damit er den Katzen nichts tun kann? Oder kann er mit nach oben ins Stockwerk angeleint? Wie geht man am besten vor?

Danke für eure Tipps

Hund, Katzen, hund und katze, Hundehaltung, Eingewöhnung
7 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.