Testen kannst Du das ganz einfach, indem Du Dir eine Linux Distro auf einem USB Stick installierst und dann das Laptop von dem Stick bootest.

Ist der Fehler dann noch da, ist es eindeutig die Hardware, wovon ich ausgehe.

Hatte mal dasselbe Problem (Dell Inspiron 17 5748) und da war es das Bildschirmkabel.

Der Bildschirm war an, wenn er genau 90° oder 15° geöffnet war.
In allen anderen Positionen blieb der Bildschirm schwarz oder hat geflackert.
Bei meinem Läppi hätte das Kabel alleine knapp 40 Euro gekostet.
Allerdings (habe mir ein YouTube Video dazu angeschaut) fand ich es zu kompliziert, das ganze Gerät auseinanderzunehmen, nur um ein Kabel auszutauschen.

Habe es zu Comsmile geschickt, die das Kabel für 129 Euro ausgetauscht haben.
Die meisten Preise findest Du auf deren Seiten.

Ich fand das für den Arbeitsaufwand (Preis inkl. Rückversand UND Versandetikett fürs Hinschicken) voll OK!

Außerdem wusste ich ja auch nicht ganz sicher, dass es NUR das Kabel ist und Comesmile checkt alles durch.

Ist mehr dran (war bei mir nicht) bekommst Du vorher eine Information, was es kostet und kannst immer noch nein sagen, falls es Dir zu teuer ist.
In diesem Fall berechnen die, wenn ich mich richtig erinnere, knapp 70 Euro für die Analyse und die Versandkosten.

Mir war es das wert, weil mein altes Läppi mal knapp 750 Euro gekostet hat und nach Speicher aufrüsten und 1TB HDD gegen 1TB SSD austauschen noch mal ein paar hundert Euro da rein gewandert sind.

Seit der Reparatur läuft das Teil wieder wie neu.

...zur Antwort

Log Dich auf dem PC bei Google ein und lade alle Bilder lokal auf Deinen PC.

Dann trennst Du Google Fotos von Deinem Account (dass das geklappt hat, erkennst Du daran, dass oben in der rechten Ecke, nicht mehr das zum Google Account gehörende Bild zu sehen ist, sondern nur noch ein Symbol) und überträgst die Bilder vom PC wieder aufs Smartphone.
Wenn das passiert ist, löschst Du alle Bilder, die in Deinem Google Account liegen.
Fertig!

...zur Antwort

Für die meisten Laptops findest Du bei Youtube eine Anleitung, um diverse Teile auszutauschen.
Einfach mal "Laptopname change akku" oder auf Deutsch "Laptopname Akkuwechsel" suchen, da wirst Du in der Regel fündig.

Auch würde ich den Akku nach langem Liegen erst einige Male entladen und wieder voll laden, dann wird die Restlaufzeit vermutlich wieder korrekt angezeigt.

Wenn Du BatteryBar installierst (manuelle Installation wählen, den Installer braucht keiner), wird Dir auch angezeigt, wie hoch der bisherige Akkuverschleiß ist.

Bei meinem jetzigen Laptop (Dell Inspiron, ca. 2,5 Jahre alt) liegt der Verschleiß z.Zt. bei 29,6 %. Wenn's über die 40 % geht, tausche ich den Akku in der Regel aus.

Bis vor kurzem hatte ich als 2. Gerät für die Reise ein kleineres HP Elitebook, das hatte nach 8 Jahren noch 100 % Akkukapazität, hing aber fast nie am Ladegerät.

Das ist aber eher die Ausnahme!

Wenn Du einen Akku lädst, solltest Du das Ladegerät abhängen, BEVOR es 100 % erreicht.

Warum?
Akkus haben nur eine begrenzte Anzahl Ladezyklen.

Wenn ein Gerät z.B. über Nacht lädt, und die 100 % erreicht, schaltet das Ladegerät bzw. der Laderegler im Gerät ab.
Dann verbraucht das Gerät wieder Strom und auf einmal ist der Akkustand wieder bei 99 %.
Der Laderegler lässt wieder Strom rein und der Akku wird wieder auf 100 % geladen.
So geht das immer hin und her und die letzte/n Zellen, die immer wieder be- und entladen werden, haben ganz schnell ihre 1000 Ladezyklen hinter sich.

Und schon hast Du Akkukapazität verloren!

Je öfter Du also das/die Gerät/e (für Handys gilt das Gleiche, vor allem, weil Du da die Akkus kaum noch austauschen kannst) einfach am Ladegeräten hängen lässt, desto mehr Akkukapazität wirst Du verlieren, wenn die 100 % erreicht werden.

Und Akkus darfst Du auch nie ganz leer werden lassen - komplett entladene Akkus kannst Du in der Regel kaum noch wiederbeleben!

Optimal lädst Du, bevor der Akku unter 15 % ist und hängst ihn ab, wenn er über 90 % ist.

...zur Antwort

Obwohl ein Bericht auf Winfuture behauptete, dass der mit XP ins Netz gebrachte Rechner innerhalb von Stunden verseucht war, habe ich seit Monaten einen laufen (Pentium 4, 2 GB RAM, 250 GB SSD), der sich noch nichts eingefangen hat.
Auch das Trimmen ist mit einer Samsung SSD kein Problem, mit einer anderen hat's nicht geklappt.
Von AVG gibt es noch einen 32Bit Virenscanner, der auch unter XP läuft.

Habe auch fast zeitgleich XP auf meinem uralten Reserverechner (FX 8150, 32 GB RAM, GTX960) unter Windows 11 in VirtualBox installiert.
Läuft auch und ich habe nicht das Problem mir im Netz ein Dutzend uralte Treiber für uralte Rechner suchen zu müssen.

Solange Du das System nicht produktiv nutzt und keine persönlichen Daten drauf hast, sollte da nicht viel passieren.

Ich nutze meine XP Rechner nur für alte Spiele und werde wohl auf den Pentium 4 bald verzichten, wenn ich alles, was ich brauche, auch auf dem Reserverechner zum Laufen bekomme.

Hinweis: Zum Aktivieren gibt´s ein Tool im Netz.

...zur Antwort

Tastensymbol zum Deaktivieren (je nach Alter des Laptops ein Symbol, dass wie ein kleiner Antennenturm oder wie ein Flugzeug für Flugmodus aussieht) wäre auch mein erster Gedanke.
Bei vielen Laptops (ca. 75 %), die mit dem gleichen Problem bei mir gelandet sind, war das WLAN einfach nur deaktiviert.

Zweimal war das Teil mangelhaft montiert, d.h. das WLAN Modul hatte keinen Kontakt mehr.

...zur Antwort

Ich habe schon bei einigen Fertigrechnern den Fall gehabt, dass die nicht mehr gebootet haben.

Sehr oft war das BIOS/UEFI schuld daran, da die voreingestellten Daten einfach futsch waren, weil die Batterie auf dem Motherboard leer war.
Der jüngste Rechner, bei dem das passierte, war 8 Monate alt!

Wenn das bei Dir der Fall ist, hat den BIOS einfach die Bootreihenfolge "vergessen".

Würde ich mir mal anschauen.

Ein neuer Rechner schützt Dich leider nicht vor alten/minderwertigen Batterien. Die Dinger bekommst Du in fast jedem Drogeriemarkt.

...zur Antwort

Schon mal mit STRG+ALT (nicht ALT GR) und E probiert?

Geht das auch nicht?

Dann hast Du eventuell die Microsoft Powertoys installiert.
Die Funktion "Mouse without borders" schluckt die Tastaturkürzel.

Wenn es das nicht ist, einfach mal die letzte Sicherung zurückspielen.

Du hast keine - Windows neu aufsetzen!

...zur Antwort

Solange Du nicht im Flieger damit arbeiten willst, ist das OK.
Hatte auch lange ein 17 Zoll Notebook und bis aufs Arbeiten im Flugzeug ging da alles gut mit.
Jetzt habe ich auf dem Wohnzimmertisch ein 15 Zöller stehen und für unterwegs 13 Zoll.

...zur Antwort

Wen ich bei Google nach "hp drucker wlan deaktiviert zurücksetzen" suche, dann finde ich das probiere es mal aus:

Halten Sie die Wireless-Taste und die Abbrechen-Taste fünf Sekunden lang gedrückt. Warten Sie, bis der Drucker neu gestartet wurde und die Wireless-LED blinkt. Kehren Sie innerhalb von zwei Stunden zur App oder Software zurück. Suchen Sie Ihren Drucker und fügen Sie ihn hinzu, um die Einrichtung abzuschließen.

Ich hatte mal ein ähnliches Problem bei einem Canon Drucker, da konnte ich es über das Menü am Drucker wieder zurückstellen.

...zur Antwort

Als ich vor Jahren dasselbe Problem hatte, habe ich die Tastatur auseinander genommen und klebrige Cola gefunden.
Da ich den Sch..ss nicht trinke, wird's jemand anders gewesen sein.
Natürlich war angeblich niemand anders an meinem PC!

...zur Antwort

Hatte bei meinem Laptop zuletzt einen Wackler beim Bewegen des Scharniers, was nur ein defektes Displaykabel sein konnte.
Habe mir dann, da ich bei Desktop und Tower alles selbst mache, zuerst mal ein Video auf YouTube angeschaut und entschieden es nicht selbst zu machen.

Da ich kurz vorher einen Test gelesen hatte, der comsmile als besten unabhängigen Reparaturbetrieb angab, habe ich die einfach per Mail gefragt, was das kosten würde.

Die Antwort kam sehr schnell und den Preis von 129,- Euro (für den Fall, dass es nur das Displaykabel ist und die Vorortanalyse keine weiteren Fehler ergibt) inkl. Hin- und Rückversand empfand ich als angemessen.
Nach der Analyse bekommst Du aber noch einmal den Preis genannt und kannst dann die Reparatur in Auftrag geben oder nicht.
Wenn Du es nicht tust, zahlst Du für die Analyse 60 oder 70 Euro (steht auf der Seite).
Einfach mal auf https://www.comsmile.de/ schauen, für viele Reparaturen findest Du die Preise auf der Seite.

...zur Antwort

I.d.R. Karton.

Ich habe Visitenkarten immer auf 225 bis 300g gedruckt.

Allerdings solltest Du Dir erst einmal die Anleitung Deines Druckers durchlesen - auf diesen Stärken kann nicht jeder Drucker drucken.

Ich habe z.B. auf dem https://recono.de/konica-minolta-bizhub-c554e-kopierer

Visitenkarten

ganz gerne auf dieses Papier gedruckt: https://www.amazon.de/Sigel-LP795-Visitenkarten-hochwei%C3%9F-glatter/dp/B000GPI416

300g ging da zwar auch drauf, aber das hätte ich selber schneiden müssen.

...zur Antwort

Hast Du die SSD auf die neue HDD geclont, oder war da schon Windows drauf?

Das klappt in der Regel nicht, wenn Du Windows vorher auf einem anderen Rechner auf die HDD installiert hast!

Und warum zum Teufel willst Du eine SSD gegen eine HDD tauschen?
Du weißt, dass der Rechner und auch alle Programme von der HDD um den Faktor 5 bis 10 Mal langsamer starten?
Wenn die SSD zu klein ist, nimm eine größere, aber es gibt heutzutage keinen vernünftigen Grund mehr, Windows von einer HDD zu starten, es sei denn, Du willst ein altes Windows wie XP starten, das den Trim-Befehl nicht kennt.

...zur Antwort

Wie schon von Sassiosikani gesagt, könnten in Deinem Router die Prioritäten zu Deinem Nachteil geändert worden sein.

Außerdem könnte der Server gerade mal überlastet sein, da würde ich es einfach später probieren, oder schauen, ob Du eine andere Quelle für Deinen Download findest.

Zu allerletzt wäre evtl. ein Browserwechsel eine Option.

Ich habe z.Zt. 6 Browser installiert und Download laufen bei mir am schnellsten auf Brave.
Einfach mal testen!

...zur Antwort

Da selbst die gleichen Mäuse auf leicht unterschiedlichen Frequenzen funken (stell die mal vor, Du hättest eine Schulklasse im Informatikraum, die alle die selbe Logitech oder MS Maus nutzen. Wenn die alle gleich wären, würde jeder den PC des/der Nachbarn stören), ist die Wahrscheinlichkeit, dass Dir der Hersteller den richtigen Dongel schickt verschwindend gering und würde selbst beim hin- und herschicken der Maus wohl teurer werden als eine neue Maus - wenn Logitech das überhaupt macht.

Ich habe vor Jahren eine neue Maus aus der Verpackung geschält und dabei ist der Dongle hinter meinen Bücherschrank geflogen.

Da ich dafür nicht einen Schrank abbaue (wegschieben geht nicht), der mit Büchern gut eine halbe Tonne wiegt, habe ich die Maus mit dem Vermerk "hinter dem Schrank" wieder eingepackt und eine andere genommen.

In Kürze wird mein Arbeitszimmer renoviert, dann muss der Schrank von der Wand weg und der Dongle wird sich wieder finden.

Mach´s einfach wie ich, nutze erst mal eine andere Maus und habe Geduld.
Wenn Du das Teil nicht weggesaugt hast, oder es von Hund oder Katze gefressen wurde, taucht es sicher irgendwann wieder auf!

...zur Antwort

Schau mal da: https://www.youtube.com/watch?v=LsEaSHWxw4E
Du kannst bei dem Board das Update auch ohne CPU machen.

...zur Antwort

Dein Möhrchen wäre mit einer 3070 leicht überfordert.

Nimme eine gebrauchte 1070 oder 1080 und auf jeden Fall auch ein neues Netzteil - 180W ist verdammt wenig.
Wenn dann nach dem Speicherkauf noch etwas übrig ist und Du nur ein HDD eingebaut hast, stecke es in eine SSD.

Neu kaufen wird mit dem Budged nicht drinnen sein, da solltest Du noch etwas sparen.

...zur Antwort

Schon mal im Router nachgeschaut, ob jemand die Prioritäten verstellt hat?

Wie man das bei einer Fritzbox macht (https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-DSL-WLAN-FritzBox-Geraete-priorisieren-35071257.html) findest Du überall, aber auch bei einem Vodafone Router solltest Du das verstellen können.

Einfach mal ins Handbuch schauen und Deinem PC 90% geben.

Wenn das nichts bringt evtl. anderen WLAN Stick. Bei mir hat´s den Empfang (12m und durch drei Wände) gleich verdoppelt.
Früher war der Stick am Rechner, jetzt an einem 5m USB-Kabel über der Tür auf der dem PC gegenüberliegenden Wand. Das hat noch mal ein paar Prozent gebracht.

...zur Antwort

Erst einmal, wie von Usj98 erwähnt in Zukunft Deine Programme auf D: installieren.

Dann kannst Du natürlich auch einige, die schon installiert sind, wieder deinstallieren und auf D: neu installieren.

Außerdem wäre es sinnvoll, Deine Userdaten von C: auf D: zu verschieben.

Wie da geht findest Du hier:
https://www.netzwelt.de/anleitung/176816-windows-10-benutzerordner-verschiebenso-gehts.html

...zur Antwort