http://www.mathe-lexikon.at/arithmetik/natuerliche-zahlen/teilbarkeit/teilbarkeitsregeln/teilbarkeit-durch-7.html

...zur Antwort

Das Problem hat mit der Verschachtelung bzw. Nicht-Verschachtelung deiner if's zu tun: der zweite if-Block wird immer durchlaufen, auch wenn der erste "erfolgreich" war!

In etwa so:

        if (Antwort.equals("E")) {
            // Hier landen wir für Eongabe == "E"
            System.out.println("Wieviel?");
            Geld = scan.nextInt();
            Konto1.Einzahlung(Geld);
        }

        // Hier kommen wir immer durch. Nichts im ersten if-block verhindert das
        if (Antwort.equals("A")) {
            // Hier für Eingabe=="A"
            System.out.println("Wieviel?");
            Geld = scan.nextInt();
            Konto1.Auszahlung(Geld);
        } else {
            // Und hier folglich für alle Eingaben != "A"
            // Also auch für "E" !
            System.out.println("Das geht nicht");
        }

Ich hab jetzt der Kürze wegen == geschrieben, equals() zum Stringvergleich ist natürlich völlig korrekt!

...zur Antwort

Der Aufruf des CopyConstructors erfolgt implizit, wenn Du ein CRaumschiff "by value" übergibst, in diesem Fall also bei "Jaeger.ZeigeWerte();". Versuche einmal die Deklaration von Funktion() nach

void Funktion (const CRaumschiff& Schiff)

zu ändern, dann sollte der Aufruf verschwinden. Falls das allerdings nicht in dem Buch erklärt ist (und warum man Objekte wenn möglich immer als Referenz übergeben sollte!) taugt's nicht viel.... dann lieber "Thinking in C++" von Bruce Eckel :-)

...zur Antwort

SEPA-Überweisungen (also in Euro) kosten nix extra, dafür brauchst Du IBAN und BIC resp. SWIFT Code der gegnerischen Bank. Rechne also im Zweifelsfalle Franken in Euro um, schlage einen Euro für "Rundungsfehler" drauf - ist immer noch günstiger als der Wucherpreis deiner Bank (selbst meine nimmt "nur" 15€). Aber mit Kreditkarte ist's einfacher, da tuts auch eine Prepaid zB von Wirecard

...zur Antwort

Du hast völlig richtig gerechnet, dein Lehrer nicht! Und falls er das als "sinnvoll" tituliert hat: Das Ergebnis "82 cm" lässt sich mit einer einfachen Abschätzung als falsch erkennen: Die Grundfläche des Zylinders ist ca. 1m², bei 82 cm hat man 800 Liter als Volumen.... halt nur, um die Größenordnung des Ergebnis abzuschätzen, natürlich!

...zur Antwort

<stdlib.h> müsste schon richtig sein, mal abgesehen davon, daß das alles mit C++ nix zu tun hat - das ist reines C. Bei solchen Fragen ist eine Fehlermeldung, und ob der Fehler beim Übersetzen, Linken oder zur Laufzeit auftritt immer sehr hilfreich, sonst kann man nur raten und launige Antworten geben :-)

...zur Antwort

Wenn Du in Euro überweist, brauchts Du eine "SEPA" Überweisung, die sollte nicht teurer sein als eine Inlandsüberweisung. Überweisungen in CHF können dagegen recht teuer sein, bei der Deutschen Bank zB ab 15€ aufwärts! Kann also günstiger sein, selber in Euro umzurechnen und einen Euro für Rundungsfehler draufzuschlagen :-)

...zur Antwort

Ich vermute mal, daß Du noch einen C-Compiler installieren muss, Eclipse hat den wahrscheinlich nicht "on-board". Muss es unbedingt Eclipse für den Einstieg sein? Von Code::Blocks gibts glaube ich "all-in-one" Pakete mit Compiler, oder halt Visual Studio Express, falls man keine Microsoft-Allergie hat :-)

...zur Antwort

Darf man während der Wohlverhaltensphase Geldgeschenke annehmen und behalten?

IMHO ja, das fällt nicht unter die Obliegenheiten nach §295 Inso - beachte allerdings Absatz 1.2 : ....Vermögen, das er von Todes wegen oder mit Rücksicht auf ein künftiges Erbrecht erwirbt, zur Hälfte des Wertes an den Treuhänder herauszugeben;

Muss man es dem Treuhänder mitteilen?

Folglich: Nein.

Darf ich Geld ansparen?

Entgegen Volkes Meinung: Ja. Was Du mit deinem unpfändbaren Einkommen anstellst, ist Deine Sache, solange Du Deinen Obliegenheiten nach §295 Inso Genüge tust.

...zur Antwort

Strings gehören in Gänsefüße:

$datei = fopen("text.txt", "a");
...zur Antwort

C++ Problem (Objekt)

Hi Leute,

ich bin ehrlich gesagt ein wenig ratlos. Ich hab heute nochmal ein altes C++-Programm, das ich angefangen hatte, aus der Schublade gekramt, das damals nicht funktioniert hat. Heute versuchte ich, es erneut zum Laufen zu bringen und es hat immer noch nicht geklappt -.- meine diversen schlauen Bücher bringen nichts und Google auch nicht.

Im Prinzip versuche ich nur, eine Reihe von Objekten zu erzeugen und in Feldern zu speichern. Will ich das Programm kompilieren, kommt allerdings nur die Fehlermeldung "no matching function for call to Ware::Ware[]".

Ich notier mal die relevanten Teile des Codes (iostream und namespace sind eingebunden):

class Ware 
    {
          public:
                 int artikelnr;
                 float preis;

                 Ware(int wert1, float wert2)
                 {
                 artikelnr=wert1;
                   preis=wert2;
                 }

                 };

In der Main-Funktion dann die Vordefinition:

Ware Objekt[20];

und später der Aufruf:

Objekt[i] (artikelnr2, preis2);

Die Variablen sind allesamt bereits definiert. Ich habe auch die Typen (int, float) auf Korrektheit und Kompatibilität überprüft. Trotzdem geht es nicht.

Ich bin, was den Konstruktor betrifft, zudem ein wenig verwirrt, da ich ihm Internet gelesen habe, dass man den entweder leer oder mit Inputs definieren kann und innerhalb der Klasse oder später mit zwei Doppelpunkten definieren kann. Jede Seite sagt mir da irgendwie was anderes. Ich habe auch schon versucht, einen Konstruktor außerhalb der Klasse zu schreiben, aber das gab auch irgendeine Fehlermeldung. Ich habe das Programm sogar in Java übertragen, aber damit komme ich erst recht nicht klar.

Könnt ihr mir sagen, was ich falsch mache? Ich weiß einfach nicht, was ist tun soll und solange ich keine Objekte erzeugen kann, sitze ich an einem toten Punkt fest.

Danke schonmal im Voraus

...zur Frage

Dein Problem ist, daß Du mit der Deklaration

Ware Objekt[20];

den Compiler anweist, ein Array mit 20 "Ware" Objekten anzulegen; der Compiler kann diese aber nicht initialsieren, da es keinen Default-Konstruktor gibt. Du kannst das umgehen, indem Du die Objekte dynamisch erzeugst:

Ware * Objekt[20];

for (int i=0; i < 20; ++i)
{
    Objekt[i] = new Ware(1, 1.0f);

}

Dann musst Du natürlich Gedanken machen, wer die Objekte wieder freigibt - in Java ist das viel einfacher :-)

...zur Antwort

Müsste eigentlich mit Xalan/C++ gehen: http://xml.apache.org/xalan-c/usagepatterns.html#xpath

Hab das allerdings mit C++ nicht probiert, das Beispiel müsste bei den Xalan-Sourcen mit dabei sein.

...zur Antwort

Lies mal hier: http://www.f-sb.de/inso/insoablauf.htm

Recht gute und kompakte Darstellung des Verfahrensablaufs!

...zur Antwort

Gibst Du einfach auf der Kommandozeile (vulgo: "Dos Fenster") den Befehl

net use

ein, und schon verrät Dir Windows alle Pfade...

...zur Antwort

Wie kommst Du darauf, daß ein Scanner == einem String sein könnte? (Strings immer mit equals() vergleichen).

Wäre ausserdem nett, wenn Du die Fehlermeldung(en) die Du bekommst in die Frage integrierst....

...zur Antwort

Kauf Dir einfach ein normales (kein "Sparpreis"!) Ticket von Kerpen-->Aachen, dann kannst Du am Geltungstag jeden Zug nehmen.

...zur Antwort

Da hast Du einen Fipptehler drin: aciton...

Lässt sich bei NetBeans übrigens recht schön vermeiden: Alt-Einfg, "Implement Method", dann kriegst Du gleich die Methode.

...zur Antwort

Du solltest erst mal schauen, daß Du den Unterschied zwischen Strom und Spannung verstehst. Eine Basis-Emitter Spannunbg von 1V zerstört jeden Transistor. Und wenn Du dann noch dazu sagst, in welcher Schaltungsart Du den Transistor betreibst, kommt vielleicht eine sinnvolle Frage zustande.... In der Schaltungsvariante, die Du vermutlich meinst, liegt der Emitter auf 0V, nix mit addieren....

...zur Antwort

Wenn Du den DOM Baum direkt manipulieren willst, musst Du wahrscheinlich createElement() verwenden; schau Dir mal

http://de.selfhtml.org/javascript/objekte/document.htm#create_element

als Inspiration an.

...zur Antwort

Hmmm sieht aus als würde dein Editor da irgendwelche unsichtbaren Steuerzeichen in den Quellcode einfügen... was nimmst Du denn als Editor? Ist auf dem Bild leider nicht zu erkennen!

...zur Antwort

Da Java nun mal keine Pointer oder Referenzen auf primitive Datentypen kennt, musst du dein boolean in ein Objekt packen. Und wenn du so faul wie ich bist, nimmst Du BooleanHolder:

import org.omg.CORBA.BooleanHolder;

BooleanHolder test5 = new BooleanHolder();

test5.value = !test5.value;

void toggle(BooleanHolder foo) {
    foo.value = ! foo.value;
}
...zur Antwort

Je nun, wenn Du schon einen Mahnbescheid hast, warum schickst Du ihm nicht einfach den Gerichtsvollzieher auf den Hals?

...zur Antwort

Versuchs doch mal hier: http://www.theremin.us/ (Versuche selber seit einer Weile das 145 zu bauen, was leider nur langsam vorwärts kommt - freue mich schon auf die langen Winterabende!)

...zur Antwort

Frag das mal unter www.forum-schuldnerberatung,de! Scheint so eine neue Masche der Finanzämter zu sein, den eigentlichen Sinn und Zweck des Restschuldbefreiungsverfahrens tu torpedieren...

...zur Antwort

Ja klar: weitermachen! Dieses Jahr ändert sich eh nix, und wenn Du für das nächste Jahr Ust-pflichtig wirst interessiert dich das ja dann nicht mehr!

...zur Antwort

Googelst Du "BUZ11 datasheet" und findest z.B. http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/22129/STMICROELECTRONICS/BUZ11.html

Aber so nach Gefühl: in den oberen Zweig des Trimmers noch einen Widerstand (~ 1k), sonst hast Du einen satten Kurzschluß wenn der Schleifer am oberen Anschlag steht. Und zwischen Kondensator und Gate auch noch mal 100 Ohm, die Dinger fangen sonst auch gerne an zu schwingen....

...zur Antwort

Versuchs mal mit String.format(....)

...zur Antwort

Strings nie mit == vergleichen, immer equals() nehmen!

...zur Antwort

Solange du den Barocode und die Angaben zum Ticket (das Kästchen links oben) nicht beschädigst. kannst Du das schon machen.

...zur Antwort

THEORETISCH möglich wäre eine Einstellung des Verfahrens nach  § 212 (Einstellung wegen Wegfalls des Eröffnungsgrunds) oder § 213 (Einstellung mit Zustimmung der Gläubiger) - praktisch kommt das wohl selten vor, da ja (im Falle einer Privatinsolvenz) ein  aussergerichtlicher Schuldenbereinigungsversuch schon gescheitert ist.

Insofern dürfte das Interesse der Gläubiger eher gering (Im Falles des §213) bzw. die Glaubhaftmachung (im Falle des §212) eher schwierig sein....

http://www.gesetze-im-internet.de/inso/BJNR286600994.html#BJNR286600994BJNG021900000

§ 212 E)instellung wegen Wegfalls des Eröffnungsgrunds

...zur Antwort

Also bei mir funktioniert das einwandfrei...

  • Schau mal nach, ob Du eine Datei "Hello.class" hast (bei mir 416 Bytes)
  • Der Compiler "sagt" normalerweise nix, wenn Du wisssen magst, was er tut sag "javac -verbose Hello.java"
  • Schau mal nach, ob eine Umgebungsvariable "CLASSPATH" gesetzt ist - wenn die gesetzt ist und nicht das aktuelle Verzeichnis (".") enthalten ist, werden auch die .class Dateien nicht gefunden
...zur Antwort

Vermutlich alte RAMS aus einem PC

http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/127356/ETC1/NN514256AJ-70.html

...zur Antwort

Laut Pfändungstabelle werden bei einem Nettolohn von €1600,- exact € 122,05 gepfändet;

bei €272,- Unterhalt bleiben also für dich €1205,95

 

...zur Antwort

Du hast

 

if (....);

 

das Semikolom schliesst das "if" ab, das nächste else hängt in der Luft.

Also:

 

if (a)

{

 machA();

}

else

{

  machB();

}

...zur Antwort

Bei einem Einkommen von € 1550 werden laut Tabelle ohne unterhaltsberechtigte €395,40 gepfändet: falls der Ehemann als unterhaltsberechtigt anerkannt wird (bei der Rente grenzwertig, die Regelungen sind da etwas diffus), wären es €97,05

--> <a href="http://www.f-sb.de/service_ratgeber/tabellen/pfaendungstabelle2005.pdf" target="_blank">http://www.f-sb.de/service\_ratgeber/tabellen/pfaendungstabelle2005.pdf</a>
...zur Antwort

http://dejure.org/gesetze/InsO/295.html

...zur Antwort

Hmmm, das sind ja eigentlich ganz solide Grundlagen, und da - nach Murphy - die Anforderungen in jedem Job zu 80% disjunkt zu Deinen Kenntnissen sind, würde ich ein bißchen nach Neigung gehen. Hibernate ist schon mal gut, auch das Thema Datenbanken/SQL lohnt bestimmt eine Vertiefung. Auch ein AJAX Framework (z.B. jQuery) ist bestimmt nicht verkehrt, die Kombination passt ja gut zu den Webservices.

...zur Antwort

Rewe vielleicht.... immerhin hab ich bei meinem noch MD's gesehen, die sind ja auch eigentlich nicht mehr so aktuell! Würde aber auch sagen, heutzutage macht man das direkt aus Windows oder vom USB-Stick....

...zur Antwort

Fehlt vermutlich ein "import javax.swing.JButton;", das müsste Dir NetBeans auch sagen bzw. daß JButton rot unterkringeln!

Dann einfach rechte Maustaste -> "Fix imports"

Und btw, ich würde heutzutage auch gar nicht mehr groß mit Arrays rummachen, sonder lieber gleich mit ArrayList und Co:

ArrayList<JButton> buttons = new ArrayList<JButton>(); buttons.add(new JButton("..."));

Aber eins nach dem anderen!

...zur Antwort

Ich glaube, du denkst zu kompliziert:

Im ersten Fall bilden nur die beiden "rechten" Widerstände den Spannungsteiler, den linken kannst du ignorieren.

Im zweiten Fall noch einfacher, U=Uo da gar kein Spannungsteiler vorhanden!

...zur Antwort

Plastiktüten sind i.d.r. aus Polyäthylen, das ist gegen normale Kleber weitestgehend resistent - Sekundenkleber + spezieller Primer zur Vorbehandlung ist so ziemlich das einzige, was geht. ---> http://www.conrad.de/ce/de/product/886546/SEKUNDENKLEBER-PRIMER-15-ML-PINSEL/SHOPAREA19752&promotionareaSearchDetail=005

...zur Antwort

Kurioserweise darfst Du das behalten - siehe z.B http://www.brennecke-partner.de/454/Schuldner-darf-in-Wohlverhaltensperiode-Schenkungen-und-Lottogewinne-ganz-Erbschaften-zur-Haelfte-behalten

...zur Antwort

Hmmm schwierig... weniger das Programmieren an sich, als das es 1000 Programmiersprachen und Wege gibt, um anzufangen!

Possels Glaskugel sagt: probier's mal mit Python --> http://www.python.org/ftp/python/2.7/python-2.7.msi . Fand ich bisher von allen Programmiersprachen, die ich gelernt habe, mit die einfachste. Dazu noch ein guter Editor (z.B. Notepad++) und schon kanns losgehen :-)

Und ein gutes Buch kann auch nicht schaden, einfach mal bei Amazon gucken!

Und: viel Spaß!

...zur Antwort

IRF-9510 ist ein P-Kanal Typ - ich vermute mal, Du hast Drain an +5V, dann fließt der Strom über die interne Diode, aber andersrum als Du denkst :-) Also entweder umpolen oder einen N-Kanal Typ nehmen!

...zur Antwort

Wenn Du Kleinunternehmer im Sinne des §19 UStG bist, kriegst Du IMHO auch keine UStID - wozu auch? Du zahlst an deinen englischen Lieferanten Netto + englische VAT, also wie ein normaler Privatkunde (also nix mit innergemeinschaftlicher Lieferung, das gilt nur, wenn Du umsatzsteuerpflichtig bist und dem Lieferanten Deine UStId nachwiesest...)

...zur Antwort

Diese Art der Sparverkabelung findet man leider regelmässig, ob hier Schwarzarbeiter zugange waren oder der sog. Elektromeister das drittel gesparte Kabelmaterial in die eigene Tasche gewirtschaftet hat, who knows.... ist leider mittlerweile wirklich so, daß man solchen Pfusch vorfindet und dann vom Vermieter erklärt bekommt, "das hat aber der Elektromeister .... gemacht". Armes Deutschland!

Egal: Meister Possel sagt : NIE NIE NIE den aussenliegenden Schutzkontakt mit dem Nulleiter verbinden! Entweder mit dem fehlenden Schutzleiter leben (und vielleicht nicht gerade eine Waschmaschine o.ä. anschliessen) oder die Verkabelung neu machen (lassen)!

...zur Antwort

Hast Du ein 64-Bit Windows? Dann brauchst Du auch das Java für "Windows x64".. vielleicht liegen ja auch noch Reste von alten Installationen herum, im Zweifelsfalle alles was Java heisst über die Systemsteuerung entfernen und noch mal neu installieren!

...zur Antwort

Hmmm, du solltest den Unterschied zwischen bool, int und String kennen.

Ein paar Tipa:

(i % zahl) != 0

Integer.toString(i)

...zur Antwort

Wäre natürlich wichtig zu wissen, auf welche Forderungen sich der Titel bezieht. Anyway, da Du ja damals ohne feste Anschrift warst, kann es durchaus sein, daß der Mahnbescheid z.B. durch öffentlichen Aushang beim Amtsgericht rechtskräftig "zugestellt" wurde, und damit der Titel erst einmal (und immer noch) gültig ist. Andererseits kann man - wenn der Gläubiger keine Vollstreckungsversuche unternimmt - nach so vielen JAhren die "Einrede der Verjährung" tätigen (so heisst das wohl). Hier wäre wohl wirklich ein guter Anwalt angesagt, oder frag vielleicht mal unter www.forum-schuldnerberatung.de!

...zur Antwort

Guckst Du bei http://www.portokalkulator.de/portokalkulator/std

...zur Antwort

Also, zuerst einmal brauchst Du freien Platz auf der Festplatte; also brauchst Du erst einmal PartitionMagic o.ä. (http://www.sysresccd.org/Main_Page) Dann Linux installieren, darauf achten, die Partitionierung von Hand zu machen (nicht daß die komplette Platte belegt wird). RedHat bietet dann auch während der Installation an, die vorhandene(n) Windowspartition(en) mit in das Bootmenü aufzunehmen; andere Distributionen wahrscheinlich ähnlich! Und vorher ein Backup machen, falls was schiefgeht....

...zur Antwort

Hier wäre wohl §305 Inso relevant:

§ 305 Eröffnungsantrag des Schuldners

(1) Mit dem schriftlich einzureichenden Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens (§ 311) oder unverzüglich nach diesem Antrag hat der Schuldner vorzulegen: ... 2. den Antrag auf Erteilung von Restschuldbefreiung (§ 287) oder die Erklärung, daß Restschuldbefreiung nicht beantragt werden soll;

(3) Hat der Schuldner die in Absatz 1 genannten Erklärungen und Unterlagen nicht vollständig abgegeben, so fordert ihn das Insolvenzgericht auf, das Fehlende unverzüglich zu ergänzen. Kommt der Schuldner dieser Aufforderung nicht binnen eines Monats nach, so gilt sein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens als zurückgenommen.

sowie § 287 Antrag des Schuldners

(1) Die Restschuldbefreiung setzt einen Antrag des Schuldners voraus, der mit seinem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens verbunden werden soll. Wird er nicht mit diesem verbunden, so ist er innerhalb von zwei Wochen nach dem Hinweis gemäß § 20 Abs. 2 zu stellen.

Ob sich daraus ein Verfahrensfehler des Gerichtes ableiten lässt wird allerdings nur ein kundiger Anwalt sagen können... wie lange läuft denn schon Dein Verfahren?

...zur Antwort

Da droht Dir gar nix, hier lässt dein Ex heisse Luft ab! Im Insolvenzverfahren unterliegst Du zwar der Erwerbsobliegenheit, als alleinerziehende Mutter relativiert sich das aber:

  • bei einem Kind unter 6 bis 8 Jahren: i.d.R keine Erwerbspflicht

  • bei einem Kind zwischen 8 und 15 JAhren: Teilzeitarbeit (i.d.R halbtags) zumutbar

  • bei einem Kind ab 15 Jahren: Vollzeitbeschäftigung zumutbar.

(Zitiert aus Messner/Hofmeister: "Endlich schuldenfrei", S.291)

...zur Antwort

Du solltest hier nicht nach C++ fragen - C++ weiss nichts von Fenstern, C++ ist eine Programmiersprache für alles und nix. Also eher danach, mit welchem Framework und auf welchem Betriebssystem du programmierst...

...zur Antwort

Ja klar, musste nur ein bißchen mit der Flex ran -- nee, im Ernst, beim Laptop irgendwas tauschen kannste vergessen, alles teurer als ein neuer :-) Einzig Arbeitsspeicher aufrüsten ist evtl. sinnvoll.

...zur Antwort

Üblicherweise gilt: Wirtschaftsjahr == Kalenderjahr, es sei denn, Du hast bei der Anmeldung Deines Gewerbes etwas anderes angegeben. Du musst also dann 2010 eine Steuererklärung für 2009 abgeben, in die natürlich Dein normaler Lohn und deine Gewerberträge eingehen! Einen besonderen Freibetrag gibt es nicht, Einkünfte aus Gewerbe und aus Arbeitsverhältnissen werden da gleich behandelt! Und kann mich nur anschliessen: von ein paar Basics sollte man wirklich Ahnung haben, sonst fällst Du irgendwann böse auf die Nase....

...zur Antwort

Entscheidend ist hier nicht die Spannung des Akkus, sondern was für den Eingang der Kamera spezifiert ist! Der Akku wird ja nicht direkt geladen, sondern über einen Laderegler in der Kamera - die geringfügige Überspannung sollte eigentlich nix ausmachen, ein kleines Restriskio bleibt aber (so wie bei den Kernkraftwerken....)

...zur Antwort

Bei 10/100 MBit kannst Du ohne Probleme eine Kabellänge von 100 Metern verwenden, das ist im Standard festgelegt. Musst nur darauf achten, daß das Netzwerkkabel ohne Knicke verlegt wird.

...zur Antwort

Die Frist von zehn Jahren gilt für den Antrag auf Restschuldbefreiung; das eigentliche Insolvenzverfahren könnte man -theoretisch- sogar öfter durchlaufen

...zur Antwort

Da Dein Provider die Adressen aus einem ihm gehörenden Pool von Adressen vergibt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch - garantiert ist das aber nirgends

...zur Antwort

Je nun, Du meldest doch das Gewerbe nicht beim FA an, sondern erst einmal beim Ordnungsamt? Und dann wäre die Frage, ob gegen Dich eine Gewebeuntersagung vorliegt? Auch die wird nicht vom FA ausgesprochen, daß FA kann "nur" ein Gewerbeuntersagungsverfahren einleiten. Allerdings macht eine Selbständigkeit keinen Sinn, wenn seitens des FA Zwangsvollstreckungsmassnahmen drohen. Vielleicht hat die Dame ja noch einen vorgesetzten, mit dem evtl. vernünftig zu reden ist?

...zur Antwort

Gold nimmt man z.B. als Kontaktmaterial, weil es kaum oxidiert und somit lange gute Kontakteigenschaften hat; Silber z.B. ist empfindlich gegen Schwefel (weswegen Silbersteck mit der Zeit anläuft). Für Spulen im Hochfrequenzbereich nimmt man z.B. versilberten Draht wegen der besseren Leitfähigkeit.

...zur Antwort

Also ersteinmal, deine Unterhaltsforderungen seit Eröffung des Insolvenzverfahrens sind Neuverbindlichkeiten des Ex, haben mit dem Insolvenzverfahren nichts mehr zu tun (insofern ist das Taubstellen des IV als Unhöflichkeit zu bewerten). Als Neuverbindlichkeiten sind sie auch prinzipiell durch Pfändung eintreibbar, inwieweit sie allerdings Vorrang vor der ohnehin bestehenden Abtretung an den Treuhänder habe kann ich nicht sagen (glaube aber schon, daß da andere Grenzen gelten). Und wenn ich höre, daß Dein Anwalt aufgegeben hat frage ich mich manchmal ob die Damen und Herren ihr Examen auf dem Rummelplatz schießen.... Stell Deine Frage am besten mal unter www.forum-schuldnerberatung.de, die kennen sich aus....

...zur Antwort

Hmmm, also bei meinem Openoffice unter "Einfügen-->Notiz" oder Strg-Alt-N.

...zur Antwort

Sollte eigentlich gehen, wenn man einer neuen Installation von MySQL die entsprechenden Dateien aus dem 'data' Ordner unterschiebt (natürlich MySQL vorher stoppen!). Evtl. vorher eine leere Datenbank anlegen und dann die Dateien überschreiben. Viel Glück :-)

...zur Antwort

Nun ja, der Insolvenzverwalter ist ein Insolvenzverwalter ist ein Insolvenzverwalter und als solcher nicht unbedingt für das Seelenheil seiner Gläubiger zuständig. Da ist www.forum-schuldnerberatung.de meist die bessere Adresse. Um Deine Fragen zu beantworten:

a) Nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens und dann mW einmal jährlich - aber wozu magst Du das wissen? Damit hast Du eigentlich nix zu tun

b) Wenn der Wohnungsanteil nicht wg. Wertlosigkeit "freigegeben" ist, ist er nicht mehr Dir. Der Wohnungsanteil gehört der Insolvenzmasse und wird vom IV verwertet.

c) Da muss sich der IV mit dem Gläubiger ausseinander setzen, siehe b)

...zur Antwort

Das hatten wir neulich schon mal. Das Paradoxon entsteht, weil Du bei der Definition des Begriffs "Grenzwert" nicht aufgepasst hast. Oder der Lehrer hat es nicht erklärt, noch schlimmer.

ALSO: Der GRENZWERT der UNENDLICHEN FOLGE {0,9; 0,99; 0,999; ....) ist gleich 1

...zur Antwort

Also ich behaupte mal, daß eine solche Vertragsstrafe im Rahmen eines Werkvertrages gegenüber Privatpersonen nichtig ist, der Auftragnehmer darf und muss nur seine bisher erbrachten Leistungen in Rechnung stellen - siehe zB http://www.perspektive-mittelstand.de/Artikel-Gewerberecht-Ruecktritt-und-Kuendigung-eines-Werkvertrag/management-wissen/431.html

...zur Antwort

Bezüglich der PKV gilt: Versuch macht kluch, warum sollten die dich nicht nehmen? Ansonsten: wie hast Du's denn geschafft, aus der GKV auszutreten, IMHO dürften die dich nur entlassen wenn Du eine neue Krankenversicherung nachweist. Pass auf, daß da keine Beitragsrückstände auflaufen, das kann extrem teuer werden!

...zur Antwort

Also: das Insolvenzverfahren betrifft das Vermögen (meist eher weniger) und die Schulden (dafür umso mehr...) einer EINZELNEN Person. Wenn Ihr nicht zusammen ("gesamtschuldnerisch") für irgendwelche Kredite oder Verträge haftet, hast Du damit eigentlich nichts zu tun, ausser daß Du als Ehepartner (== potentiell Unterhaltsberechtigter) mit (oder auch nicht) in die Berechnung evtl. pfändbarer Einkommen mit einberechnest wird.

...zur Antwort

Müsste beides gehen, ist ja letzlich eine normale WIndows-Anwendung. Ausser, daß Du halt REICHLICH CPU und Speicher brauchst...

...zur Antwort

Strange. Also: wenn Dein neuer Vermieter Rechnungen mit USt schreibt, muss er ein Gewerbe angemeldet haben, und damit wäre er auch implizit selber Vorsteuerabzugsberechtigt. Ich würde mal genau schauen, wie Dein neuer Mieter firmiert (Einzelunternehmer, e.K. etc) und ob auf Rechnung resp. Mietvertrag auch die Steuernummer / USt-Id ordentlich angegeben ist... Dir kanns's ja eigentlich wurst sein, wenn Du das selber als Vorsteuer abziehen kannst, aber halt nur, wenn die Rechnungen korrekt sind. Ansonsten könnte eine treudoofe Nachfrage beim örtlichen Finanzamt bestimmt einiges ins Rollen bringen...

...zur Antwort

StarUML ist immer noch ganz brauchbar: http://staruml.sourceforge.net/en/ (Leider ist das Projekt an sich leider entschlafen...) Und wenn Du noch ein paar Taler übrig hast, Enterprise Architect von Sparxsystems ist IMHO das meiste UML für's Geld!

...zur Antwort

DAs ist leider so eine Unart von dem automatischen Java-Update, daß es die Vorversionen immer liegenlässt (so um die 100MB jedesmal verbraten). Normalerweise kannst Du die auch über Systemsteuerung-->Software entfernen, ansonsten halt brachial Explorer,Shift+Entf, weg damit!

Das schlimmste, was Dir passieren kann, ist das danach Java nicht mehr läuft, dann halt einfach neu installieren und gut ist!

...zur Antwort