Klingt nach den Anfängen einer Depression (zumindest wenn du minderjährig bist). Du könntest die Nachrichten des Tages lesen, das bildet.

...zur Antwort

Versuchs doch mit einer Verknüpfung, für die du ein Bild festlegst. Das geht am einfachsten.

...zur Antwort

Du hast vermutlich die falsche Option bei deinem Free-Domain-Anbieter ausgewählt, denn er beachtet die HTTP-Anfrage nicht, sondern leitet nur auf die Hauptadresse um und bildet diese ab.

...zur Antwort

Prüfe deine IP-Adresse und wo sie registriert ist (whois). Dann lass deine Freunde deinen richtige Nummer anrufen und schau, ob das funktioniert.

...zur Antwort

Du hast keine Frage gestellt.

Wenn sie gesehen haben, wie sie es dort versteckt haben, dann hilft ihnen das aber auch nicht.

...zur Antwort

"Das ist privat"

...zur Antwort

Sicher, dass du nicht nur die Umrechnung von Bits zu Bytes vergessen hast? Ansonsten musst du natürlich überhaupt nichts melden, die können dir doch nicht beweisen, dass du es gemerkt hast.

...zur Antwort

Wird die Festplatte im BIOS noch erkannt?

...zur Antwort

Etwas über dich. Deshalb die Frage.

Antworte doch ehrlich was du machst. Und sag dann dazu, dass du aber oft einfach schaust, was der Tag so bringt und immer offen für etwas neues bist.

...zur Antwort

Ja, da gibt es den sogenannten Ermessensspielraum.

...zur Antwort

Schonmal versucht den Eintrag bei Google aktualisieren zu lassen? Das findet sich irgendwo auf der Hilfeseite, wo man Links zur Löschung einsenden kann. Da werden die dann überprüft und neu in den Cache geladen.

...zur Antwort

Frag doch deine Buchhandlungsfachverkäuferin danach, dann wird sie dir den Unterschied schon erklären. Ansonsten kannst du auf Wikipedia nachlesen, wie die ISBN aufgebaut ist und herausfinden, ob die Unterschiede am Verleger, oder an der Titelnummer liegen.

Wenn der Verleger ein anderer ist, dann ist automatisch auch die Titelnummer eine andere. Wenn nur die Titelnummer eine anderen ist, dann ist es meistens eine anderen Auflage.

...zur Antwort

Google macht sehr viel mehr als nur Suchanfragen zu bearbeiten. Sie arbeiten auf praktisch allen Bereich, so auch in der IT-Sicherheitsforschung, wenn man es denn so albern nennen möchte. Ihr eigenen Verschlüsselungen schreiben sie nicht, aber neue Sicherheitslücken werden von ihnen entdeckt und nicht von anderen.

...zur Antwort

Jeder, ausgenommen die Öffentlichkeit, wusste doch intern davon. Bereits 2001 hatte Rapp in einem Interview darüber gesprochen, der Name wurde aber von der Zeitung zensiert. Selbst die Journalisten wussetn es, aber sagten es dir nicht.

Ob er weiterhin als Schauspieler arbeiten kann hängt ganz davon ab, was alles noch so rauskommt und wie die Leute das aufnehmen. Ich würde ihn weiterhin gucken, was er getan hat war falsch, aber er hat niemanden zu irgendwas gezwungen, verstört und belästigt trifft es eher.

Wer dann aber noch sein Verhalten verurteilt, der legt eine ziemliche Doppelmoral an den Tag: Frauen passiert sowas täglich von dutzenden Männern.

...zur Antwort

"Was denn zum Beispiel?"

Damit gehst du nicht direkt auf ihn ein und beißt in seinen Haken, sondern verunsicherst ihn, so dass er überlegt, was er wirklich will, eventuell schreibt er dir dann noch was nettes.

...zur Antwort