kommt drauf an:

wie weit ist der neue Wohnort entfernt?

wie akut ist Dein Zustand?

...zur Antwort

Wenn Du nicht zu der Sorte "Senor Rossi" (auf der Suche nach dem Glück) und permanent nach was Besserem suchst ,hast Du gute Chancen

...zur Antwort

Pro Tipp:

probier erstmal 3-4 Radler und guck wie's Dir

damit geht...

von "Zuckerdrinks/Bonbon-Wasser" wie weinhaltige Cocktails oder süße Liquöre (Pfeffi,Blue Curacao) würde ich die Finger komplett lassen (Absturz und Schädel) und auch Schnaps (Vodka,Whisky,Gin etc.) lass sein, da sie für Anfänger heimtückisch sind (verzögerte Wirkung mit Totalabsturz)

...zur Antwort

Bei mir ist es der Rest des sogenannten "Sunday afternoon blues"...die ganze Woche liegt wieder vor Dir wie ein großer Berg...

Ich bin Montagmorgen regelrecht depressiv/nervös vor der Arbeit...und komme auch schwer aus dem Bett,weil ich lieber zuhause bleiben will.

Wenn ich erstmal auf der Arbeit bin, hat sich aber rausgestellt,dass der Montag eher ein ruhiger/entspannter Tag ist und außerdem spüre ich noch deutlich die Erholungsenergie des Wochenendes.

Aber eigentlich bin ich vor der Arbeit immer ängstlich-depri,weil der Arbeitstag noch vor mir liegt

...zur Antwort

ist bei mir auch seit kurzem,aber ich kann trotzdem ohne Probleme bestellen

...zur Antwort

von allem irgendwie etwas...ich bin hauptsächlich Klarträumer und kann im Traum bewußte Entscheidungen treffen, Gesichter erkennen und aus Dingen schießen, die mich aktuell Beschäftigen (Lösungen für Probleme,Ängste etc)..

Traumdeutung ist sehr aufschlußreich/hilfreich und ich kann inzwischen im Traum bewußt erkennen,was mir der Traum "sagen" möchte

Witzig finde ich, wenn in meinen Träumen reale Leute von früher (Schulzeit,Arbeit,Kindergarten etc.) auftauchen an die ich wach nie mehr gedacht habe...

Klarträume bringen mich auch auf neue Ideen und Lösungen..

Ich habe oft Deja Vus in Träumen..Orte,Situationen und Personen,die mir in früheren Traumabenteuern schon mal begegnet sind

Träume sind für unheimlich wichtig zur Verarbeitung von Erlebtem auch,wenn ich manchmal auch Quatsch träume :-)

...zur Antwort

Naja, ich weiß ja nicht, wo Ihr seid,aber den Temperaturen in Deutschland hätte ich auch gerne eine Lüftung. Da eine Erkältung durch Virenübertragung entsteht und nicht durch kühle Luft, bezweifel ich deine Theorie

...zur Antwort

das müßt ihr wohl bis 10 aussitzen

...zur Antwort

Götter sind nur Hirngespinnste, genau wie Religionen...

keine Ahnung, warum man ernsthaft in die Kirche,Moschee, Tempel,Synagoge etc..geht außer für ein bischen Entertainment und Gesellschaft

...zur Antwort

Wie findet ihr die Rache gegen Mobbing?

Ich habe das unten beschriebene bei einem Betrieb erlebt.

Meine Rache war:

  1. Umfangreiche Rufschaden gegen Betrieb.
  2. Ich konnte vom Betrieb circa 2000 EUR ungerecht bekommen.
  3. Ich verursachte Schaden in Höhe von 6000 EUR beim Betrieb.

Mobbing und wie es uns krank macht

Mobbing ist keine Krankheit, kann aber krank machen. Es verursacht Depressionen, Angst- und Schlafstörungen. Besonders häufig sind Berufstätige am Arbeitsplatz betroffen sowie etwa jedes zehnte Schulkind.

Rothermund hat therapeutisch-beratend häufig dort zu tun, wo vor gut 25 Jahren zum ersten Mal über Mobbing gesprochen wurde: in der Arbeitswelt. Immer wieder hatten Haus- oder Betriebsärzte Männer und Frauen vor sich, die aus körperlichen oder seelischen Gründen nicht mehr arbeiten konnten. Diese Versehrtheit war nicht etwa einem Unfall oder Verschleiß geschuldet. Bei genauerem Nachfragen stellte sich vielmehr heraus: Die Betroffenen waren oft über viele Jahre Opfer von Schikane und Ausgrenzung durch Kollegen und Vorgesetzte gewesen.

Unter Mobbing versteht man danach negative kommunikative Handlungen (von einer oder mehreren Personen), die sich gegen eine Person (oder mehrere Personen) richten und die sehr oft über einen längeren Zeitraum vorkommen und damit die Beziehung zwischen Täter und Opfer bestimmen.

Leymann teilte diese »negativen kommunikativen Handlungen« (die für das Opfer schwer wiegende Folgen haben können) in fünf Bereiche ein: Angriffe auf soziale Beziehungen (das Opfer wird wie Luft behandelt), Angriffe auf die Möglichkeit, sich mitzuteilen (das Opfer wird ständig unterbrochen, angeschrien), Angriffe auf das soziale Ansehen (Gerüchte verbreiten, lustig machen über Privatleben), Angriffe auf die Qualität der Berufs- und Lebenssituation (sinnlose, ständig neue oder zu schwere Arbeitsaufgaben), Angriffe auf die Gesundheit (Androhung oder Anwendung von Gewalt).

https://www.spektrum.de/wissen/mobbing-verursacht-depressionen-und-angststoerungen/1633952

...zur Frage

Rache kann heilsam sein...wie hast du das mit den 6000 Euro hingekriegt?

...zur Antwort

vor der Arbeit ist man mies drauf...um 22.30 paßt es theorethisch eher...wobei beides eigentlich keine gute Idee ist, da sie (?) Dich nicht umsonst geghosted hat...

aber falls Du als Druckmittel mit einer lautstarken "Drama-Scene" drohst, ist Abends vor Ihrem Haus besser, da sie ja nicht wie mittags fliehen kann,dann müde ist und kein Bock mehr auf Streß hat

...zur Antwort
Ich finde beides gar nicht komisch

Es gibt einfach zu viele unerklärliche paranormale Ereignisse als dass ich dies anzweifeln könnte...

Vielleicht gibt es Parallelwelten, die hier und da mit unserer Welt kollidieren...

Das Universum an sich und die Frage wer es erschaffen hat und was davor war, ist so abstrakt, dass ich allein deswegen schon an eine höhere Macht glaube

...zur Antwort

Stechen in der Brust ist meistens Verspannung der Brustmuskulatur...harmlos

Herzrasen ist wohl eher eine Folge deiner Panik aufgrund der Stiche...

...zur Antwort

24 jähriger Bruder trinkt morgens schon nüchtern Bier, Sekt, etc. (weil er allein in seine Wohnung ziehen muss?)? Was da denn los?

Unsere Eltern haben sich vor ca. 11 Jahren scheiden lassen. Danach bin ich mit meinem Bruder und Mutter weggezogen in ein Mietshaus in dem wir bis vor einem Jahr wohnten. Weil mein Bruder das Mietobjekt zerstörte und sich nicht an Hausordnung hielt, hat der Vermieter uns dann die Wohnung vor 1 Jahr gekündigt.

Ich bin dann zu meinem Vater gezogen und mein Bruder und unsere Mutter sind zu einer Tante gezogen (die hat ein großes Haus, ist sowieso nur am Wochenende Zuhause und konnte beide aufnehmen). Besuche die beiden kaum

Die konnten dort ja nicht ewig bleiben. Unsere Mutter wollte sich alleine eine Wohnung nehmen und nicht dass wir wieder zu ihr ziehen. außerdem sind wir erwachsen und müssen eh irgendwann allein zurechtkommen.

Mein Bruder hat dann vom Jobcenter die Genehmigung bekommen sich eine Wohnung zu nehmen. Er hat nun schon seit paar Monaten eine Wohnung mitten in der Stadt. Er ist dort aber kaum und hält sich nur im Haus seiner Tante auf. Er kommt wohl kaum allein zurecht, ist es nicht gewohnt allein zu leben. Er iist psychisch krank (soziale Phobie, Panikattacken, Depression) und hat sogar einen Pflegedienst der 2 mal pro Woche kommt. Der Peflegedienst ist für ihn eine Fremde Person und er macht deshalb lieber alles allein. Freunde hat er gar keine (außer mal einen festen Freund und eine Freundin,, ist aber schon sehr lange her...).

Unsere Tante kann beide nun nicht länger aufnehmen. Unsere Mutter hat auch schon eine Bleibe. Als mein Bruder erfahren hat, dass er raus muss und dann dauerhaft in seiner Wohng bleiben muss hat er die Krise gekriegt. Seitdem trinkt er jeden Tag schon morgens nüchtern Alkohol, sogar ziemlich viel. Er hat schon vorher häufig fast täglich gesoffen! Gearbeitet hat er noch nie. Er hat wohl keine Lust und schafft es nicht wegen seiner psyche... Er hat seinem Hauptschulabschluss einfach nix mehr gemacht.

ICh denke er kriegt sein leben nicht geregelt. Wurde mal zwangseingeliefert, hat Schulden, etc. und er wird wohl alkoholkrank oder wird früher oder später wahrscheinlich Drogen nehmen. Er war schon beim Facharzt der ihm nur Neuroleptika geben wollte. Das wollte er nicht. Er trinkt also lieber Alkohol oder überdosiert Schlafmittel (wirken ähnlich wie Benzos), ist deshalb schon mal auf der Intensivstation gelandet...

Was da denn los? Ist das normal? Greifen viele zur Flasche wenn sie zuhause ausziehen müssen und dann allein zurecht kommen müssen und das Verhältnis zu den Eltern schlecht ist? Ist das normal?

...zur Frage

Dein Bruder tut mir sehr leid, er braucht mehr qualifizierte psychiatrische/sozialpädagogische Hilfe...

vielleicht wäre betreutes Wohnen die bessere Lösung

ich arbeitete in einer Praxis die speziell solche Fälle betreut. Jeder Patient hat einen Betreuer, der ihn beim alltäglichen Leben unterstützt...(Gespräche,Job finden,Einkaufen,Behördengänge etc.)

Hat er einen Betreuer oder was meinst du mit "Pflegedienst"?

...zur Antwort

Das kann Dein Körper locker wegstecken. Er fordert schon irgendwann seinen Schlaf. Setz Dich da nicht unter Druck

Ich hatte mal Depressionen und sogar eine Woche kein Auge zu gemacht bis ich nachts Halluzis hatte, dass Monster mich aus dem Bett ziehen wollen..ich habe sogar panisch nach "ihnen" getreten.

Der Arzt hat mir dann Loras verschrieben und alles war wieder gut

...zur Antwort

ich schau (liegend auf der Couch) weiter Fernsehen bis jeglicher schlafhindernder Widerstand gebrochen ist

Vielleicht gibt es derzeit etwas, was Dich unterschwellig beschäftigt (Ängste, Sorgen)

...zur Antwort
bin zufrieden

Meine Wohnung ist zwar nicht groß (45m²) aber:

offen und interessant geschnitten

hell, viele Fenster

sehr günstig

Superausblick (Dachwohnung) in die Ferne über Wald und Stadt (Mondaufgänge sind der Hammer)

ruhiges Haus (keine Nervensegennachbarn mit lauter Musik und Getrampel)

...zur Antwort

hör immer gleichzeitig deutsche Marschmusik oder Heino greatest Hits

...zur Antwort