Hat der Verfassungsschutz an Glaubwürdigkeit verloren?

Meine Einschätzung: In den letzen Jahren machte der VS ständig immer wieder negativ auf sich aufmerksam. Der offene Vorwurf der politisch Instrumentalisierung schwebte dabei immer permanent im Raum herum. Besonders nach der kuriosen Entlassung von H.G. Maaßen ist dieser Vorwurf auch schwer von der Hand zu weisen.
Nach H.G. Maaßen installierte man eine Person welche der Regierung nie widersprach und der Regierung gut in die Karten spielte.
Die Begründungen, Analysen und Arbeitsweisen des Verfassungschutzes werden seitdem immer fragwürdiger und dubioser. Es macht den Anschein als wenn man zwanghaft bestimmte Ergebnisse präsentieren möchte. Allerdings halten diese Ergebnisse bei näherer Betrachtung der Rohdaten nicht stand.
Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen hat man sich dazu entschieden jede Superlative zu verheizten. Z.B. ist der Begriff Rechtsextremismus komplett überdehnt worden. In diesen Begriff wurde einfach alles hineingeworfen und hinein interpretiert. An kontaminierende Sprengkraft hat dieser Begriff in der Gesellschaft stark verloren.
Auf der anderen Seite ist man gegenüber Linksextremismus und Islamismus sehr nachsichtig und übersieht häufig so einiges. Statt das Grundgesetzt zu schützen, schütz man mittlerweile die welche es angreifen und nicht beachten. Die Gesellschaft schütz man nicht wenn man der Gesellschaft eine falsche Realität präsentiert.

Habt ihr auch das Gefühl das der Verfassungsschutz zu einen Regierungsschutz verkommen ist ? Haltet ihr den Verfassungsschutz noch für Glaubwürdig ? Haltet ihr den Verfassungsschutz für politisch instrumentalisiert ?

Deutschland, Politik, glaubwürdigkeit, verfassungsschutz
Warum kündigt ein gesetzlicher Betreuer das Bankkonto von einen seiner Betreuten?

Ich wurde wegen den Tod meiner Mutter vor 2 Wochen vom Gericht angeschrieben. Ich solle jetzt denen mitteilen ob ich den Nachlass annehmen möchte. Über den Nachlass habe ich keine Informationen. Das Gericht konnte mir über den Nachlass auch keine Informationen geben.

Ob ich den Nachlass annehmen werde mache ich von ihren Kontostand abhängig.

Da meine Mutter über 40 Jahre bei der Postbank Kundin war fragte ich als erstes dort nach was sie dort noch auf den Konto hatte. Dort habe ich erfahren dass sie eine gesetzliche Betreuerin hatte, diese Betreuerin hat im September 2020 das Bankkonto meiner Mutter bei der Postbank aufgelöst. Durch die LWL Betreuungsprüfstelle habe ich die Daten von dieser Betreuerin erfahren.

Diese Betreuerin habe ich telefonisch kontaktiert, wollte bezüglich meiner verstorbenen Mutter und des Nachlasses einen Termin vereinbaren, dies lehnte sie ab. Ich sprach sie dann auf das Konto meiner verstorben Mutter an, warum das aufgelöst wurde. Sie meinte zu mir, sie sei nicht mehr für meine Mutter zuständig, da die Betreute verstorben sei. Sie sagte, das Auflösen des Kontos wäre nach den Tod der Betreuten ein normaler Vorgang. Ich war etwas verwundert, da das Konto 2020 aufgelöst wurde und meine Mutter erst vor ca. 2 Monaten (in 2022) gestorben ist. Ich harkte diesbezüglich nochmal nach.
Ich fragte sie was mit den Geld auf den Konto meiner Mutter passiert ist und was sie 2 Jahre lang ohne Konto gemacht hat. Sie meinte wieder, sie sei nicht mehr zuständig, ich solle mich an meine Schwester wenden und legte dann einfach auf.
Von meiner Schwester habe ich keine Kontaktdaten, diese Schwester würde mir auch keine Informationen über ein Vermögen rausrücken, auch wünsche ich keinen Kontakt zu meiner Schwester.

Warum kündigt ein gesetzlicher Betreuer ein gut gefülltes Bankkonto ?

Selbst die Frage an was meine Mutter verstorben ist und wie lange sie schon unter Betreuung stand wollte mir die Betreuerin nicht beantworten.

Bin echt Ratlos was ich jetzt machen soll. Werde noch mein Glück beim Betreuungsgericht wegen diese seltsamen Betreuerin versuchen.

Ich weiß das meine Mutter vor genau 10 Jahren noch 80.000 Euro auf ihren Konto hatte. Viel Geld ausgeben war nie ihr Ding, lebte immer sparsam, nie Kredite, keine unnötigen Verträge. Damals hatte sie auch keinen Betreuer. Ich war echt verwundert als ich erfahren habe das sie seit min. 2020 einen gesetzlichen Betreuer hatte.

Recht, Erbe, Betreuung, gesetzlicher-betreuer, Nachlass, Unterschlagung