Spritgeld nehmen?

Hallo,

ich habe ein kleines Problem und zwar bin ich seit ungefähr einem halben Jahr 18 und fahre auch seitdem jeden Tag mit dem Auto zur Schule und eben immer selbst zu Feiern/Geburtstagen.

Eine Freundin von mir ist circa ein 3/4 Jahr 18 und kann auch seitdem fahren, fährt allerdings selber nie, ist seit ihrem Geburtstag 1 einziges Mal gefahren und das nur 5 km.

Nun fragt sie mich mindestens jeden zweiten Tag (!) ob ich sie zur Schule mitnehmen/nach Hause bringen kann und ob ich sie mit zu Feiern nehmen kann und danach nach Hause bringe. Habe dies auch einige Male getan, verweigere es aber mittlerweile meist, trotzdem fragt sie weiterhin.

Denn was mich daran stört ist, dass sie mich noch nie mitgenommen hat, auch wenn ich sie schon gefragt habe hat sie immer gesagt sie will nicht fahren sondern lieber woanders mitfahren, da sie noch nicht so viel Fahrerfahrung habe.

Bevor wir 18 waren mussten meine Eltern sie immer mitnehmen wenn wir wohin wollten und haben sie auch einige Male nach der Schule mit nach Hause genommen, wenn wir Taxi zusammen gefahren sind habe ich immer den vollen Preis bezahlt, weil sie auf der Hälfte des Weges ausgestiegen ist und meinte es liege ja auf dem Weg.

Ich bezahle mein Benzin selber, etwa 70 Euro im Monat und wenn sie fahren würde würden ihre Eltern tanken, da ich ein eigenes Auto habe und sie mit dem Auto ihrer Eltern. Mit dem Auto darf sie allerdings fahren und es ist auch immer da, da liegt das Problem nicht.

Nun habe ich mich gefragt, ob es okay ist Spritgeld zu verlangen wenn ich sie wieder mitnehme, auch wenn es nur ein „kleiner“ Umweg ist.

Danke!

Auto, Freundschaft, spritgeld, Auto und Motorrad
18 Antworten
Kumpel des Freundes beleidigen mich?

Am Geburtstag meines Freundes (20) hat er eine Grillparty gemacht, seine Freunde und ich waren eingeladen.

Eigentlich werde ich nie eingeladen, wenn seine Freunde und er was machen, weil sie mich ansonsten ignorieren und lediglich als Fahrer für meinen Freund nutzen, muss man dazu wissen. Mittlerweile möchte ich deshalb auch gar nicht mehr dabei sein. Ich habe immer versucht, dass sie mich mögen, tun sie aber nicht, als Grund sagen sie, dass er sie ja öfter für mich vernachlässigt hat am Anfang der Beziehung (vor 3 jahren).

Jedenfalls habe ich wieder einmal alles getan um ihnen zu gefallen, habe den Freunden Getränke gebracht und mich versucht mit ihnen zu unterhalten, worauf sie natürlich nicht angesprungen sind. Saß dann ganz alleine da.

Als ich dann das Essen geholt habe, um kurz mal rauszukommen, fielen die Worte „Immerhin bringt sie das Essen, so schlecht scheint sie doch nicht zu sein“

Worauf mein Freund mit „für irgendwas muss sie ja zu gebrauchen sein“ geantwortet hat.

Mir tat das sehr weh, ich weiß aber nicht, ob ich überreagiert habe, als ich mich verletzt gefühlt habe, oder ob das wirklich nicht okay war. Würden die Freunde mit mir reden oder hätten an dem Tag mit mir geredet, hätte ich es vielleicht noch als Witz verstanden, es schien aber keiner zu sein, da sie mich danach bis sie gegangen sind ignoriert haben, selbst wenn ich sie direkt angesprochen habe.

Ich habe versucht mit meinem Freund darüber zu reden, er sagt aber, dass das doch nichts schlimmes sei und ich es falsch verstanden hätte, nicht immer so sensibel sein soll.

Liebe, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Kummer, Liebe und Beziehung
8 Antworten