Spritgeld nehmen?

Das Ergebnis basiert auf 41 Abstimmungen

Spritgeld verlangen ist okay! 90%
Das macht man nicht! 10%

17 Antworten

Spritgeld verlangen ist okay!

Spritgeld geben ist hier ja wohl das Mindeste. Wenn du sowieso dieselbe Strecke fährst, macht man es nicht unbedingt. Aber bei Häufigkeit von kleinen Umwegen ist es durchaus angebracht. Wie klein sind die Umwege den wirklich? Der, der gefahren werden möchte, findet den Umweg normalerweise kleiner als der der fährt. Der Preis muss halt schon fair sein, was den Verbrauch angeht. Nicht-Autofahrer betrachten Autofahrer als "Taxidienst" öfter mal als selbstverständlich. Du musst deutlich machen, das es nicht deine Verpflichtung ist sie rumzufahren, nur weil du ein Auto hast. Davon abgesehen bekommt sie, ohne das sie selber fährt, natürlich auch keine Übung im Fahren. Damit verschleudert sie ihren Führerschein. Denn je länger sie zögert, umso mehr wird sie vergessen, umso unsicherer wird sie auch. Rede mit ihr darüber, dass es dir zuviel ist und es Nettigkeit von dir ist, du aber nicht ihr Chauffeur bist.

Spritgeld verlangen ist okay!

"habe ich immer den vollen Preis bezahlt, weil sie auf der Hälfte des Weges ausgestiegen ist und meinte es liege ja auf dem Weg."

Deine Freundin ist ja ein ganz schön egoistisches L..der.

Ich würde sie nur noch gegen Bares mitnehmen und zum Spritgeld noch was dazurechnen.

Spritgeld verlangen ist okay!

Spritgeld würde ich da aber sowas von verlangen. "LiEgT dOcH aUf DeM wEG" ist für mich kein Argument.

Entweder das, oder ihr wechselt euch ab, ganz einfach.

Erfahrung sammelt sie auch nicht, wenn sie einfach nicht fährt, das Argument ist komplett für die Tonne.

Unter Freunden machen wir aktuell jedes Wochenende einen kleinen Roadtrip. Wir wechseln uns immer ab und selbst wenn ich an der Reihe bin, aber doch mal keine Lust hab zu fahren zahle ich unaufgefordert Spritgeld bzw. je nach dem eben die Aktivität/ das Essen/ Trinken, das gehört sich einfach. Hat was mit Anstand zu tun.

Wenn du nicht gerade arge Geldprobleme hast würde ich das nicht machen. Aber ich würde durchaus sagen, dass du sie nicht überall mitnehmen kannst. Würde sagen:,, Ok, ich nehme dich zur Schule gerne mit, aber ich kann dich nicht überall hin fahren."

Spritgeld verlangen ist okay!

Ja das wäre in deinem Fall schon ok.

Aber ehrlich gesagt würde ich mit ihr mal ein ernstes Gespräch führen darüber, was sie unter Freundschaft versteht. Ich kenne das Problem noch aus meiner Jugendzeit und hatte dann mal ganz klar gesagt, dass sich ab sofort abgewechselt wird mit dem fahren oder sich an den Kosten beteiligt wird. Ansonsten fahre ich alleine. Auch ich müsste zusehen wie ich mit meinem Geld klar komme. Von der Clique war von dem Zeitpunkt keiner mehr zu sehen. Resultat, es waren keine echten Freunde. Eine Freundschaft muss von beiden oder mehreren Seiten auch als solche gesehen werden und nicht nur einseitig. Später hat sich eine neue Clique gebildet, bei der es ohne ein Wort darüber zu wechseln von Anfang an klar war, es wird abgewechselt mit dem fahren. Wenn mal einer nicht konnte, weil er sich überlegen musste ob er vom 20. bis zum Ende des Monats noch mit seinem Geld auskommen wird, ( tanken oder ausgehen) dann war das auch kein Thema. Dann ist er oder Sie im nächsten Monat mal öfter gefahren. Also es wurde schon darauf geachtet, dass wir alle was gemeinsam unternehmen konnten ohne das einer alleine die ganzen Kosten tragen musste.

Auch bei meinen Kindern funktionierte das so. Es war immer ein anderer an der Reihe mit fahren.

Übrigens, aus meiner Clique von damals hat sich an dem Zusammenhalt bis heute nichts geändert. Wir kennen uns jetzt schon 42 Jahre. Also vielleicht solltest du dir selbst mal die Frage stellen ob du diese Person als Freundin, oder eher als Bekannte siehst.

Was möchtest Du wissen?