Ich longiere meistens mit Trense, Dreieckszügeln/Schlaufzügel und Knotenhalfter... Also Trense, um die Dreiecker zu verschnallen und dann Knotenhalfter drüber, zur Befestigung der Longe, dann ruppelt man damit nicht noch im Pferdemaul rum. Die Dreicker sollten tief und lang verschnallt werden. So kann sich das Pferd nach unten dehnen und sollte es sich mal erschrecken, stolpern oder sonstiges, hat es genug Spielraum, um sich wieder auszubalancieren.

...zur Antwort

Ich würde es mal gebisslos versuchen, funktioniert bei viele Pferden in unserem Stall sehr gut, da sind einige, die gern mal losgerannt oder durchgegangen sind oder einfach nicht auf Hilfen reagieren, weil viele Reiter in solchen Situationen anfangen an den Zügeln zu zerren. Die Besitzer der Pferde haben dann auch auf gebisslos umgestellt, ob nun Sidepull, Hackemore, Knotenhalfter oder sonst was und bei den meisten Pferden ist es echt besser geworden, seit sie das Gebiss nicht mehr im Mund haben und die Reiter haben gelernt mehr mit den anderen Hilfen zu reiten.

...zur Antwort