Ist das normal (Beeziehung)?

Hey. Ich habe vor circa 6 Monaten einen Typen kennengelernt, mit dem ich dann auch meinen ersten Kuss, erstes Mal usw. hatte. Er war der erste, den ich auch attraktiv und anziehend fand. Wir waren nicht zusammen und haben uns immer nur ab Mitternacht getroffen und hatten dann unseren Spass.

Ebenso gab es selten kleine Auseinandersetzungen und für mich war die Situation okay. Nun nach 5 Monaten wollte er keine F+ mehr führen, sondern etwas ernstes. Ich hatte zwar noch nie eine Beziehung, jedoch war ich schon immer schlecht darauf anzusprechen. Jedoch dachte ich mir, warum nicht. Ich habe auch Gefühle für ihn, aber nicht so stark wie seine.

Da wir eine Fernbeziehung führen, ist es auch schwer, sich zu treffen (500 km). Bis jetzt kam er alle 3-4 Wochen in mein Dorf, da dort seine Eltern wohnen und für mich war das perfekt, da ich es nicht ausstehen kann, wenn man sich öfters trifft. Da brauche ich einfach meine Ruhe. Nun ist er angepit, da ich ihn nicht besuchen komme. (Dies geht derzeit nicht, da meine Eltern ihn nicht kennen und ich viel mit der Schule zutun habe) und er denkt nun, es wäre eine Ausrede. Um ehrlich zu sein, fand ich es vorher viel besser. Nun nimmt mir diese Sache viel Energie weg. Mit einer Beziehung finde ich, hat man einfach zuviele Pflichten. Er will auch jeden Tag schreiben, jedoch halte ich es genug, wenn man sich 1 - 2 mal die Woche schreibt. Was haltet ihr davon? Ist das normal? Denkt ihr, ich bin beziehungsunfähig? Danke

Freizeit, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung
4 Antworten