Katze ist seit Tierarztbesuch komisch?

Wir musste gestern mit unserer 17jährigen Katzendame zum Tierarzt weil sie sehr angenommen hat. Hat aber gefressen, zwar nicht viel aber sie hat.

Laut Tierarzt hat sie etwas flüssigkeitsmangel. Also hat sie auch nicht genug getrunken. Sie bekam eine Infusion und Kortison. Das Kortison muss sie jetzt täglich nehmen.

Ausserdem wurde ein grosses Blutbild gemacht und das Ergebnis haben wir noch am selben abend bekommen. Er meinte es sieht gar nicht so schlecht aus wie vermutet. Einzig die nieren sind nicht optimal aber aufgrund ihres Alters überhaupt nicht besorgniserregend. Ausserdem soll das verordnete Kortison den Appetit anregen.

Und während der ganzen Untersuchung geschnurrt was das Zeug hält. Sie ist immer so eine schnurrkönigin. Und furchtbar verschmust.

Gestern abend gegen Mitternacht wurde sie auf einmal ganz andrrs. Kam vor zu mir ins Wohnzimmer und stand nur da und hat wackelig ausgesehn. Ist dann in die Küche und hat etwas getrunken. Stand dann wieder nur da. Hab sie dann zu meiner grossen Tochter ins bett gelegt. Da schläft sie immer. Seit dem liegt sie da auf dem kissen. Schnurrt nicht mehr wenn wir sie streicheln. Frisst nichts, trinkt nichts, dreht sich weg. Es sieht so aus als wollte sie schnurren, aber irgendwie keine kraft dazu hat.

Wie kann das sein? Hab den Arzt gestern Abend extra noch gefragt ob wir uns sorgen machen müssen. Aber er verneite es. Die werte seiein ja in Ordnung.

er möchte sie aber trotzdem am Montag nochmal sehn.

hab schon gegooglet und auch gelesen dass viele Katzen nach einem Tierarzt Besuch „beleidigt“ sind. Ihr wurden nähmlich auch noch die krallen geschnitten und das fand sie überhaupt nicht toll. Infusion und blutabname störrt sie nicht, aber krallen schneiden schon 🙈

Tiere, Katzen, Tierarzt, Gesundheit und Medizin
3 Antworten