Immer gerne

...zur Antwort

Hier verdient man als kleinkinderzieherin nicht all zu viel. Etwas das Gehalt einer Verkäuferin

...zur Antwort

Stress? Gewichtsverlust? Scheinschwanger? Menopause?

das und viele andere sachen können dafür verantwortlich sein. Das gibts. Nicht schlimm.

...zur Antwort

War deswegen auch schon paar mal im Notfall. Bei mir ist es psychisch. Das psychische schlägt auf den magen. Das gibt reglux. Das reiz alles im Brustkorb und man hat das Gefühl nicht richtig atmen zu können.

Probier mal etwas gegen Sodbrennen zu nehmen. Z.b. Alucol oder riopan. Bei mir hilft das.

Auch kartoffelsaft ist gut.

gute Besserung

...zur Antwort

Ich hatte zwar keine OP aber ich habe immer wieder kieferverspannungen. Bei mir kommt es von stress. Mit autogenem Training gab ich es ne zeit lang weg bekommen.

Auf youtube gibts ein paar geführe Entspannungsübungen. Am besten abends im bett und Kopfhörer rein.

Viel Erfolg 😊

...zur Antwort

Ich bin leider auch ein eifersüchtiger mensch.

Hast du schon mal von bachblüten gehört? Da gibts extra eine mischung bei Eifersucht. Keine Ahnung ob bzw wie das hilft aber bachblüten sind allgemein sehr gut. Toi toi toi

...zur Antwort

Würde auch sagen nimm ne binde und ein Tampon. Wenn du keine Tampons magst dann leg einfach kurz bevor zu in de laden gehst ne neue rein. Vielleicht gleich ne nachtbinde. Die sollte ne weile reichen

...zur Antwort

Habe Schmerzen im Bauchbereich

Hallo alle zusammen,

Ich habe immer wieder ein Stechen im Bauchbereich. Eher links knapp unter den Rippen und mehr in die mitte gelegt. Es ist immer der gleiche Bereich. Dies habe ich häufig wenn ich Zuckerhaltige getränke wie z.B. Cola oder Mezzomix getrunken habe. Und es fällt nur auf wenn der bauchbereich zusammengedrückt wird Beispielsweise beim nach vorne lehnen oder bei sit ups. Das Stechen beginnt bei situps nur langsam wird dann aber in kürze wirklich unerträglich und ich muss solche übungen beenden. Ich war damit auch schon beim Arzt wo man bei mir einen Ultraschall machte. Dabei kam aber nichts raus. Ich habe das jetzt grob geschätzt seit einem Jahr. Am anfang war es noch nicht so schlimm. Im Verlauf der Zeit wurde es dann allerdings schlimmer. Mittlerweile steige ich häufiger auf Wasser um und verzichte lieber auf Solche Getränke wie oben erwähnt. Trotzdem ändert sich nicht wirklich was. Es kommt auch vor das ich sowas 1-2 monate garnicht habe obwohl ich auch cola oder so trinke. und dann gibt es momente da habe ich es fast täglich. Es fällt so ja nicht auf aber es ist schon irgendwie besorgnis erregend. Ich wüsste echt nicht was das seien soll und ich hoffe das mir jemand einen Ratschlag geben kann was jetzt die beste vorgehensweise ist. Wenn euch weiter informationen über mich helfen könnten müsst ihr nur fragen. Für mich ist das wichtigste das ich weiß was ich jetz machen soll.

mit freundliche Grüßen

hallo121970

...zur Frage

Klingt nach schlechter verdauung. Hab ich auch öffers.Das kann recht schmerzhaft sein. Versuchs mal mit Heilerde.

...zur Antwort

Veränderungen nach Kastration

Hallo. Mein Großspitz-Rüde (1 Jahr alt) wurde am Montag kastriert. Er hatte einen Hoden, der im Bauchraum lag. Zuvor hatte ich ja drüber nachgedacht ob ich ihn komplett kastrieren lassen sollte. Also auch den Hoden, der sich im Hodensack befand, entfernen lassen sollte. Und ich bin froh, dass ich gleich beides gemacht lassen habe und er nicht nochmal unter das Messer muss. Er hatte in der ersten Nacht keine Ruhe, der Tag danach war auch nicht viel besser. Gestern hatten wir die erste ruhige Nacht und ihm geht es soweit auch ganz gut.

Jetzt hätte ich eine Frage zu den Veränderungen. Was sich alles verändern könnte, weiß ich. Vom Verhalten her und auch vom Fell.

Meine Frage ist, wann könnte ich mit den ersten Veränderungen "rechnen", wenn diese auftreten sollte (Also vom Verhalten, Fressen und Fell her)?

Er war beim Tierarzt immer sehr aufgeregt und bekam sich nicht ein. Er bellte in einer Tour und stellte auch die Haare. Das haben wir soweit hinbekommen, dass wir durch Verlassen des Raumes erreichten, dass er wieder etwas runter kam. Heute bei der ersten Nachkontrolle (der Verband wurde entfernt) war er vom Verhalten her anders.Er winselte, aber bellte nicht. Aber ob das schon eine Veränderung ist?

PS: Ich weiß nicht ob meiner so Schmerzen hatte, weil es eine größere OP war, aber ich echt froh dass wir es bald hinter uns haben und einen Hund ohne gesundheitlichen Grund (physisch als auch psychisch) kastrieren zu lassen würde ich nicht machen-ich weiß jetzt wie weh es tun kann. Ich musste heulen, weil ich gegen seine Schmerzen nichts machen konnte, außer "da" zu sein.

...zur Frage

Uns wurde immer gesagt ein Rüde wird ruhiger nch dem kastrieren. Aber das war bei unserem überhaupt nicht der fall. Er ist immer noch genau der gleiche wildfang wie vorher. Das einzige was sich verändert hat ist dass es nicht mehr soo viel markiert wie vorher.

...zur Antwort

hmm also ich denke mit 13 kann sie selbst entscheiden ob sie es will. Und ich finde es gut dass sie es nicht nur wegen dem Gelb machen will. Meine Tochter ist jetzt 9 und ich habe mit ihr abgemacht wehnigstens die 1. Komunion zu machen. Danach ist es ihre Entscheidung

...zur Antwort