Ganz einfach:Stelle Dir eimal vor:

Dir wird die Haut abgezogen, das wäre doch m. E. sehr schmerzhaft! Ohne Deine Haut bist Du nicht lebensfähig (aus wahrscheinlich bekannten Gründen).Also müssen die >fellgebenden

Vor Abziehen des Felles muss das Tier tot sein, anderenfalls wäre es eine absolute Tierquälerei und das ist in Deutschland mit sehr hohen Strafen belegt!

Gruß:

Léo

...zur Antwort

Nun gut, Cognags gibt es sehr viele, wo Remy und Hennessy nicht gerade zu den schmackhaftesten zählen. Da Du aber nicht sehr viel Geld ausgeben willst (oder kannst) probiere doch einmal den Cognac "Otard". Dieser ist weich und auch blumig und kostet per 0'7 Ltr ca. EUR 30'--.

Mir persönlich sagt dieser Tropfen jedenfalls sehr zu.

Gruß:

 

Léo

...zur Antwort

Kann ja nicht! Da ist ja das germanische >Julfest<! Somit ist das mit vatikanischem Christentum unvereinbar!

...zur Antwort

ist doch ganz einfach:

Achslast ist das, was auf die Achse drückt,

Stützlast ist das, was auf die Anhängerkupplung drückt.

Also ist zur jeweiligen Last, welche ggf auf die Achse drückt, die (gemessene) Stützlast hinzuzuzählen, damit die zulässige Achslast nicht überschritten wird.

  1. ist die im Kfz-Schein maximale Stützlast nicht zu überschreiten, da sich bei höherer S das Fahrverhalten rapide verschlechtert!

Gruß:

Leo

...zur Antwort

Vielleicht ist Deine Heizungsanlage älteren Baujahres, da ist es leicht möglich, dass die Rohrhalterungen nicht reibungsgeschützt verlegt werden. Ich bin der Meinung, dass die Geräusche zumeist am frühen Morgen, bzw. abends gegen 22H00 auftreten, also beim Wechsel der Tag/Nachttemperatur. Wenn dem so ist, so sind sie der klare Beweis. Es handelt sich nämlich um die thermische Längenausdehnung der verlegten Rohre und irgend eines reibt sich irgendwo. Abhilfe ist teuer, da wahrscheinlich Wände aufgerissen werden müssen

Gruß:

Leo

...zur Antwort

Zunächst muß man sich vor Augen führen, dass bei mehrsprachige Menschen immer eine Sprache dominiert. Es ist klar, wenn man einer Sprache gut mächtig ist, auch der Gedankengang in dieser Sprache abläuft, aber doch manchmal irgend ein Wort fehlt, und man dieses dann in einer anderen Sprache "sucht" und zumeist auch findet. Nun kann ich nur von mir persönlich ausgehen weil es mir so ergeht und ich bin der festen Überzeugung, daß es bei den allermeisten Menschen auch so ist. Da ist es doch sehr leicht möglich, in der "dominierenden" Sprache laut zu denken. Da mache ich weder bei Türken oder anderen Nationen keinen Unterschied. Möglicherweise spielt die Mentalität eine Rolle mit.

Gruß:

Leo

...zur Antwort

Die "Pferdestärke" ist eine Größenordnung, was mit der Stärke oder Körperkraft eines Pferdes wenig zu tun hat. Stelle man sich vor, ein Hobbypferd, welches von irgendjemandem in einem "Reitstall" gehätschelt wird sollte das gleiche Kraftpotential aufbringen wie ein Ackergaul der Rassen "Deutsches Kaltblut" oder "Belgier".

Gleiches gilt für Menschen. Die Größe der PS ist nun mal 0,75 KW.

Im Übrigen ist die "Pferdestätke" (PS) schon lange nicht mehr in der Liste der SI- Einheiten enthalten.

Gruß:

Leo

...zur Antwort

Ist die "Schraube" abgerissen, so ist das Entlüftungsventil endgültig kaputt. Zur Überbrückung kannst Du den Heizkörper notdürftig entlüften, indem Du zunächchst Das Ventil schließt, dann mit einem passenden Schraubenschlüssel, ggf, Rohrzange die Überwurfmutter dort vorsichtig löst, und wenn keine Luft mehr rauskommt wieder anziehst. Im Frühjahr aber bleibt Dir kaum etwas Anderes übrig, als einen Heizungsfachman kommen zu lassen und den Heizkörper zu reparieren, ggf. auszutauschen.

Gruß:

Leo

...zur Antwort

Selbstverständlich kann auch bei niedrigen Temperaturen der Trockner benutzt werden, nur erhöht sich der Energieaufwand sehr. Auch wird am Abluftstutzen ein wesentlich stärkerer Nebel austreten, da die kalte Umgebungsluft weniger Wasser aufnehmen kann, was möglicherweise unliebsame Nachbarn stören könnte. Technisch gesehen steht aber einem Betrieb im Winter nichts entgegen.

Gruß:

Leo

...zur Antwort

ohne Latinum wird sich Jeder sehr schwer tun, es irgendwie nachzuholen halte ich wohl nicht für ganz ausgeschlossen, jedoch der zusätzlich Stress zum Studium ist m. E. kaum wegzustecken. Tat ich mir selbst sehr schwer, damals (1958) als Absolvent eines humanistischen Gymnasiums Technik zu studieren, so ist es heutzutage ungleich schwerer, ohne Latimum in diesem, Deinen erwünschen Wissenszweig zu immatrikulieren und ggf. zu promovieren. Überlege Dir gut was du tust.

Viel Erfolg wünscht Dir:

Leo

...zur Antwort

Nun gut, es ist wohl auch nicht notwendig in heutiger Zeit, diesen tatsächlich großartigen Film als junger Mensch zu kennen. Ich selbst sah mir die Schwarte mindestens 7 mal an und könnte sie auch jetzt mir wieder ansehen, spiegelt doch der Film, natürlich mit viel Satire, meine eigene Gymnasiastenzeit, welche auch in der Nachkriegszeit noch ähnlich aussah. Da aber heutzutage solche Hierarchien nicht mehr denkbar sind, können jüngere Leute eben nichts mehr damit anfangen.

Gruß:

Leo

...zur Antwort