Dieses Problem habe ich schon seit 2 Jahren. Bei mir hat der Klempner nichts gefunden. Aber dieses Geräusch störte mich und ich beauftragte einen anderen Klempner, der hat das Wasserzulaufrohr und -ablaufrohr gedreht. Soll angeblich falsch angeschlossen gewesen sein. Einige Stunden später als der Klempner weg war, war dieses Geräusch wieder da und zwar ist es immer dann da, wenn die Heizung an ist aber die Temperatur durch den Kessel gesteuert langsam herunter läuft. Daraufhin habe ich erneut den Klempner gerufen, dieses mal sollten die Rohre in der Decke an irgendwelchen Hindernissen an liegen und dadurch entsteht dieser Vibrationston. Ich sollte die Decke um die Rohe aufhacken und eine Isolation darum machen. Das habe ich natürlich nicht gemacht, da ich nach diesen ganzen Pannen nicht sicher bin ob das Geräusch dann tatsächlich weg ist. Schließlich wäre das erheblicher Bauaufwand für mich.

Also mir konnte bisher niemand genau sagen, wie ich dieses Geräusch abstellen kann. Es betrifft nur den einen Heizkörper der im Dachgeschoß ist und an meinen eine Etage darunter liegenden Schlafzimmer am Heizkörper angeschlossen ist.

Ich bin gespannt ob jemand Vanessa weiterhelfen kann und somit auch mir.

...zur Antwort

Klarna ist eine Drittfirma die für Unternehmen die Zahlungsabläufe übernimmt. Ich persönlich hatte mit Klarna riesige Probleme. Die gehen keinen Kompromiss ein, sind stur und gehen keinerlei Kulanz ein. Auf eine Reaktion von denen wartet man vergeblich

...zur Antwort

Ist es ein Straftatbestand, wenn ich im Rettungsdienst eine muslimische Frau nicht mit ins Krankenhaus nehme, weil ihr Mann das nicht wünscht?

Ich mache gerade meine Ausbildung zur Rettungssanitäterin, und gestern haben wir die legalen Grundlagen durchgenommen. Da kam die Sprache auf eine Situation, die so auch schon im Rettungsdienst vorgekommen ist:

Man wird mit einem Rettungsfahrzeug zu einem Haus gerufen, in dem ein muslimisches Ehepaar wohnt. Die Frau klagt über starke Schmerzen, ihr Mann verbietet uns als Rettungsdienstpersonal jedoch, uns ihr zu nähern. Die Frau macht jedoch den Willen erkenntlich, behandelt werden zu wollen.

Unser Lehrer hat uns jetzt gestern erklärt, dass wir uns trotzdem in keinem Fall der Frau nähern dürfen, weil ihr Mann hier das Sagen hat, und dass das auch jurisitisch belegt sei. Ergo, wenn der Mann nicht will, dass sie mitkommt, müssen wir das als ihre mutmaßliche Meinung akzeptieren. Jetzt frage ich mich aber, ob es nicht schlicht und ergreifend eine Straftat ist, wenn ein Mann seiner Frau gegen ihren erkennbaren Willen verbietet, mitzukommen? Ist das nicht Nötigung oder so etwas? Und machen wir uns als Rettungsdienstpersonal nicht mitschuldig (im juristischen Sinne), wenn wir so eine Situation einfach so hinnehmen und die Frau wegen unserem Nicht-Handeln stirbt? Sind wir nicht also verpflichtet, die Polizei in so einem Fall zu rufen?

Mir ist klar, dass diese Situation im Praxisfall anders gelöst werden kann und auch sollte, dass z.B. weibliche Mitarbeiterin die Patientin untersuchen, etc. Mich interessiert jetzt aber vor allem die konkrete Rechtslage, wie diese Situation im Extremfall gelöst werden muss.

EDIT: Kurze Klarstellung: Eigentlich ist es wurscht, aus welchem Grund auch immer der Mann es ihr verbietet. Mir geht es hier wirklich um Gesetze. Es ist und bleibt (zum Glück) ein Ausnahmefall, Arschlöcher gibt es halt überall. Situationsbezogene Tipps sind natürlich trotzdem willkommen :)

Bitte auch keine Angriffe an meinen Lehrer - er ist echt super, mich hat bloß die Aussage verwirrt und wollte deshalb Klarheit suchen. Er hat mir keine § genannt, meinte nur "das ist halt so", und war selbst mit der Situation unzufrieden.

...zur Frage

Für mich grenzt das schon an häusliche Gewalt seitens des Ehemanns. Ihr seit jedoch zur Hilfe verpflichtet und wenn euch jemand darin hindert dieses auszuüben, dann seit ihr dazu verpflichtet die Polizei dazu zu rufen die euch dabei behilflich ist. Ansonsten könntet ihr wegen unterlassener Hilfeleistung zur Verantwortung gezogen werden.

...zur Antwort

Man ist tatsächlich öfter krank wenn Ferien sind oder man Urlaub hat. Der Körper fährt runter und steht nicht mehr unter Streß, deshalb ist man zu dieser Zeit öfters für Krankheiten empfänglich

...zur Antwort

Ich sehe aus meiner Sicht da kein Problem. Die Bank wird dir einen Kredit gewähren, mit 54 Jahren ist das risikolos. Du hast ein ausreichendes Eigenkapital und ein regelmäßiges Einkommen, das sieht die Bank als positiv an. Gut wäre auch ein Bürge, Kind z.B.

Mein Onkel ist 84 Jahre und hat sich auf Kredit noch ein neues Auto gekauft, das ist für mich fragwürdig.

...zur Antwort