Am besten schalte das Handy in der nacht aus wegen den strahlen

...zur Antwort

Mach es nie wieder. Sag ihr das

...zur Antwort

Am besten du liest bücher die dir sehr gefallen haben wie zb harry potter in englisch. Da lernt man irrsinnig viel und trotzdem ist es lustig

...zur Antwort

Da kann schon was passieren. Pass auf dass sie dich nicht mit einer Krankheit ansteckt

...zur Antwort

Einfach den strom abschalten und dann rede mit ihm drüber

...zur Antwort

Mach dir übersowas keine Gedanken. So lange deine mail adresse nicht zuckerschnecke@süße.com lautet ist alles ok.

...zur Antwort

Klar kannst du das. Tokio hotel?

...zur Antwort

Was bequemes unbedingt langes, da es oft sehr kalt wird auch obwohl man eine decke bekommt. Also einfach eine dünne bequeme hose und ein weiches shirt und am besten nimmst du auch eine weste mit zum drüberziehen

...zur Antwort

Wasch sie doch sofort

...zur Antwort

Meine Mutter ist freiwillig seit 14 Jahren arbeitslos - ich komme nicht mehr drauf klar?

Hallo, ich hoffe, von jemandem einen Ratschlag zu bekommen, oder vielleicht Verständnis für mein Denken.

Meine Mutter ist seit 14 Jahren freiwillig arbeitslos; seit sie meinen Stiefvater kennengelernt hat. Sie hat eine abgeschlossene Ausbildung und auch schon in diesem Beruf gearbeitet, aber als wir (als ich klein war) zu meinem Stiefvater gezogen sind (Arzt), hat sie aufgehört zu arbeiten und auch nie wieder damit angefangen. Ich hab mich schon mit 10 Jahren oder so für sie geschämt, mir war das peinlich, aber eher aus dem Grund, weil alle anderen Mütter von Freundinnen gearbeitet haben, und es für ein Kind ja verständlicherweise immer komisch ist, wenn es eben bei einem selber anders zugeht etc. Mit der Zeit war es mir dann nur noch peinlich, als ich dann auch verstanden / mitbekommen habe, was Arbeit wirklich "ist", Steuern etc. Ich fand ihr Leben schon immer erbärmlich, und hatte mich dann damit abgefunden quasi. Doch seitdem ich jetzt einen Teilzeitjob habe (naja, ich arbeite eher Vollzeit), und nun wirklich sehe, wie viel Geld am Ende vom Lohn weggeht, u. A. ja auch für Steuern, dann wird mir richtig schlecht. Die Arbeit macht mir eigentlich Spaß, ich bin froh, was zu tun zu haben (habe lange gesucht), ich freue mich übers Geld, und für mich ist das Geld, obwohl es Mindestlohn ist, eigentlich vollkommen ausreichend, mir (und meinem Freund, gemeinsame Wohnung) geht es finanziell gut, ich muss auf niemanden neidisch sein, alles gut. Aber ich kann einfach nicht verstehen, wieso man FREIWILLIG nicht arbeitet. Schämt man sich da nicht? Wieso fühlt man sich nicht erbärmlich, wenn man auf Kosten anderer lebt? Meine Mutter hat früher ja auch noch 2 mal Kindergeld und Unterhalt von meinem Vater bekommen, und dann noch Arbeitslosengeld oder so. Geld ohne Ende (naja, fast :D), ohne einen Finger zu rühren, lässt sich ihr ganzes Leben bezahlen, und so weiter! Mein Stiefvater arbeitet manchmal 10 Stunden am Stück, fährt nachts um 3 in die Klinik, macht den Facharzt, bezahlt ihr Klamotten, Urlaub, Haus, Garten, und sie macht nix. Früher habe ich immer die Augen verdreht, wenn sich jemand über die "Sozialschmarotzer" aufgeregt hat (ist ja eigentlich ein präsentes Thema), aber mittlerweile kann ich diese Leute verstehen. Ich schäme mich, selber solche Schmarotzer zu kennen. Wie geht ihr mit so einem Thema um? Und wie kann ich diese innerliche Abwehrhaltung meiner Mutter gegenüber irgendwie unterdrücken?

PS: Wie gesagt, ich bin nicht NEIDISCH oder so, dass ich arbeiten "muss"! Solche Antworten könnt ihr euch sparen.

...zur Frage

Frag doch deine Mutter mal wieso sie nicht arbeiten geht

...zur Antwort

Vertrauen an die Frauen verloren, was kann man tun?

Servus,

ich brauche leider mal eure Ratschläge bzw Tipps. Der Text wird wohl sehr lang werden, da ich das Verlangen danach habe, meine Gedanken und Gefühle einfach mal niederzuschreiben. Wo es geht, werde ich mich aber auf Stichpunkte beschränken. Sonst wird's ja viel zu lang.

Im Grunde genommen liegt mein Problem darin, dass bisher alle Begegnungen mit Mädchen bzw. Frauen, im Falle von mehr als Freundschaft, durchweg negativ waren bzw. ausgingen. Angefangen bei der 1. Frau in meinem Leben, sprich meiner Mutter. Sie hatte mich als Kleinkind oft in Abwesenheit meines Vater geschlagen. Sobald er das gemerkt hat, hat er sie rausgeschmissen. Seitdem habe ich sie (zum Glück) nie wieder gesehen (war damals 3 oder 4 Jahre alt). Ich selbst kann mich gar nicht mehr an die Zeit erinnern, aber ich denke schon, dass so etwas Spuren hinterlässt. Dazu kommt, dass mein Vater seitdem gar kein Interessen mehr an Frauen hat und es so gut wie sicher ist, dass dieser seinen Lebensabend alleine verbringen wird.. was ich sehr traurig finde und wovor ich selbst auch große Angst habe. Diese Vorstellung ist für mich einer der schlimmsten überhaupt.

Aber zurück zu meinen Erfahrungen mit Mädchen, wo das Verhältnis über ein rein-freundschaftliches hinausging. Angefangen mit 14-15 Jahren. Bloß 2 "Kinderbeziehungen". Endeten beide, durch Betrug seitens der Mädchen, falls man das in solch einem Verhältnis und Alter so nennen kann. Wahrscheinlich nicht der Rede wert.

Dann 1. richtige Beziehung mit 16 J,, dauerte ca. 8 Monate. Als Einzige wirklich gut. Ging zu Ende, da das Mädchen sich noch nicht binden wollte, d.h. keinen festen Freund wollte, in den jungen Jahren. Naja, vielleicht nachvollziehbar. Weiter.

Dann mit 17-19 J., Beziehung fast 2 Jahre. Mädchen psychisch krank, mehrfach in Therapie, Klinik, usw. usf. Einseitige Liebe. War mehr in der Pfleger- oder Psychologenrolle als in der des Freundes. Echt blöd. Endete nach 2 Jahren, da mich das Mädchen betrogen hatte. Habe die Sache dann beendet. Zum Glück. Beziehung war für beide schlecht.

Dann mit 20/21 Mädchen kennengelernt, super verstanden (freundschaftlich bzw. menschlich). Nach ein paar Monaten zusammengekommen, jedenfalls dachte ich das. Im Endeffekt hat sich nach 8 Monaten rausgestellt, dass das Mädchen bloß "Freundschaft+" wollte, da sie noch Gefühle für ihren Ex-Freund hat und ich eine gute Ablenkung war. F+ - der Traum eines jeden Jungen, was? Meiner aber leider nicht. Habe die Sache dann beendet und den Kontakt abgebrochen, da das Ende einer F+ abzusehen ist, d.h. sobald sie einen neuen Partner hat. Da meinerseits Gefühle da waren (wieder einseitig), hielte ich dies für die beste Entscheidung.

Natürlich weiß ich, dass Mädchen, die neu in mein Leben treten nichts für die Fehler der vorhergegangen können und jede Neutral eine eigene Chance verdient, aber leider hinterließ die Vergangenheit schon Spuren und ich würde mein Verhältnis fast schon als gestört bezeichnen.

Wozu ratet ihr mir?

...zur Frage

Bleib mal single und stürz dich nicht gleich in die nächst beste beziehung. Und so gehst du es locker an und schau dich mal länger nach der richtigen um

...zur Antwort

Hilfe! Mein Freund ist völlig passiv wenn es um das Vorspiel und Sex geht! Kann mir jemand Tipps geben, wie ich ihn dazu ermutigen kann?

Hi, ich habe das Problem, dass mein Freund (wir sind mittlerweile 8 Jahre zusammen) völlig passiv ist, was unserer Vorspiel und Sex betrifft. Das war nicht immer so! Bis vor ca. 1,5 Jahren war alles super und ich hatte nichts an unserem Sex auszusetzen. Jetzt ist es aber so, dass immer ich auf ihn zugehen muss. Er macht einfach gar nichts!!!! Er küsst mich auch nicht, verführt mich nie...Wir haben auch kein Vorspiel mehr. Ich hab jetzt schon mehrere Beiträge zu diesem Thema gelesen und könnte mir schon auch vorstellen, dass er unsicher ist. Vielleicht habe ich ihn auch zu oft zurück gewiesen?! Also habe ich ihn vor mehreren Monaten darauf angesprochen.... Er meinte zunächst er wüsste es nicht. Erst als ich ihm die Zurückweisung als Antwort genannt habe, hatte er es dann darauf geschoben. Also haben wir darüber gesprochen! Auch was passende Zeiten sind und eher unpassende und wie er am besten vorgeht, was ich mag usw. Er versprach mir es zu versuchen. Wochen später kam immer noch kein einziger Versuch von ihm. Also habe ich das Thema erneut angesprochen. Seitdem drehen wir uns im Kreis. Ich spreche das Thema an, er sagt er versucht es, nichts passiert! Das ganze endet dann im Streit. Ich habe es auch schon mit abwarten versucht und dachte, dass er irgendwann so Lust auf Sex haben wird, dass er dann von sich aus auf mich zu kommt. Das Ende dieses Versuchs war mein Aufgeben. Ich habe es ohne Sex nicht mehr ausgehalten und nach 1,5 Wochen auf Entzug die Initative ergriffen. Langsam bin ich echt verzweifelt! Ich liebe ihn und möchte das auf jeden Fall wieder hin bekommen. Ich kann aber nicht mehr viel länger auf sein Engagement warten! Ich habe Leide total darunter, fühle mich nicht mehr sexy oder begehrt.

Habt ihr denn Vorschläge für mich? Kennt ihr dieses Problem auch?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Wie alt ist dein freund? Im alter nimmt das nämlich ab, also die Lust von männer und frauen haben dann aber mehr lust. Blöd gelaufen. Kann man dann nix mehr machen.

...zur Antwort